Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen
Frage Bitte beantworten Sie die untenstehende Frage bzw. lösen Sie die untenstehende Aufgabe.
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 349

  • Der Iran, China, Russland und alle anderen Länder stehen unter der Kontrolle der Weltmafia. Glaubt hier jemand die Weltmafia hätte beispielsweise China gestattet eine Supermacht zu werden, wenn sie nicht vollständig kontrolliert werden würde? Noch mal die hier herrschen sind geistig zurückgeblieben, aber nicht doof.
  • Für SPALTUNG sorgen, war schon immer das erfolgreichste Mittel der Dreckseliten...

    Und dann kam das Referendum. Es gab nur zwei Wahlmöglichkeiten: Entweder für den Schah – oder für die Islamische Republik. Wir haben das Referendum damals boykottiert. Ich gehöre also zu den Menschen, die von Anfang an Nein gesagt haben. Darauf bin ich stolz.


    Wie hoch war der Druck auf die Menschen damals schon?
    Riesig. Das Referendum hat ganze Familien gespalten. Zu meinen Eltern und Geschwistern haben sie gesagt: Eure Tochter Mojdeh ist schuld, dass ihr so über die ­Revolution denkt! In Amol wusste jeder, wie der andere abgestimmt hat – und wer bei welcher Organisation politisch aktiv war. Deswegen war es dann ja auch irgendwann so gefährlich für mich, und ich konnte nicht mehr länger bleiben.


    emma.de/artikel/mojdeh-noorzad-ich-habe-nein-gesagt-335867

    Nur was das Thema Kopftuch angeht, fühle ich mich in Deutschland allein gelassen. Insbesondere von der linken Szene und den Grünen. Die haben eher Verständnis für die Islamisten. Das ist doch absurd! Die sehen gar nicht die Gefahr des Islamismus.
  • BILD heute über die Islamische Revolution im Iran vor 40 Jahren, die das Leben der Iraner (vor allem der iranischen Frauen!) innerhalb weniger Wochen grundlegend veränderte.



    Man sagt uns ja immer wieder, wir sollten aus der deutschen Geschichte lernen. Aber nicht nur aus der deutschen, auch aus der persischen Geschichte kann man lernen. Aber was tut Doofmichelland ? Es importiert genau diese Kultur millionenfach und verhilft ihr mit dem Schlagwort "Religionsfreiheit" zu immer mehr Einfluss in Deutschland. Schön blöd!
  • "Iran hat wieder Homosexuellen öffentlich erhängt"

    teilt uns die BILD mit
    bild.de/politik/ausland/politi…haengt-59786992.bild.html
    Laut der iranischen Nachrichtenagentur soll der Mann zwei 15-Jährige vergewaltigt haben.
    Wenn das stimmt, habe ich kein Problem damit, aber

    Die Islamische Republik Iran hat seit ihrer Gründung 1979 zwischen 4000 bis 6000 Menschen hinrichten lassen, weil sie homosexuell gewesen sein sollen.

    Das waren bestimmt nicht alles Vergewaltiger. Ich kann mir das in 10-20 Jahren auch in Deutschland vorstellen. Geht nicht, sagt Ihr? Nun, Kinderehen in Deutschland konnte ich mir vor einigen Jahren auch nicht vorstellen.

    schluesselkindblog.com/2018/12…ch-das-gesetz-geschuetzt/
  • Das Jahr 1979 bezeichnet der Philosoph Peter Sloterdijk als

    «Schlüsseldatum des späteren 20. Jahrhunderts»

    nzz.ch/international/das-jahr-…genwart-begann-ld.1451288

    Es ist das Jahr, in dem die Gegenwart begann...

    1979 war ein Schicksalsjahr für den Nahen und Mittleren Osten: Die Iraner stürzten den Schah, Ägypten und Israel schlossen Frieden, die Sowjets marschierten in Afghanistan ein, und in Mekka besetzten Extremisten die Grosse Moschee. Die Folgen beschäftigen die Region seit 40 Jahren.

    Dass im selben Jahr mit der Rückkehr des schiitischen Gottesgelehrten Ayatollah Khomeiny aus dem Exil in sein Heimatland am 1. Februar eine dritte, eigenständige Kraft neben dem kapitalistischen und dem sozialistischen Lager in Iran in Erscheinung treten würde, konnten sich bis dato wohl nur wenige vorstellen.

    Den wichtigsten Gegenspieler des Schahs dachten sich viele Linke zunächst als Befreier und gerechten Anführer der Massen – sie konnten nicht falscher liegen.

    Ja dreifach hält eben besser und man mußte für gewisse Länder die Gottgläubigkeit wieder einführen

    sonst wäre bald alles zu spät gewesen für die Elite, nix "Weltherrschaft", das haben die gerochen....

    Denn wo der säkulare wissenschaftlich gebildete Mensch sich entfalten kann, wird es immer schwerer für

    die Ideologien aller Couleur !

    Die Islamische Revolution, das zentrale historische Ereignis des Jahres 1979, trug den Glaubenskampf in die Welt; auf diese Herausforderung mussten die USA und die Sowjetunion erst einmal eine Antwort finden.

    Dabei scheuten sich die Amerikaner und ihre Verbündeten selbst nicht, im Kampf gegen den Kommunismus auf sunnitische Jihadisten zu setzen, die afghanischen Mujahedin und ihre Hilfstruppen aus der arabischen Welt.

    Nach dem Ende der Sowjetunion richteten die Jihadisten ihr Augenmerk allerdings auf den «dekadenten» Westen und die eigenen als unislamisch verstandenen Regime. Ausgerechnet Saudiarabien, das konservativste aller sunnitischen Länder, bekam den Zorn der selbst herangezüchteten Extremisten bereits früh zu spüren, als eine Gruppe oppositioneller Wahhabiten am 20. November 1979 die Grosse Moschee in Mekka stürmte und diese zwei Wochen lang besetzte. Als Reaktion ging das verunsicherte saudische Königshaus vor seinen religiösen Kritikern in die Knie und half ihnen, den besonders intoleranten Islam wahhabitischer Prägung in alle Welt zu exportieren.

    usw. im Link

    Gute Analyse - 1979 bis heute 2019

    Iranische Schwimmeisterinnen 1968



  • Sybok schrieb:

    Du willst es nicht verstehen, alle Leute, die ihr Land nicht verlassen haben.
    Was will ich nicht verstehen? Ging es nicht darum, von wem die Syrer, die ihr Land nicht verlassen haben, abhängig sind?

    Sybok schrieb:

    Swani, wie lebt man mit so einer Russen-Phobie
    Sicher nicht so gut wie mit Illusionen