Das Leben in Nordkorea

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Alfred wrote:

      Einfach mal bei den Lebensmitteln die Herkunft überprüfen.


      Du stellst dich dümmer als du wirklich bist. Wenn du nicht diskutieren willst, sag es doch gleich.
      Brutus: Dort hat's garantiert keine Falschen getroffen. Nur viel zu wenige. Es ist höchste Zeit, daß die deutschen Charakternutten, Kollaboratösen und Verräterinnen die Quittung bekommen.

      BK:..... und komme zu dem Ergebnis, dass er vollkommen richtig liegt

      nasennachbar wrote:

      Du stellst dich dümmer als du wirklich bist. Wenn du nicht diskutieren willst, sag es doch gleich.


      .... und Du kapierst das nicht.
      Nimm mal alle Lebensmittel die aus dem Ausland kommen heraus und frag Dich mal ob dann die Versorgung noch ausreicht.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      und frag Dich mal ob dann die Versorgung noch ausreicht.


      Politikfreak wrote:

      Da muss ich Alfred recht geben


      Gib nur, richtig wird es trotzdem nicht. Der Selbstversorgungsgrad in Deutschland liegt bei 90%. Die Deutschen können sich ohne den Mist aus dem Ausland ganz locker selbst versorgen.
      Brutus: Dort hat's garantiert keine Falschen getroffen. Nur viel zu wenige. Es ist höchste Zeit, daß die deutschen Charakternutten, Kollaboratösen und Verräterinnen die Quittung bekommen.

      BK:..... und komme zu dem Ergebnis, dass er vollkommen richtig liegt

      nasennachbar wrote:

      Gib nur, richtig wird es trotzdem nicht. Der Selbstversorgungsgrad in Deutschland liegt bei 90%. Die Deutschen können sich ohne den Mist aus dem Ausland ganz locker selbst versorgen.


      Klar, genau wie Koreaner, wenn sie ihre Lebensmittel selbst anbauen und Fischfang und/oder Nutztierhaltung betreiben.

      nasennachbar wrote:

      Der Selbstversorgungsgrad in Deutschland liegt bei 90%

      Das glaubst Du doch selbst nicht.
      Wenn Du z.B. Hanf in Deiner Bude anbaust und erntest, bis Du noch lange kein Selbstversorger.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Klar, genau wie Koreaner, wenn sie ihre Lebensmittel selbst anbauen und Fischfang und/oder Nutztierhaltung betreiben.


      Ja, genau.

      augsburger-allgemeine.de/panor…Nordkorea-id23754936.html
      Brutus: Dort hat's garantiert keine Falschen getroffen. Nur viel zu wenige. Es ist höchste Zeit, daß die deutschen Charakternutten, Kollaboratösen und Verräterinnen die Quittung bekommen.

      BK:..... und komme zu dem Ergebnis, dass er vollkommen richtig liegt

      Alfred wrote:

      Das glaubst Du doch selbst nicht.
      Wenn Du z.B. Hanf in Deiner Bude anbaust und erntest, bis Du noch lange kein Selbstversorger.


      Ich lach mich tot. Also Deutschland könnte sich kaum selbst Verpflegen. Allein der Kartoffelanbau würde fast kaum für ganz Deutschland reichen.

      nasennachbar wrote:

      Ja, genau.

      augsburger-allgemeine.de/panor…Nordkorea-id23754936.html


      Ich habe das hier gelesen:

      "nach Angaben der Vereinten Nationen"

      "Die britische TageszeitungThe Sunday Times"

      "Ein Sprecher von Amnesty International"


      Nach UN-Angaben leiden rund zwei Drittel der Bevölkerung in Nordkorea an Hunger....
      Hast Du auch andere Angaben, z.B. aus Russland, China, dem Iran, ..... ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Politikfreak wrote:

      Ich lach mich tot. Also Deutschland könnte sich kaum selbst Verpflegen. Allein der Kartoffelanbau würde fast kaum für ganz Deutschland reichen.


      Natürlich wäre das theoretisch möglich. Woran mangelt's denn beim Kartoffelanbau? Sicherlich nicht an als Ackerfläche nutzbarem Land.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Berliner Kindl wrote:

      Natürlich wäre das theoretisch möglich. Woran mangelt's denn beim Kartoffelanbau? Sicherlich nicht an als Ackerfläche nutzbarem Land.

      Doch. Weil es von GRÜNEN stillgelegt wird, weil man irgendwann einmal die seltene silberblaue Flugflatterschwebkröte gesehen hat.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Paul Felz wrote:

      Flugflatterschwebkröte gesehen hat.



      grüne Deppen eben

      hab ich´s doch gleich geahnt warum das mit dem Anbau nicht klappt und die Türken nur ihr Fladenbrot fressen müssen !




      ........................................................................................................................................
      ...versuche den Nationalsozialismus zu verstehen... das ist der Schlüssel zur Freiheit aller Völker !

      Alfred wrote:

      Bei mir geht die Liste.

      Schöne Filme.
      Mir gefällt das Land gut. Was ich da sehe gefällt mir:
      Alles sehr sauber, keine überfüllten Straßen, viel Grün mit Parks in der Stadt, gut gekleidete Menschen,
      große Gastfreundschaft, keine Kulturbereicherer die einen anmachen, im Fernsehen keinen VSA Dreck.
      Ich glaube, da kann man das Haus verlassen ohne abzuschließen.

      Das einzige: Internet würde mir fehlen.


      Alfred wrote:

      nasennachbar wrote:

      Ich muss noch mal nachfagen:

      Du hast eine Galileo-"Doku" gesehen, die unter Aufsicht der dortigen Behörden gedreht wurde und hast dir eine solche Meinung über das Land gebildet?


      Die Galileo Doku ist doch unter Aufsicht der westlichen gleichgeschalteten Medien gedreht worden oder?

      Mein Bild habe ich mir im wahrsten Sinne des Wortes aus den selbst gesehenen Bildern gemacht und ich
      - sah keine Penner auf den Straßen.
      - sah keine herumlungernden Kulturbereicherer auf den Straßen die Dein handy haben wollen.
      - sah keine verstopften Straßen.
      - sah keine slums.
      - sah keine Bankgebäude.
      - sah keine Reklametafeln, nachts keine Leuchtreklame.
      - sah keine Nutten.
      - sah eine ordentliche disziplinierte Schulklasse.
      - sah einen sachkundigen Geschichtsprofessor.
      - sah fröhliche gastfreundliche Menschen.
      - Sah keine solche "Kultur":



      Mal sehen was mir noch einfällt.


      Also, Alfred, manchmal muss ich an deinem Verstand zweifeln !!! War das jetzt gelungene Verarsche oder ist das dein bitterer Ernst ???

      Nach deiner Liste musst du ja auch die DDR toll gefunden haben, wobei die gegen den Psychohorror-Orwell-Staat Nordkorea noch eine moderat totalitäre Diktatur war.

      Irgendwie scheint doch was dran zu sein, dass sich ALLE Totalitären irgendwie lieb haben. Die damalige Bundespräsidentenkandidatin der GRÜNEN, Luise Rinser, war erst glühende BDM-Führerin und verfasste Elogen auf den Führer, später dann auf Väterchen Stalin und noch später schwärmte sie nach einer Reise nach Nord-Korea von Kim Il-Sung. Das war eine gerade Linie. Immer verliebt in die großen "Führer" und Massenmörder.
      Und da bist du mit dabei?

      Hast du mal den Film Camp15 gesehen? Der Sohn denunziert seine eigene Mutter und Schwester und sieht sich dann regungslos deren Hinrichtung an. DAS ist Horror pur. Und nun erzähle nicht, dass das alles nur amerikanische Propaganda ist. Wenn man die offiziellen Filme des Regimes ansieht, sieht man, dass die Leute vor Angst beben und wie gleichgeschaltete Roboter herummarschieren.

      Ich muss mal schauen ob ich die Doku noch finde, die ich damals darüber gesehen habe.

      In den großen Städten ist augenscheinlich alles vom Feinsten, allerdings sieht man nie wirklich Menschen auf der Straße.
      Anders ist es auf dem Land und in den Provinzen. Aus denen dieses Land ja eigentlich zu 90% besteht.
      Dort herrschen unvorstellbare Zustände. Eine Infrastruktur existiert praktisch nicht und die Menschen leben zu großen Teilen in einer Art Sklaverei.

      Die ausrangierten Züge aus der DDR sind übrigens in Nordkorea heute noch im Einsatz ;)

      Coldy wrote:

      Die ausrangierten Züge aus der DDR sind übrigens in Nordkorea heute noch im Einsatz




      ....ich hatte Nordkorea ebenso dargestellt mit dem Ergebnis, dass mir niemand so recht glauben wollte...

      die "Täterä" war dagegen ein Kindergarten mit besoffenen IM´s !




      ........................................................................................................................................
      ...versuche den Nationalsozialismus zu verstehen... das ist der Schlüssel zur Freiheit aller Völker !