Die Syrien Krise.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Alfred schrieb:

      Nun geht es ihrem geliebten Kind IS mächtig an den Kragen.
      Der IS unterscheidet sich nicht vom sonstigen Islam

      indexexpurgatorius.wordpress.c…gesicht-des-islams-ab-18/

      indexexpurgatorius.wordpress.c…me-gegen-hass-und-gewalt/

      Leserkommentar:
      1. Der Islam als totalitäres, patriarchalisches Rechtssystem
      Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch ein totalitäres, von Männern beherrschtes gewalttätiges Rechtssystem (s. Sure 5 (Al-Maida), Vers 33). Der Islam ist darüber hinaus eine politische Anschauung, die aus Versen des Koran, aus dem Leben des Propheten und aus anderen Überlieferungen abgeleitet wird. Dem stelle ich die demokratische Verfassung (Deutschlands) und die Zivilordnung entgegen.

      Die Demokratie ist ein großes Geschenk sowohl in Deutschland als auch in meinem Herkunftsland, der Türkei. In beiden Ländern, so scheint es mir, wird nicht ausreichend erkannt, wie kostbar dieses Geschenk ist.

      8. Entmenschlichung der Männer

      Indem Mohammed die Männer über die Frauen stellte, gelang es ihm, die Männer hörig zu machen.
      Denn in seinem System ist auch der Mann ein armer Untertan Gottes. Er muss sich blindlings beugen vor Gott und vor dessen Botschafter, d.h. vor Mohammed selbst.

      Indem Mohammed den Mann außerhalb seines Hauses knechtete und in ein Nichts verwandelte, ihn in den eigenen vier Wänden aber zum „Pascha“ machte, brachte er den Mann dazu, die schlechte Situation der Frau bereitwillig zu akzeptieren.
      Genau die Verse, die zuerst der Unterdrückung der Frau dienen sollten, sind zugleich die Verse, welche die Männer degradieren, entmenschlichen.

      Die Sure 4 (Al-Nisa), Vers 38, ist ein frappierendes Beispiel dafür: „… Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie von Natur vor diesen ausgezeichnet hat … Und wenn ihr fürchtet, dass irgendwelche Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!“ Die Angst der Männer, dass Frauen sich auflehnen, soll sie dazu verleiten, mit Gottes Segen genau die Frau zu schlagen, die sie lieben, mit der sie Kinder zeugen, mit der sie alt werden wollen. Darüber hinaus wird der Mann im Islam auf ein dumpfes Triebwesen reduziert, das schon beim bloßen Anblick offener Haare ejakuliert.
      Ein erwachsener, reifer, mündiger Mensch weiß seinen Sexualtrieb zu beherrschen. Auch die in den Islam hineingeborenen Männer sollten dazu in der Lage sein, wenn man es ihnen abverlangt. Ich rufe die Männer auf:

      Sagt Nein zum Islam! Sagt Nein zu eurer Entmenschlichung! Dann werdet ihr echte Lebensgefährtinnen gewinnen, gleichberechtigte Partnerinnen. Wer eine zu Gehorsam verpflichtete Sklavin vorzieht, hat nicht einmal die unterste Stufe der kulturellen Zivilisation erreicht.

      9. Unterjochung der Frauen selbst noch im Jenseits...usw.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Sybok schrieb:

      Wer braucht noch mehr Beweise für die verfickte Politik der Amis?
      Diese Soldaten wurden eingekesset. Der IS sicherte ihnen freies Geleit zu,wenn sie ihre Waffen abegeben.
      Was hat das mit US-Politik zu tun ? Solange der von den Russen gestützte Bluthund Assad an der Macht ist, wird sich keine syrische Truppe finden, die für ihr Land kämpft. Warum auch sollte ein Syrer seinen Kopf für Assad und dessen clan hinhalten.
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho schrieb:

      Solange der von den Russen gestützte Bluthund Assad an der Macht ist, wird sich keine syrische Truppe finden, die für ihr Land kämpft. Warum auch sollte ein Syrer seinen Kopf für Assad und dessen clan hinhalten.
      Für sein Land zu kämpfen, hat nicht unbedingt mit Assad etwas zu tun.
      Oder hat man den Deutschen in den Jahren 1933-45 nicht etwa vorgeworfen, wir hätten nichts
      gegen die politischen Verhältnisse unternommen?
      Es werden offenbar sämtliche Völker aus jeglicher Verantwortung und jeglichem Widerstand (oder was auch immer) in ihrem eigenen Land entlassen - außer den Deutschen, die kommen sogar in den Knast wenn sie sich gegen die Überflutung mit Salafisten wehren oder nur den Mund aufmachen.
      Also: woher nimmt sich ein Syrer das Recht, hier um Asyl anzusuchen?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Deutschritter schrieb:

      Der Syrer nimmt sich das Recht, weil es ihm nach internationalen Regeln zusteht.
      Hallo Kleiner - es ging hier ums moralische Recht
      was leicht zu erkennen ist

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Deutschritter schrieb:

      Der Syrer ist nicht schuld. Schuld sind einige andere.
      Hauptschuld trägt Assad, der die Opposition nicht eingebunden, sondern mit Waffen, von den Russen geliefert, bekämpft hat. Das war der Ausgangspunkt des Konflikts.
      Solange die Russen ihre Syrienpolitik nicht ändern, ist ein Ende des Bürgerkriegs ausgeshlossen.
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho schrieb:

      Deutschritter schrieb:

      Der Syrer ist nicht schuld. Schuld sind einige andere.
      Hauptschuld trägt Assad, der die Opposition nicht eingebunden, sondern mit Waffen, von den Russen geliefert, bekämpft hat. Das war der Ausgangspunkt des Konflikts.Solange die Russen ihre Syrienpolitik nicht ändern, ist ein Ende des Bürgerkriegs ausgeshlossen.
      Die Schuld tragen die, die seit Jahrzehnten kulturfremde Menschen nach Mittel- und Nordeuropa "einladen".


      es geht bunt weiter:
      spiegel.de/politik/ausland/flu…fghanistan-a-1054936.html

      Swan schrieb:

      mavaho schrieb:

      Die Destabilisierung durch den IS ist nicht im Interesse Israels
      Es erzählt mir aber auch keiner, daß die USA diesen IS nicht innerhalb kurzer Zeit wegpusten könnte?Und warum tun sie es nicht?

      n8waechter.info/2015/09/isis-g…ene-und-satellitenbilder/

      ISIS greift Russenbasis in Syrien an und besitzt “detaillierte Pläne und Satellitenbilder“
      Und wer sind nun deiner Meinung nach die Finanzierer von Isis/Is?
      Mit welchem Recht verlangt der Lügner, ich solle seine Lügen widerlegen? Bin ich sein Hund? Nein, ich sage die Wahrheit. Soll er doch meine Wahrheit widerlegen! Das kann er nämlich nicht.

      mavaho schrieb:

      Deutschritter schrieb:

      Der Syrer ist nicht schuld. Schuld sind einige andere.
      Hauptschuld trägt Assad, der die Opposition nicht eingebunden, sondern mit Waffen, von den Russen geliefert, bekämpft hat. Das war der Ausgangspunkt des Konflikts.Solange die Russen ihre Syrienpolitik nicht ändern, ist ein Ende des Bürgerkriegs ausgeshlossen.
      Erkläre mir das bitte mal etwas genauer!
      Mit welchem Recht verlangt der Lügner, ich solle seine Lügen widerlegen? Bin ich sein Hund? Nein, ich sage die Wahrheit. Soll er doch meine Wahrheit widerlegen! Das kann er nämlich nicht.

      mavaho schrieb:

      Mir scheint, du warst noch nie in Israel. Die Leute dort sind nicht anders als bei uns, die radikalen Fundis mal ausgenommen
      Mag sein. Das Problem ist daß Israel auf wackeligem Fundament steht. Der Staat ist auf einer Lüge aufgebaut.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Alfred schrieb:

      Was hast Du eigentlich gegen Assad, hat er Dir was weggenommen ?
      Assad ist ein Diktator und Massenmörder, der gegen sein eigenes Volk kämpft. Eine Lösung des Konflikts ist deshalb mit ihm nicht möglich. Das haben auch die Russen erkannt und sprechen bereits von einer Einbindung der Opposition in die Regierung.
      Eine regionale Lösung kann es nur mit den Kurden geben. Sie sind derzeit die Einzigen, die gegen den IS wirksame Bodentruppen einsetzen. Die westliche Allianz, die sie mit Waffen versorgt und mit Luftangrissen abgestimmt ünerstützt ist die einzige militärische Alternative, die sich derzeit bietet. In Kobane war das erfolgreich.
      Die Russen versuchen, ihren Zögling Assad zu retten, um ihre eigenen Stützpunkte dort nicht zu verlieren. Das ist das Maximum, das sie ohne eigene Bodentruppen erreichen können. Zur Beendigung des Bürgerkriegs trägt es nicht bei.
      Si vis pacem, para bellum

      Deutschritter schrieb:

      Die Schuld tragen die, die seit Jahrzehnten kulturfremde Menschen nach Mittel- und Nordeuropa "einladen".


      es geht bunt weiter:
      Wenn man wie Deutschland seine eigenen Grenzen nicht mehr schützt darf man sich über die Folgen nicht wundern. Der bestehende Kontrollverlust ist dramatisch und in seinen Auswirkungen noch nicht absehbar.
      Si vis pacem, para bellum