Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen
Frage Bitte beantworten Sie die untenstehende Frage bzw. lösen Sie die untenstehende Aufgabe.
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 114

  • Coldy schrieb:

    hier ein interessanter Artikel zur Medienhetze gegen Chemnitz:

    anonymousnews.ru/2018/08/31/ch…mezustand-herbeischreibt/
    Guter Artikel 00001981 Da hätte ich noch eine Frage, die mir die Tagesschau wohl nicht beantworten kann:
    Wie verträgt es sich eigentlich, dass sich der sogenannte "Faktenfinder" der Tagesschau ganz offen mit linksextremistischen Organisationen solidarisiert?



    Wie soll hier eine neutrale Berichterstattung gewährleistet werden, gerade in so einem heiklen Fall wie Chemnitz? Bei einem derart linksfaschistoid unterwandertem BRD-Staatsfunk wundert es nicht, wenn ein Video der Antifanten-Gruppe "Zeckenbiss" zur staatlich geprüften Wahrheit erklärt wird.
  • DW, Euronews, Frankreich 24, RT = CNN. Gefälschte Nachrichten und weit links Propaganda. Es gibt nichts wie zwangsernährt weit links Propaganda. Es ist für Idioten zu glauben. Und natürlich ist jeder, Irgendjemand der "nicht zustimmt" mit den neuen Tagesordnungen immer "ein Nazi". Das ist so alt; Ich frage mich wie die Leute glauben.
  • Berliner Kindl schrieb:

    Blöder geht es ohnehin kaum noch. Hitler hatte die Frakturschrift doch irgendwann verboten?
    Exakt!

    Was die deutschen Blödhammel für ihre Geschichte halten, ist in Wahrheit Ami-Propaganda, also eine Sammlung der von ihren Todfeinden in die Welt gesetzten Lügen.

    Statt zu versuchen, die Propaganda zu umgehen, was jeder halbwegs normale Mensch als erstes tun würde, fressen sie sich immer weiter in den Mist hinein.
  • Brutus schrieb:

    Würden die amerikanisch totalversauten Blödkartoffeln mit Frakturschrift auch anderes verbinden als Hitler und Holocaust, hätte der Spiegel keine Chance, daß seine liberalkapitalistische Anglopropaganda bei den Lesern verfängt.

    Blöder geht es ohnehin kaum noch. Hitler hatte die Frakturschrift doch irgendwann verboten?
  • Schöne Schrift hat der Spiegel ausgesucht




    Würden die amerikanisch totalversauten Blödkartoffeln mit Frakturschrift auch anderes verbinden als Hitler und Holocaust, hätte der Spiegel keine Chance, daß seine liberalkapitalistische Anglopropaganda bei den Lesern verfängt.

    Ihr werdet noch an Eurer Amischeiße krepieren, aber Ihr wollt das ja so!
  • Die meist gehasste Seite der Linken Deppen in Österreich:
    Dieses Land wird von einer verrotteten medialen Öffentlichkeit beherrscht. Aus den meisten hiesigen Medien lugt kaum verhohlen die reine Gier ihrer Eigentümer hervor […] Das stiftete Medieninhaber immer schon dazu an, um Gelder von politischer Seite zu betteln. Weil sie die Würde schon an der Kassa abgegeben hatten, beeinflussten sie Medienpolitik nach ihren kommerziellen Interessen und schufen eine Stimmung, in der Erpressung, Korruption, Liebedienerei, Arschkriecherei, Xenophobie und Intellektuellenhass die hervorstechenden Eigenschaften bleiben.
    unzensuriert.at/content/002660…Mainstream-auf-die-Finger
    Starke Worte, sehe ich auch so.
    Unzensuriert ist eine FPÖ Seite, hat es schon zigmal ins Parlament geschafft.
  • Warum die Tagesschau nicht über den Mord an dem Arzt Dr. Joachim T. in Offenburg berichtete:


    Chefredakteur Kai Gniffke schrieb:


    Die Sendung berichtet über Dinge von gesellschaftlicher, nationaler oder internationaler Relevanz, Dinge, die für die Mehrzahl der rund 83 Millionen Deutschen von Bedeutung sind. [...] Strittig sei aber auch die Frage, „ob wir darüber berichten sollten, wenn es sich beim Tatverdächtigen um einen Asylbewerber handelt“. Auch darüber sollte berichtet werden, so Gniffke, aber nur, „wenn Asylbewerber überproportional an Tötungsdelikten beteiligt wären. Das ist, soweit wir es recherchieren können, nicht der Fall. Deshalb haben wir uns gegen die Berichterstattung entschieden.“ „So, und nun kommt ein Satz, der mir ganz wichtig ist“, schreibt Gniffke weiter. „Es haben all diejenigen Recht, die sagen, dass der Arzt heute noch leben würde, wenn dieser Flüchtling nicht ins Land gekommen wäre. Stimmt, ganz klar. Aber ich sage ebenso deutlich, dass auch das für mich noch keine Begründung ist, über einzelne Kriminalfälle in der ,Tagesschau‘ zu berichten, weil das gilt, was ich oben beschrieben habe.“
    welt.de/kultur/medien/article1…Offenburg-berichtete.html

    aber nur, wenn Asylbewerber überproportional an Tötungsdelikten beteiligt wären. Das ist, soweit wir es recherchieren können, nicht der Fall.

    Die Recherche-Kapazitäten der Tagesschau-Redaktion sind offensichtlich sehr begrenzt 00002005



    So eine Statistik findet jeder halbwegs taugliche Praktikant in wenigen Minuten. Da diese direkt vom BKA kommt, gehe ich mal von der Richtigkeit der Zahlen aus. Aber die Tagesschau hat ja schließlich einen erzieherischen Auftrag zu erfüllen...

    Dafür wird uns ein pöööser Pegida-Demonstrant, der zwar niemanden umgebracht, dafür aber ZDF-Mitarbeiter bei ihrer "Arbeit" behindert hat, bis zum Erbrechen vorgeführt. Man muss schließlich Prioritäten setzen im Land des betreuten Denkens...