Iran

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Alice Schwarzer: Die Machtergreifung Khomeinis 1979 war der Startschuss für die Politisierung des Islam.

      welt.de/politik/deutschland/ar…-die-sexuelle-Gewalt.html

      Die ideologische Munition kommt aus Iran und Pakistan, das Geld aus Saudi-Arabien, womit wir ja beste wirtschaftliche Beziehungen haben.

      Wir hatten auch vor den 80er-Jahren schon Millionen Türken im Land. Dabei spielte es damals keine Rolle, ob sie Moslems waren. Es spielte aber eine Rolle, dass sie arm waren und vom Land kamen.

      Schwarzer: So ist es. Ab und zu sah man früher auch mal eine ältere oder junge Frau vom Land mit Kopftuch. Aber nicht mit dem islamistischen Kopftuch. Das gibt es bei uns erst seit Mitte der 80er-Jahre. Dieses Kopftuch, das jedes Haar abdeckt und auch den Körper verhüllt, weil eben die Frau an sich Sünde ist.
      Die Welt: Das ist eigentlich ein unfassbares Kompliment an den weiblichen Körper, oder?
      Schwarzer: Na ja, geht so. Es ist die Begrenzung der Frau auf ihren Körper und die Sexualität. Und was für ein Männerbild ist das eigentlich? Jeder Mann, der ein Haar oder eine Silhouette sieht, stürzt sich wie ein Tier auf sie. Ist natürlich auch ein drolliges Männerbild, wenn ich das mal sagen darf.
      Die Welt: Gegen das ich mich natürlich verwehren muss.
      Schwarzer: Ja, das sollten gerade Sie als emanzipierter Mann unbedingt! Übrigens: Aus einer großen Studie des Innenministeriums wissen wir: 70 Prozent der Musliminnen in Deutschland haben noch nie ein Kopftuch getragen. Selbst von denen, die sich selber als streng religiös definieren, hat jede zweite noch nie ein Kopftuch getragen. Das Kopftuch hat also nichts mit Glauben zu tun. Es ist ein politisches Signal.
      Die Welt: Viele Medien sahen das Kopftuchverbot nicht so streng wie Sie.
      Schwarzer: Ja, ich erinnere mich speziell in der "Zeit" an den Satz: "So ein Kopftuch ist nur ein Stückchen Stoff; so harmlos wie das Kreuzlein um den Hals". Seite an Seite mit der grünen Multikulti-Szene sind ja vor allem die linksliberalen Medien pro Kopftuch. Sie halten das für eine individuelle oder gar religiöse Neigung – und durchschauen nicht die politische Struktur dahinter.
      Im Fall Ludin hatte sich nur die "Emma" die Mühe gemacht, investigativ zu recherchieren. Und herausgefunden, dass Muslimverbände dahinterstecken, die in Deutschland ja rückwärtsgewandt orthodox bis islamistisch sind.
      Die Welt: Was waren die Reaktionen?
      Schwarzer: Man hat mir gesagt: "Ausgerechnet Sie als Feministin wollen den Frauen absprechen, freiwillig das Kopftuch zu tragen?" Entschuldigung, seit wann finde ich denn alles gut, was Frauen gerne machen? Hier darf man nicht nur individualistisch argumentieren, sondern muss durchschauen, dass das Kopftuch seit 1979 die Flagge der Islamisten ist.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Na und? Was willst Du damit sagen?
      Entweder ist es Fakt oder es ist Fakt, das ist es nämlich
      Eine mutmaßliche, fiktive Entwicklung kann man kaum als Fakt bezeichnen.

      Swan schrieb:

      Fahr doch mal hin!
      Warum denn? Du bist diejenige, die sich hier am laufenden Band dafür stark macht, daß man sich im Iran einmischt.

      Also würde ich vorschlagen, daß du eine Reise in den Iran buchst. Gerne als Regimegegnerin mit missionarischem Eifer. ;)

      tOm~! schrieb:

      Eine mutmaßliche, fiktive Entwicklung kann man kaum als Fakt bezeichnen.
      Deine fortgeschrittene Realitätsverleugnung ist bedenklich
      Du kannst weder sehen, wie und weshalb der Kommunismus geschaffen wurde
      noch hast Du eine Ahnung davon, wie er im Hintergrund wirkt.

      tOm~! schrieb:

      Du bist diejenige, die sich hier am laufenden Band dafür stark macht, daß man sich im Iran einmischt.
      Der Beweis für Dein verdrehtes Weltbild.
      Wer hat sich im Iran eingemischt?
      Die Mullahs haben einen Umsturz herbeigeführt und ein Unrechtsregime gegen den Willen der Bevölkerung errichtet. Fragt sich, in wessen Auftrag das geschah.
      Das wird von Dir befürwortet.

      Swan schrieb:

      "Scharia ausführen"

      tOm~! schrieb:

      Glaube ich nicht.

      Fahr Du hin, Du hattest Unklarheiten, nicht ich.
      Du leugnest nicht nur die Bedeutung des Kommunismus in der Destabilisierung der Völker
      sondern jetzt auch die Scharia. Erzähl das den Mullahs, dann bist Du einen Kopf kürzer.

      tOm~! schrieb:

      Gerne als Regimegegnerin mit missionarischem Eifer.
      Warum soll ich hinfahren, ich weiß wie es dort ist, weil ich persönlich Iraner kenne.
      Vielleicht spendiert Dir jemand von denen ein One-Way-Ticket...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Der Beweis für Dein verdrehtes Weltbild.
      Wer hat sich im Iran eingemischt?
      Was geht's mich an? Aber ein Beweis war das nicht. Du hast hier immer wieder betont, daß dir das Regime im Iran nicht passt, wegen der Religion halt und weil es vorher unter dem Schah so toll westlich war. Inwiefern meine Feststellung diesbezüglich ein Beweis für mein "verdrehtes Weltbild" sein soll, kannst du mir gerne noch einmal erklären.

      Swan schrieb:

      Was hat denn Putin gerade mit Syrien gemacht?
      Im Prinzip gar nichts. Das Regime Syriens trat an die Russische Föderation, damit an Putin, und bat ihn und sein Land um Unterstützung im Kampf gegen IS und andere gesetzlose Terroristen. Diesem Wunsch wurde entsprochen, und ganz sicher war Putin jederzeit über diesen Kriegseinsatz bestens informiert und er traf nach eingehender Beratung auch sicher einige Entscheidungen. Aber wirklich "gemacht" hat Herr Putin mit Syrien nichts. Das muß man mal klar sagen.

      Wäre das nämlich der Fall, dann sage du mir doch mal bitte, was die Präsidenten der USA überall auf der Welt "machen".

      Ich kann von hier aus schwer beurteilen, was die Russen in Syrien veranstaltet haben. Ich weiß jedoch, daß das nicht nötig gewesen wäre, hätten die USA + Israel + NATO + Open Society Foundation nicht zuvor dem Chaos den Boden bereitet, um dieses einst souveräne Land zu zerschlagen und zu spalten.

      Die These, daß man einen Wladimir Putin nur deshalb aufgerüstet hat, damit er genau das verhindert oder zumindest verzögert, halte ich für ausgemachten Blödsinn.

      Swan schrieb:

      Das wird von Dir befürwortet.
      Ich befürworte, verteidige und verdamme nichts im Iran. Wieso muß mich das überhaupt etwas angehen?

      Swan schrieb:

      Du leugnest nicht nur die Bedeutung des Kommunismus in der Destabilisierung der Völker
      sondern jetzt auch die Scharia.
      Welcher Kommunismus denn? Der Kommunismus der Rothschilds oder Rockefellers? Oder meinst du den linksgrün versifften Kommunismus der Demokraten? Und nein, ich leugne nicht die Scharia. Ich glaube nur nicht an das Bild, das du vom Iran zeichnest.


      Swan schrieb:

      Warum soll ich hinfahren, ich weiß wie es dort ist, weil ich persönlich Iraner kenne.
      Vielleicht spendiert Dir jemand von denen ein One-Way-Ticket...
      Und warum sollte ich es nicht annehmen? Lies doch mal den Strang hier, ich habe nie etwas schlechtes gegen Land und Leute gesagt. Zudem bin ich ein Dreibeiner. Iraner im Bekannten- oder Freundeskreis zu haben, ist letztlich in diesem "Deutschland" auch nichts exklusives mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tOm~! ()

      tOm~! schrieb:

      Was geht's mich an?
      Der Schah und seine guten Beziehungen zum damaligen Deutschland und den USA werden von Dir kritisiert, wenn Mullahs einen Umsturz vornehmen, gehts Dich plötzlich nichts mehr an.
      Dir ist das Volk doch scheißegal, ansonsten müßtest Du einsehen, daß es den Iranern unter dem Schah wesentlich besser ging, oder warum haben 20 Millionen das Land verlassen, das ist schließlich kein Pappenstiel.

      tOm~! schrieb:

      Du hast hier immer wieder betont, daß dir das Regime im Iran nicht passt, wegen der Religion halt und weil es vorher unter dem Schah so toll westlich war.
      Wegen "der Religion"? Werde konkret, was macht "die Religion" dort mit den Menschen?
      Aber da traust Du Dich nicht heran, sonst müßtest Du einsehen, was das für ein Schweinesystem ist.

      tOm~! schrieb:

      Das Regime Syriens trat an die Russische Föderation,
      Eben, genau das hatte ich als Hilfe und Einmischung von außen bezeichnet, aber da Du mit zweierlei Maß mißt, ist es natürlich etwas völlig anderes, was ich vorschlug und was Putin getan hat.

      tOm~! schrieb:

      Ich weiß jedoch, daß das nicht nötig gewesen wäre, hätten die USA + Israel + NATO + Open Society Foundation nicht zuvor dem Chaos den Boden bereitet, um dieses einst souveräne Land zu zerschlagen und zu spalten.
      Du glaubst doch nicht im Ernst, daß dort nicht schon immer beide Seiten mitgemischt haben. Noch viel schlimmer, die entsprechenden Kräfte zur Errichtung der eurasischen NWO haben das geplant und verabredet. Man muß schon reichlich ideologisch verblendet sein bzw. seinen Verstand bei der Anbetung des Kommunismus verloren haben, um das nicht zu sehen.
      Chaos und Destablisierung sind schon immer einzig und allein verdeckte Aktionen des weltweiten Kommunismus gewesen, der die Weltherrschaft anstrebt als langfristigen Plan. Sämtliche Terrororganisationen kommen dorther. Du hast eben keine Ahnung.

      tOm~! schrieb:

      daß man einen Wladimir Putin nur deshalb aufgerüstet hat
      woher hat er denn die neue Technologie?

      tOm~! schrieb:

      Wieso muß mich das überhaupt etwas angehen?
      Und wieso muß mich angehen, was Amerika oder Israel tut? Meinst Du innnerhalb von Ländern/Staaten
      kann man sich alles leisten, jegliche Unterwanderung gutheißen und die gewaltsam unterdrückte Bevölkerung hat sich selbst zu helfen? Ist eine Auswanderung von 20 Millionen und die sinnlose Vernichtung von über 10 Millionen Menschen kein Hilferuf? Länder wie der Iran gehören geächtet und ausgeschlossen, stattdessen werden die akzeptiert und man macht Geschäfte mit ihnen, und zwar beide Seiten. Was glaubst Du wohl warum? Der Iran wurde kassiert für die neuen NWO Pläne! Eine reiche Clique und dünne Oberschicht im Iran bereichert sich unter dem Deckmantel der Religion am Volk. Hast Du meine Darstellung der Fakten dazu überlesen? Dazu kommt dann regelmäßig nichts mehr von Dir. Außer folgende Statements:

      tOm~! schrieb:

      Ich glaube nur nicht an das Bild, das du vom Iran zeichnest.
      Hinfahren willst Du auch nicht, was soll man da machen..
      "Glaube, Liebe, Hoffnung" haben an der Stelle nichts verloren, da zählen nur Fakten und die liegen offen da. Tu bloß nicht so, als könne man nicht "beurteilen" was im Iran vor sich geht. Man findet Informationen darüber im gesamten Internet und von den verschiedensten Seiten, sowie von dort lebenden Iranern selbst (wenn sie sich trauen).

      tOm~! schrieb:

      Iraner im Bekannten- oder Freundeskreis zu haben, ist letztlich in diesem "Deutschland" auch nichts exklusives mehr.
      Zu meinen Kreisen gehört das nicht, es ist mehr ein Zufall, aber sehr interessant und bestätigt meinen
      Eindruck auf der ganzen Linie.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      tOm~! schrieb:

      Ich glaube nur nicht an das Bild, das du vom Iran zeichnest.

      Swan schrieb:

      Chaos und Destablisierung sind schon immer einzig und allein verdeckte Aktionen des weltweiten Kommunismus gewesen, der die Weltherrschaft anstrebt als langfristigen Plan. Sämtliche Terrororganisationen kommen dorther.
      Kommunismus und der Islam sind zwei ideologische Modelle, die davon ausgehen, daß sie eines Tages
      die Weltherrschaft haben werden und wenden dazu alle nur erdenklichen Mittel an, lassen sich auch
      gern mal benutzen in der Gewißheit letztlich zu siegen.

      Die Mullah-Spur
      spiegel.de/spiegel/print/d-8741161.html

      Das geheime israelische Waffengeschäft mit dem Iran 1987. Das Combin von Uwe Barschel und Israel
      derhonigmannsagt.wordpress.com…-uwe-barschel-und-israel/

      Geheimdienst- und Spionagenetz des iranischen Regimes in Deutschland

      Iran unterhält geheime Terror-Allianz mit al-Qaida
      welt.de/politik/ausland/articl…Allianz-mit-al-Qaida.html

      Iran Is More Deeply Tied to ISIS Than You Think
      thetower.org/article/iran-is-m…d-to-isis-than-you-think/

      As the West continues to partner with Iran to “degrade and ultimately destroy” the Islamic State, it is worth remembering that one of Iran’s highest-ranking terrorists was instrumental in founding Al-Qaeda, and that the split between Shia and Sunni jihadis is murky at best.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Kommunismus gibts nur noch in Korea und auf Kuba.
      Kommunismus gibt es für Banken und die Oberschicht des transatlantischen Imperiums, d.h. der Staat trägt alle Risiken, einschließlich der von Börsenspekulationen. Für die Schichten darunter gibt es westlichen Raub- und Völkermordkapitalismus übelster Sorte.

      Wenn man Kommunisten sucht, wird man sie bei Rothschild, Warburg, Goldman Sachs, der Deutschen Bank und den Vorständen/Aufsichtsräten der DAX-Konzerne finden. Josef Ackermann, Hilmar Kopper, Detlef Schrempp, Hartmut Mehdorn, Thomas Middelhoff, Dieter Zetsche, Dirk Nonnenmacher, Jörg Asmussen, Levin Holle, Martin Winterkorn usw. ... lauter Kommunisten, aber nur für sich selbst und die eigene Clique!

      Brutus schrieb:

      .. lauter Kommunisten, aber nur für sich selbst und die eigene Clique!
      das hat der Kommunismus so an sich...
      und nun will er die eurasische NWO errichten, ein lange vorbereiteter Plan
      nur eine Hürde fehlt ihm noch: der freie Westen
      dank russischer Propaganda gegen "USrael und den Westen" ein Kinderspiel, wie es aussieht
      es sei denn Deutschland wacht auf

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      "Man" WILL die Muallahs gar nicht beseitigen





      Kundgebung der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT am Samstag, 17. November 2012 im Münchner Stadtteil Nordheide. Es wurde über das Bürgerbegehren gegen das geplante "Zentrum für den Islam in Europa" informiert, das beim Münchner Stachus gebaut werden soll. Finanziert von einem terrorunterstützenden arabischen Staat und gebaut von einem Verfassungsschutzbekannten Imam. Dabei wurde auch über die Ideologie des Islams aufgeklärt, was teils heftige Reaktionen bei anwesenden Moslems auslöste.


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Menschenhandel und Frauenmord im Iran

      Über 80 Prozent der Opfer von Menschenhandel sind weiblich

      und mehr als 50 Prozent sind Kinder

      Iranische Frauen und Mädchen werden nach Pakistan,in dieTürkei, nach Katar, Kuwait, die Vereinigte ArabischeEmirate, nach Frankreich, Deutschland und Großbritannienzum Zweck der sexuellen Ausbeutung und desGeschäftemachens verkauft. Die Medien haben berichtet,dass täglich 54 iranische Frauen und Mädchen zwischen 16und25 Jahren alleine nach Pakistan verkauft werden.

      ncr-iran.org/de/images/stories…f/die_holle_auf_erden.pdf



      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Schrecklich aber nichts im Vergleich zum Handel mit Kindern und Organ"spendern" in sog. Westen.
      Das ist Dein Irrtum, im Westen gab es das nicht und gibt es bis heute nicht
      der Ausgangspunkt ist woanders, da kannst Du noch so viel deuteln
      und selbst wenn einige Männer im Westen jetzt mitmachen, ist es kein westliches Phänomen
      und darauf allein kommt es an.

      Königin Viktoria von England (mit deutschen Wurzeln) hat einen orientalischen Einfluß übrigens noch versucht, zu verhindern und war entsetzt, welche Kontakte der Prinz of Wales, Albert, später Edward VII pflegte...diese Unterwanderung war bereits Teil einer Feindseligeit gegen Deutschland, um später einen Krieg (WK I) dazu zu verwenden, die westliche Zivilisation zu untergraben und die NWO zu fördern
      Drei Reiche verschwanden in diesem Inferno, während der Kommunismus wie Phönix aus der Asche stieg
      und heute gemeinsam mit dem Islam agiert.
      Es sind immer dieselben Kräfte, mit dem Westen hat das nichts zu tun, außer daß er sich gutgläubig
      oder absichtlich korrumpieren läßt.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Das ist Dein Irrtum, im Westen gab es das nicht und gibt es bis heute nicht
      Natürlich gibt es das, wird sogar in Systemmedien zugegeben.

      Swan schrieb:

      ist es kein westliches Phänomen
      und darauf allein kommt es an.
      Natürlich ist es ein westliches (kapitalistisches) System, denn es geht nur um Geld, um nichts anderes.
      Im Westen wird der Mensch nur nach Dollars bewertet.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Natürlich gibt es das, wird sogar in Systemmedien zugegeben.
      siehe mein Beitrag darüber, es ist kein genuin westliches Phänomen, ganz und gar nicht

      Alfred schrieb:

      Natürlich ist es ein westliches (kapitalistisches) System,
      es ging hier um das Phänomen:

      Alfred schrieb:

      Handel mit Kindern und Organ"spendern"
      und das ist kein ursprünglich westliches

      Alfred schrieb:

      Im Westen wird der Mensch nur nach Dollars bewertet.
      auch das ist kein westlicher Wert, auch das kam woanders her
      ganz im Gegenteil ist der Westen (insb.Deutschland) eine
      Ursprungsquelle des Idealismus => de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Idealismus

      Alfred schrieb:

      denn es geht nur um Geld, um nichts anderes.
      besonders im Iran geht es darum, um die Bereicherung einer religiösen Oberschicht
      und auch im Kommunismus der ein reiner Materialismus ist, sowie in allen asiatischen Ländern

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Ich lebe aber im Heute und da gibt es leider kein Deutschland mehr.
      Deutschland wurde 1945 beerdigt.
      Dann sollte man erst recht auf die westlichen Werte stolz sein
      und sich endlich auf seine Wurzeln besinnen
      man muß diese Klarheit wieder entwickeln
      und wenn es das letzte ist, was man tut
      es gibt auch und gerade in Amerika viele Menschen,
      die das begriffen haben, wir werden sehen...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Dann sollte man erst recht auf die westlichen Werte stolz sein
      und sich endlich auf seine Wurzeln besinnen
      Wie kann ich auf etwas stolz sein, dass unsere Werte systematisch zerstört hat ?

      Swan schrieb:

      es gibt auch und gerade in Amerika viele Menschen,
      die das begriffen haben, wir werden sehen...
      Wer fällt Dir dabei ein ?

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Wie kann ich auf etwas stolz sein, dass unsere Werte systematisch zerstört hat ?
      Wer hat die Werte zerstört? Du weißt doch wer es war und woher sie kamen, bei manchen Biografien muß man nur weit genug zurückgehen.

      Alfred schrieb:

      Wer fällt Dir dabei ein ?
      Aus den USA kommt jedenfalls keine Zustimmung zur Migrationswelle in Deutschland
      1. wiwo.de/politik/deutschland/fl…reis-zahlen/12828620.html
      2. wahrheitfuerdeutschland.de/us-…uropaeischen-laendern-an/ Darüber muss man sich aber nicht wundern, zumal die Wurzel allen Übels in der Linkslastigkeit derMedien und der Politik zu finden ist. Linke Chaoten, allen voran die von den GRÜNEN, den Gewerkschaften, Teilen der SPD und der WESTLINKEN herangezüchtete und finanzierte, linkskriminelle, verfassungsfeindliche ANTIFA setzen sich in Deutschland über Recht und Gesetze hinweg und das mit Duldung der vorgenannten PARTEIEN und GEWERKSCHAFTEN.
      3. neopresse.com/politik/nato-gen…-europa-vor-is-kaempfern/
      4. altenburg-online.de/2016/01/31…lieren-die-visumfreiheit/

      Brutus schrieb:

      Es geht doch nur darum, daß Du die USA und England......irgendwie besser oder zumindest akzeptabler findest
      weil er noch gesunden Menschenverstand hat..
      wobei ich den beschriebenen Eindruck bisher nicht erkennen konnte

      Brutus schrieb:

      unsere Todfeinde und Mörder
      unsere Todfeinde und Mörder waren - glaube ich :D - keine genuinen Amerikaner
      und jetzt erzähl nicht, die Amis haben mitgemacht, während das für Deine "schuldlosen"
      Muselmigranten nicht gelten soll

      Brutus schrieb:

      unsere potentiellen Verbündeten Rußland und Iran.
      ja Pustekuchen

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)