FC Bayern reformiert den medizinischen Bereich !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      FC Bayern reformiert den medizinischen Bereich !

      "Die vielen Verletzten, die Affäre um Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: Der medizinische Bereich war in der abgelaufenen Saison ein neuralgischer Punkt beim FC Bayern München. Nun hat der Rekordmeister eine kleine Neuerung eingeführt - ganz im Sinne von Trainer Pep Guardiola."

      Kicker

      Vielleicht ist Barca deswegen CL Sieger geworden.
      Die hatten keine Verletzten.
      Auch Real kam relativ ungeschoren davon.

      Auf jeden Fall eine sinnvolle Entscheidung und Pep bekommt dann sicher auch
      seine med. Betreuung vor Ort.
      Dem Mull trauere ich keine Träne nach.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Selbstverständlich ist der medizinische Aspekt ein entscheidender Faktor für einen CL Sieg - wie wir ja am eigenen Leib erfahren mussten mit den unzähligen Ausfällen - was ich so im Übrigen noch nie erlebt habe. Eine Voraussetzung ist, dass in den entscheidenden Spielen alle Key Player fit und an Bord sind. Das ist mit einer der entscheidenden Gründe warum Barca die CL geholt hat: Nicht weil Sie Glück mit Verletzungen hatten, sondern weil Sie in diesem Bereich einfach am professionellsten gearbeitet haben.

      Am Mull würde ich das jetzt nicht unbedingt alleine festmachen. Denn die Jahre davor, und auch im Jahr 2013 als wir die CL gewonnen hatten, war ja alles perfekt.

      Die Bedeutung für die medizinische Betreuung wird in den kommenden Jahren aufgrund der Spielweise noch weiter wachsen.

      Wenn ich mir von den europäischen Top 8 die Verletzten anschaue, habe ich das Gefühl, dass uns diese Vereine aus Spanien und England im medizinischen Bereich meilenweit voraus sind. Da müssen wir dringend nachlegen und ein- oder mehrmalige Blut- und Urintests pro Woche können da nur der Anfang sein. Warum wir das nicht schon früher eingeführt haben, ist mir ein Rätsel, denn scheinbar gehört das bei anderen Teams längst zum Standard.
      Alles auf Mull zu schieben ist auch nicht richtig, aber er hat sich beim Abschied verhalten wie ein beleidigtes Kind. Da sucht man intern das Gespräch und wenn man nicht mehr miteinander kann gibts am Ende der Saison die Trennung. Nicht so eine gewäsch über die Medien dass er angezettelt hat.

      Ich sehe einen möglichen Grund für unsere vielen Verletzten dass die Teams fast 5 Monate des Jahres in der Kälte auf teilweise Rübenäckern spielen müssen. Das ist für die Bänder, Gelenke und Muskeln sicherlich nicht gerade förderlich, vor allem bei dem Hochgeschwindigkeits Fußball heutzutage.
      Eine technisch gute Mannschaft wie unsere hat mit solchen Bedingungen immer mehr Probleme als Teams mit "Ochsen" auf dem Platz.

      Makaay wrote:

      Ich sehe einen möglichen Grund für unsere vielen Verletzten dass die Teams fast 5 Monate des Jahres in der Kälte auf teilweise Rübenäckern spielen müssen. Das ist für die Bänder, Gelenke und Muskeln sicherlich nicht gerade förderlich, vor allem bei dem Hochgeschwindigkeits Fußball heutzutage.

      Eine technisch gute Mannschaft wie unsere hat mit solchen Bedingungen immer mehr Probleme als Teams mit "Ochsen" auf dem Platz.
      Das mag wohl für Spanien stimmen aber die Engländer haben ja noch schlechteres Wetter wie wir.
      Und ich könnte mich jetzt aktuell an kein Spiel erinnern, wo wir auf einem "Rübenacker" hätten spiele müssen.

      Ich persönlich denke eher, der Schlüssel liegt in der Prävention. Der Weg mit Blut und Urin Tests ist sicher der richtige und so wie ich gelesen haben, bekommen wir jetzt auch eine Kältekammer
      Ich kann die Stadien nicht alle aufzählen, aber sicherlich die Hälfte aller Auswärtsspiele in der kalten Jahreszeit mussten wir auf Äckern austragen die den Namen Rasenplatz nicht verdient haben.
      Ich begrüße es sehr wenn sich im medizinischen Bereich etwas zum positiven verändert. Sollten wir in der kommenden Saison dann besser durchkommen wäre es der Beweis dass einiges im Argen gelegen ist in der Vergangenheit.
      MW hat die 70 überschritten und auch wenn man es ihm nicht ansieht, neigen die Menschen im Alter öfters zu Starrsinn und Sturheit.
      Ich bin ganz und gar nicht von einer Miktschuld der medizinischen Abteilung an der diesjährigen Verletztensituation überzeugt. Spontan würde ich in einer Machtkampfsituation Müller-Wohlfahrt Guardiola vorziehen - keine Frage, das ergibt sich aus der jeweiligen Loyalität zum Verein.

      Dennoch muss der Generationswechsel geschafft werden; und da gibt es eben nicht nur Risiken, sondern auch Chancen.

      Makaay wrote:

      Ich kann die Stadien nicht alle aufzählen, aber sicherlich die Hälfte aller Auswärtsspiele in der kalten Jahreszeit mussten wir auf Äckern austragen die den Namen Rasenplatz nicht verdient haben.

      Vor 50Jahren wurden alle Spiele (BL, WM etc...) auf Plätzen ausgetragen, die nach heutigem Maßstab den Namen Rasenplatz nicht verdient haben.

      Aber damals waren die Fußballer noch Männer und nicht so verweichtliche, metrosexuelle Mimimis...

      Deutschritter wrote:

      Vor 50Jahren wurden alle Spiele (BL, WM etc...) auf Plätzen ausgetragen, die nach heutigem Maßstab den Namen Rasenplatz nicht verdient haben.
      Da gab es auch viel weniger Spiele und es gab kein schnelles Spiel mit Amokpressing.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Makaay wrote:

      Ich begrüße es sehr wenn sich im medizinischen Bereich etwas zum positiven verändert. Sollten wir in der kommenden Saison dann besser durchkommen wäre es der Beweis dass einiges im Argen gelegen ist in der Vergangenheit.
      Na, findste nun, das sich in einem halben Jahr ohne Mull alles zum besseren gewendet hat?^^

      Mull ist 73 - er hat es gar nicht nötig, noch zu arbeiten - für ihn ist das kein Beruf, sondern Berufung.

      Kooga wrote:

      Makaay wrote:

      Ich begrüße es sehr wenn sich im medizinischen Bereich etwas zum positiven verändert. Sollten wir in der kommenden Saison dann besser durchkommen wäre es der Beweis dass einiges im Argen gelegen ist in der Vergangenheit.
      Na, findste nun, das sich in einem halben Jahr ohne Mull alles zum besseren gewendet hat?^^
      Ne, wie auch wenn 90% der Spieler weiterhin ganz normal zu Mull gehen?
      Fakt ist dass Mull den Riss bei Ribery nicht erkannt hat und damit Schuld an seinem langen Ausfall ist. Fakt ist auch sein komischer Abgang. Wollte er im Sommer nicht alles erklären? Was ist daraus geworden? Komisch, komisch...
      Ich bin mir sicher dass Mull einiges an Mist gebaut hat die letzte Zeit und sein Rausschmiss war auch richtig, allerdings ist er nicht Hauptverantwortlich für unsere Verletzungsmisere. Wir müssen weiter hart arbeiten um dieses Problem endlich in den Griff zu bekommen!
      Die meisten Spieler gehen noch zu Mull da kann sich so schnell nichts ändern. Er hatte sich bei seinem Abgang schäbig verhalten. Von Vereinsseite blieb alles intern aber der gute Herr Doktor wendet sich an die Medien und tritt nach. Das war ganz schlechter Stil seinem angeblichen "Herzensverein" gegenüber. Wenn ihm etwas nicht passt hatte dann gehe ich wie Männer zu den Ansprechpartnern und regle sowas intern.

      poldi wrote:

      Ne, wie auch wenn 90% der Spieler weiterhin ganz normal zu Mull gehen?
      Na was glaubste, wozu wir einen Vereinsarzt haben. Jeder Spieler wird auch von Dr. Braun untersucht - egal zu welchen Arzt sie hinterher gehen. Dr. Braun gibt vor, wann ein Spieler wieder spielen kann, nicht Mull. Dr. Braun empfiehlt, wie die Trainingsbelastung auszusehen hat - nicht Mull. Mull kann behandeln, hat aber auf alles andere überhaupt keinen Einfluss mehr. Und Muskelverletzungen sind in der Regel folgen von falscher Belastung.


      poldi wrote:

      Fakt ist dass Mull den Riss bei Ribery nicht erkannt hat und damit Schuld an seinem langen Ausfall ist.
      Dieses Faktum hast du exklusiv für dich. Wer ist nochmal unser Vereinsarzt? Wessen Aufgabe ist es, diesen zu entdecken? Die Presse schreibt zumindest, das Ribery sich diesen durch einen zu frühen Einsatz zugezogen hat. Aber vielleicht hast du ja bessere Informationen - ne Quelle wer schön.

      poldi wrote:

      Fakt ist auch sein komischer Abgang. Wollte er im Sommer nicht alles erklären? Was ist daraus geworden? Komisch, komisch...
      Was ist daran komisch? Der Streit zwischen Mull und Guardiola war doch schon weitaus öffentlicher, als es der Vereinsführung lieb war. Welchen Grund sollte Mull haben, noch nachzutreten. Mull war es gewohnt, vorzugeben, ab wann ein Spieler wieder spielen kann, Guardiola ist es gewohnt, das selbst zu entscheiden - egal ob medizinische Gründe dagegen sprechen. Frag mich, was daran komisch sein soll - zumal das ja wirklich öffentlich stattfand.

      poldi wrote:

      Ich bin mir sicher dass Mull einiges an Mist gebaut hat die letzte Zeit und sein Rausschmiss war auch richtig,
      'Hätte er nachweislich 'Mist' gebaut - oder wäre er selbst der Überzeugung, etwas nicht richtig gemacht zu haben, wäre er kein Arzt mehr. Mull gehört nicht zu denjenigen, die an Ihrer Berufung zum Schaden anderer kleben. Und er hat Bayern rausgeschmissen - nicht umgekehrt.

      poldi wrote:

      allerdings ist er nicht Hauptverantwortlich für unsere Verletzungsmisere. Wir müssen weiter hart arbeiten um dieses Problem endlich in den Griff zu bekommen!
      Muskelverletzungen kann ein Arzt nur behandeln - den Ursprung kann er nicht beseitigen. Entweder stimmt etwas mit dem Training nich, mit der Physioabteilung oder der neue Rasen verursacht Probleme. Ich kann mich zwar erinnern, das Spieler bei uns krank waren - aber die Muskelprobleme geben mir echt zu denken.

      Kooga wrote:

      Na was glaubste, wozu wir einen Vereinsarzt haben.
      Das frage ich mich auch ein wenig wenn ich ehrlich bin. Es ist einfach komisch dass soviele Spieler noch zu Mull gehen und sich auch behandeln lassen mit SEINEN Methoden. So einfach abtun wie du das machst, das würde ich nicht so machen. Ich finds ziemlich merkwürdig und kenne das so auch von keinem anderen Verein.


      Kooga wrote:

      Dieses Faktum hast du exklusiv für dich. Wer ist nochmal unser Vereinsarzt? Wessen Aufgabe ist es, diesen zu entdecken? Die Presse schreibt zumindest, das Ribery sich diesen durch einen zu frühen Einsatz zugezogen hat. Aber vielleicht hast du ja bessere Informationen - ne Quelle wer schön.
      Ich rede von Riberys Verletzung aus dem Donezk Spiel im April und der anschließenden Fehldiagnosen! Da war Mull Teamarzt und damit verantwortlich. Dass Mull da den Riss komplett nicht erkannt hat sondern nur von einer Zerrung redete dazu gab es jede Menge Quellen, ob man die jetzt noch findet weiß ich nicht suche ich auch nicht extra nach.



      Kooga wrote:

      Was ist daran komisch?
      So ziemlich alles..
      Und so öffentlich war der Streit zwischen Mull und Pep auch nicht wie du es sagst! Jedenfalls nicht öffentlicher als so ziemlich alles andere beim FC Bayern, das hielt sich alles noch in Grenzen, das war alles hochgepushe und blinde Vermuterei der Medien zu diesem Thema. Richtig öfentlich wurde es dann durch das katastrophale Verhalten von Mull. Nach so langem Dasein im Verein ist so etwas was er gemacht völlig respektlos und inakzeptabel. Außerdem hatte er ja groß angekündigt nach der Saison (also im Sommer 2015) den Fans und Mitgliedern alles ganz in Ruhe zu erklären. Was ist drauß geworden? Gar nichts! Traurig.



      Kooga wrote:

      Und er hat Bayern rausgeschmissen - nicht umgekehrt.
      Das ist genauso eine Vermutung wie du sie mir vorwirfst. Ich bin der Meinung die Verantwortlichen haben ihn rausgeschmissen und nicht andersrum. Was er selber dazu sagt oder gesagt hat ist sowieso nicht ernst zu nehmen weil er ja nie eine Erklärung abgegeben hat. Man hat ihn immer nur in Teilen bockig und angefressen in den Zeitungen gelesen.



      Kooga wrote:

      Muskelverletzungen kann ein Arzt nur behandeln - den Ursprung kann er nicht beseitigen. Entweder stimmt etwas mit dem Training nich, mit der Physioabteilung oder der neue Rasen verursacht Probleme. Ich kann mich zwar erinnern, das Spieler bei uns krank waren - aber die Muskelprobleme geben mir echt zu denken.
      Da stimme ich dir zu. Zur nächsten Saison soll dieser komische Hybridrasen ja wieder durch normalen ersetzt werden. Wenn das das Problem war, dann wäre das sicherlich das einfachste bzw. zur nächsten Saison dürfte man dann schlagartig weniger Probleme habe. Ob es nur daran liegt? Ich mag nicht dran glauben...

      poldi wrote:

      Es ist einfach komisch dass soviele Spieler noch zu Mull gehen
      Freie Arztwahl - es gab auch Bundesligaspieler anderer Vereine, die sich von ihm behandeln liessen - und die Spieler vertrauen ihm.

      poldi wrote:

      Ich rede von Riberys Verletzung aus dem Donezk Spiel im April und der anschließenden Fehldiagnosen! Da war Mull Teamarzt und damit verantwortlich. Dass Mull da den Riss komplett nicht erkannt hat sondern nur von einer Zerrung redete dazu gab es jede Menge Quellen, ob man die jetzt noch findet weiß ich nicht suche ich auch nicht extra nach.
      Laut Presse war es eine Knochenhautentzündung, die übersehen wurde - soweit auch meine Erinnerung. Man ging erst von einer Reizung des Sprunggelenks aus - die sich nicht besserte und letztendlich kam es dann zu dieser Diagnose. Ein Muskelriss wär mir neu - dann hab ich was nicht mitbekommen.

      poldi wrote:

      Nach so langem Dasein im Verein ist so etwas was er gemacht völlig respektlos und inakzeptabel.
      Ich fands von beiden Seiten inakzeptabel - auch von der Vereinsseite aus. Müller Wohlfahrt hätte es intern versuchen zu regeln müssen und der Verein verhält sich nicht so jemanden gegenüber, der 30 Jahre Angestellter des Vereins war und gute Arbeit abgeliefert hat. Beides ist ein Unding.