Reply to Thread

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

The last reply was more than 365 days ago, this thread is most likely obsolete. It is recommended to create a new thread instead.

Information
Question Please answer the question respectively to solve the problem below.
Message
The maximum number of attachments: 10
Maximum file size: 1 MB
Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Automatically detects web page links.
Displays smilies as smiley-images.
Allows BBCodes to be used.

Previous Posts 3

  • Hey Vizefrauke... also wenn du wirklich im Monat 400 Euro zahlen muss und zu den Geringverdienern zählst... dann wäre das wirklich in keinerlei Relation. Da fragt man sich wieder was mit dem deutschen Gesundheitssystem los ist, wenn die Ärmsten so unverhältnismäßg viel zahlen müssen und andere die Versicherung in den A**** geschoben bekommen.
    Ich selber kenn mich mit privater Versicherung leider nicht gut aus, da es mich (zum Glück??) nicht betrifft.
    Ich hab hier aber eine Übersicht gefunden: pkvvergleich.com/
    Da sind alle Privaten in Deutschland aufgelistet. Vielleicht kann dir das ein bisschen weiterhelfen... Ich hoffe, du findest da noch eine bessere Lösung als deine jetzige Situation
  • Gesundheitssystem und Selbstständigkeit

    Vizefrauke

    Hallo,
    ich bin drauf und dran in die Freiberuflichkeit zu rutschen, allerdings als Geringverdiener. Freunde haben mir nun relativ panisch mitgeteilt, dass das dann für mich bedeuten würde, knapp 400€ monatl. für die gesetzliche Krankenkasse zu blechen. Daraufhin bin ich aus allen Wolken gefallen. Das kann doch nicht sein, oder? Gibt es da wirklich keine geringere Staffelung? Wer hat sich das denn bitte ausgedacht? Mir würde dann ja eigentlich gar nichts mehr zum leben übrig bleiben. Dabei bin ich ja auch eigentlich nie krank...
    Also wie macht ihr das? Ist jemand von euch in einer ähnlichen Misere der Selbstständigkeit?