Reply to Thread

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Information
Question Please answer the question respectively to solve the problem below.
Message
The maximum number of attachments: 10
Maximum file size: 1 MB
Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Automatically detects web page links.
Displays smilies as smiley-images.
Allows BBCodes to be used.

Previous Posts 1,342

  • Natürlich ist es schlimm, was in Idlib geschieht. Aber man kann die Propaganda unserer "Qualitätsmedien" auch umdrehen: Der schnellste Weg, das Leiden der Eingeschlossenen in Idlib und anderswo zu beenden, heißt ganz einfach Kapitulation der "Rebellen" genannten islamistischen Banditen. Militärisch haben die ohnehin nicht mehr die geringste Chance. Solche Auseinandersetzungen können von beiden Seiten beendet werden, wobei Assad nun mal die einzige völkerrechtlich anerkannte Regierung Syriens vertritt. Und wer kann einer legalen Regierung verdenken, dass sie die Kontrolle über ihr Staatsgebiet zurück will? Was soll Assad denn sonst machen? Mit den Islamisten verhandeln und ihnen die Provinz Idlib als eigenes Herrschaftsgebiet zuerkennen? Aus dem dann wieder Terroristen in alle Welt geschickt werden?
  • Die Bodenoffensive in Idlib hat begonnen.
    Die SAA treibt gerade einen Keil von Kafr Nabuda nach Khan Sheikhoun.
    Fassbomben fliegen laut Blöd nur so durch die Gegend.
    Russen bombardieren nur Krankenhäuser.
    Laut unsern Qualitätsmedien
  • Wildschwein wrote:

    Muhackl wrote:

    Welchen "wichtigen Teil" hat Deutschland denn beigetragen?
    Bundeswehr-Einsatz in Syrien seit Dezember 2015 und Waffenlieferungen an die kurdischen Peschmerga-Verbände seit 2014.

    Ja, die BW macht Fotos aus der Luft und bildet im Irak aus. Ist in Ordnung, aber trotzdem sollte Herr Maas einfach mal auf dem Teppich bleiben. So wichtig sind wir nun auch wieder nicht. Außenminister Heiko Maas auch nicht - der ist seinem Amt weder fachlich noch menschlich gewachsen.
  • Und Assad hat gegen sein eigenes Volk gekämpft.
    So dümmliche Kommentare findest in allen Medien.
    Die Russen waren auf Urlaub in Syrien.
    LOL

    Aleppo 2016 und 2019 ohne Hilfe der EU.

  • Erst mal die gute Nachricht:

    Baghus ist vom "Islamischen Staat" befreit.

    dw.com/de/kurdenmiliz-verk%C3%…r-is-in-syrien/a-48036377

    Aber den dümmlichen Kommentar von dem inkompetenten und verlogenen Dünnbrettbohrer Heiko Maas dazu hätte es nicht gebraucht:
    Der deutsche Außenminster Heiko Maas erklärte, ausschlaggebend für diesen gemeinsamen Erfolg sei auch gewesen, dass ziviles und militärisches Engagement eng ineinander gegriffen hätten. "Deutschland hat dazu einen wichtigen Anteil beigetragen." Nach seiner Ansicht geht vom IS weiter eine erhebliche Gefahr aus. Die Gruppe habe ihre Terroraktivitäten in Syrien und im Iran in den Untergrund verlagert. "Wir werden diese Bedrohung nicht unterschätzen. Deshalb geht das gemeinsame Engagement der Anti-IS-Koalition weiter. Aus deutscher Perspektive bleibt die Stabilisierung der von IS befreiten Gebiete entscheidend", betonte Maas.

    Welchen "wichtigen Teil" hat Deutschland denn beigetragen? Welchen Anteil will die fachliche Null Heiko Maas denn Deutschland an die Siegesfahne heften? "Mit fremden Federn schmücken" nennt man so etwas! In diesem Fall mit syrischen und kurdischen (O.K. - die Kurden darf er ja nicht loben, sonst sind die "Deutsch-Türken" wieder verärgert) Federn.

    Deutschlands Politik hat allerdings einen wichtigen Anteil dazu beigetragen, dass der IS auch in Europa zu einer Bedrohung geworden ist.

    Zur weiteren Rolle Deutschlands in dem Konflikt habe ich einen 3 Jahre alten Link herausgesucht:


    Deutschland und die UNO gegen Syrien