Das Leben in Nordkorea

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mich hat vor allem die Frage der Verbindung des Kommunismus mit dem asiatischen kollektiven Unterbewußtsein interessiert...

      Kollektivismus bezeichnet Hofstede zufolge eine Gesellschaftsform, in der die Menschen von Geburt an in Wir-Gruppen leben. Diese Gruppen haben ein starkes Zusammenhörigkeitsgefühl, sie und bieten den Mitgliedern lebenslangen Schutz wofür von diesen bedingungslose Loyalität erwartet wird. Menschen inkollektivistischen Gesellschaften orientieren sich an den Erwartungen der Gruppe und sie trennen scharf zwischen der eigenen Gruppe und sonstigen sozialen Beziehungen. Für Chinesen sind der Familienverband und enge Freunde die wesentlichen Bezugspunkte, Verbindungen zu anderen Menschen sind sekundär.

      Inindividualistischen Gesellschaften dagegen sind die sozialen Bindungen zwischen Individuen locker. Vom Einzelnen wird erwartet, daß er sich vordringlich um sich selbst und seine unmittelbare Umgebung kümmert. Die Trennung zwischen Innen- und Außengruppe ist nur schwach ausgeprägt. Einer Reihe von interkulturellen Arbeiten zufolge sind Amerikaner hochgradige Individualisten, Chinesen ausgeprägte Kollektivisten (z.B. Hofstede 1997, Trompenaars 1993, Bond 1986).

      joanabreidenbach.de/files/asia…_und_auslandschinesen.pdf

      Ich wüßte keinen Grund, weshalb wir als Europäer zu Asiaten werden sollten.

      Europäer und Amerikaner sind universalistisch, Chinesen partikularistisch. Westliche Kognition ist logisch-linear und gebraucht abstrakte Konzepte um Realität zu erfassen. Kausalität, Regeln und standardisierte Normen sind wichtig. Im Chinesischen dagegen dominiert die intuitive, nicht-abstrakte, nicht-logische Wahrnehmung. Das Besondere und Konkrete wird betont, Kontext und Beziehungen sind von großer Bedeutung.


      Ob national oder ethnisch definiert, "Kulturen" stellen klar von einander getrennte,statische Einheiten dar. Gert Hofstede behauptet: "Die Unterschiede im Denken basieren auf unauslöschlichen Unterschieden in den Werten" (1997: X). Und Nancy Adler, ebenfalls eine der Pionierinnen des interkulturellen Managments schreibt:"Keine zwei nationalen Gruppen sehen die Welt in der gleichen Art und Weise "(Adler 1986: 54). In Anlehnung an Herder, dem zufolge jede Gesellschaft spezifische Eigenschaften besitzt, die den Geist und Charakter eines Volkes verkörpern, benennt Kultur als das, was unverwechselbar, spezifisch und besonders ist. Zentraler Kern jeder Kultur sind ihre Werte. Sie gelten als ursächlich, stabil und nicht manipulierbar.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Zu Qualität von "Made in North Korea"

      Gefälschte Arzneimittel, die in Nordkorea produziert werden, sind leider meist wirkungslos oder sogar gesundheitsschädlich. Wer es sich leisten kann, weicht lieber auf chinesische Importprodukte aus.
      Lebensmittel, die von der "Hyesan Food Factory", die an der Grenze zu China liegt, hergestellt wurden, lösten zahlreiche Fälle von Erbrechen und Ausschlag aus.

      So berichtet Radio Free Asia.
      rfa.org/english/news/korea/medicine-02082017153936.html

      Dass der Sender seine Quellen vertraulich behandelt, ist im Falle Nordkoreas nur zu verständlich.
      Kim ist in der Schweiz zur Schule gegangen, die Familie hat dort gelebt...

      Sieht eigentlich ganz nach allerbesten Beziehungen zum Westen aus!

      Man fragt sich, welchen Zweck die Konstruktion "Nordkorea" erfüllt oder erfüllen soll...


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Der ist bestimmt von der patriarchalischen lubawitscher eurasischen neuen Weltordnung
      Ich vermute, es gibt keine Konflikte zwischen Ländern, es ist alles Show von den superreichen und gut organisierten Clans, die sich selbst jede Freiheit herausnehmen, die sie dem Volk/Anhängern von Religionen via Massenpsychologie verbieten.
      Das Drehbuch für die Elite ist die Bibel, Talmud etc.
      Und das bedeutet, es wird ein Armageddon herbeigeführt, also absichtlich ausgelöst.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Jiddisch in Nordkorea

      juedische-allgemeine.de/article/view/id/14718

      Am 13. Dezember 1912, vor 100 Jahren, wurde das Mädchen, das als Erwachsene Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen überlebte, in allen drei Lagern Anne Frank begegnete und in der DDR zur Ikone des jiddischen Liedes wurde, als Rebekka Brilleslijpers in eine niederländisch-jüdische Familie hineingeboren.

      Was für ein spielfilmreifes Leben und dann durfte sie in Nordkorea singen........
      wo man sie als Erste aufs Klo ließ, was sie natürlich Scheixxe fand aus kollektivistischen Gründen ablehnte

      und natürlich in der Schweiz, wo Klein Kim studiert hat..

      Chabad Lubawitsch – eine feste Grösse im jüdischen Zürich

      Die orthodox-jüdische Bewegung Chabad Lubawitsch, vor über 200 Jahren in Russland begründet, feiert ein Vierteljahrhundert Aktivitäten in der Schweiz – vor allem, aber nicht ausschliesslich in Zürich.

      nzz.ch/chabad_lubawitsch__eine…edischen_zuerich-1.595356

      Die Bewegung kann in der Schweiz, wie sonst auf der Welt, mit den Beiträgen einiger namhafter (aber anonymer) Spender rechnen. Ein weiteres Grossprojekt der Lubawitscher, wie sie auch genannt werden, ist ins Stocken geraten: Sie beabsichtigten die Umnutzung einer Reithalle in Rüschlikon zu einem Bildungszentrum. Kurz vor der entscheidenden Gemeindeversammlung mussten diese Pläne aufgegeben werden (siehe Kasten). Aktiv geworden ist die Bewegung mittlerweile auch in Luzern, Basel, Genf und Lugano.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Alfred schrieb:

      Wusste ichs doch.
      Die Lubawitscher sind überall.
      Da haben die einfach Späßken dran...

      wie hier in Guatemala



      inclusive "Complicationes"

      einfach mal deutsche Übersetzung einschalten

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      nasennachbar schrieb:

      Alfred schrieb:

      Die Russen sollten Nordkorea interkontis verkaufen am besten mit Mehrfachsprengköpfen bestückt.
      Die würden die nämlich abschießen.
      Kindliche Träume.

      Die Koreaner sind sich ihrer Lage sehr wohl bewußt. Ihre Drohungen gegen die restliche Welt sind doch nur Hilfescheie, dass sie jemand (China) mit Nahrungsmitteln versorgt, weil sie ja "beruhigt werden müssen". Dieses "Superland" kann nicht mal die eigene Bevölkerung ernähren.
      Welche Flächenausdehnung hat dieses Land(Nordkorea) überhaupt? Ist es größer als NRW und BAYERN zusammen? Na,na ich warte :D
      Mit welchem Recht verlangt der Lügner, ich solle seine Lügen widerlegen? Bin ich sein Hund? Nein, ich sage die Wahrheit. Soll er doch meine Wahrheit widerlegen! Das kann er nämlich nicht.

      Der koreanische Diktator ist vermutlich eine MK-Ultra Marionette der bekannten Verdächtigen
      Programmierungen in der Kindheit über die Filme von Walt Disney sind bekannt.
      Das würde auch die Abspaltungen zwischen der zur Schau getragenen Menschlichkeit und den Umschlag in Grausamkeit
      psychologisch erklären. Seine Kindheit und Jugend in der Schweiz paßt ebenfalls dazu.

      new.euro-med.dk/20170813-kim-j…-handlanger-antithese.php



      Das wirkt mehr als westlich....


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)