Die unendlichen Verbrechen der Bolschewisten und VS-Amerikaner und das beredte Schweigen darüber

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      "Der Sozialismus tritt in mancherlei Gewand auf, doch alle Varianten haben zumindest ein unveränderliches Element gemeinsam – die Überzeugung, dass aller Reichtum von der Gesellschaft und nicht von Einzelnen geschaffen wird."

      Anthony de Jasay

      Die Gleichheitsidee gebiert logischerweise das Ungleiche, das der Sozialismus beseitigen will.

      Dieses zu beseitigende Ungleiche lässt sich als Vermögensungleichheit beschreiben (so die gemäßigte Form des Sozialismus), kann aber auch den politischen Pluralismus (Meinungsunterschiedlichkeit) meinen, der im Sinne „demokratischer“ Einheitsmeinung beseitigt werden muss, weil nur dadurch die Übereinstimmung eines jeden mit jeden möglich ist (so etwa der bundesdeutsche „Antifaschismus“).

      Die Konzeption des Sozialismus bedeutet nämlich konsequenter Weise auch , daß die liberale Freiheit des Lebens zur sozialistischen Freiheit vom Leben „gesteigert“ wird, eine Folgerung, die sich aus der Marx´schen Anthropologie ohne weiteres ergibt.
      ....
      ...
      So ist es schon theoretisch zu erklären, warum Heinsohn in seinem „Lexikon der Völkermorde“ zu der Erkenntnis gelangen musste, daß

      unter „keiner Weltanschauung ... in der Menschheitsgeschichte größere Mega-Tötungen vollzogen (wurden) als unter Regierungen, die sich dem Marxismus bzw. dem wissenschaftlichen Sozialismus verpflichtet fühlten“.

      Und das alles hat nichts aber auch rein gar nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, dessen „sozialer Gedanke“ ganz andere Quellen und Hintergründe hat und hatte.

      „Der nationale Sozialismus teilte eine Reihe von Überzeugungen mit der Linken, aber konnte sich nicht auf der Linken einfinden...;die National-Sozialisten waren Häretiker der Linken und wurden deshalb von der Orthodoxie mit besonderem Haß verfolgt“ (Weißmann).

      Josef Schüßlburner

      SOZIALISMUSBEWÄLTIGUNG

      links-enttarnt.net/upload/dokument_1486262631.pdf

      "Der Sozialismus ist der phantastische jüngere Bruder des fast abgelebten Despotismus,den er beerben will; seine Bestrebungen sind also im tiefsten Verstande reactionär. Denn er begehrt eine Fülle der Staatsgewalt, wie sie nur je der Despotismus gehabthat, ja er überbietet alles Vergangene dadurch, daß er

      die förmliche Vernichtung des Individuums anstrebt: als welches ihm wie ein unberechtigter Luxus der Natur vorkommt

      und durch ihn in ein zweckmäßiges O r g a n d e s G e m e i n w e s e n s umgebessert werden soll.

      Seiner Verwandtschaft wegen erscheint er immer in der Nähe aller excessiven Machtentfaltungen, wie der alte typische Sozialist Plato am Hofe des sicilischen Tyrannen; er wünscht (und befördert unter Umständen) den cäsarischen Gewaltstaat dieses Jahrhunderts (des 19. Jahrhunderts, Anm.), weil er, wie gesagt, sein Erbe werden möchte. Aber selbst diese Erbschaft würde für seine Zwecke nicht ausreichen, er braucht die allerunterthänigste Niederwerfung aller Bürger vor dem unbedingten Staate.." (F.Nietzsche)

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      The post was edited 4 times, last by Swan ().

      Swan wrote:

      unter „keiner Weltanschauung ... in der Menschheitsgeschichte größere Mega-Tötungen vollzogen (wurden) als unter Regierungen, die sich dem Marxismus bzw. dem wissenschaftlichen Sozialismus verpflichtet fühlten“.
      Ein Kunstwort: "Wissenschaftlichen Sozialismus".
      Damit versucht man den Sozialismus mit Marxismus gleichzusetzen.
      Das Wort Kommunismus scheint man glatt vergessen zu haben.

      Die Massentötungen in Demokratien stehen denen im Marxismus / Kommunismus übrigens in nichts nach.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die amerikanisierten deutschen Besatzerhuren und Stinkmösen haben natürlich keinen Dunst von den kunstvollen Schachzügen, mit denen Vladimir Putin die Juden Rußlands in verschiedene Segmente aufzuteilen und dergestalt zu neutralisieren versucht.

      Lucien Cérise, dessen Familie zum Teil aus der Ukraine kommt, stellt das anhand eines vorzüglichen Artikels dar, und wie Putin den einen Oberjuden, Adolf (!!!) Shayevich, gegen den anderen, Berel Lazar, ausgespielt hat.

      egaliteetreconciliation.fr/Pou…rolent-Poutine-52038.html

      Wenn man sein Lebtag lang nichts anderes kennengelernt hat als liberalkapitalistische Amischeiße, kann man auch nichts anderes von sich geben als Inhalte gleicher Qualität.

      Falls sich dieser Artikel bestätigen sollte, ist Putin ein noch bei weitem größerer Staatsmann, als vielfach vermutet.

      Sollte es ihm gelingen, in die jüdische Gemeinschaft einen Keil hineinzutreiben, muß, nein, darf man ihm das Format eines Richelieu oder Bismarck zuerkennen.
      Junge Freiheit im Jahr 2000

      jungefreiheit.de/politik/ausla…axifahrer-zu-milliardaer/

      Bemerkenswert ist, daß parallel zur Aktion gegen Gussinski die russischen Behörden versuchen, die etwa 600.000 bis 700.000 Köpfe starke jüdische Gemeinde Rußlands zu spalten. Es ist ihnen gelungen, ein enges Verhältnis mit der streng orthodoxen, mächtigen und reichen Chabad-Lubawitscher Bewegung herzustellen. Die Lubawitscher waren schon zu Breschnews Zeiten im jüdischen Untergrund aktiv. Sie gründeten neuerdings die Föderation Jüdischer Gemeinden Rußlands unter dem Vorsitz eines Lubawitscher-Rabbiners namens Berl Lazar, den die zuständigen russischen Behörden jetzt als geistiges Oberhaupt der russischen Juden anerkennen.

      Den anderen Beitrag hab ich mal selbst verschoben... :00008360:
      Hierhin
      Theorie: Russland, Putin, Hochfinanz, Patriarchat, etc. auf dem Weg in eine sog. NWO.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      The post was edited 10 times, last by Swan ().

      Brutus wrote:

      Falls sich dieser Artikel bestätigen sollte, ist Putin ein noch bei weitem größerer Staatsmann, als vielfach vermutet.
      Der Artikel bestätigt sich nur leider nicht, weil Putin eine Marionette wie jeder andere Staatsmann auch ist.

      Er hat auch nicht den einen Wichtel gegen den anderen ausgespielt, sondern er gehört wie auch der mit dem Schwiegersohn

      von der Wichtelfraktion II dieser selbst an.

      Da ihm das Hemd näher ist als die Hose, hat er einen Oligarchen, der für ihn weniger abwirft gegen den anderen getauscht,

      der für mehr Bereicherung und Verwirklichung der letzten noch fehlenden Pläne steht.

      Einfach mal die Luft anhalten und Wolfgang Eggerts Videos dazu hören, falls die nicht zu lang oder zu schwierig

      erscheinen, gegenüber den floskelartigen Normsätzen aus französischer Denkleistung, die schon immer etwas schwach

      war, was vielleicht an der katholischen Gehirnwäsche liegen mag.

      Die übersteht man nicht mal so eben ein paar Jahrhunderte lang unbeschadet.

      Mein Tipp: Bereite Dich einfach etwas besser vor auf die Ankunft des Messias...

      Chabad ruft zur Verringerung der menschlichen Bevölkerung auf 600 Millionen Nichtjuden auf.

      infrakshun.wordpress.com/2014/…-viii-chabad-lubavitch-1/

      The Putin-led fight between oligarchical Jews like the late Boris Berezovsky, Vladimir Gusinsky and Mihaly Khodorkovsky was not based on anti-Semitism or political motives but the “… struggle of Chabad with Jewish capital” with Putin as: “merely a tool in the fight.”
      .....................................
      −1 :D Vielen Dank BK, eine bessere Bestätigung gibt es nicht

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      The post was edited 3 times, last by Swan ().




      „WILHELM GUSTLOFF“ UND RUSSLAND


      Gesetz verbietet Gedenken an die Bombardierung
      Vor 70 Jahren versenkte ein sowjetisches U-Boot das deutsche Flüchtlingsschiff „Wilhelm Gustloff“. Etwa 9000 Menschen starben. Doch nur wenige russische Historiker wagen es heute, selbstkritisch an das Ereignis zu erinnern. Wie Russland eine kritische Auseinandersetzung im Keim erstickt, berichtet Osteuropa-Korrespondentin Sabine Adler.
      Seit 2014 gibt es in Russland ein Gesetz, das – unter anderem – Kritik an der sowjetischen Armee während des Zweiten Weltkriegs unter Strafe stellt. Damit werden auch jene russischen Historiker mundtot gemacht, die sich öffentlich kritisch mit der Bombardierung des deutschen Flüchtlingsschiffs „Wilhelm Gustloff“ auseinandersetzten würden, wenn man sie nur ließe. Die 10.000 Passagiere, von denen am 30. Januar 1945 etwa 9000 umkamen, waren zum größten Teil Zivilisten und verletzte Soldaten.
      Noch 2002 wurde in Königsberg dem für die Bombardierung verantwortlichen U-Boot-Kapitän Alexander Iwanowitsch Marinesko zu Ehren ein Denkmal errichtet, berichtet Deutschlandradio-Korrespondentin Sabine Adler. Es gebe aber noch weitere Beispiele:
      „Es ist bis heute eigentlich nicht möglich, darüber zu sprechen, welche Verbrechen Sowjetsoldaten an deutschen Frauen begangen haben, Stichwort: Massenvergewaltigungen. Und es ist das ganze Thema Nicht-Okkupation oder Okkupation zum Beispiel der baltischen Lände, das überhaupt nicht aufgearbeitet oder auch nur annäherungsweise in Frage gestellt wird.“
      Nur wenige, wie etwa die Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Memorial, würden sich mit der jüngeren russischen Geschichte auseinandersetzen. Und auch sie würden immer weniger, weil sie systematisch eingeschüchtert und behindert würden.

      Alle Infos:
      deutschlandradiokultur.de/wilh…ml?dram:article_id=310174

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Es ist völlig normal wenn echte Staaten die sich nur ihrem eigenen Volk verpflichtet fühlen, eigene Kriegsverbrechen tot schweigen.
      Es gibt nur eine Organisation, Staat kann man es ja nicht nennen, die das nicht tut und das ist die brD aber die ist ja auch eine (zum deutschen Volk)
      feindliche Organisation, ist Mitglied der Nato der Nachfolgeorganisation der Alliierten und somit Feind des Deutschen Reiches, dass noch immer keinen
      Friedensvertrag besitzt.

      Der eigentliche Skandal ist, dass die brD ausschließlich angebliche Kriegsverbrechen der Truppen des Deutschen Reiches anprangert, die Kriegsverbrechen an
      Deutschen jedoch tot schweigt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Buecherwurm wrote:

      Die Amerikaner waren mit den Verbrechern verbündet.
      ...und haben selbst genug Dreck am Stecken.

      Swan wrote:

      „WILHELM GUSTLOFF“ UND RUSSLAND
      Weitere, nicht so bekannte Versenkungen:

      Das U-Boot S 13 versenkte am 9. Februar 1945 auch die „Steuben“ mit etwa 4.000 Zivilisten an Bord.
      faz.net/aktuell/gesellschaft/u…ord-versenkt-1176814.html

      Ein anderes U-Boot, L 3, torpedierte am 16. April 1945 den Truppentransporter „Goya“, der ebenfalls zahlreiche Flüchtlinge an Bord hatte. Dabei starben wahrscheinlich etwa 7.000 Menschen.
      spiegel.de/panorama/zeitgeschi…-grab-wurde-a-349833.html

      Swan wrote:

      Alexander Iwanowitsch Marinesko
      Ein Suffkopf, der nach dem Krieg unehrenhaft aus der Marine entlassen wurde und wegen mehrerer anderer Delikte im Gulag landete. Erst 1990 wurde er rehabilitiert und ausgerechnet Michail Gorbatschow hat ihm posthum der Orden "Held der Sowjetunion” verliehen.
      welt.de/geschichte/zweiter-wel…m-Gustloff-versenkte.html

      Alfred wrote:

      Es ist völlig normal wenn echte Staaten die sich nur ihrem eigenen Volk verpflichtet fühlen, eigene Kriegsverbrechen tot schweigen.
      Das ist eventuell nur DANN "normal" wenn es keine Beweise gibt.

      Bezüglich Russland gibt es aber jede Menge Beweise, schon lange ...

      Und heute im Internet kann man sie auch alle wieder finden, auch schon sehr lange...

      Insofern ist es nur peinlich, daß Russland das alles leugnet, absolut peinlich und es wirft genau

      das Licht auf Russland, das es zu vermeiden trachtet.

      Jeder - der noch logisch denken kann - weiß insofern was von Russsland zu halten ist.

      Von den Opfern mal ganz zu schweigen.

      Und ich finde es auch gelinde gesagt SCHOFEL, wenn man das - als Deutscher- auch noch verteidigt
      oder gutheißt, aus falscher Russophilomania.

      Alfred wrote:

      Der eigentliche Skandal ist, dass die brD ausschließlich angebliche Kriegsverbrechen der Truppen des Deutschen Reiches anprangert, die Kriegsverbrechen an
      Deutschen jedoch tot schweigt.
      Was sollen sie denn da nicht "totschweigen" wenn die betroffenen Länder das leugnen.
      Es gib genug Deutsche - wie Dich - und die meisten aus dem Osten - die es wunderbar finden,
      daß die russischen Verbrechen totgeschwiegen werden.

      Das sind auch diejenigen, die sowieso nix mehr peilen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      Das ist eventuell nur DANN "normal" wenn es keine Beweise gibt.
      Nein es ist IMMER normal wenn eine Nation ZUERST an sein eigenes Volk denkt, da sind sogar Lügen sinnvoll.

      Swan wrote:

      Und ich finde es auch gelinde gesagt SCHOFEL, wenn man das - als Deutscher- auch noch verteidigt
      oder gutheißt, aus falscher Russophilomania.
      Ich heiße gar nichts gut und zuletzt Verbrechen am eigenen Volk.
      Wo nimmst Du nur diese verdammten Unterstellungen her. 00002667

      Swan wrote:

      Was sollen sie denn da nicht "totschweigen" wenn die betroffenen Länder das leugnen.
      Scheißegal ob die das verständlicherweise leugnen, wir als Deutsche müssen das immer wieder und wieder anprangern.
      Die brD tut das aber nicht, im Gegenteil sie verharmlost die Verbrechen der Russen und vor allem der Zupfer.

      Swan wrote:

      Es gib genug Deutsche - wie Dich - und die meisten aus dem Osten - die es wunderbar finden,
      daß die russischen Verbrechen totgeschwiegen werden.
      Nochmal:
      Wo nimmst Du nur diese verdammten Unterstellungen her. 00002605

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Ich heiße gar nichts gut und zuletzt Verbrechen am eigenen Volk.
      Hab ich in dem Satz irgendwo von Dir gesprochen?

      Also unterstell mir nicht "Unterstellung" - die keine ist.

      Und das nächste ist auch keine "Unterstellung" .....

      Swan wrote:

      Was sollen sie denn da nicht "totschweigen" wenn die betroffenen Länder das leugnen.
      Es gib genug Deutsche - wie Dich - und die meisten aus dem Osten - die es wunderbar finden,
      daß die russischen Verbrechen totgeschwiegen werden.
      Du sagst genau dasselbe und bestätigst es hier:

      Alfred wrote:

      Die brD tut das aber nicht, im Gegenteil sie verharmlost die Verbrechen der Russen und vor allem der Zupfer.
      Die Verbrechen der Russen werden seit Verbreitung des Globalkommunismus also seit 1989 mit besonderer
      Vehemenz geleugnet. Vorher war das durchaus anders. Das ist genau das, was ich sagte.
      Es bezieht sich auch auf Deine folgende Aussage

      Alfred wrote:

      Der eigentliche Skandal ist, dass die brD ausschließlich angebliche Kriegsverbrechen der Truppen des Deutschen Reiches anprangert, die Kriegsverbrechen an Deutschen jedoch tot schweigt.
      Es gab und gibt es genug Deutsche und auch Russen, welche die russischen Kriegsverbrechen an Deutschen nicht totschweigen.
      Die meisten dieser Verbrechen sind BEWIESEN - und werden trotzdem von Rußland geleugnet.

      Dafür kann man kein Verständnis haben, weder als Deutscher noch als Russe.
      Verbrechen bleibt Verbrechen, auch im Krieg.

      Insofern haben die Deutschen unter Hitler diese (eigenen) Verbrechen auch umgehend bestraft und keineswegs "Lügen sinnvoll" gefunden.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      Die meisten dieser Verbrechen sind BEWIESEN - und werden trotzdem von Rußland geleugnet.
      Egal ob bewiesen oder nicht - zuerst kommt das eigene Volk.
      Wenn uns Deutschen irgend ein Kriegsverbrechen unterstellt bzw. "bewiesen" wird, so erwarte ich das man es in jedem Fall
      abstreitet, denn wir wissen ja seit Nürnberg nur zu gut wie "Beweise" aussehen.
      Warum also sollte Russland seine Kriegsverbrechen zugeben, etwa um sein eigenes Volk zu belasten ?
      Ich wünschte mir, dass wir Deutschen genau so handeln würden.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Egal ob bewiesen oder nicht - zuerst kommt das eigene Volk.
      Hab ich was anderes gesagt? Du tust gerade so..

      Die Russen verarschen sauber ihr eigenes Volk und bringen jeden in den Knast, der die Wahrheit über die
      Kriegsverbrechen sagt, OBWOHL die in aller Welt bekannt sind.

      Alfred wrote:

      Ich wünschte mir, dass wir Deutschen genau so handeln würden.
      Die Deutschen bezahlen seit Jahrzehnten für Verbrechen, die sie gar nicht begangen haben.

      Das nennt man Wiedergutmachung.

      Ist nicht schön, sowas..... das ist klar, denn es ist das nächste Verbrechen an den Deutschen begangen
      von den Russen und anderen Alliierten.

      Auf der anderen Seite haben die Deutschen nun die Moral auf ihrer Seite und können gut mit dem Finger auf die anderen zeigen, die gar nichts "wieder gut" gemacht haben und sogar zu feige sind, ihre NACHGEWIESENEN VERBRECHEN einzugestehen.

      Aber die Deutschen erteilen - je nach politischer Richtung - den Russen und Amis den Ablaßzettel..
      woran das wohl liegt....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)