Die unendlichen Verbrechen der Bolschewisten und VS-Amerikaner und das beredte Schweigen darüber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das ist doch Quatsch, die Amerikaner haben mindestens genau so viel Dreck am Stecken:

      jungefreiheit.de/wissen/geschi…-wueteten-die-amerikaner/

      "Erst kürzlich hatte die Historikerin Miriam Gebhardt die sexuellen Übergriffe von amerikanischen Truppen in ihrem Buch „Als die Soldaten kamen“ thematisiert (eine Besprechung lesen Sie in der kommenden Ausgabe 20/15 der JUNGEN FREIHEIT). Ihrer Schätzung nach verübten die US-Soldaten dabei etwa 190.000 Vergewaltigungen. "

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Das ist doch Quatsch, die Amerikaner haben mindestens genau so viel Dreck am Stecken:

      jungefreiheit.de/wissen/geschi…-wueteten-die-amerikaner/

      "Erst kürzlich hatte die Historikerin Miriam Gebhardt die sexuellen Übergriffe von amerikanischen Truppen in ihrem Buch „Als die Soldaten kamen“ thematisiert (eine Besprechung lesen Sie in der kommenden Ausgabe 20/15 der JUNGEN FREIHEIT). Ihrer Schätzung nach verübten die US-Soldaten dabei etwa 190.000 Vergewaltigungen. "
      Das ist doch einfach nur Anti-Amerika Propaganda.

      Wer da vergewaltigt hat, das waren in erster Linie Bongos.

      Die Amis haben aus Flugzeugen auf Frauen und Kinder geschossen, während die Russen ja so kinderlieb waren

      daß sie sogar 8 jährige Mädchen vergewaltigt haben...

      Frag mal Zeitzeugen - wer im amerikanischen Sektor war, konnte sich glücklich schätzen.

      Zeitzeugen - das ist sowieso das einzig wahre!

      Wildschwein schrieb:

      Das barbarische Russenvolk
      Mehrheitlich sehe ich das auch so - es geht hier ums Volk und nicht um die Führungen.

      Warum kriegt Rußland für den WK II ständig den Ablaßzettel?

      Weil die Verbrechen der Linken keine sind in den Augen der meisten heutigen Deutschen, man hat ja den
      "großen Satan" Amerika - und vergißt WER DAS EIGENTLICH IST - nämlich eingewanderte Russen welche die Macht
      übernommen haben in USA.... siehe Larry Page und Sergej Brin usw. usw.usw.

      Larry und Sergej - die zwei harmlosen Jungs, die sich einst in der Garage trafen und eine tolle Geschäftsidee hatten
      quasi der "amerikanische Traum" - so intelligent muß man natürlich erstmal sein, daß man dann flugs von der russischen
      Verwandtschaft - wie spricht Wikipedia? "Von Freunden und Verwandten" im Handumdrehen einen MILLIONENKREDIT
      bekommt, um die kleine in der Garage entstandene "Idee" auch umfassend verwirklichen zu können...

      Tja, das ist nicht Amerika,
      vom russischen Tellerwäscher
      zum aus dunklen Quellen gesponserten mehrfachen Milliardär

      00001981

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Das ist doch einfach nur Anti-Amerika Propaganda.
      Wenn man über die Kriegsverbrechen der Zupfer berichtet ist es Propaganda ?
      Hast Du sie nicht mehr alle weil Du die VSA Verbrechen totschweigen willst ?

      Swan schrieb:

      Wer da vergewaltigt hat, das waren in erster Linie Bongos.
      Es waren amerikanische Untermenschen genau wie im anderen Fall russische Untermenschen.
      Was dem einen sein Bongo ist dem anderen sein Jude oder Mongole.

      Swan schrieb:

      Frag mal Zeitzeugen - wer im amerikanischen Sektor war, konnte sich glücklich schätzen.
      Ja, vor allem die Kriegsgefangenen in den Rheinwiesenlagern.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Von den Bolschewisten ausgerottet: 60 Millionen
      Von den liberalkapitalistischen Amis: 600 Millionen

      Hätte es keine Amis und Engländer gegeben, keine Wall Street und City of London, dann auch keine russische Revolution, keine Zarenermordung, keinen Bolschewismus, keinen Stalinismus, weder ersten Weltkrieg, zweiten Weltkrieg, noch weit über 100 weitere Kriege, von denen jeder ein vor allem gegen Zivilisten geführter Angriffskrieg mit Ausrottungskomponente gewesen ist.

      Derzeit sind die USA dabei, den überhaupt größten Völkermord der Weltgeschichte zu betreiben, indem sie Europa zwingen, in unbegrenzter Höhe Neger und Kameltreiber aufzunehmen und seine Bevölkerung von den Migranten erst ausschmarotzen, danach abschlachten zu lassen.
      Ähnlich wie Sandrine geht es dem ebenfalls gefesselten Deutschland unter der Herrschaft des angloamerikanisch-demokratischen Liberalkapitalismus:

      guidograndt.de/2018/08/06/sodo…-den-eliten-ausgeliefert/

      Wer auch nur ein gutes Wort über die USA und den westlichen Kapitalismus verliert, muß sich zurechnen lassen, Erscheinungen zu fördern, wie bei Guido Grandt geschildert.

      Alfred schrieb:

      Wenn man über die Kriegsverbrechen der Zupfer berichtet ist es Propaganda ?
      Hast Du sie nicht mehr alle weil Du die VSA Verbrechen totschweigen willst
      Natürlich muß man über die Kriegsverbrechen des besetzten Amerika berichten, das tun sogar amerikanische Generäle selbst - ganz im Gegensatz zu den Russen, die bis heute nicht die Wahrheit sagen.

      Diese barbarische Waffe in Hiroshima und Nagasaki stellte für unseren Krieg gegen Japan keine materielle Hilfe dar. Die Japaner waren bereits besiegt und bereit, sich wegen der effektiven Seeblockade und der erfolgreichen Bombardierung mit konventionellen Waffen zu ergeben ... Mein eigenes Gefühl war das in Da wir die Ersten waren, die sie benutzten, hatten wir einen ethischen Standard angenommen, der den Barbaren des Mittelalters gemein war. Mir wurde nicht beigebracht, Kriege auf diese Weise zu führen, und Kriege können nicht durch die Zerstörung von Frauen und Kindern gewonnen werden."
      William D. Leahy


      Es geht hier um Deine Relativierung der russischen Verbrechen - durch den Bericht über die "amerikanischen" Verbrechen

      Die Verbrechen der Russen lassen sich dadurch nicht relativieren!

      Was Miriam Gebhardt da gerechnet hat, ist absichtlich kompatibel mit dem linken Mainstream, sonst wäre sie unten durch.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Brutus schrieb:

      Von den Bolschewisten ausgerottet: 60 Millionen
      Von den liberalkapitalistischen Amis: 600 Millionen
      Die Zahlen sind falsch, umgekehrt könnte ein Schuh draus werden.
      Stalin allein hat 120 Mio. auf dem Gewissen, Mao Tse Tung nochmal so viel....Che Guevara usw.usw.

      Brutus schrieb:

      Hätte es keine Amis und Engländer gegeben, keine Wall Street und City of London, dann auch keine russische Revolution, keine Zarenermordung, keinen Bolschewismus, keinen Stalinismus, weder ersten Weltkrieg, zweiten Weltkrieg, noch weit über 100 weitere Kriege, von denen jeder ein vor allem gegen Zivilisten geführter Angriffskrieg mit Ausrottungskomponente gewesen ist.
      Hätte es keine russische Einwanderung in die Länder der weißen Europäer gegeben ... so muß der erste Teil des Satzes lauten
      dann stimmen auch die Folgeerscheinungen.

      Brutus schrieb:

      Derzeit sind die USA dabei, den überhaupt größten Völkermord der Weltgeschichte zu betreiben, indem sie Europa zwingen, in unbegrenzter Höhe Neger und Kameltreiber aufzunehmen und seine Bevölkerung von den Migranten erst ausschmarotzen, danach abschlachten zu lassen.
      Der Plan die NWO in Richtung Osten voranzutreiben ist ein von RU und USA gemeinsam geschaffener, zu dem es gehört , die
      westlichen Länder mit Überfremdung zu schwächen.
      Aus den USA und auch aus England kommt die beste alternative Aufklärung über die derzeitige Weltpolitik, die man finden kann. Aus Rußland kommt nur Propaganda für naive Deutsche und linke Idioten, die glauben, daß Putin sie retten wird.

      Brutus schrieb:

      Wer auch nur ein gutes Wort über die USA und den westlichen Kapitalismus
      Selbstverständlich verliere ich - nicht nur - ein gutes Wort über unsere europäischen Schwestern und Brüder!
      Es lebe die Freiheit, die freie soziale Marktwirtschaft, die Freiheit der Frauen (und Kinder), die europäische Kultur jenseits
      der abrahamitischen Religionen, die tatsächliche deutsche Geschichte und Abstammung und die glorreichen 12 Jahre.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Es geht hier um Deine Relativierung der russischen Verbrechen - durch den Bericht über die "amerikanischen" Verbrechen
      Relativierung hieße Gegenüberstellung und Vergleich.
      Das habe ich nicht gemacht.
      Du aber lügst den Nutzern hier was vor, indem Du Kriegsverbrechen ausschließlich den Russen in die Schuhe schiebst.
      Dabei ist es Fakt, dass fast alle Kriege der neueren Zeit von den VSA ausgehen und nicht von Russland.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Du aber lügst den Nutzern hier was vor, indem Du Kriegsverbrechen ausschließlich den Russen in die Schuhe schiebst.
      Ich schiebe keineswegs "ausschließlich den Russen Kriegsverbrechen in die Schuhe " dazu gibt es keine Veranlassung, man müßte dazu klären, wer Russe ist.

      Deswegen schrieb ich in Beitrag 66

      Swan schrieb:

      Natürlich muß man über die Kriegsverbrechen des besetzten Amerika berichten,
      Die russischen Einwanderer haben zwar die wichtigen Machtpositionen in RU und den USA und weltweit besetzt....
      siehe Larry Page usw.- es dürfte unbestritten sein, daß Google eine Weltmacht darstellt, die auch Überwachungstechnisch vorgeht - und sicher haben viele weiße Russen mitgemacht via Korruption etc. , dennoch sind Kriegsverbrechen natürlich auch unter der Fahne der USA geschehen und es gab weiße Amerikaner die mitgemacht haben

      Leider findet man viele Beiträge hier, die Kriegsverbrechen ausschließlich den USA und weißen Amerikanern westlicher Denkweise in die Schuhe schieben wollen. Und die sind sicher noch am wenigstens beteiligt, wie man auch an der hervorragenden Aufklärung aus den USA sieht (z.B. zu 9/11 - das wäre in Rußland gar nicht möglich)

      Das ist halt der linke Mainstream, der den Westen destablisieren und für die Übernahme durch die östliche NWO vorbereiten soll. Es ist eine "Haltet-den Dieb" Strategie wie man sie aus dem linken Spektrum kennt.

      Nochmal Dein Beitrag

      Alfred schrieb:

      Das ist doch Quatsch, die Amerikaner haben mindestens genau so viel Dreck am Stecken:

      jungefreiheit.de/wissen/geschi…-wueteten-die-amerikaner/

      "Erst kürzlich hatte die Historikerin Miriam Gebhardt die sexuellen Übergriffe von amerikanischen Truppen in ihrem Buch „Als die Soldaten kamen“ thematisiert (eine Besprechung lesen Sie in der kommenden Ausgabe 20/15 der JUNGEN FREIHEIT). Ihrer Schätzung nach verübten die US-Soldaten dabei etwa 190.000 Vergewaltigungen. "
      Meinst Du ernsthaft, daß die Amerikaner in fast jedem deutschen Dorf derartige Frauen -und Kinder-Schlachtgräuel
      verübt haben wie die Russen ? Nemmersdorf ist nur gut dokumentiert, das gab es in nahezu jedem Ort.
      Die Gebhardt spielt das politisch korrekt runter.

      Das Video mit den Zeitzeugen und die Bemerkungen von @Wildschwein wird man wohl kaum als "Quatsch" bezeichnen
      können, außer man möchte die Verbrechen - in dem Fall Vergewaltigungen (mit Todesfolge und Siechtum) - der Russen relativieren und die der Amerikaner in den Vordergrund stellen. Wobei Gebhardt das bereits runterspielt, was die Russen
      betrifft.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Meinst Du ernsthaft, daß die Amerikaner in fast jedem deutschen Dorf derartige Frauen -und Kinder-Schlachtgräuel
      verübt haben wie die Russen ?
      Es gibt zum Beispiel Einmarschberichte der katholischen Pfarrer der Erzdiözese München-Freising. Diese Berichte belegen drastisch, dass es 1945 fast in jedem Dorf zu Vergewaltigungen kam.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Es gibt zum Beispiel Einmarschberichte der katholischen Pfarrer der Erzdiözese München-Freising. Diese Berichte belegen drastisch, dass es 1945 fast in jedem Dorf zu Vergewaltigungen kam.
      Außerdem muß man die Greueltaten der Roten Armee ebenfalls Engländern und Amerikanern zurechnen. Sie erst haben die bolschewistische Revolution gemacht, Stalin finanziert, aufgerüstet, mit ihm schon 1933 ein Kriegsbündnis geschlossen und zuletzt den Zweiten Weltkrieg losgetreten, in dessen Verlauf sie über 160 deutsche, aber auch französische Städte ganz liberalkapitalistisch-marktwirtsachaftlich verbombenholocaustet haben. In London, New York und Washington will man sich schließlich nicht nur an Krieg und Völkermord dumm und dämlich verdienen, auch beim Wiederaufbau locken saftige Renditen. Erst recht, wenn man im wirtschaftlich stärksten Land Europas eine arschgefickte Verrätersau wie Konrad Adenauer als Bundeskanzler installiert.

      Alfred schrieb:

      Es gibt zum Beispiel Einmarschberichte der katholischen Pfarrer der Erzdiözese München-Freising. Diese Berichte belegen drastisch, dass es 1945 fast in jedem Dorf zu Vergewaltigungen kam.
      Das ist nur nun wirklich nicht mit den Russen vergleichbar.

      Was soll "in jedem Dorf" heißen? In jedem Dorf in Freising?

      Die Russen haben in ganz Deutschland massakriert und sogar in den befreiten KZs die Russinnen.

      Dabei sind die Amerikaner und die Franzosen mit dem Thema sofort offen umgegangen. Die Amerikaner ermittelten laut Saalfrank und Marsen zügig, verhörten die Beteiligten und verhängten sogar Todesurteile.
      In Flintsbach wurden im Mai 1945 sechs amerikanische Soldaten wegen Vergewaltigung gehängt.

      sueddeutsche.de/bayern/nach-kr…gen-verdraengt-1.944243-2

      Du willst nicht ernsthaft das Verhalten der Russen nach 45 mit dem der Amis gegenrechnen nehme ich an, das geht nämlich nicht.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Brutus schrieb:

      Außerdem muß man die Greueltaten der Roten Armee ebenfalls Engländern und Amerikanern zurechnen. Sie erst haben die bolschewistische Revolution gemacht, Stalin finanziert, aufgerüstet, mit ihm schon 1933 ein Kriegsbündnis geschlossen und zuletzt den Zweiten Weltkrieg losgetreten
      Wenn Du nicht weißt, wer SIE waren und sind, dann recherchier noch ein bißchen weiter.

      Die sind nicht weit entfernt von all den anderen abrahamitischen Freunden des Patriarchats, inclusive die Absolutisten.

      Brutus schrieb:

      In London, New York und Washington will man sich schließlich nicht nur an Krieg und Völkermord dumm und dämlich verdienen, auch beim Wiederaufbau locken saftige Renditen.
      Erklär Deinen Freunden und Bekannten doch mal, wie das heute ist und wieso man ein Feindbild aufbaut, wo man
      doch gar nicht verfeindet ist....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Die Russen haben in ganz Deutschland massakriert und sogar in den befreiten KZs die Russinnen.
      Woher weist Du, dass das Russen waren.
      Nach meinem Kenntnisstand hieß der Kriegsgegner UDSSR und der bestand aus vielen Völkern, darunter auch Russen.
      Zum Völkermord aufgerufen hatte z.B. der Jude Ilja Ehrenburg, der in der Ukraine geboren wurde.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Swan schrieb:

      Diese barbarische Waffe in Hiroshima und Nagasaki stellte für unseren Krieg gegen Japan keine materielle Hilfe dar. Die Japaner waren bereits besiegt und bereit, sich wegen der effektiven Seeblockade und der erfolgreichen Bombardierung mit konventionellen Waffen zu ergeben ... Mein eigenes Gefühl war das in Da wir die Ersten waren, die sie benutzten, hatten wir einen ethischen Standard angenommen, der den Barbaren des Mittelalters gemein war. Mir wurde nicht beigebracht, Kriege auf diese Weise zu führen, und Kriege können nicht durch die Zerstörung von Frauen und Kindern gewonnen werden."

      Alfred schrieb:

      Woher weist Du, dass das Russen waren.
      Nach meinem Kenntnisstand hieß der Kriegsgegner UDSSR und der bestand aus vielen Völkern, darunter auch Russen.
      Dann waren Deine Vergewaltiger auch keine Amerikaner usw. - siehe wer hat den Bolschewismus erfunden usw.

      Selbst wenn es keine Russen und auch keine Amerikaner waren, gab es durch die UDSSR wesentlich mehr Vergewaltigungen
      als durch die USA

      ...und auch sonst wünschte sich niemand, mit den Russen etwas zu tun haben zu wollen.

      Das ist eine genetische Frage, der einfache normale Amerikaner steht dem Deutschen näher als Asiaten, Mongolen oder
      sonstige Mischvölker.

      Seit Du links geworden bist, siehst Du die "Rassenfrage" ganz bestimmt auch im Sinne der Menschenrechte, nehme ich an.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      @Muhackl - die Hälfte weglassen gilt aber nicht...

      Die unendlichen Verbrechen der Bolschewisten und VS-Amerikaner und das beredte Schweigen darüber
      Die unendlichen Verbrechen der Bolschewisten und VS-Amerikaner und das beredte Schweigen darüber

      Swan schrieb:

      Natürlich muß man über die Kriegsverbrechen des besetzten Amerika berichten, das tun sogar amerikanische Generäle selbst - ganz im Gegensatz zu den Russen, die bis heute nicht die Wahrheit sagen.

      Diese barbarische Waffe in Hiroshima und Nagasaki stellte für unseren Krieg gegen Japan keine materielle Hilfe dar. Die Japaner waren bereits besiegt und bereit, sich wegen der effektiven Seeblockade und der erfolgreichen Bombardierung mit konventionellen Waffen zu ergeben ... Mein eigenes Gefühl war das in Da wir die Ersten waren, die sie benutzten, hatten wir einen ethischen Standard angenommen, der den Barbaren des Mittelalters gemein war. Mir wurde nicht beigebracht, Kriege auf diese Weise zu führen, und Kriege können nicht durch die Zerstörung von Frauen und Kindern gewonnen werden."
      William D. Leahy

      Hiroshima wurde von amerikanischer Seite vielfach kritisiert, der sowjetische Überfall auf Deutschland nicht ein einziges Mal - von den Verbrechen der russischen Führung gegenüber den Bauern und den eigenen Soldaten, den Gräueln und Massakern, die man den Deutschen in die Schuhe schob ganz abgesehen.

      Gemäß Alfred waren es keine Amerikaner welche die Bombe gebaut haben und auch keine, die den Befehl gaben
      und da hat er sogar Recht. Und ob es Russen waren, die all diese WKII Verbrechen begangen haben, das wäre dann
      die Frage. Warum bist Du nicht längst nach Rußland gezogen, wenns dort so menschlich zugeht?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Aristogiton: *Même près de 70 ans après, personne n’ose encore évoquer les terribles crimes américains de la Guerre.*

      *Sogar 70 Jahre nach dem Krieg wagt niemand die schrecklichen amerikanischen Kriegsverbrechen zu erwähnen.*

      twitter.com/lesquenlibre?lang=de

      Zwischen dem totalen Amerikanismus, totaler und radikaler, als wir uns das überhaupt vorstellen können und dem Totschweigen der Kriegsverbrechen besteht ein Zusammenhang.

      Die emanzipationsbewegte Mösenscheiße kommt natürlich ebenfalls aus jenem Land, das es mehr als jedes andere verdient hätte, mit mehreren tausend Atom- und Wasserstoffbomben plattgemacht zu werden.

      Das wäre nicht mehr, als dieser Raub- und Völkermordnation die eigene Medizin zu verabreichen.

      Swan schrieb:

      der einfache normale Amerikaner steht dem Deutschen näher als Asiaten, Mongolen oder
      sonstige Mischvölker.
      Die Nachfahren von Mördern und Verbrechern, die sich einst nach Amerika verpisst hatten, werden den Deutsche nie nahe stehen.

      Swan schrieb:

      Seit Du links geworden bist, siehst Du die "Rassenfrage" ganz bestimmt auch im Sinne der Menschenrechte, nehme ich an.
      Ich war nie links, bin nicht links und werde auch nie links sein, es sei denn Du verortest einen Nationalsozialisten als einen Linken.
      Als Rassist habe ich eine ganz besondere Einstellung zur Rassenfrage.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."