Der Islam - geschaffen als Gegenkraft zum Christentum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Alfred schrieb:

      Wenn es einen Allah gäbe, hätte er einem Kinderficker wie diesem Mohammed einen Blitz geschickt der ihn beim Scheißen niederstreckt.
      Der Prophet Muhammad(ﷺ) hat sein jüngste Frau Aisha nicht eher penetriert, bevor sie geschlechtsreif war, obwohl er sie heiratete, als sie erst 9 war.

      Nach islamische Auffassung dürfen zwei Menschen Sex haben, wenn sie ...
      • verheiratet sind
      • geistig und körperlich die nötige Reife haben.
      Letzteres ist bezüglich des Körperlichen trivial. Hinsichtlich der geistigen Reife müssen sich beide Partner darüber klar sein, dass aus ihrem triebhaften Verhalten Nachkommen entstehen können, um die sie sich zu kümmern haben. Beide, Mann wie auch Frau, haben gegenüber ihren Kindern bestimmte Pflichten, die Sharia-rechtlich genau geregelt sind.
      Unbeatable, - Invincible, --> NATO <3

      KiSS schrieb:

      Der Prophet Muhammad(ﷺ) hat sein jüngste Frau Aisha nicht eher penetriert, bevor sie geschlechtsreif war, obwohl er sie heiratete, als sie erst 9 war.
      Du bist schlecht informiert. Geheiratet hat er sie mit 6, als sie 9 war hat er sie entjungfert.

      Daher gelten Mädchen mit neun Jahren im Islam als "geschlechtsreif".

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Schweizer Imam Ardian Elezi: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben

      Der 27-jährige Basler Imam, Religionspädagoge und Islamwissenschaftler Ardian Elezi wurde als serbisch-montenegrinischer Bürger in Thun geboren. Nach seiner Matura in Basel habe er Arabisch in Ägypten gelernt und an der Islamischen Universität Medina das Studium der Islamwissenschaften mit dem Bachelor abgeschlossen. Die Universität in Saudiarabien steht unter dem Verdacht, fundamentalistisches Gedankengut zu verbreiten. Bilal Philips ist ebenfalls Alumnus der Islamischen Universität Medina. Nach der ersten Gay-Pride-Parade in Pristina habe er in einer Videopredigt Homosexualität als «Krebsgeschwür gegen die Moral» und als «Krankheit» bezeichnet, Schwule als Verbrecher. Elezi habe sich darauf gegen den Vorwurf gewehrt, er würde zu Selbstjustiz aufrufen. Ausserdem sei Verbrecher als Synonym für Sünder zu verstehen. Im Sommer rät er Muslimen, zu Hause zu bleiben. Denn wenn es die Bewohner in Bars am Basler Rheinufer ziehe, könnte man zu leicht halb nackten Frauen begegnen, was eine teuflische Versuchung sei. Ausserhalb der heilen Welt der Moschee sei im Allgemeinen «unmoralischer Sumpf»
      20min.ch/schweiz/basel/story/M…zu-Hause-bleiben-23437569

      Prima Idee von Herrn Elezi! Dass er Moslems rät, im Sommer zu Hause zu bleiben und den leicht bekleideten Kuffar-Frauen aus dem Weg zu gehen anstatt sie sexuell zu belästigen, macht ihn trotz seiner sonstigen obskuren Ansichten fast schon sympathisch. ;) Noch besser wäre es natürlich, Ardian Elezi würde seinen muslimischen Geschlechtsgenossen gleich anraten, ihr Glück lieber in ihren Heimatländern zu suchen - dort, wo ihr Glaube Gesetz ist und sie keinen derartigen teuflischen Versuchungen ausgesetzt sind. Wem unsere Kultur und unsere freie Lebensweise nicht passt, der soll gefälligst gehen!

      Muhackl schrieb:

      Prima Idee von Herrn Elezi! Dass er Moslems rät, im Sommer zu Hause zu bleiben und den leicht bekleideten Kuffar-Frauen aus dem Weg zu gehen anstatt sie sexuell zu belästigen, macht ihn trotz seiner sonstigen obskuren Ansichten fast schon sympathisch.
      Dem gehts ja nicht um die fetten, stinkenden Kuffer-Frauen, sondern um die Keuschheit seiner Schäfchen.
      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.
      MOHAMMED - DAS SPRACHROHR SATANS GOTTES?

      Ist der Koran nur ein riesiger Schwindel?

      Der Islam ist also ..... primär als eine Art travestiertes Judentum zu verstehen, wofür es insofern vernünftige Ansätze gibt, als auch in der islamischen Tradition eine enge Allianz zwischen Mohammed und den Juden gegeben war, insbesondere in der Frühzeit von Medina und ganz abgesehen von dem Betonen des Eingottglaubens – auch gegen die sich entwickelnde Trinitätslehre des Christentums.



      Die Trinitätslehre stammt aus dem MATRIARCHAT

      Obwohl auch die Araber ein Matriarchat hatten, ist ....

      Reynolds‘ Meinung nach ...der Koran primär in einer christlich und jüdisch geprägten Umgebung entstanden –
      und nicht in einer paganen.

      Wäre doch mal interessant zu erfahren, welche von diesen "Religionen" zuerst den einzig wahren Naturglauben zerstört hat.....

      Es ist mir schon lange ein Rätsel, wie man bezüglich der Glaubenssysteme von "Forschung" reden kann,
      da ist das Forschen nach UFOs m.E.n. wesentlich ernst zu nehmender.

      Weitergesponnen wird das auch in interreligiös orientierten theologischen Kreisen, wo man die Interdependenz der "heiligen" Schriften des Judentums, des Christentums und des Islam positiv aufnimmt und gewissermaßen als eine Einladung zu gegenseitigem Kennenlernen und Weitertheologisieren interpretiert. Diese Disziplin nennt sich "Scriptural Reasoning" und entstand ursprünglich im Kontext jüdischer Theologie in den USA, die christliche Theologen zur wechselseitigen Lektüre der Bibeltexte aufforderte. Nun wird dies über den Bereich der jüdisch-christlichen Schriften auf den Koran hin gedehnt, den man so gesehen in den gemeinsamen Bezugsrahmen hineinnimmt.

      Muslime und die Schwierigkeit, den Koran zu hinterfragen

      Von muslimischer Seite gibt es diesbezüglich eine nicht sehr ausgeprägte Rezeption, zuweilen reagiert man auf solche Forschungen sogar allergisch.

      Tief religiöse Menschen können oft nur schwer akzeptieren, dass ihr "heiliger Text" eine Geschichte hat, dass er quasi nicht vom Himmel gefallen ist, sondern unter spezifischen Bedingungen der religiösen Umwelt entstand und dann vielfach Veränderungen erfuhr, bis er seine heutige Gestalt bekam.

      Das spiegelt sich auch in der islamischen Tradition selbst wider, die für die Figur Mohammeds die völlige Unvoreingenommenheit betont, bis hin zur Angabe, er wäre eigentlich illiterat, ummī, gewesen.

      Damit wäre seine Funktion vollends auf die eines reinen Sprachrohrs seines Gottes reduziert.
      Letztere These findet sich bei Religionsgründern nicht selten.

      Allerdings verbindet sich die Abwehrhaltung (gegen die Forschung) auch oft mit der These, dass der Westen mit seiner Erforschung der heiligen Texte des Christentums eher ein abschreckendes Vorbild ist, weil in den Augen vieler Muslime mit der kritischen Betrachtung heiliger Texte auch ein kritischer Blick auf die Religion und folgerichtig auf die religiösen Autoritäten selbst einhergeht.

      mobil.derstandard.at/200007230…ur-ein-riesiger-Schwindel

      So weit, so gut - zusammengefaßt bedeutet das was ich schon immer sage:

      Diese Religionen sind EINE EINZIGE! Sie sind zudem eine ERFINDUNG !

      Sie halten auf den höheren Ebenen zusammen und hetzen auf den unteren Ebenen die Mitglieder gegeneinander
      und graben sich mit pseudo-intellektuellem Gesülze gegenseitig das Wasser ab.

      Immanent hat der Islam dabei (zu Recht) die ARSCHKARTE und ist das letzte Rad am Wagen!

      Der Wagen an sich rollt aber unaufhörlich und der Mißbrauch der gesamten Anhängerschaft wird immer deutlicher,
      nur denen selbst nicht, kein Wunder wenn man von Kindesbeinen an derart verblödet wird.

      Hier gehts zu Ignaz Goldziher und meine Vermutung geht dahin, daß diese Geistesgrößen sich einfach nicht vorstellen konnten, wie erfunden die ganze Geschichte ist - gerade deshalb sind sie eine gute Quelle und kommen der Wahrheit
      zumeist recht nahe:

      Muhammedanische Studien

      archive.org/stream/in.ernet.dl…Studien#page/n14/mode/1up


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Der Islam ist also ..... primär als eine Art travestiertes Judentum zu verstehen,
      Alles klar, deshalb schlachten Juden die Palästinenser ab, weil die ihnen den Allah geklaut haben.
      Der neue Judenstern gehört den Mohammedanern an die Jacke geheftet!
      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.

      Alfred schrieb:

      Jede Religion ist gefährlich. An jeder Religion klebt das Blut von Millionen von Menschen.
      Ja, aber das Christentum hat das Blut vor vielen Jahren vergossen, der Islam ist die aktuelle Bedrohung.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Ist der Islam mit Atheismus und Christentum vereinbar? Diese Leute an den Propheten Mohammed glauben. Der Prophet Mohammed heiratete das Aisha Mädchen als sie 6 war. Meine Schwester ist fast 6 Jahre alt! Mohamat hat er sie gef*ckt (das Aisha Madchen) – als sie 9 war! Das ist verdreht. Es ist in ihrem Koran.

      Was zur Hölle?...