Massenkriminalität

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Von ein paar kleinen Kollateralschäden wollen wir uns doch die neue bunte Gesellschaft nicht schlechtreden lassen!


      Flüchtlingshelferin mit Klebeband erstickt

      Hannover – Für Staatsanwaltschaft und Mordkommission gilt als sicher: Die alleinstehende Katzenfreundin und ehrenamtliche Deutschlehrerin für Flüchtlinge starb einen grausamen Tod, weil sie wohlhabend war. …
      Der mutmaßliche Killer sitzt seit Montag wegen Mordverdachts in U-Haft: Asylbewerber Faried A. (32), der der Helferin näher gestanden haben soll, wurde auf dem Weg nach Frankfurt in einem Taxi auf der Autobahn kurz vor Kassel festgenommen. 13 000 Euro hatte er im Rucksack dabei, 24 000 Euro in einem Reisekoffer.
      hallolindenlimmer.de/nachbarst…e-mit-klebeband-erstickt/

      Rentnerin mit Gartenschere erschlagen

      Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) – Am Donnerstag tötete der ukrainische Asylbewerber Oleh T. (43) Rentnerin Erika H. (79) im Keller ihres Hauses – jetzt hat er den Mord gestanden! Staatsanwalt Harald Nowack: „Er hat mit der Hilfe eines Gebärden-Dolmetschers ein umfassendes Geständnis abgelegt.“
      Als Tatwerkzeug habe er eine Gartenschere angegeben, so Nowack weiter. Zum Motiv äußerte er sich nicht. Nach BILD-Informationen hatte er nach Geld und Lebensmitteln gesucht, war dabei vermutlich von der Frau überrascht worden.
      bild.de/regional/mecklenburg-v…haftet-64844468.bild.html
      Beide Fälle sind ca. 8 Wochen her. Die Medien haben zwar berichtet, die eigentlich zu erwartende Empörungswelle ist seitdem ausgeblieben. Kein Ruf nach Konsequenzen, keine Betroffenheit, nicht einmal mehr ein Achselzucken! Fast scheint es so, als wären derartige Morde eben die natürliche Nebenfolge, die es zu akzeptieren gilt, wenn man eine neue bunte Gesellschaft schaffen will. Und so ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die nächsten Opfer zu beklagen sind. Aber wehe, ein alter weißer Mann sagt: "ES REICHT!" Der ist dann gleich "Nazi".

      Muhackl wrote:

      Kein Ruf nach Konsequenzen, keine Betroffenheit, nicht einmal mehr ein Achselzucken! Fast scheint es so, als wären derartige Morde eben die natürliche Nebenfolge, die es zu akzeptieren gilt, wenn man eine neue bunte Gesellschaft schaffen will.
      Raubmord ist nicht selten. In Deutschland sterben jedes Jahr etwa 800 bis 900 Menschen an Gewaltverbrechen. Bei etwa 80 Millionen Einwohnern ist das im internationalen Vergleich noch wenig.
      "Ich bin nicht schuld! Ich wollte doch 00002012 nur, dass die Regierung die Preise, die Löhne, die Gewinne, die Industrie, die Wissenschaft, das Gesundheitswesen, die Kunst, das Bildungswesen, das Fernsehen und die Presse kontrolliert! Ich war nie für eine Diktatur!"
      Und irgendwann gibt es nur noch ein Verbrechen das bestraft wird, die sogenannte Hasskriminalität. Wie in den USA, da können sich die Neger alles leisten, aber ein weißes Ehepaar mit drei Kindern bekommt 35 (!) Jahre weil sie an der Geburtstagsparty eines kleinen Niggers mit einer Südstaatenflagge vorbei fuhren.

      Glaubt Ihr nicht? Seht mal hier:


      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      Und irgendwann gibt es nur noch ein Verbrechen das bestraft wird, die sogenannte Hasskriminalität. Wie in den USA, da können sich die Neger alles leisten, aber ein weißes Ehepaar mit drei Kindern bekommt 35 (!) Jahre weil sie an der Geburtstagsparty eines kleinen Niggers mit einer Südstaatenflagge vorbei fuhren.

      Glaubt Ihr nicht? Seht mal hier:


      Hier ist der Vorfall genauer beschrieben: ajc.com/news/local/judge-order…e/pHWEb5zXxdVqGBGxGNtorI/

      Die Frau bekam 20 Jahre, wovon sie 13 Jahre im Gefängnis verbringen muss. Der Mann bekam 15 Jahre, davon 6 Jahre Knast. Die oben erwähnten 35 Jahre ist die Summe. Zudem dürfen beide Verurteilte Douglas County nie wieder betreten.

      Beide sind Mitglieder einer Bande, die schon mehrmals durch rassistische Pöbeleien aufgefallen ist und Neger mit Waffen bedroht hat. Sie sind bereits vorbestraft, weil sie gegen das "Street Gang Terrorism Law" von Georgia verstoßen haben. law.justia.com/codes/georgia/2017/title-16/chapter-15/

      Das vermeintlich zu harte Urteil bezieht sich auf die gesamte kriminelle Karriere der beiden.

      -------------------------

      Ein Bekannter von mir aus USA hat mal 7 Jahre gesessen, weil er mit 1 Gramm Kokain in eine Polizeikontrolle gekommen ist und anschließend flüchtete. Der Drogenbesitz hätte ihm vielleicht ein paar Monate eingebracht. Die 6+ Jahre bekam er wegen rücksichtslosen Fahrens auf der Flucht, weil er dadurch Menschenleben gefährdete.

      Also denkt daran, wenn ihr in USA mal vor der Polizei abhauen müsst, dann fahrt gesittet und haltet euch an die Verkehrsregeln!
      "Ich bin nicht schuld! Ich wollte doch 00002012 nur, dass die Regierung die Preise, die Löhne, die Gewinne, die Industrie, die Wissenschaft, das Gesundheitswesen, die Kunst, das Bildungswesen, das Fernsehen und die Presse kontrolliert! Ich war nie für eine Diktatur!"

      Wildschwein wrote:

      Das vermeintlich zu harte Urteil
      Vermeintlich? Hältst Du das etwa für gerechtfertigt?

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      Vermeintlich? Hältst Du das etwa für gerechtfertigt?
      Für US-Verhältnisse ganz normal. Georgia hat 1973 sogar die Todesstrafe wieder eingeführt.

      Bei uns werden Verbrecher mit Samthandschuhen behandelt, deshalb finden Deutsche das wohl zu hart.
      "Ich bin nicht schuld! Ich wollte doch 00002012 nur, dass die Regierung die Preise, die Löhne, die Gewinne, die Industrie, die Wissenschaft, das Gesundheitswesen, die Kunst, das Bildungswesen, das Fernsehen und die Presse kontrolliert! Ich war nie für eine Diktatur!"

      Wildschwein wrote:

      Bei uns werden Verbrecher mit Samthandschuhen behandelt, deshalb finden Deutsche das wohl zu hart.
      Das sind keine Verbrecher!

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Wildschwein wrote:

      Das definiert das dortige Recht aber anders.
      Das Gesetz. Recht ist was Anderes.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      Wildschwein wrote:

      Das definiert das dortige Recht aber anders.
      Das Gesetz. Recht ist was Anderes.
      Die Zeiten von Rassenhass sind dort lange vorbei. Gewalt gegen Neger wird nicht mehr akzeptiert. Es war auch mit der Zweite Weltkrieg, der die Amerikaner zu einem Volk zusammenschweißte. Daraus könnte man schließen daß Europas Völker erst zu einer Einheit werden, wenn wir einen gemeinsamen Feind bekämpfen müssen. Vielleicht tut uns der Iwan ja den Gefallen.

      Sowas wie in dem Lied gehört in den USA der Vergangenheit an ...
      "Ich bin nicht schuld! Ich wollte doch 00002012 nur, dass die Regierung die Preise, die Löhne, die Gewinne, die Industrie, die Wissenschaft, das Gesundheitswesen, die Kunst, das Bildungswesen, das Fernsehen und die Presse kontrolliert! Ich war nie für eine Diktatur!"

      Wildschwein wrote:

      Gewalt gegen Neger wird nicht mehr akzeptiert.
      Mittlerweile wird aber Gewalt gegen Weiße akzeptiert. Die Weißen dürfen arbeiten, die meisten Neger halten die Hand auf.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      Die Weißen dürfen arbeiten, die meisten Neger halten die Hand auf.
      Arbeitsosengeld gibt es nur 1/2 Jahr lang. In manchen Gegenden auch sowas wie Sozialhilfe, aber auch nur begrenzt. Wer nach maximal 2 Jahren nicht wieder auf eigenen Beinen steht, bekommt gar nichts mehr vom Staat.

      Eine Daueralimentierung wie Hartz4 gibt es dort nicht. Aber für die Menschen ist das kein Problem. Die haben eine andere Einstellung zum Geldverdienen. Kapitalismus verleiht Flügel. :)

      Neger drehen oft krumme Dinger, organisieren sich in Gangs und handeln mit Rauschgift. Die Weißen aus der Unterschicht sind aber oft auch nicht viel besser.
      "Ich bin nicht schuld! Ich wollte doch 00002012 nur, dass die Regierung die Preise, die Löhne, die Gewinne, die Industrie, die Wissenschaft, das Gesundheitswesen, die Kunst, das Bildungswesen, das Fernsehen und die Presse kontrolliert! Ich war nie für eine Diktatur!"