Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dieser Strang wurde ohne mich nicht mehr weitergepflegt, seit meinem letzten Beitrag im November 2017 bis zum 10. Oktober 2018 kamen gerade einmal eine Handvoll Beiträge zusammen. Immer wenn ich dann auf den Plan trete, entdecken gewisse Leute ihre Sympathie für die klassische Musik. Genauso sind die beiden Themen "Freunde der italienischen Oper" und "Musik von Gestern" in der Politikarena mit dem Rückzug von Brutus wie erwartet im Sande verlaufen. In den letzten Wochen habe ich hier, in der PA,…

  • Demokratie, und was sie bedeutet

    tOm~! - - Deutschland

    Beitrag

    Wenn wie heute irgendwo eine "Wahl" stattfindet, reden sie in dem nicht gerade kleinen Politikforum HPF über nichts anderes. Der einzige Strang, der dann bedient wird, ist der, wo es um die betreffende Wahl geht. Daran erkennt man wie unter einem Brennglas, wie systemabhängig demokratiefixiert die meisten Schreiber dort noch immer sind. Der Gedanke, daß es keine schlechte Idee wäre, die "Wahlen" einfach mal zu ignorieren, kommt den wenigsten in den Sinn. Wenn nun einer vom Staatsschutz dieses Fo…

  • Beim genauen hinhören, fällt auf, daß Arrau nur ein Crescendo andeutet, genau einen Ton, oder Herzschlag spielt er lauter an. Finde diese Art der Interpretation schlichtweg genial.

  • youtube.com/watch?v=03Xhakp1z6Q Hier nach ca. 50 Minuten beginnt das Andantino. Arrau spielte den ersten Abschnitt sehr bedacht, keineswegs langatmig, sondern schicksalsergeben und entmutigt. Andere Pianisten machen da, ich will nicht sagen den Fehler, aber sie forcieren schon sehr früh ins Crescendo. Bei Arrau kommt das letztmalige Aufbäumen gegen Tod dann erst an der Stelle, wo sich der Satz in Panik verliert.

  • Bei den lateinischen oder altgriechischen Fremdwörtern, die Brutus als einschiebt, muß ich immer noch manchmal nachschlagen, und ich hab mich vorgestern beinahe vor Lachen in die Ecke geschmissen. Unter "olfaktorisch", findet man folgende Beschreibung: „Wahrscheinlich wäre Helmut Schmidt unter olfaktorischen Gesichtspunkten ein erbärmlicher Staatsmann gewesen, und er kann froh sein, dass es darauf nie ankam.“ - Jan Weiler Das passte wahrlich wie die Faust auf's Auge. Aber Spaß beiseite, als ich …

  • Unverschämte Afrikaner fordern: "Wir haben das Recht in DEUTSCHLAND zu sein!" Das hat der überaus weitsichtige Klardenker Maurice Bardèche in seinem Buch "Nürnberg oder Das gelobte Land" schon unmittelbar nach dem IMT prophezeit, und derlei Forderungen verleihen seinen Werken eine epochale Bedeutung. Soll bloß niemand behaupten, die Probleme kämen aus dem Süden. Heute hat mich ein älterer Herr aus Wien angeschrieben, mich auf Friedrich Romig aufmerksam gemacht, und er verwendete Begriffe, die ic…

  • Ich sehe die Sache so: Selbstverständlich haben Hoeneß und Rummenigge bemerkt, daß sie dem Kader zu wenig junges, frisches Blut zugeführt haben. Natürlich wissen sie, daß ihnen eine harte Saison bevorsteht, der Erfolg, und die Titel werden dem FCB nächstes Jahr nicht auf die Füße fallen. Selbstverständlich ist sich der Vorstand über die Probleme mit dem Kader im Klaren. Hätten sie das aber öffentlich eingeräumt, wäre die Mannschaft total verunsichert gewesen. Konsequenz: Eine sportliche Talfahrt…

  • Zitat von Lichtmachman: „Man kann „Die Pressekonferenz“ ja bewerten, wie man will - danach haben wir zumindest die Ergebnisse eingefahren, und vorerst die Wende geschafft. Und ich denke, genau das haben UH und KHR auch gewollt - das Feuer von der Mannschaft ablenken, damit die sich auf das Kerngeschäft konzentrieren kann. Wenn’s so geplant war - CLEVER! “ Willst Du damit andeuten, daß Männer wie Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge ausgefuchste Profis sind, die durch ihre jahrzehntelange Erfahru…

  • Früher waren Spieler wie Søren Lerby, Jorginho, Emil Kostadinov, Mark Hughes, Brian Laudrup, Johnny Eckström oder Samy Kouffour beim FC Bayern das Salz in der Suppe. Mit dem Salz sollte man allerdings sparsam umgehen, sonst wird die Suppe ungenießbar.

  • Zitat von Coldy: „Bei der Personalien Müller geht es aber lediglich um die Leistung. Für mich und die anderen hier im Forum zumindest. “ Wenn es danach ginge, müsste man Müller die Füße küssen, bei dem was er in seiner bisherigen Laufbahn beim FC Bayern als unermüdlicher Dauerläufer schon geleistet hat, ganz abgesehen von den vielen Toren und Vorlagen, die zum Erfolg des Vereins in den letzten 10 Jahren maßgeblich beigetragen haben. Gerade im Vergleich zu solchen Allerweltsfußballern wie Juan Be…

  • Thomas Müller ist als Oberbayer so ziemlich der letzte Spieler bei BAYERN München, mit dem sich traditionsbewusste Fans noch identifizieren können. Weltoffenene Umvolkungsfans dagegen, würden ihn wohl lieber heute als morgen durch irgendwelche Sanchos oder Bimbos ersetzt sehen. Spielt keine Rolle mehr, ob bei dem Verein, dessen Credo 'Mia san Mia' lautet, noch Spieler aus Bayern auflaufen, wie es zur Zeit von Beckenbauer, Schwarzenbeck, Hoeneß, Maier, und Gerd Müller üblich war. Könnte genauso g…

  • Bin gerade sämtlche Nocturnen von Chopin am hören, interpretiert von Claudio Arrau.

  • Verklärte Nacht: Zitat von Richard Dehmel: „Zwei Menschen gehn durch kahlen, kalten Hain; der Mond läuft mit, sie schaun hinein. Der Mond läuft über hohe Eichen, kein Wölkchen trübt das Himmelslicht, in das die schwarzen Zacken reichen. Die Stimme eines Weibes spricht: Ich trag ein Kind, und nit von dir, ich geh in Sünde neben dir. Ich hab mich schwer an mir vergangen; ich glaubte nicht mehr an ein Glück und hatte doch ein schwer Verlangen nach Lebensfrucht, nach Mutterglück und Pflicht – da hab…

  • Wahl in Bayern

    tOm~! - - Deutschland

    Beitrag

    Was mir gerade eingefallen ist: Bei Alain Soral lautet das Credo bekanntlich eine Linke der Arbeit, eine Rechte der Werte. Spinnt man den Faden weiter, so kann man auch zu folgendem Ergebnis kommen: Die Rechte gegen den Liberalismus, die Linke gegen den Kapitalismus.

  • Wahl in Bayern

    tOm~! - - Deutschland

    Beitrag

    Zitat von Brutus: „Gerade gesehen, die Nachricht vom Tod unseres Freundes hat es bis ins HPF geschafft. “ Und wie befürchtet, ist sie in dem belanglosen Geschwätz untergangen, das in diesem Forum üblich ist. Zitat von Brutus: „Ganz großes Dankeschön. “ Ich habe zu danken. Hättest du die Mitteillung über Professor Faurissons Tod hier nicht gleich eingestellt, wäre mir diese überaus traurige Nachricht bestimmt erstmal entgangen. Habe die Meldung denn auch in meinem Tagebuch festgehalten.

  • Zitat von Brutus: „Die Amerikanisierung hat dafür gesorgt, daß die Deutschen weder verstehen, welches Echo der Tod Faurissons findet noch, was die neben Bismarck wichtigste, vor allem aber erfolgreichste deutsche Herrscherpersönlichkeit geschrieben hat, Friedrich II. von Preußen, den man überall in Europa "den Großen" nennt. “ youtube.com/watch?v=9FlNheF6Wfo Zitat von Voices op Music: „One of the most unusual and finest compositions of the early 17th century in Italy is the "Echo" Sonata of Biag…

  • Wahl in Bayern

    tOm~! - - Deutschland

    Beitrag

    Zitat von Brutus: „XwhBNeOYUEU.jpg Während seines englisch gehaltenen Vortrags hat er der Welt bewiesen, daß die Hitlerschen Dings-Kammern eine enorme AMERIKANISCHE Kriegslüge gewesen sind. vk.com/id454905682 “ Die Greuelmeldungen über den systematischen Massenmord an und vor allem auschließlich an Juden, wurden während dem Krieg von "Lobbyisten" wie Chaim Weizmann und Stephen Wise (Douglas Reed, Arthur R. Butz) an die amerikanische Regierung weitergereicht. Im Pentagon jedoch schenkte man diese…

  • Wahl in Bayern

    tOm~! - - Deutschland

    Beitrag

    Zitat von Brutus: „Gegenüber der AfD bin ich schon immer sehr skeptisch gewesen und meine nach wie vor, würden die Deutschen nicht mehr wählen gehen, wäre dieses System gekippt, egal, ob mit oder ohne AfD und vor allem, ohne daß uns der Westen wieder als Nazis an die Wand stellen kann.[...] “ Die AfD ist nüchtern betrachtet nur ein Placebo um die Politikverdrossenheit zu therapieren. Zuletzt gaben bei den Sonntagsfragen rund 30% der Befragten an, nicht mehr wählen zu gehen. Bei der BTW17 waren e…

  • Wahl in Bayern

    tOm~! - - Deutschland

    Beitrag

    Zitat von Muhackl: „ Einfach mal die Entwicklung von Bundesländern anschauen, in denen Grüne mitregieren! Das würde gerade noch fehlen, dass die auch noch Bayern ihren Stempel aufdrücken! Bayern soll Bayern bleiben! Außerdem sind Grüne und CSU in vielen Themen so weit voneinander entfernt, da wäre es für jeden Wähler - egal ob grün oder schwarz - ein absoluter Betrug, wenn so ein Bündnis zustande käme. Beide Parteien müssten so viele faule Kompromisse eingehen, dass am Ende nichts mehr von ihnen…

  • Nachdem sich der Vorstand so hinter die Mannschaft gestellt hat, wäre alles andere als ein deutlicher und spielerisch überzeugender Sieg wohl eine herbe Enttäuschung. Andererseits hat man damit den Druck auf die Spieler enorm erhöht, und jeder Einzelne muß beweisen, ob ihm das Trikot des FC Bayern auch passt. Ist das erste Mal seit vielen Jahren, daß ich mich auf ein Fußballspiel freue. :)