Der Islam - geschaffen als Gegenkraft zum Christentum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      KiSS schrieb:

      das steht sogar in wikipedia
      Na dann MUSS es ja stimmen!

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Todesstrafe wegen WhatsApp - Nachricht


      Der pakistanische Christ Nadeem James (35) schrieb einem muslimischen Freund per WhatsApp ein Gedicht. Weil es angeblich gotteslästerlich sein soll, wurde er zum Tode verurteilt! Sein Freund zeigte ihn bei den Behörden an, weil er verärgert über eine Beziehung James' mit einer Muslimin war.
      independent.co.uk/news/world/a…sage-gujrat-a7950561.html

      Islam ist eben Frieden pur!

      Alfred schrieb:

      Der Islam ist die Geißel der Menschheit.
      Eine Neutronenbombe auf die schwarze Klamotte in Mekka und der Spuk ist vorbei.
      Die würden erst recht keine Ruhe geben. Man müßte sie komplett ausradieren.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Die christlichen Kreuzzüge waren im Grunde genommen nichts anderes, als der Versuch der Christen dem grausamen Terror der Muslime endlich ein Ende zu setzen. Dies gelang aber nur vorübergehend, nämlich in der Zeit der Kreuzzüge.

      Nach den Kreuzzügen setzen die Muslime die Eroberrung christlicher, buddhistischer und hinduistischer Länder mit der gleichen Grausamkeit bis heute munter fort.

      koptisch.wordpress.com/2010/09…e-christlichen-kreuzzuge/

      Zum besseren Verständnis der historischen Ereignisse möchte ich zwei Bilder einfügen, die die muslimischen Eroberungen sehr anschaulich darstellen:


      Ausbreitung unter Mohammed, 612-632
      = Ausbreitung unter den ersten drei Kalifen, 632-655
      = Ausbreitung unter dem Umayyaden-Kalifat 661-750




      Die obige Karte zeigt die islamische Expansion während der Zeit Mohammeds von 622 bis 632 (schwarz). Nach dem Tode Mohammeds regierten die 4 rechtgeleiteten Kalifen Abu Bakr, 632-634 – Omar ibn Alkhattab, 634-644 – Othman ibn Affan, 644-656 – Ali ibn Abi Talib, 656-661. Die rote Fläche zeigt die Expansion in dieser Zeit an. Nach den 4 rechtgeleiteten Kalifen übernahmen die Umayyaden die Macht. Ihre Regierungszeit erstreckte sich von 661 bis 750. Die ockerfarbene Fläche zeigt die Gebiete an, die sie eroberten.
      = 632 n. Chr. (467 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Tod Mohammeds. Zu diesem Zeitpunkt war der Islam durch Kriegszüge bereits über weite Teile der Arabischen Halbinsel verbreitet worden.

      Diese Aggressionen wurden nach dem Tode des „Propheten“ fortgesetzt und verwandelten den gesamten Mittelmeerraum für Jahrhunderte in einen Schauplatz permanenter Kriege. Die Unterworfenen durften keine Waffen tragen, sie waren wehrunfähig, somit keine vollwertigen Männer.

      Christen und Juden mussten besondere Farben oder Kleidungsstücke tragen (diese Diskriminierung führte zum Judenstern), um als „Dhimmi“ (Ungläubiger bzw. Schutzbefohlener) kenntlich zu sein.

      Sie durften nicht auf Pferden reiten, sondern nur auf Eseln, damit sie ständig an ihre Erniedrigung erinnert wurden. (Im 19. Jahrhundert durften christliche Kopten in Ägypten immerhin Pferde benutzen, aber nur wenn sie rückwärts aufsaßen, mit dem Gesicht nach hinten.) Sie zahlten einen Tribut (Jizya), den sie persönlich entrichteten, wobei sie einen Schlag an den Kopf erhielten. Sie mussten sich von Muslimen schlagen lassen, ohne sich wehren zu dürfen; schlug ein “Dhimmi” zurück, dann wurde ihm die Hand abgehackt, oder er wurde hingerichtet.



      Muslimische Heere überschreiten die Meerenge von Gibraltar und fallen in Europa ein.

      Andalusien wird arabisch (islamisch), nachdem seine christliche Bevölkerung in einem blutigen Feldzug unterworfen und danach kontinuierlich ausgepresst und unterdrückt wurde. Genau wie im heutigen Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Syrien und der heutigen Türkei, die alle einst christliche Länder waren. Das islamische Dhimmisystem (Herrschaftssystem) dürfte dabei dem südafrikanischen Apartheidsstaat in nichts nachgestanden haben, wenn es es nicht sogar übertroffen hat. Nicht Integration oder Toleranz war das Ziel des Islam, sondern Vorherrschaft.

      Getreu den angeblichen Worten des Propheten oder der Auslegung des Korans durch die jeweiligen Kalifen und Sultane wurden die fremden Völker entweder zwangsislamisiert, mit allen Folgen für die besonders unterdrückten Frauen, oder zu Untertanen zweiter Klasse gemacht, mit erheblich eingeschränkten Menschenrechten.

      Die Zeitung „Welt“ hat einmal zusammen getragen, was Mehmet Fatih (Mehmet II.) der Welt allein mit der „Eroberung“ Konstantinopels (Istanbuls) hinterlassen hat: Im Mai 1453 ließ er seine muslimischen Söldner drei Tage lang die Stadt plündern. Die Strassen und Gassen färbten sich rot von Blut. Die Häuser wurden geplündert, Frauen, Männer und Kinder vergewaltigt, gepfählt oder auf andere Art umgebracht. Die letzten Einwohner flüchteten sich in die Kirche „Hagia Sophia“ (Heilige Weisheit). Sie wurden mitsamt ihren Priestern, welche die Messe lasen, erschlagen oder in die Sklaverei verschleppt. Bereits nach einem Tag gab es in Konstantinopel nichts mehr zu erbeuten. Sultan Mohammed II. (identisch mit Mehmet II.) wartete das Ende der schlimmsten Ausschreitungen ab, dann betrat er am 30. Mai 1453 die Stadt. Vor der „Hagia Sophia“ angekommen, bestieg auf seinen Befehl der oberste Imam die Kanzel und verkündete den Sieg im Namen Allahs. Konstantinopel heißt bis heute Istanbul. (Quelle: Welt 1. Juli 2007).

      Weitere genau Schilderungen- siehe Link (oben)

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      KiSS schrieb:

      Vor allem gegen die Hussiten und Litauen. Das waren ja regelrechte Brutstätten des teuflischen Muselmanentums.
      Für das klerikale Christentum habe ich nichts übrig, das dürfte deutlich sein.

      Ich stelle historische Tatsachen dar und zu diesen gehört, daß der Islam zur größten Schreckensherrschaft zählt,
      die die Menschheit kennt.

      Freut mich, daß Dir zur Erfindung des Judensterns und anderer Verbrechen des Islam nichts mehr einfällt.
      Wurde auch mal Zeit.
      Wie Du siehst, kannst Du Deine Feindbilder nun richtigstellen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Für das klerikale Christentum habe ich nichts übrig, das dürfte deutlich sein.
      Das kann ich kaum glauben. Außer, ich nehme an, dass du völlig unkritisch mit Quellen umgehst. Hinter koptisch.wordpress.com stecken christliche Extremisten.

      Swan schrieb:

      Ich stelle historische Tatsachen dar
      Jaja, wie war das doch gleich mit den Römern ... :D

      Swan schrieb:

      Freut mich, daß Dir zur Erfindung des Judensterns und anderer Verbrechen des Islam nichts mehr einfällt.
      Der Judenstern ist eine Erfindung der Nazis:



      Das Ding hier heißt Davidstern:

      Unbeatable, - Invincible, --> NATO <3

      KiSS schrieb:

      Das kann ich kaum glauben. Außer, ich nehme an, dass du völlig unkritisch mit Quellen umgehst. Hinter koptisch.wordpress.com stecken christliche Extremisten
      Auch die können Wahrheiten finden, das haben Wahrheiten so an sich, sie sind nicht an bestimmte Gruppen gebunden.

      KiSS schrieb:

      Der Judenstern ist eine Erfindung der Nazis:
      SIEHE HIER

      Swan schrieb:

      Christen und Juden mussten besondere Farben oder Kleidungsstücke tragen (diese Diskriminierung führte zum Judenstern), um als „Dhimmi“ (Ungläubiger bzw. Schutzbefohlener) kenntlich zu sein.

      KiSS schrieb:

      Jaja, wie war das doch gleich mit den Römern ...
      Naaa ? wie wars ? Die "Römer" gab es nicht !

      KiSS schrieb:

      Das Ding hier heißt Davidstern:
      DAS ist der kombinierte Morgen-und Abendstern, der vom alten Europa entdeckt wurde und desssen inzwischen geklautes Symbol ist.

      Nachhilfe für heute beendet :D

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)