Pferdezucht und Reiten

      Schaut mal den gekrümmten Hals von Allegro, dem Pferd von der Olympiasiegerin Charlotte Dujardin !



      Der Verdacht liegt nahe, dass auch dieses Tier mit der Hyperflexion "gymnastiziert" wurde.

      Zum Glück darf der Hengst jetzt in Rente gehen.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Es ist ein Unding, dass Dressurreiten olympische Disziplin ist.
      Allerdings! Es gewinnt der der das beste (und teuerste) Pferd hat.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Der kürzlich gefeierte Durchbruch im Kampf gegen die tierquälerischen Horse-Soring-Praktiken in der Tennessee-Walking-Horse-Szene wurde von der Trump-Regierung unmittelbar nach Amtsantritt auf Eis gelegt.



      pferderevue.at/?+Trump+legt+Ho…5629%2C%2C%2CY2Q9MQ%3D%3D

      Was jetzt bleibt ist die Hoffnung, dass die neuen Verantwortlichen im Landwirtschaftsministerium möglichst bald grünes Licht für die so lange und hart umkämpften Änderungen zum Schutz der Pferde geben. Bis es so weit ist, werden die monströsen, keilförmigen Holz- oder Gummiplatten an den Pferdehufen und Metallketten an den Fesseln weiterhin zur Standardausrüstung zahlreicher Tennessee Walking Horse Showpferde gehören. Sehr zum Leid der Tiere.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Der Verdacht liegt nahe, dass auch dieses Tier mit der Hyperflexion "gymnastiziert" wurde.
      Nein wurde es defintiv nicht!
      Vielmehr wurde es jahrelang wie man so sagt, "in die Tiefe" geritten und durfte sich dort den Zügelkontakt selbst suchen
      bevor es, wie man sagt, vorsichtig "hochgeholt" wurde und das auch erst dann, wenn die Hinterhand genügend untersetzt.

      Das ist eine natürliche Imponierhaltung, die zeigen alle Pferde auch in der Natur.
      Allerdings darf die Nase nicht hinter der Senkrechten sein.
      Wenn diese Haltung dann nach sorgfältigem Training über einen gewissen Zeitraum abgefragt werden kann, ist das für
      ein Pferd wenig belastend, zumal es dann auch Gewicht an der Hinterhand aufzunehmen gelernt hat.

      Die Deutschen reiten zuallermeist am saubersten, die Ausbildung erfolgt über viele Jahre.

      Wenn Du pferdegerechte Ausbildung sehen willst, dann schau nach Amerika


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      HALE BOB und INGRID KLIMKE - Toller Ritt aus einer tollen Perspektive

      Was für eine Leistung ! Total spannend ....

      facebook.com/chioaachen/videos/1510630455641894/










      Die deutsche Vielseitigkeitsmannschaft (v.l.n.r.): Reservistin Julia Krajewski, Andreas Ostholt, Michael Jung, Ingrid Klimke und Sandra Auffarth. Fotos: Team Klimke

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Me262 schrieb:

      Allerdings! Es gewinnt der der das beste (und teuerste) Pferd hat.
      Die besten Pferde aus fast allen Disziplinen kommen aus der traditionsreichen deutschen Pferdezucht, die besonders
      seit 1933 in Ostpreußen in nur 12 Jahren eine Blütezeit durchlaufen hat, die sich bis heute fortsetzt.

      Es kommt nicht in erster Linie auf das Pferd an, schon gar nicht darauf, daß es teuer war.

      Das sieht man an Klaus Balkenhol, der ein einfaches Polizeipferd durch sämtliche Dressurprüfungen zum Sieg geritten hat.

      Wie man wieder an der Deutschen Ingrid Klimke sehen kann, gewinnt eindeutig die, die ihr Pferd am besten
      ausbilden und reiten kann. Hale Bob ist absolut gesund und korrekt geritten, was er kann, macht er gerne.

      Pferde sind nun einmal domestiziert und mit der Geschichte des Menschen verbunden.

      Wo sind denn eigentlich die Pferde der Muselmanen ?

      Solche Prüfungen wirst Du die niemals reiten sehen.

      Sie kaufen Pferde aus Deutschen Zuchtlinien ein und reiten sie in kurzer Zeit zuschanden.

      Alfred schrieb:

      ..... und das am effektivsten quält.
      Daß Pferde früher im wesentlichen als Kriegsgeräte verbraucht wurden, scheint Euch weniger zu interessieren.

      Wobei auch das zu ihrer mit dem Menschen eng verbundenen Geschichte gehört, leider ist es so.

      Historisch betrachtet fand die Domestikation von Tieren überwiegend durch Frauen statt.

      Den Mißbrauch allerdings und die massenhafte Züchtung von Vieh haben sich patriarchale Gesellschaften vorwiegend im mittleren Osten ausgedacht, womit sehr viele genetisch vererbbare Krankheiten nach Europa kamen,

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Der etwas "andere" Reitunterricht, Longierunterricht, Köln/Bergisches Land





      Hier sehen wir ein sehr spannendes, vom Exterieur her mit langen Hebeln an den richtigen Stellen voll auf kräfteschonende Schnelligkeit und Ausdauer geradeaus über lange Strecken ausgelegtes Pferd. Allerdings erschwert dieses Zuchtziel mit Vernachlässigung der typischen Reitpferdepoints seine gesunde Gymnastizierung ganz enorm und erhöht das frühe Verschleißrisiko.
      Körperlich ist dieses Pferd kaum in der Lage, einen Reiter gesund zu tragen.
      Kräftiger, kurzer Kopf mit großem, freundlichem Auge. Sehr langer Hals mit kräftigem, aber sehr tiefem Halsansatz und deutlicher Verjüngung zum Genick hin. In Relation zum vorderen Halsdrittel recht kräftiges Genick mit wenig Ganaschenfreiheit und prominentem Unterkiefer-/Zungenbeinbereich. Dieses Genick wird bei Zügelkontakt vermutlich die Neigung haben, sich anzuspannen und gerne etwas fest zu werden. Das Schulterblatt ist eher kurz und mittelmäßig schräg angelegt. Der Buggelenkswinkel ist außerordentlich groß mit sehr langem Oberarm. Diese gesamte Vorhand ist perfekt dazu geeignet, sich über Maximalanspannung in der Unterlinie zu stabilisieren und sehr schnell und raumgreifend fortzubewegen. Hauptaktion erfolgt hier gebäudebedingt im Buggelenk über das Schwungholen via kraftvoller Buggelenksbeugung durch den langen Hebel des Oberarmes. Entsprechend kräftig ist die untere Hals- und Trizepsmuskulatur ausgeprägt. Dieses Gangbild belastet die distalen Strukturen ganz enorm und bringt sehr viel Spannung in die Unterlinie und Halsbasis hinein.
      Entsprechend des kräftigen Unterhalses ist die Oberlinie im Hals nur sehr marginal ausgeprägt mit leichtem, gebäudebedingten Axthieb und leichtem Defizit im mittleren Halsbereich. Dieser Hals benötigt sehr gezieltes Aufbautraining, um die Halswirbelsäule unter dem Reiter korrekt aus der Basis heraus zu heben und stabilisieren zu können. Das Anheben des Brustkorbes zur Aktivierung der Rumpfträgergruppe und Öffnung der Brustwirbelsäule unter dem Reiter ist hier äußert schwierig und kräftezehrend.
      Der Rist reicht recht weit in den Rücken hinein, ist aber flach angelegt. Er fungiert also nur als schwacher Hebel zum Spannen der Nacken- und Rückenbänder. Der Rücken ist eher kurz mit ansteigender Rückenlinie. Insgesamt handelt sich um ein sehr vorderlastig gebautes Quadratpferd. Die Hinterhand ist deutlichst schubdominant mit eher flacher Kruppe, hohem Schweifansatz und langem, steil angelegtem Oberschenkel. Die hinteren Röhren sind deutlich länger als die der Vorderbeine. Sie dienen als kräftiger Hebel zur starken Schubkraftübertragung nach vorne. Der lange Hebel der Röhren in Kombination mit dem langen Oberschenkel erhöht auf Dauer die Belastung des Sprunggelenkes und der Knie, da eine Beugung dieser Gelenke sehr kräftezehnrend ist. Aus diesem Grund bleiben die großen Hinterhandgelenke in Bewegung vermutlich recht steif und undurchlässig. Entsprechend ist die obere Kruppenmuskulatur als stabilisierende Tragemuskeln nur sehr schwach ausgeprägt. Dies ist ein deutliches Zeichen für sehr wenig Tragkraftentwicklung und einen in Bewegung festen Rücken und steife Hinterbeine. Dieses Pferd wird insgesamt große Schwierigkeiten haben, den Rücken und das Becken in Bewegung zu lösen. Dies hat eine hohe Kruppe und ein vorhandlastiges, in der Oberlinie durchgefallenes Gangbild zur Folge. Die Hinterhand schiebt die Last somit stark auf die Vorhand, welches die negative Spannung und Belastung dort weiter erhöht. Stichwort Schenkelgänger vs. Rückengänger. Dieses Pferd erfüllt in Exterieur und Muskulatur aktuell alle Voraussetzungen eines klassischen Schenkelgängers. Entsprechend schwach und rückständig ist die Rückenmuskulatur ausgeprägt. Die erwähnten Probleme in der Lendenwirbelsäule sind vermutlich eine Folge dessen. Ohne bewegliches Becken kein lockerer Rücken, ohne lockeren Rücken keine Vorhandentlastung.
      Der Schwerpunkt sollte hier liegen auf einer gezielten Mobilisierung der Hinterhandgelenke. Des weiteren sinnvolles Tragkrafttraining durch gezieltes Erarbeiten von Schenkelweichen auf geraden und gebogenen Linien sowie dosierte Seitengänge vorerst im Schritt ohne Vorwärtsverlust zur Verbesserung der Seitneigung sein im Wechsel mit Übergängen auf großen Bögen, um die seitliche Rumpf- und Rückenmuskulatur insgesamt zu lösen. Solche Pferde benötigen aber ihrer Natur entsprechend genauso regelmäßige Geländeritte mit langen Trab- und Galopp-Passagen geradeaus und Kletterarbeit, um sich auspowern und nach vorne gehen zu dürfen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      TIROL - was ist aus Dir geworden ?

      Eine unselige Connection. Dubiose Millionensubventionen durch das Land. Ungeklärte Geldflüsse: Kontrolle durch den Landesrechnungshof. Da wo von Haflingerfohlen in Tirol die Rede ist, da ist auch von schwarzem Filz, von Macht und auch von Massentötungen junger Haflinger die Rede. Johann Schweisgut und die Landespolitik. "Tirol, was ist aus dir geworden?"



      WARUM? WOFüR?
      Schreckliche Zahlen erreichen uns Tag für Tag, wenn man sich mit Tierschutz und Tierleid befasst.
      Eine unfassbare Anzahl von Tieren, die ein Mensch im Laufe eines Jahres, im Laufe seines Lebens verspeist.
      Unfassbare Zahlen aus der Massentierhaltung, aus Massentötungs-Höllen, aus der qualvollen, unmenschlichen Langzeittransport-Branche.

      Lukrative Gewerbe.
      Zahlen, hinter denen so unfassbar viel Leid steht.
      Ich hab Euch ein paar Zahlen und Fakten zum Thema
      " Fohlentragödie - im Sommer geliebt, im Herbst geschlachtet" zusammengetragen.
      Das Thema ist viel zu wenig bekannt.
      Bitte verbreitet es, sprecht darüber, wann immer Ihr eine Möglichkeit dazu habt.
      Ich danke Euch. Von Herzen.
      Über dieses traurige Thema wissen viel zu wenig Menschen Bescheid, selbst in der Reiterszene ist es kaum bekannt.

      Obwohl viele Fohlenretter seit vielen Jahren engagiert Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit zur alljährlichen Tragödie der Haflinger- und Kaltblutfohlen betreiben. In sozialen Medien, über ein Netzwerk, das uns Fohlenretter mittlerweile bundesweit verbindet.
      Freilich auch mit unseren österreichischen Freunden verbindet.
      Links:
      - Aktuelle Newsletter von Animal Spirit zu einer der düstersten Fohlenauktionen des Jahres - die "Jahresabschluß-Auktion" im Oktober in Maishofen/Salzburg und zu bereits stattgefundenen Auktionen 2017. In dieser letzten Auktion des Jahres in Maishofen wird traditionell alles an die vielen Schlachthändler aus nah und fern verschachert, was noch auf den Almen war und im Stall keinen Platz hat, darunter spät im Jahr geborene Fohlen und sogar trächtige Stuten. Selbst die dürfen in vielen Ländern geschlachtet werden. Der Transport selbst hochträchtiger Stuten in Schlachthöllen ist erlaubt. Aus Deutschland bis zum 10. Monat der Trächtigkeit (von 11)
      https://mail.google.com/mail/u/0/h/68fj8wajxbxm/…
      https://www.ots.at/…/animal-spirit-schlachtfohlen-auktionen…
      - Ein Interview mit Herrn Dr. Plank:
      ANIMAL SPIRIT-Fohlenrettung: Dr. Franz-Joseph Plank im Gespräch
      https://www.youtube.com/watch?v=XZndc6JnPRQ
      - und Animal-Spirit-Filme zum Thema Fohlenauktionen/Schlachtfohlenrettung
      Fohlen-Rettung von ANIMAL SPIRIT in Stadl Paura, 10.9.2015
      https://www.youtube.com/watch?v=ShZFWA8F8tY
      Maishofen bei Salzburg.
      http://animal-spirit.eu/aktuell/maishofen_1012.html
      AS Fohlenfilm
      https://www.youtube.com/watch?v=ES5aCAw3y0U&t=8s
      AS ANIMAL SPIRIT-Team rettet weitere 10 Pferdefohlen in Maishofen 2015
      youtube.com/watch?v=v3GM2K7JAVQ
      Links zum Thema Alljährliche Fohlentragödie, Fohlenauktion Maishofen
      von anderen Tierschutzorganisationen
      RespekTiere in Maishofen bei Salzburg, eine der schlimmesten
      alljährigen Schlachtfohlenauktionen. Eine traurige Reportage
      http://www.respektiere.at/comatix_news.php…
      animal peace gegen das Töten der Haflingerfohlen
      https://www.youtube.com/watch?v=kO-5kym2eE4
      animal peace - geboren um zu sterben
      https://www.youtube.com/watch?v=IEU7Z2Q11Ts
      animal peace besetzt das Dach der Auktionshalle in Maishofen um gegen
      den brutalen Handel mit Salami-Fohlen zu protestieren
      http://www.youtube.com/watch?v=GlJRjrVbrHk
      Christiane Deser, Fohlenhilfe Sankt Leonhard
      Öffentlichkeitsarbeit
      Fohlenrettung
      Gnadenhof
      www.fohlenhilfe-stleonhard.jimdo.com
      Foto: Animal Spirit
      Von Schlachthändlern ersteigerte - völlig gesunde, "korrekte" Fohlen - werden verladen. Meist für Langzeittransporte, über Ländergrenzen hinweg.
      Von Lobbyisten und Politikern gewollt, von Steuerzahlern ungefragt mitfinanziert.
      Wenn keine Kamera zu sehen ist, wird meist der Knüppel oder ein anderes brutales Hilfsmittel eingesetzt.
      Die Fohlen wehren sich, wollen verzweifelt zurück zu ihren Mamas, die meist in Sichtweite verladen werden. Zurück in den heimischen Stall. Zur nächsten Fohlenfleischproduktion.
      Elend am laufenden Band.
      Verzweifelt

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Den Sieg von Isabell Werth zu kommentieren fällt mir schwer, nachdem sie unter dem Verdacht der "Rollkur" steht

      cavallo.de/pferdevideos/video-…-kritik.740507.233219.htm

      andere deutsche Dressurreiterinnen lehnen die Rollkur ab, wie Ingrid Klimke, Helen Langehanenberg



      Bundestrainerin beantwortet Fragen

      cavallo.de/pferdevideos/video-…l-werth.735548.233219.htm

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      So sieht Verantwortung und Tierliebe in anderen Ländern aus, auch bei uns bröckelt es gewaltig, wobei sehr viele Deutsche (Frauen) sich um verwahrloste Tiere aus anderen Ländern kümmern..


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()