AfD im Aufwind

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Politbüro schrieb:

      Keine Ahnung ! Schlimmer jedoch ist die ihr Hinterfotziges Gegrinse ! Frei nach dem Motto, lauft mir alle hinterher und fresst aus meiner Hand !
      Sie ist total unsympathisch. Eigentlich alle AfD-Leute sind das.

      Türke lästert über Weidel ....

      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.

      Alfred schrieb:

      Tja, dann bleibt für Dich nichts mehr übrig.
      Musst eine eigene Partei gründen.
      Es gibt viele patriotische Gruppen und Einzelkämpfer, denen das Wohl von Volk und Nation sehr wichtig ist. Aber sie alle haben irgendwas das sie für die anderen unverträglich macht.
      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.

      Wildschwein schrieb:

      JUDEN! in der AfD und Beatrix von Strolch feiert das.
      twitter.com/Beatrix_vStorch/status/1048102004025954304
      Es gibt ja keine Statistiken darüber, wie viele Juden in Deutschland welche Partei wählen. Aber warum sollten sie sich bei den etablierten Parteien mit ihrem mehr oder weniger ausgeprägten Brown-Nosing gegenüber ihren zukünftigen Wählerschichten aus der muslimischen Umma noch zu Hause fühlen? Wenn sich Juden in Deutschland der AfD zuwenden, dann wohl meistens, weil sie sich in Bezug auf ihre körperliche Sicherheit von den Altparteien allein gelassen fühlen.
      Ist das ein Fake oder ist das echt?



      Hm.... Rentenalter 72 Jahre?

      Ausbeutung für die neue eurasische NWO unter Putin?

      Sind die wirklich so festgelegt.....

      Ach nein ... na Gottseidank ... hier kommt Aufklärung

      mimikama.at/volksverpetzer/afd-programm-grafik/

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Weder noch, es ist Propaganda des brD Regimes.
      manches davon stimmt ja leider ein wenig...

      allerdings halte ich die AfD eigentlich durchaus für entwicklungsfähig, zumindest wenn die Mitglieder

      etwas zu bestimmen haben, dann kann sich die Richtung durchaus noch ändern....könnte...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Muhackl schrieb:

      Sehr amüsant geschriebene Kolumne von Robert v. Loewenstern:
      „Wer sich mit offenen Augen entschließt, eine Partei zu wählen, die den Liberalismus und die Globalisierung mitsamt der Europäischen Union und der Nato ablehnt

      und sich einem autoritären und chauvinistischen Herrscher wie Wladimir Putin andient –

      der muss damit leben, dass ein Kolumnist diesen Wahlakt beim Namen nennt, nämlich Dummheit oder Perfidie.“

      "Ein Teil dieser Kritiker ist so empört über diese Politik und deren finanzielle und gesellschaftliche Folgen,

      dass er sich nicht anders zu helfen weiß,

      als seinen Protest durch ein Kreuz bei der AfD auszudrücken – nicht unbedingt, weil er deren Programm oder Personal so sahnig findet, sondern weil er damit die Hoffnung verbindet, Druck auf die anderen Parteien auszuüben. "

      DAS ist das eigentliche Problem...
      und das ist geschickt eingefädelt wie wir noch sehen werden.....


      Wann fangen die Deutschen an, selber zu denken (und zu handeln..) ????????????


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Muhackl schrieb:

      Es gibt ja keine Statistiken darüber, wie viele Juden in Deutschland welche Partei wählen. Aber warum sollten sie sich bei den etablierten Parteien mit ihrem mehr oder weniger ausgeprägten Brown-Nosing gegenüber ihren zukünftigen Wählerschichten aus der muslimischen Umma noch zu Hause fühlen? Wenn sich Juden in Deutschland der AfD zuwenden, dann wohl meistens, weil sie sich in Bezug auf ihre körperliche Sicherheit von den Altparteien allein gelassen fühlen.
      Das ist wohl richtig, aber dass Frau v.Storch die Verjudung ihrer Partei auch noch feiert, gefällt mir gar nicht. Juden hassen Deutschland, für das was Hitler ihnen angetan hat. Die AfD begrüßt Feinde unseres Volkes in ihrer Mitte.
      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.
      Die AfD wird schon wissen, daß der "alte Westen" untergehen soll und seine "Freiheiten" sowie jeglicher

      AUTARKIE-GEDANKE gleich dazu...

      und wendet sich deswegen schon mal vorsorglich dem neuen Trend und wirtschaftlichen Pfründen zu

      die angeblich in der rein materialistischen Achse Europa-Rußland-China zu finden sein sollen....

      Warum? Weil dort die Arbeitssklaven mit noch weniger zufrieden sind?

      Befreit von jeglicher Unsicherheit, von Individualismus, Idealismus und Spiritualismus und Selbständigkeit der

      Völker, lebt es sich für gewisse Kräfte eindeutig besser - inclusive Einheitsreligion und engen "Spielregeln"

      Sitten und Gebräuchen, natürlich, wie schon immer "zugeschnitten" auf die einzelnen "Nationen" usw.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      „Wer sich mit offenen Augen entschließt, eine Partei zu wählen, die den Liberalismus und die Globalisierung mitsamt der Europäischen Union und der Nato ablehnt

      und sich einem autoritären und chauvinistischen Herrscher wie Wladimir Putin andient –

      der muss damit leben, dass ein Kolumnist diesen Wahlakt beim Namen nennt, nämlich Dummheit oder Perfidie.“
      Du zitierst hier nicht Robert v. Loewenstern, dessen Kolumne ich empfohlen habe, sondern den Schreiberling Alan Posener, ehemals Mitglied des Kommunistischen Studentenverbandes und der KPD-AO (für die Jüngeren hier: das waren radikale Anhänger des Massenmörders Mao Zedong), der wiederum von Herrn v. Loewenstern zitiert und humorvoll ins Lächerliche gezogen wurde.

      Ich werde jedenfalls kommenden Sonntag AfD wählen, und wenn ein Herr Posener mich deswegen als "peinlich" empfindet, ist mir das scheißegal. WIRKLICH PEINLICH ist für mich eine Bundesregierung, die z.B. vor der inflationär zunehmenden Ausländerkriminalität, die inzwischen auch meine bayrische Heimat mit voller Wucht erreicht hat, die Augen verschließt, weil eben nicht sein kann, was nicht sein darf.

      Zwischenzeitlich ist es in meinem Freundeskreis PEINLICH zuzugeben, dass man noch eine der Altparteien wählt, weil wir nämlich - so Alan Posener- alle "dumm und perfide" sind.

      Kommunisten haben es eben nicht so mit der Demokratie ... aber trotzdem, werter Herr Posener:

      Mein Demokratieverständnis:
      Wenn ich mit den herrschenden Zuständen nicht einverstanden bin, dann wähle ich die Partei, welche diese Zustände beenden will. BASTA!

      Muhackl schrieb:

      Mein Demokratieverständnis: Wenn ich mit den herrschenden Zuständen nicht einverstanden bin, dann wähle ich die Partei, welche diese Zustände beenden will. BASTA!

      Dein Demokratieverständnis deckt sich mit der Denkweise von Spielsüchtigen, die immer wieder beim Hütchenspieler ihr Glück versuchen: "So, jetzt wähle ich aber die andere Nußschale, und diesesmal gewinne ich! Har Har!"


      Der Unterschied zwischen Glücksspiel und Demokratie liegt letztlich daran, daß die Siegchancen bei der Demokratie Null betragen. Du kannst nicht gewinnen. Mit anderen Worten: Es wird nie eine Partei geben, die die von dir beklagten Zustände beenden, oder auch nur ändern, wird. Eher friert die Hölle zu.

      "Die, die gewählt werden haben nichts zu entscheiden, und die, die entscheiden werden nicht gewählt." - Horst Seehofer

      "Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das was vor den Wahlen gesagt wird nach den Wahlen auch wirklich gilt." - Angela Merkel
      Allen die nun vortragen wollen, das Nichtwählen sei schließlich auch keine Lösung, muß ich gleich den Wind aus den Segeln nehmen. Für jede Wählerstimme bekommen die demokratischen Parteien Geld, und davon können sie gar nicht genug bekommen. Hier gäbe es also eine Möglichkeit, den Demokraten zumindest einen kleinen Stich zu verpassen, und wenn daraus ganz, ganz viele kleine Stiche werden, könnte es sein, daß die ein oder andere Partei verblutet, und der demokratische Organismus insgesamt stark leidet.

      Muhackl schrieb:

      Du zitierst hier nicht Robert v. Loewenstern, dessen Kolumne ich empfohlen habe, sondern den Schreiberling Alan Posener,
      Ja, das habe ich bewußt so gemacht, weil er darin einen Fakt kritisiert, der kritisierenswert ist bei der AfD
      in meinen Augen der nahezu einzige (?) - die Andienung (nicht an Rußland) sondern an eine Mafia die ihresgleichen sucht (davon bist Du nicht überzeugt, ich weiß..)
      und insofern die Hilflosigkeit der Deutschen ausnutzt, die darauf hereinfallen und sich eine starke Figur
      herbeiwünschen, die sie selbst offenbar nicht in der Lage sind zu kreieren.

      Muhackl schrieb:

      Ich werde jedenfalls kommenden Sonntag AfD wählen
      Ich sicher nicht, ich werde gar nicht wählen - wie schon zig Jahre zuvor.
      Wenn die AfD nicht so russlandlastig wäre, würde ich mir das überlegen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Ich sicher nicht, ich werde gar nicht wählen - wie schon zig Jahre zuvor.
      .... und ich werde Sonntag wählen gehen, weil ich zu den - lt. Wahrheitsverdreher Posener - " Dummen und Perfiden" gehöre und mein Kreuz dort machen werde, wo es ihm gar nicht gefällt.

      Swan schrieb:

      „Wer sich mit offenen Augen entschließt, eine Partei zu wählen, die den Liberalismus und die Globalisierung mitsamt der Europäischen Union und der Nato ablehnt
      Was meint Alan Posener mit "Liberalismus und Globalisierung"? Freien Handel und weltweite Kommunikation der verschiedenen Nationen/Völker an ihren jeweiligen Orten? Ich habe im Parteiprogramm nicht gelesen, dass die AfD das ablehnt. Oder meint er damit die grenzenlose Durchmischung aller Nationen/Völker? Diese ist aus gutem Grund abzulehnen!

      Was meint Alan Posener mit "der Europäischen Union"? Ich habe nichts gegen eine EU an sich, aber ich habe etwas gegen eine zentralistische EUdSSR - und genau dorthin entwickelt sich dieser einst sinnvolle Staatenbund bedauerlicherweise.

      Was meint Alan Posener mit "der Nato"? Die Abschaffung der NATO zur Verteidigung des Territoriums ihrer Mitgliedstaaten hat die AfD nie gefordert. Aber warum darf man dieses Bündnis nicht kritisch betrachten? Wenn man sieht, wie aggressiv das NATO-Mitglied Türkei gegen die Nachbarländer Syrien und Irak agiert, kann man sämtliches Vertrauen in dieses "Verteidigungsbündnis" verlieren.

      Noch einmal: Ich werde Sonntag wählen gehen. Und selbst wenn meine Stimme nichts anderes bewirken sollte, als das arrogante Posener-Arschloch zu ärgern, ist es den Urnengang wert.

      Muhackl schrieb:

      Ich habe nichts gegen eine EU an sich, aber ich habe etwas gegen eine zentralistische EUdSSR - und genau dorthin entwickelt sich dieser einst sinnvolle Staatenbund bedauerlicherweise.
      Warum nur hab ich den Verdacht, daß wir reingelegt werden sollen....

      selbst wenn wir die einzige Alternative wählen, die es gibt.

      Ob wählen die Lösung ist? Allerdings hab ich auch kein (anderes) Patentrezept.

      Ich kenne einige, die in der AfD sind - derzeit sind da sehr unterschiedliche Leute....noch....

      wr.de/politik/russischer-staat…-die-afd-id212007231.html

      In einem der größten russischen Staatssender wird Wahlwerbung der AfDgezeigt. Der Sender Rossija 1 richtet sich dabei konkret an die in Deutschland lebenden Russen, die das Programm über Satellit empfangen können. „Lasst uns für die AfD stimmen“, wird in der Werbung aufgerufen.
      „Für eure und unsere Zukunft!“, heißt es in kyrillischer Schrift auf einem Foto, das vom russischen Journalisten Alexey Kovalev auf Twitter gepostet wurde. Daneben ist deutlich das AfD-Logo zu erkennen. Die Werbung läuft nicht im gewöhnlichen Werbeblock, sondern wird unter dem normalen Fernsehprogramm als Banner eingeblendet.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)