Die unendlichen Verbrechen der Bolschewisten und VS-Amerikaner und das beredte Schweigen darüber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Paul Felz schrieb:

      Weissglut schrieb:

      was man von den heutigen (deutschen/österr.) Linken/Anarchisten weder im INLAND noch im AUSLAND NICHT behaupten kann.

      Da fehlt ein "nicht". Habe es mal eingefügt. Und wäre jetzt wegen Zitatfälschung 30 Jahre gesperrt. In der PA :D


      Mindestens, du NAZI! Du pöser, pöser NAZI! Einfach Zitate verbessern. SO geht es ja nicht. SO NICHT! *prust* Ich muss ins Bett! Guten Morgen!

      Paul Felz schrieb:


      Nein, eben nicht. Es ist noch viel abartiger. Weit unter dem Teppich. Er will sich nur einschleimen und als Musel ausgeben. Weil er, wie alle Linken, ein Feigling ist.

      Diese Anbiederung wird im aber in jedem Muselland als Erstem den Tod bringen. Da überleben nur MÄNNER



      Hm, manchmal drängt sich bei mir förmlich der Verdacht auf, er wäre einer. Begründung: Ein ATHEIST würde doch niemals eine Religion/Religionsvertreter mit solcher Inbrunst verteidigen wie er.
      Möglich ist auch, dass er gar kein Atheist ist.
      Er gibt sich nur als solcher aus.

      Egal.
      Passt so oder so nicht zusammen.
      „Wenn ein Staat die Geschichtsschreibung per Strafgesetz diktiert, ist sie per Definition eine Diktatur.“
      Germar Rudolf

      berlincruiser schrieb:

      Wenn sie noch einen Arsch in der Hose hätten wie 1936, als sie in den Internationalen Brigaden gegen die Franco-Faschisten in Spanien kämpften, müssten sie heute nach Syrien aufbrechen, um dem bedrängten linken Assad-Regime zu Hilfe zu kommen. DAS machen sie aber nicht. Dazu sind sie zu feige und zu bequem. Der Krieg mit dem IS könnte gefährlich sein. Quaken gegen die Nazis ist ja viel bequemer und vor allem risikoloser.


      Weissglut schrieb:

      Obwohl ich diese roten/anarchistischen Brigaden ablehne, muss ich doch sagen, dass sie IDEALISTEN waren, die für ihr Ideal auch Kopf und Kragen riskierten, was man von den heutigen (deutschen/österr.) Linken/Anarchisten weder im INLAND noch im AUSLAND behaupten kann.


      Also Jungs!

      Wie kann man auf dieses schmale Brett kommen und behaupten, dass alle Linken Fans der Moslems sind? Und sie dann noch dazu als feige bezeichnen, weil sie nicht in Syrien kämpfen? Also das ist schon einer der Höhepunke des Grauens, das man so im Internet findet. Vor allem, wenn es von "Helden" kommt, die ihre Meinungen in einem internen Forum teilen, aber in der Realität niemals den Mund öffnen würden...

      Da war ja der Krascher eine rühmliche Ausnahme. Zwar meinungstechnisch von mir Kilometer entfernt, aber der hatte den Schneid öffentlich seine Politik zu vertreten.
      Brutus: Dort hat's garantiert keine Falschen getroffen. Nur viel zu wenige. Es ist höchste Zeit, daß die deutschen Charakternutten, Kollaboratösen und Verräterinnen die Quittung bekommen.

      BK:..... und komme zu dem Ergebnis, dass er vollkommen richtig liegt

      nasennachbar schrieb:



      Vor allem, wenn es von "Helden" kommt, die ihre Meinungen in einem internen Forum teilen, aber in der Realität niemals den Mund öffnen würden...



      Sagt der, der zu feige ist eine Wette einzulösen, bzw. sich einer persönlichen Begegnung entzieht.
      Deine Selbstprojektionen sind ja schon als Realsatire zu werten.

      Übrigens, das Strangthema lautet: "Die unendlichen Verbrechen der Bolschewisten und das beredte Schweigen darüber"

      Schweigst du dazu weiter, oder haste etwas zu vermelden?
      „Wenn ein Staat die Geschichtsschreibung per Strafgesetz diktiert, ist sie per Definition eine Diktatur.“
      Germar Rudolf
      Aus aktuellem Anlass:

      Jeder, der hier über russische Verbrechen schreibt, sollte sich bewusst sein, dass:

      Deutschland schrieb:

      die
      Zeiten haben sich geändert und niemand wird deine zitierten
      Horrorgeschichten ausgraben... das machen allenfalls jene Kräfte, die
      Deutschland noch mehr in den Dreck treten wollen und es auch mit Freude
      tun, wie Deine verblödeten Gesinnungsgenossen "DenkMal und Co."


      Also ihr DeutschlandindenDrecktreter, wagt es nicht etwas gegen die Russen zu sagen, die sollen ja euer neuer Sugardaddy werden.
      Brutus: Dort hat's garantiert keine Falschen getroffen. Nur viel zu wenige. Es ist höchste Zeit, daß die deutschen Charakternutten, Kollaboratösen und Verräterinnen die Quittung bekommen.

      BK:..... und komme zu dem Ergebnis, dass er vollkommen richtig liegt
      Buchtipp: Jörg Baberowski: "Verbrannte Erde: Stalins Herrschaft der Gewalt"

      Dazu aus einer Rezension:

      Es bleibt auch nach dieser Darstellung ein Rest von Unaufgeklärtem und Unfassbarem. Mit gutem Grund: Das jahrzehntelange Schweigen in der nachstalinschen Sowjetunion über die Verbrechen der Stalinzeit deutet Baberowski nicht nur als Folge von Unterdrückung und Zensur, sondern als das Verstummen vor
      einer überwältigenden, fassungslos machenden Geschichte, an der man »den Verstand verlieren kann«.

      zeit.de/2012/11/L-P-Baberowski/seite-2

      nasennachbar schrieb:



      Also ihr DeutschlandindenDrecktreter, wagt es nicht etwas gegen die Russen zu sagen, die sollen ja euer neuer Sugardaddy werden.


      Das Strangthema lautet:
      Die unendlichen Verbrechen der Bolschewisten und das beredte Schweigen darüber


      Dass du darüber nichts schreiben möchtest, ist mir durchaus verständlich, Kommunistenwähler.
      „Wenn ein Staat die Geschichtsschreibung per Strafgesetz diktiert, ist sie per Definition eine Diktatur.“
      Germar Rudolf

      nasennachbar schrieb:

      berlincruiser schrieb:

      Wenn sie noch einen Arsch in der Hose hätten wie 1936, als sie in den Internationalen Brigaden gegen die Franco-Faschisten in Spanien kämpften, müssten sie heute nach Syrien aufbrechen, um dem bedrängten linken Assad-Regime zu Hilfe zu kommen. DAS machen sie aber nicht. Dazu sind sie zu feige und zu bequem. Der Krieg mit dem IS könnte gefährlich sein. Quaken gegen die Nazis ist ja viel bequemer und vor allem risikoloser.


      Weissglut schrieb:

      Obwohl ich diese roten/anarchistischen Brigaden ablehne, muss ich doch sagen, dass sie IDEALISTEN waren, die für ihr Ideal auch Kopf und Kragen riskierten, was man von den heutigen (deutschen/österr.) Linken/Anarchisten weder im INLAND noch im AUSLAND behaupten kann.


      Also Jungs!

      Wie kann man auf dieses schmale Brett kommen und behaupten, dass alle Linken Fans der Moslems sind? Und sie dann noch dazu als feige bezeichnen, weil sie nicht in Syrien kämpfen? Also das ist schon einer der Höhepunke des Grauens, das man so im Internet findet. Vor allem, wenn es von "Helden" kommt, die ihre Meinungen in einem internen Forum teilen, aber in der Realität niemals den Mund öffnen würden...

      Da war ja der Krascher eine rühmliche Ausnahme. Zwar meinungstechnisch von mir Kilometer entfernt, aber der hatte den Schneid öffentlich seine Politik zu vertreten.


      Wie schön wäre es, wenn du mal was Inhaltliches gesagt hättest zu den geschilderten Bestialitäten der Bolschewisten. Schweigen! Wie immer!
      Im Übrigen:
      WER ist der Krascher? Muss man den kennen? Ich kenne den nicht!
      Und du kennst mich nicht. Ich mache überall und immer meinen Mund auf und da mir 99% der Anderen leider inhaltlich nicht gewachsen sind, müssen SIE die weiße Fahne hissen und klein beigeben, da sie einfach keine Argumente haben. Jedenfalls keine ausreichend guten.
      Schade für sie.
      Ich gebe allerdings gerne zu, dass ich als hauptsächlich Privatier auch nicht so in der Zange sitze, wie die meisten anderen und mir eine nicht mehrheitsfähige Meinung leisten kann, da ich keinen Chef etc. habe.

      berlincruiser schrieb:

      WER ist der Krascher? Muss man den kennen? Ich kenne den nicht!


      Er war früher als Krascher History unterwegs, ich kenne ihn persönlich, wir haben uns oft getroffen.
      Ein sehr intelligenter Mann, unwahrscheinlich belesen was die rechtliche Situation um die brD betrifft.
      Habe lange nichts mehr von ihm gehört.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      berlincruiser schrieb:



      Und wer eine Viertelstunde auf kleine Mädchen mit Bajonetten einhackt, der muss ein kranker Psychopath sein und da können das 10.000x die Töchter vom bösen Zaren sein. Wer DAS nicht als abartig benennen kann, der ist selbst abartig.
      Ich glaube mich zuerinnern, das kaum ethnische Russen in dem Mordkomando waren. Der Leiter dieser bestialische Morde, ein "Unaussprechlicher" viele Letten, ein österreicher ehm. Kriegsgefangener vermutlich Kommunist usw.

      Stiffler's Mom schrieb:

      Ich glaube mich zuerinnern, das kaum ethnische Russen in dem Mordkomando waren. Der Leiter dieser bestialische Morde, ein "Unaussprechlicher" viele Letten, ein österreicher ehm. Kriegsgefangener vermutlich Kommunist usw.
      Es waren fast immer Juden.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      berlincruiser schrieb:

      Alle Welt erregt sich über die abartigen Hinrichtungen des Islamischen Staates. Aber es gab zu allen Zeiten solche monströsen Verbrechen von Menschen an Menschen.

      welt.de/print/die_welt/literat…2280/Adel-vernichtet.html

      Und es gibt noch immer so viele Fragen dazu: Warum sind die 100 Millionen Ermordeten des Kommunismus nicht mal 1% der "Bewältigungsarbeit" wie beim Nationalsozialismus wert?
      Könnte es an der Zusammensetzung der Täter liegen oder welchen Grund sollte es geben, 6 Millionen millionenfach und minutiös und immer wieder aufs Neue zu untersuchen und dennoch die "offenkundigen Ergebnisse" mit dem Strafgesetzbuch schützen zu müssen und 100 Millionen einfach zur Kenntnis zu nehmen wie den Wetterbericht und zur Tagesordnung überzugehen und die Leugnung dieser monströsen Verbrechen auch keineswegs strafrechtlich ahnden zu müssen ???


      Die kommunistischen Mörderbanden haben weltweit noch viele Fans, der rote Stern ist Modesymbol, "cool" und trendy, das HK sowieso verboten.
      Ich habe jede Menge Bücher gelesen, was bolschewistischer Klassenkampf wirklich bedeutet !!! An diese unfassbare Gräul kommen keine Sklavenhalter, Nazis, Polt-Polt-Killing Fields, Idi Amin-Menschefresser usw. heran !!!

      Leider verstehen mich bei diesen Thema nur Ungarn und Polen, nur keine Trottel-Deutschen, egal ob aus Ost oder West.
      Kein einziger der roten Mörder wurde bestraft.
      Mir bleibt nur der Trost zu hoffen, das auf diesem irdischen Plan alles eine Ursachen und Wirkung hat, keine Tat bleibt auf der höheren Ebene ungeschehen.