Lügenmedien!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      "WELT": In Regierungsstudie über Rechtsextremismus im Osten wurden Gesprächspartner erfunden.

      Das Lügenmedium ist hier aber nicht die WELT, die es nach einem Linksruck im Herbst 2015 inzwischen erfreulicherweise wieder auf eine sachlichere Ebene der Berichterstattung geschafft hat. Die Fakes kamen vom "Göttinger Institut für Demokratieforschung", das im Auftrag der Bundesregierung eine qualitative Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland anfertigen sollte - und dabei Gesprächspartner auflistete, die es gar nicht gibt.
      welt.de/politik/deutschland/ar…echspartner-erfunden.html

      Man muss bei solchen Studien eben einfach ein bisschen hinschauen, wer sie in Auftrag gibt, und wer sie anfertigt. In diesem Fall scheint es sich um mit staatlichem Geld finanzierten Unsinn zu handeln, der Vorurteile gegen die Ostdeutschen bestätigen und alle, die mit der Zuwanderungspolitik nicht einverstanden sind, in die rechtsextreme Ecke stellen soll. Das Ergebnis dieser fragwürdigen Studie wurde letzte Woche zur besten Sendezeit in der Tagesschau gesendet und hat seine meinungsbildende Wirkung beim Nur-Staatsmedien-Konsumenten sicher nicht verfehlt. Eine Korrekturmeldung gab es dort bislang nicht. Irgendwie wundert mich das gar nicht mehr :(
      Ist die Herkunft von Tätern und Verdächtigen von öffentlichem Interesse?

      Über die Leitlinien des Presserats:
      sueddeutsche.de/medien/leitlin…-beispiel-koeln-1.3529400

      Der Presserat verweist auf wissenschaftliche Studien, wonach die Herkunftsnennung "die Einstellung von Lesern gegenüber den genannten Minderheiten insgesamt negativ beeinflussen kann".
      Dieses Verschweigen kann aber auch die gegenteilige Wirkung haben - nämlich dann, wenn aus anderen Quellen die Herkunft der Täter durchaus bekannt ist. So verlieren die betreffenden Medien ihre Glaubwürdigkeit.
      Journalismus-Studie der Otto-Brenner-Stiftung

      Während der Flüchtlingskrise sei zu unkritisch über die Zuwanderung berichtet worden - das ist das Ergebnis einer Studie der Otto-Brenner-Stiftung. Die Medien hätten sich mit den Ansichten der politischen Eliten gemein gemacht, sagte der Leiter der Studie, Michael Haller, im Deutschlandfunk:

      DLF-Interview

      Wer nur ein wenig gesunden Menschenverstand hat, wusste das schon vor zwei Jahren. Trotzdem schön, dass das nun endlich öffentlich gemacht wird - und traurig, dass das so lange gedauert hat.
      Geändert hat sich wenig - Was nicht passt, das wird eben passend gemacht. Statt sich der unparteiischen Information verpflichtet zu fühlen, zeigen die Medienvetreter immer öfter ihr Selbstverständnis als Erzieher der Leser bzw. Zuschauer.
      Betrug bei SAT1-Wahlsendung: Vermeintlich gewöhnlicher Studiogast ("Normalbürgerin") entpuppt sich als Politikerin der Linkspartei in Berlin

      bild.de/politik/inland/politik…in-auf-53059624.bild.html

      Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie "objektiv" und "repräsentativ" die Leute sind, die im staatlichen und auch im privaten Fernsehen zum Zwecke der Manipulation als "das Volk" eingeladen werden!
      Ist natürlich peinlich, wenn so eine Inszenierung auffliegt. Dann redet man sich auf eine "bedauerliche Recherche-Panne" heraus. Dumm gelaufen, Herr Strunz 00002005

      Muhackl schrieb:

      Misstrauen ist hier durchaus angebracht. Schauen wir doch mal, wie viele solcher "Pannen" es in den nächsten drei Wochen noch geben wird!
      Hier ist wieder ein Fehler passiert: netzpolitik.org/2017/durchsuch…ei-journalisten-gefunden/

      Das ist aber ganz normal. Jede Zeitung will die erste sein, die eine spektakuläre Meldung raushaut. Für saubere Recherche bleibt kaum noch Zeit. :(
      Unbeatable, - Invincible, --> NATO <3
      Medienwissenschaftler Norbert Bolz: "Die Medien verschweigen die Wirklichkeit"
      Die Medien verschweigen, tun nicht das, was man von ihnen erwartet: Nämlich aufzuklären über die Wirklichkeit. Und das aus falsch verstandener Rücksichtnahme und offenbar dem Gefühl, man kann den Deutschen nicht die Wahrheit zumuten, sie reagieren falsch auf das Wahre! Eine selbsternannte Elite glaubt, dass die Wahrheit für sie selbst zuträglich ist, für andere offensichtlich nicht. Dass man das Volk für dumm hält, ist unglaubliche Arroganz. Was vor allem Mainstream-Kritiker schon längst vermutet haben, entspricht also den Tatsachen: Die Medien hierzulande zeigen oft ein falsches Bild, bzw. verschweigen viele Wahrheiten.
      Hier das Video dazu:

      Fake News - Tagesschau manipuliert Buh-Rufe gegen Donald Trump

      Tagesschau schrieb:


      Wir haben den Ton am Ende tatsächlich etwas lauter gemacht, damit man die Buhrufe hört. Nur so können wir wiederspiegeln was unsere Korrespondenten berichtet haben. Das Mikrofon im Raum hat vor allem Trump aufgezeichnet und nur wenig von der Atmosphäre im Saal
      welt.de/vermischtes/article172…r-Trump-etwas-lauter.html
      Die Tagesschau half also ein bisschen nach, damit die Buh-Rufe gegen Donald Trump lauter und deutlicher zu hören sind. Schwer vorstellbar, dass Sie das selbe bei Applaus getan hätte. Vielleicht waren es sogar die Korrespondenten des Staatssenders selbst, die "Buh" gerufen haben. Buh-Rufe und Pfiffe bei Wahlkampfveranstaltungen von Angela Merkel wurden von den ÖR-Hofschranzen hingegen entsprechend "heruntergeregelt". Früher haben Journalisten über Ereignisse nur berichtet, heute machen sie die Ereignisse selbst.

      Das muss wohl diese professionelle journalistische Distanz sein, von der alle immer reden 00002005
      Die "Junge Freiheit" über die ARD-Berichterstattung zum Grünen-Parteitag

      Endlich. Das Universum ist gerettet, die Sonne strahlt heller, Mensch und Tier jauchzen und jubilieren, der Globus atmet auf: Die Grünen haben eine neue Doppelspitze. So ungefähr klingt’s jedenfalls, wenn das deutsche Medien-Establishment sich am gestrigen Grünen-Parteitag in Hannover begeistert. „Glamour“ wittert Mariam Lau von der Zeit sogleich, weil die Grünen mal statt zerknitterter Apo-Opas und -Omas zwei Oberlehrertypen aus der nächsten Generation zu Vorsitzenden gewählt haben, die sogar beide ein abgeschlossenes Studium vorweisen können. Das Spiegel-Hauptstadtbüro jubelt beim „Flüchtlings“-Kitsch der neuen Co-Vorsitzenden ergriffen mit, während bei der ARD gleich alle Sicherungen durchbrennen. Deren Hauptstadtkorrespondenten freuen sich mit wie Schneewittchen auf dem Kindergeburtstag, schwärmen von „Lust auf Politik“ und „Aufbruchstimmung“, vermelden jeden Applaus als Sensation, als gäbe es sowas auf anderen Parteitagen nicht, und Tina Hassel, die nebenamtliche Regierungssprecherin der Kanzlerin im ARD-Hauptstadtstudio, ist in ihrer Rolle als Grünen-Groupie so berauscht vom Glückserlebnis, daß sie nicht mal merkt, wie besonnenere Kollegen sich schon über sie lustig machen.
      jungefreiheit.de/debatte/komme…chter-alter-groessenwahn/
      Nun ja ... Strohköpfe fangen eben leicht Feuer ^^

      Ich habe mir diese Sendung angetan und kann Michael Paulwitz nur zustimmen. Journalistisch ist sie absolut unprofessionell, aber als Pressesprecherin bei den GrünInnen wäre Frau Hassel gut geeignet.

      Muhackl schrieb:

      Fake News - Tagesschau manipuliert Buh-Rufe gegen Donald Trump

      Tagesschau schrieb:

      Wir haben den Ton am Ende tatsächlich etwas lauter gemacht, damit man die Buhrufe hört. Nur so können wir wiederspiegeln was unsere Korrespondenten berichtet haben. Das Mikrofon im Raum hat vor allem Trump aufgezeichnet und nur wenig von der Atmosphäre im Saal
      welt.de/vermischtes/article172…r-Trump-etwas-lauter.html
      Die Tagesschau half also ein bisschen nach, damit die Buh-Rufe gegen Donald Trump lauter und deutlicher zu hören sind. Schwer vorstellbar, dass Sie das selbe bei Applaus getan hätte. Vielleicht waren es sogar die Korrespondenten des Staatssenders selbst, die "Buh" gerufen haben. Buh-Rufe und Pfiffe bei Wahlkampfveranstaltungen von Angela Merkel wurden von den ÖR-Hofschranzen hingegen entsprechend "heruntergeregelt". Früher haben Journalisten über Ereignisse nur berichtet, heute machen sie die Ereignisse selbst.
      Das muss wohl diese professionelle journalistische Distanz sein, von der alle immer reden 00002005
      Nazis sind komisch. Amerika hassen könne sie wie nix, aber seinen Präsidenten haben sie trotzdem lieb.
      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.

      Wildschwein schrieb:

      Hier ist der Film. Verstehen werden ihn wohl nur wenige.
      ardmediathek.de/tv/FilmMittwoc…Video?documentId=49823526
      Lustig, science fiction aus der brD.
      So stellt sich wohl klein brD Dööfchen eine AfD Regierung vor. :00008356:

      Kommen noch Szenen vor wo man die Hinrichtung von Merkel sehen kann ? 00002668

      Kommentar:
      pi-news.net/2018/02/nazi-alarm-beim-ndr/

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      pi-news.net/2018/02/nazi-alarm-beim-ndr/
      Bei PI war ich lange nicht mehr. Haben ja jetzt ein schickeres Layout.
      Inhaltlich aber immer noch das selbe wies aussieht. Nur am schimpfen die Jungs. Davon kriegend die doch Magengeschwüre und Bluthochdruck.
      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.

      Wildschwein schrieb:

      Brd-Doofi wählt lieber die AfD.
      Nein, die AfD wird von Menschen gewählt die ihre Heimat nicht an den islamischen Pöbel verlieren wollen.
      Menschen die es leid sind von korrupten brD Politikern verarscht und ausgeraubt zu werden, Menschen die
      wieder Rechtssicherheit haben möchten. Die nicht mit ansehen wollen wie ihre Heimat, ihr Land in einer
      gigantischen totalitären EUDSSR aufgeht.

      Zurück zum Film:
      Welche Propagandamaßnahme hat sich die GEZ des Regimes davon versprochen ?
      Egal was, es wird nach hinten losgehen.
      Der Deutsche Bürger lässt sich nämlich nicht mehr so leicht verarschen und kann zwischen der Wahrheit
      und science fiction unterscheiden.
      In diesem Film "flieht" ein krimineller brD Jurist, gegen den offensichtlich ein Haftbefehl besteht in einen
      Schwellenstaat.
      Deutschland ist kein Kriegsgebiet und es besteht kein Fluchtgrund.
      Dieser sog. Familienvater und Straftäter will sich lediglich seiner Verhaftung entziehen und geht dabei sogar
      über die Leiche seines Sohnes, indem er sein und das Leben seiner Familie in die Hände von skrupellosen Schleppern
      übergibt.
      Da können ihn die Filmemacher des GEZ Propagandaministeriums noch so sympathisch darstellen, er wird nie ein
      Rick Grimes sein, auch wenn er annähernd so aussieht.

      In Wirklichkeit und das ist kein science fiction, ist es heute so, dass man in der brD für Jahre in den Kerker geworfen wird
      wenn man die falsche Meinung zu Ereignissen im zweiten Weltkrieg besitzt. (Horst, Ernst und Germar lassen schön Grüßen).

      Halt, eine Szene war in diesem Film doch bemerkenswert.
      Das war als das Mädchen sagte "es wäre nie so weit gekommen, wenn wir die nicht rein gelassen hätten".

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."