1. FC Kaiserslautern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      1. FC Kaiserslautern

      Wir sind von der Westkurv, ihr wisst schon...

      Der 1. FC Kaiserslautern, auch bekannt als FC K'lautern, oder einfach nur FCK, ist für mich zweifellos einer der bedeutendsten Fußballvereine in Deutschland.



      Die Verdienste, die sich der Verein bis zur Jahrtausendwende erworben hatte, haben rund um den berühmten Betzenberg, die Aura eines Mythos' entstehen lassen.

      Die Teams des FCK erwarben sich ruhmreiche und gefürchtete Namen, wie eben die legendäre Fritz-Walter Elf, man sprach von den Lautrer Jungs als die Roten Teufel vom Betze, von den Betzebuben, deren Stadion für jede gegnerische Mannschaft nur die Rote Hölle war.



      Man sollte einmal Paul Breitner fragen, wie sehr er sich immer auf die Auswärtsspiele auf Deutschlands höchstem Fußballberg freute.

      Ich selbst, als Kind der achtziger Jahre, hatte die Lautrer früher gehasst und verachtet. Obwohl ich aus der Region stamme, war mir der Verein ein Dorn im Auge. Das lag aber auch nur daran, weil der FCK damals ein hartnäckiger und widerspenstiger Konkurrent des FCB war.

      Im Laufe der Jahre und spätestens nachdem Stefan Kuntz dort als Verantwortlicher einstieg, entdeckte ich eine Begeisterung für den FCK. Es war sozusagen Liebe auf den zweiten Blick.

      Was Tradition, Herzblut und Leidenschaft angeht, wird man in Deutschland kaum einen vergleichbaren Klub finden. Die Westkurve ist definitiv einmalig.

      Und auch wenn der Verein heute unnötigerweise in der zweiten Liga vor sich hin dümpelt, sollte man die Roten Teufel nie abschreiben. Auch für diese Saison wäre der Aufstieg noch drin, wenn man in der Rückrunde konstant punktet.

      Für den FCK beginnt diese am kommenden Freitag um 18:30 Uhr, mit einem Heimspiel gegen Union 'Eisern' Berlin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tOm~! ()

      Die Titelsammlung des 1. FC Kaiserslautern:

      Meisterschaften

      Pokalwettbewerbe
      Internationale Erfolge
      Sonstige Auszeichnungen
      Ich hatte vor 2 Jahren ein Auto gekauft in Kaiserslautern. Bei der Abholung sind wir auf Fußball gekommen und da sagte mir der Vorbesitzer dass er kein Lautern Fan ist sondern Bayern Fan, aber das kann er fast nicht laut aussprechen in der Stadt. :-)
      Am schlimmsten war damals für mich als sie unter Rehagel sofort nach dem Aufstieg Meister geworden sind.
      Danach haben die Verantwortlichen den Verein etwas abgewirtschaftet und waren auch intern sehr zerstritten.

      Makaay schrieb:

      Ich hatte vor 2 Jahren ein Auto gekauft in Kaiserslautern. Bei der Abholung sind wir auf Fußball gekommen und da sagte mir der Vorbesitzer dass er kein Lautern Fan ist sondern Bayern Fan, aber das kann er fast nicht laut aussprechen in der Stadt. :-)
      Am schlimmsten war damals für mich als sie unter Rehagel sofort nach dem Aufstieg Meister geworden sind.
      Danach haben die Verantwortlichen den Verein etwas abgewirtschaftet und waren auch intern sehr zerstritten.
      Im Stadionlied des FCK heißt es:

      "Jeder Klub ist uns Willkommen, jede Mannschaft gern gesehen."

      Es war der Lautrer Fanblock, der sich irgendwann an dieser Stelle angewöhnte, "Außer Bayern!" zu brüllen.

      Diese Sonderstellung hat sich der FCB auch wahrlich verdient, finde ich.

      Aber das stimmt schon so. Nach der letzten Meisterschaft hatte man riesige Fehler gemacht, Geld an Spieler wie Youri Djoerkaeff oder Taribo West verschleudert. Auch Ciriaco Sforza, Andreas Brehme oder Mario Basler streichten bei ihren späteren Engagements fürstliche Gagen ein.

      Und natürlich war die damalige Führung korrupt ohne Ende, man hat eine Zukunft im Konzert der Großen förmlich weggeschmissen und versoffen.

      Das Ergebnis sieht man heute noch.
      Solche Spiele waren es, die den Mythos vom Betzenberg geprägt haben.

      Aktuell sieht es leider trist aus, wobei letzte Saison wirklich nicht viel zum Aufstieg gefehlt hat und ich bin sicher, die junge Mannschaft mit Orban, Heintz, Zimmer usw. wäre dann auch zusammen geblieben und man könnte eine ähnliche Rolle wie Darmstadt oder Ingolstadt spielen.

      Das man diese Chance verpasste, warf den Verein natürlich nochmal weit zurück.
      Eine Riesenenttäuschung für die Lauterer war aber der Verlust der DM 1954, damals bildeten die FCK Spieler den harten Kern
      der späteren WM Helden, die einige Wochen danach das Wunder von Bern schafften.
      Kohlmeyer, Liebrich, Eckel, F. Walter, O. Walter.

      Hannover - Kaiserslautern 5:1


      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Ja das war völlig unverständlich.
      Warum haben die ab der 75. nicht dicht gemacht nach der 2:0 Führung?
      Da haue ich die Bälle doch nur noch hinten raus, gerade bei so einer spielschwachen
      Mannschaft wie Union.
      6 Punkte auf Platz 3 wird verdammt schwer.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      SWR 3:

      "Das DFB Sportgericht hat den 1. FC Kaiserslautern wegen Fehlverhaltens seiner Fans mit 25.000 € Geldstrafe belegt. Zudem wurde ein Teilausschluss der Zuschauer auf Bewährung verhängt. Bei Auswärtsspielen in Sandhausen und Karlsruhe hatten FCK Anhänger Gegenstände geworfen und Böller gezündet."

      Bin ich ja gespannt, wie man auf das "große Tennis" der Lüdenscheider gestern in Stuttgart reagieren wird.

      Sportlich geht es für den FCK am Freitag, 18:30 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim SC Paderborn weiter.

      Dieses Spiel ist für beide Vereine [ und auch für die Trainer ^^ ] von höchster Bedeutung. Verlieren verboten, heißt es da. Denn bei einer Niederlage müssten sich die Roten Teufel wohl eher nach unten orientieren, als noch klamheimlich auf die Aufstiegsplätze zu schielen.

      Für Paderborn und Effenberg wäre bereits ein Pünktchen viel zu wenig, man braucht den Befreiungsschlag.

      Makaay schrieb:

      Ich hatte bei unserem privaten Tippspiel Leipzig, Freiburg und Lautern als Aufsteiger getippt. Bei den ersten beiden bin ich dick dabei, mit Lautern liege ich weit daneben.
      Bin auch gespannt was auf die Tennisball Aktion folgt aber Rauball wird es schon richten dass eher die Stuttgarter bestraft werden.
      Da wird es meiner Ansicht keine Strafe geben, für niemanden, da fliegen ein paar Tennisbälle auf das Feld mehr nicht. man sollte nichts auf das Spielfeld werfen, aber Tennisbälle sind allemal besser wie andere Sachen wie Feuerzeuge, volle Bierbecher o.Ä.
      Ist klar. Die Lüdenscheider können mit Hilfe von Tennisbällen ein Spiel unterbrechen und sollen verschont werden.

      Beim FCK kam es zu keiner geplanten Aktion, aber der Verein "verdient" eine solch harte Bewährungsstrafe.

      Gerechtigkeit sieht anders aus.

      Egal.

      Heute Abend konnte Lautern endlich mal wieder sportlich positive Nachrichten schreiben.

      Und hier zeigt sich auch, was ich meine. Vor dem Spiel hatte ich absolut keine Tendenz, umso überraschender und erfreulicher das Ergebnis. Das macht den Reiz aus. Nichts ödet mich mehr an, als wenn der Sieger schon vorher feststeht.

      Der FCK gewann beim SC Paderborn deutlich mit 4:0 und verschärft somit die Krise des Bundesliga Absteigers massiv.

      Die Roten Teufel selbst machen ordentlich Boden auf die Abstiegsplätze gut und können sich entspannt auf das nächste Heimspiel vorbereiten.

      Lediglich die beiden Punkte, die man gegen Union Berlin liegen gelassen hat, tun im Nachhinein doppelt weh.
      Vorbericht: FCK gegen Heidenheim

      Bei den Roten Teufeln hat sich das 'Lazarett' mittlerweile gelichtet, Trainer Fünfstück kann aus den Vollen schöpfen.

      Der Gegner am morgigen Samstag ist auch keine Übermacht. Beste Voraussetzungen also, den Aufwärtstrend fortzusetzen und die Fans in der Westkurv' für den Rest der Saison heiß zu machen.
      Wie man Fans abtörnt, statt Euphorie für den Rest der Saison zu schüren, demonstrierte der FCK gestern eindrucksvoll.

      Das geht also so, zunächst startet man in der ersten Halbzeit mit halber Kraft und mit dem Pausenpiff kassiert man auch noch den Rückstand, sodass den Leuten der Appetit auf die Bratwurst bereits vergeht und so mancher seinen Frust mit einem Becher Bier runterkippt.

      Nachdem Pausentee dreht man dann plötzlich auf, folgerichtig auch das Spiel mit zwei Toren, und die Westkurve bebt.

      Aber anstatt dann den Sack zu zumachen, holt man sich zunächst brav den Ausgleich durch die Heidenheimer Dorfmannschaft ab und zu allem Überfluss in letzter Minute auch noch eine Gelb-Rote Karte. ( Daniel Halfar )

      Endresultat FCK 2 : 2 FCH - und kopfschüttelnde, frustrierte und ungläubig dreinschauende Zuschauer auf den Rängen. Der Betzenberg im Winter 2016.
      Tom bist du Lautern Fan? oder wohnst du in der Gegend weil du dich ausgiebig mit dem Verein beschäftigst.
      Ich hatte mittags kurz in die Zweitliga Konferenz gezappt weil Heidenheim die Nachbarstadt ist und ich natürlich immer beobachte was dort passiert. Mir ist aufgefallen dass der Betze halb leer war und riesen Löcher auf den Tribünen. Früher war das mal eine Festung und alle hatten die Hosen voll wenn sie dort spielen mussten.