Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen
Frage Bitte beantworten Sie die untenstehende Frage bzw. lösen Sie die untenstehende Aufgabe.
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 57

  • Muhackl schrieb:

    Das Problem der Frauen in der Politik ist größtenteils auch einfach mangelndes Engagement.

    Parlamente sollten (eigentlich) die Bevölkerung widerspiegeln. Dementsprechend müssten (eigentlich) dort > 50% Frauen sitzen. Aber wenn sich nicht genug Frauen zur Wahl stellen oder von der Mehrheit der Frauen nicht gewählt werden, dann ist das nun mal nicht so.
    Frauen die wissen was gespielt wird ist klar, daß wir im Patriarchat leben.
    Denen ist auch klar, daß sie dagegen wenig unternehmen können und daß sie, wenn sie erfolgreich sein
    wollen, sich an die Spielregeln des Patriarchats anpassen müssen, ob sie wollen oder nicht....

    Trotzdem ist das mangelnde Engagement natürlich zu beklagen.

    Es müßte sich zuallererst gegen die religiösen Patriarchate richten, wie z.B. bei dieser Dame aus dem Orient

    atheisten-info.at/downloads/Mina_Ahadi_klagt_an.pdf

    Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche...
  • Aktionsbündnis "Parité"

    ... für eine teilweise Abschaffung freier und gleicher Wahlen - im Namen der Quote!

    aktionsbuendnis-parite.de/forderung/

    Ich frage mich manchmal wirklich, wie selektiv manche Leute unser Grundgesetz auslegen - in diesem Fall hier den allgemeinen Gleichheitssatz - wenn es ihrer Ideolgie dient.

    Selbst die GrünInnen schaffen nicht einmal eine gleiche Anzahl bei den Mitgliedern (Frauenanteil 38,6%), geschweige denn bei den aktiven Mitgliedern - trotz Bevorzugung von Frauen! Das Problem der Frauen in der Politik ist größtenteils auch einfach mangelndes Engagement.

    Parlamente sollten (eigentlich) die Bevölkerung widerspiegeln. Dementsprechend müssten (eigentlich) dort > 50% Frauen sitzen. Aber wenn sich nicht genug Frauen zur Wahl stellen oder von der Mehrheit der Frauen nicht gewählt werden, dann ist das nun mal nicht so.

    Der Irrsinn nimmt täglich zu, genau wie die Umfragewerte der GrünInnen.
  • Swan schrieb:

    Zum Thema "Frauen und Kinder zuerst" in der BRD

    welt.de/regionales/hamburg/art…ltigt-und-erdrosselt.html

    So so - die BRD ist also ein "Matriarchat" ?

    Oder soll das die Rache der BRD - Männerrechtler sein, junge Mädchen während der Dienstzeit zu ermorden

    weil sie denselben Beruf ausüben wollten?



    Es gibt Neuigkeiten zu diesem Fall, siehe Video.

    Es sollte nicht vergessen werden, zu erwähnen, daß sich die Typen von der Gorch Fock, also die denkbare
    GorchFock-Männerrechtler-Patriarchatspisser-Gruppe
    womöglich in nichts von so manchen
    BRD-Internet-Foren-Männerrechts-Trollen
    unterscheiden und beide vermutlich auch nicht von
    Asylantenbanden die zu 15 Mann ein Mädchen
    vergewaltigen/ermorden.



    Ein Besatzungsmitglied nannte das Schiff eine schwimmende Lüge!
    Die Zustände an Bord stehen exemplarisch für
    das neue BRD Männerrechtler-Patriarchat, für ein patriarchales Kartell des Schweigens.
    Es gibt neue Zeugenaussagen in denen von einer Vergewaltigung an Bord die Rede ist und einer möglichen Schwangerschaft der Kadettin.
    segelreporter.com/regatta/gorc…-die-kadettin-ueber-bord/
  • Swan schrieb:

    Germanica schrieb:

    Oy vey. Schau sie an! Sie sieht wie ein Transvestit aus.
    Das ist die Freundin von tOm~! :D
    Lustig @Germanica daß Du nicht mitgeschnitten hast, daß der einzig positive Beitrag über Anabel Schunke
    von tOm~! ist, wobei ich nichts gegen die Frau (also gegen Anabel Schunke) habe bzw. siehe mein Beitrag dazu.
    Sie hat m.E. n. nicht so ganz die richtige politische Linie.

    Germanica schrieb:

    Vielleicht wird diesmal was?

    Nicht mit einer feministischen Gesellschaft wie dieser.
    Feigheit vor dem Feind

    Du versuchst ihn passiv-aggressiv anzugreifen, wie eine typische Feministin. Nicht passieren. Ich traue Frauenrednern und Frauenpolitikern einfach nicht. Sie sehen, wir werden gewinnen, und sie geben vor, dass sie sich interessieren.
  • Germanica schrieb:

    Oy vey. Schau sie an! Sie sieht wie ein Transvestit aus.
    Das ist die Freundin von tOm~! :D

    Lustig @Germanica daß Du nicht mitgeschnitten hast, daß der einzig positive Beitrag über Anabel Schunke
    von tOm~! ist, wobei ich nichts gegen die Frau (also gegen Anabel Schunke) habe bzw. siehe mein Beitrag dazu.
    Sie hat m.E. n. nicht so ganz die richtige politische Linie.

    Germanica schrieb:

    Vielleicht wird diesmal was?

    Nicht mit einer feministischen Gesellschaft wie dieser.
    Feigheit vor dem Feind