Reply to Thread

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Information
Question Please answer the question respectively to solve the problem below.
Message
The maximum number of attachments: 10
Maximum file size: 1 MB
Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Automatically detects web page links.
Displays smilies as smiley-images.
Allows BBCodes to be used.

Previous Posts 41

  • So ist das eben mit der Klima-Religion. Immer wieder neue Ideen, damit der Ablass-Euro rollt. Mal schauen, wie lange der Michel, der ohnehin schon durch hohe Strompreise wegen einer vermurksten Energiewende gebeutelt und gekniffen ist, das noch mit sich machen lässt, bevor er aufwacht. Leider gibt es hier noch viel zu wenige Menschen, die sich darüber Gedanken machen, ob die Ihnen von den "Eliten“ aufgezwungenen Maßnahmen überhaupt Sinn machen.

    Und Viele sind sich der Dimensionen gar nicht bewusst: Deutschland mit seinen 83 Mio. Einwohnern stellt 1,5% der Weltbevölkerung dar. Aufstrebende Länder wie China, Indien und Indonesien mit insgesamt fast 3 Mrd. Menschen streben nach mehr Wohlstand und daher auch nach mehr Energie. Dazu wächst die Weltbevölkerung um jährlich ca. 80 Mio. Menschen (also um eine Bevölkerung Deutschlands), die auch irgendwie mit Energie versorgt werden müssen. Und da meinen Manche wirklich, dass das kleine Deutschland das Klima retten wird? Sollte der Klimawandel wirklich durch den Menschen (mit)verursacht werden, dann gibt es nur eine Erkenntnis: Es gibt auf diesem Planeten einfach zu viele Menschen.

    Zur Rolle der Kirchen bei dem Ganzen eine österliche Link-Empfehlung von mir:


    Gunnar Schupelius: In der Kirche wird der Klimaschutz fast wie eine Religion gehandelt
  • Svenja Schulze - das ist eine von den Sumpfkühen, die unsere Regierung spielen - will eine CO2-Steuer einführen. Dann wären wir endgültig in einer Ökodiktatur angekommen und würden wortwörtlich Geld zahlen für die Luft, die wir atmen.

    Aber eigentlich tun wir das ja schon über den Emissionshandel: "Auf den europäischen Handel entfielen etwa 73 Prozent des globalen Zertifikatehandels, der 2008 einen Wert von 92,4 Milliarden Euro umfasste." (Wiki)

    92 Millionen jährlich? Wo soll das Geld herkommen? Von den Konzernen, und die stecken das in die Endprodukte.
  • Dresdner wrote:

    „Mich erinnern die Freitagsdemos ein wenig an die biblische Szene vom Einzug Jesu in Jerusalem“, sagte Koch mit Blick auf die Karwoche
    Die Kirchenverteter überbieten sich gerade mit ihren Lobeshymnen.

    Der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer wrote:

    Die jungen Leute, betonte Wilmer, würden den Älteren zeigen, was es heiße, gesalbt zu sein. Sie würden ihnen deutlich machen, was es heiße, an den dreieinigen Gott zu glauben: „Kreativ wie der Schöpfergott, geistreich wie der Heilige Geist und hellwach wie Jesus Christus.“
    Wenn das Gretchen jetzt auch noch übers Wasser läuft, dann wird es eng für den aktuellen Inhaber des "Stuhles Petri“ 00002005
  • Dresdner wrote:

    Da hat es wohl in den Redaktionsbüros einen heftigen Klimawandel gegeben.
    In der Tat! Kritik an der neuen Ersatzreligion traut sich in den Redaktionsstuben des Mainstream doch fast keiner mehr....abgesehen von wenigen Ausnahmen: Mitte Februar schrieb Holger Steltzner einen richtig guten Artikel in der FAZ:

    Klimareligion mit Ablasshandel

    Dass sich die FAZ ein paar Wochen später von Herrn Steltzner "trennte",ist natürlich reiner Zufall ;)
  • Sieh mal an, 2011 war die Welt dieser Meinung: "Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt."

    welt.de/debatte/kommentare/art…r-geniale-Propaganda.html


    2019 liest sich das so: "Greta ist zu einer Ikone der Klimarettung geworden. Und sie hat damit weltweit Schüler zum politischen Protest motiviert. Das ist gut so. Denn das Versagen der Politik ist eklatant."

    welt.de/debatte/kommentare/art…mehr-Marktwirtschaft.html

    Da hat es wohl in den Redaktionsbüros einen heftigen Klimawandel gegeben.
  • Alfred wrote:

    Sollten die linksgrün-versifften Grüninnen mal dran kommen, wird es ungemütlich wie zu Zeiten der französischen Revolution.
    Es wird zehntausende von Toten geben.
    Die sind so wie die Inquisitoren der katholischen Kirche im Mittelalter. Um ihre Lehre durchzusetzen, würden die notfalls alle Ungläubigen auf dem Scheiterhaufen verbrennen, selbst wenn das der Umwelt schadet.

    Lesenswert: "Schwört ab, ihr Leugner!"(von Max Erdinger)
  • Die ist doch gar nicht das Problem, sondern die Art und Weise, wie kritiklos der linksgrünversiffte Mainstream auf sie abfährt und mit großen Schritten genau jener Ersatzreligion hinterherläuft, die derzeit gerade so in Mode ist. Ohne diesen Medienhype wäre die Gretel nur ein weiterer vorlauter aufmüpfiger Teenager, von denen es Unmengen gibt.

    Und eine Partei profitiert besonders davon:

    "Grüne und das überlegene Weltbild"

    KGE: "Diese Welt gehört uns" 00002005
    KGE: "Wenn wir mutig sind und auch mal die Regeln brechen"
    Ja, das war schon immer eine Spezialität der GrünInnen: Selbst Regeln brechen, aber Anderen alles verbieten wollen.
  • Ein sich zurück ziehender Gletscher in Grönland wächst wieder

    Unter dem Einfluss dieser Änderung kühlte sich der Atlantik um Grönland von 2013 bis 2016 um etwa 1°C ab. Diese allgemein kälteren Bedingungen waren Anfang 2016 die Grundlage der rapiden Abkühlung der Meeresströmung südwestlich von Grönland. Das kältere Wasser erreichte Jakobshavn in jenem Sommer, zur gleichen Zeit also, zu der sich der Jakobshavn-Gletscher dramatisch verlangsamte.

    eike-klima-energie.eu/2019/03/…groenland-waechst-wieder/

    wobleibtdieglobaleerwaermung.w…anz-als-zuwachs-anomalie/