Lügenpresse auch im Sport!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Lügenpresse auch im Sport!

      Das war in der SpoBi zu lesen:


      Sportbild wrote:

      "gab es für Guardiola auf der Tribüne kein Halten mehr. Der Bayern-Trainer sprang auf und klatschte begeistert in die Hände."
      Bei sky wurde das zum Glück (für Sportblöd zum Pech) genau gezeigt.
      Pep klatschte ganz kurz verhalten Beifall aber sprang nicht auf oder jubelte wie ein fan.

      Dieses Dreckmedium will nur wieder Unfrieden schüren und Schlagzeilen künstlich kreieren. 00002605

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Diese Pressegeier suchen immer die Nadel im Heuhaufen. Erst am Samstag, kein Wort als Lewandowski sekundelang im Strafraum am Trikot festgehalten wird und der Zupfer von Boa wird tausendmal präsentiert. Dreckspack

      Soll Pep etwa für Man City jubeln. Barcelona ist seine Heimat, dort lebt seine Familie und da ist es doch nur normal dass er sich für Barca freut.

      Maßnahmen gegen die Lügenpresse.

      "Der FC Bayern München hat von den Zeitschriften „SPORT BILD“ und „Kicker“ die Unterlassung falscher Behauptungen verlangt. Beide hatten geschrieben, der „Netto-Jah­res­ver­dienst von Arturo Vidal“ liege bei rund „acht Millionen Euro“. „SPORT BILD“ wie „Kicker“ haben jeweils eine so genannte strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben und damit eingeräumt, dass ihre Behauptung nicht der Wahrheit entspricht.
      „SPORT BILD“ hatte weiter behauptet, Arturo Vidal solle „das Mannschaftsquartier während des Trainingslagers mehrmals verlassen und bei seiner Rückkehr alkoholisiert gewirkt haben.“ Der FC Bayern München wie Arturo Vidal haben auch hier Unterlassung der falschen Behauptung verlangt und von „SPORT BILD“ eine strafbewehrte Unterlassungserklärung bekommen. Damit hat „SPORT BILD“ auch hier eingeräumt, dass diese Behauptung nicht der Wahrheit entspricht.
      Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München dazu: „Gegenwärtig werden von Medien sehr viele Gerüchte und Spekulationen über den FC Bayern verbreitet. Künftig wird der FC Bayern konsequent gegen falsche und böswillige Behauptungen juristisch vorgehen, um den Klub, seine Spieler und die Trainer zu schützen.“"

      FC Bayern

      Genau so und nicht anders muß man mit der Pinoccio Presse umgehen.

      Bravo FC Bayern. 00001981

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Richtig so, dem sollten alle anderen Vereinen folgen! Es geht langsam echt zu weit was diese scheiß Presse abzieht. Die können sich nicht irgendeinen Mist ausdenken nur weil sie gerade nix zu berichten haben oder mehr Geld verdienen wollen! Wenn ich irgend jemanden der mir gerade in der Stadt entgegen kommt beleidige, dann kann der mich auch anzeigen weil das halt strafbar ist.
      Wie hieß der holländische Trainer nochmal, der bei einer Pressekonferenz den Bild"journalisten" zusammengefaltet hat? Ich glaub der war bei Nürnberg.
      Brutus: Dort hat's garantiert keine Falschen getroffen. Nur viel zu wenige. Es ist höchste Zeit, daß die deutschen Charakternutten, Kollaboratösen und Verräterinnen die Quittung bekommen.

      BK:..... und komme zu dem Ergebnis, dass er vollkommen richtig liegt

      Sybok wrote:

      Fahren mit Alkohol ist ja nur ein Kavaliersdelikt bei euch, jetzt ist er natürlich ganz trocken.
      Ich könnte jetzt gemein sein und schreiben: "Fahren ohne Führerschein ist ja nur ein Kavaliersdelikt bei euch" aber das spare ich mir
      und glaube das BILD und Kicker keine Unterlassungserklärung unterschrieben hätten, wenn Vidal ein Alkoholiker wäre.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      poldi wrote:

      Als ob ein Alkoholiker nahezu Stammspieler beim FC Bayern wäre :D :D :D So jemand würde sich nichtmal bei einem Drittligisten durchsetzen...
      Man findet unter "Fans" überall naive Jungs, die ihren "Stars" nie zutrauen würden, auch ein Laster oder gar menschliche Gelüste zu haben.

      Ich denke, für manche ist es auch besser, wenn sie nicht alles wissen. :)

      Das Christoph Daum ein süchtiger Kokser war, hätte die Öffentlichkeit auch nie erfahren, hätte er nicht den Vertrag als Bundestrainer unterschrieben.

      Und wie war es bei dem St. Pauli Profi Schnitzler, der neben dem Fußballplatz rumhurte, zockte und soff wie ein Loch?

      Ich behaupte jetzt nicht, daß alle Profis ihre Laster haben, natürlich müssen die professionell leben.

      Aber zu glauben, es gäbe in der Bundesliga oder beim FCB keine Drogenkonsumenten ( Alc. inkl. ) ist blauäugig. Letztlich sind auch Sportler neben dem Platz nur Menschen. ;)

      Ähnliches gilt übrigens noch mehr für Politiker und ähnliches Geschmeiß. Sogar EU Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wurde mehrmals, auch im Mainstream, ein Alkoholproblem angedichtet. Und? Er konnte trotzdem den wichtigsten Politikerposten in ganz Europa übernehmen.

      Daher - Alkoholismus und Drogenkonsum sind soweit verbreitet, das es schon an ein Wunder grenzen würde, wenn alle BuLi-Profis gänzlich 'clean' wären.

      Und der Fehleinkauf Arturo Vidal scheint eben auch kein Kind von Traurigkeit zu sein. :)