Angela Merkel: Mutti oder Stiefmutter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Angela Merkel: Mutti oder Stiefmutter?

      Das Ausmaß des Flüchtlingszustroms in Deutschland nimmt immer mehr zu. Die deutschen Medien sowie die internationalen reden über die kurzsichtige Politik von Kanzlerin Merkel durcheinander, die Flüchtlinge ins Land eingeladen hat. Aber der Grund des Problems liegt gar nicht an politischen oder ethischen Überzeugungen von Frau Kanzlerin. Wenn man das Verhalten von Angela Merkel einer Analyse unterzieht, kann man zum Schluss kommen, dass es unter dem Gesichtspunkt der Psychologie ganz logisch ist.




      Allem Anschein nach hat das Unterbewusste einen großen Einfluss auf ihren geistigen Zustand: Als Kind wurde Merkel von einem Hund gebissen – hieraus folgt die Angst vor Hunden; alle heiraten und ich muss auch (über die erste Ehe Merkels).


      Angela Merkel ist eine kinderlose ehrgeizige Frau, die der Politik ihr ganzes Leben gewidmet hat und zwei jungen Männern Stiefmutter ist. Man sollte glauben, dass es die Verdrängung ihrer ungeborenen Kinder durch die Leute, die von ihren Beschlüssen abhängig sind, geben muss. Das ist das deutsche Volk, auf das Merkels nicht realisierte Mutterliebe und Sorge geschoben werden müsste. Aber bei Angela, die das älteste Kind in der Familie ist, hat diese Projektion eine krankhafte Form angenommen.


      Angela dachte wohl, dass die Eltern sie weniger als ihre jüngeren Geschwister lieben. Hieraus folgen die Feindlichkeit gegenüber Kindern und fehlende Bereitschaft, Kinder zur Welt zu bringen. Merkel mag Kinder nicht, das wurde klar, als sie ein palästinensisches Mädchen zum Weinen gebracht hatte.


      radiohamburg.de/Nachrichten/De…ringt-Maedchen-zum-Weinen


      Später hat sich dieser stille Hass in diejenigen projiziert, die Merkel „Mutti“ zärtlich genannt haben.


      Aber auch eigene „Kinder“ erwecken in Merkel keine mütterlichen Gefühle. Dafür zeugt sie durch die offene Tür „Deutschland“ Millionen gefährliche Stiefkinder, die von der nahrhaften Brust der Mutti diejenigen verdrängen, die von Geburt an Recht auf ihren Schutz und Unterstützung haben.


      Mattias Schneider

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sucher ()

      Sybok schrieb:

      am Ende wird eine russische Intervention ganz Deutschland retten.
      Gell Swani
      jaaaaaa gaaaanz bestiiiiimmmmmttt
      das hast Du mal wieder gut erkannt
      ohne recherchieren, lesen, nachdenken und den ganzen Kram
      Männer sind eben emotionaler und intuitiver :D

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Kanzlerin gesteht Fehler ein




      „Wenn ich könnte, würde ich die Zeit um viele, viele Jahre zurückspulen, um mich mit der ganzen Bundesregierung und allen Verantwortungsträgern besser vorbereiten zu können auf die Situation, die uns dann im Spätsommer 2015 eher unvorbereitet traf“, so Merkel mit Blick auf Versäumnisse in der Flüchtlingspolitik.

      VIDEO


      ... was aber keinen Kurswechsel bedeutet. Diese Einsicht - sollte sie denn überhaupt vorhanden und nicht vorgespielt sein - kommt erst, nachdem eine Landtagswahl nach der anderen verloren gegangen ist. Reue, tätige Reue? - Fehlanzeige. Im Grunde war es nämlich doch richtig, sie hat es uns nur nicht "ausreichend erklärt". Darum hat das Volk nicht verstanden, welche Vorteile es davon hat, mit meist mittellosen und bildungsfernen Migranten aus fremden Kulturkreisen überflutet zu werden. Aus dem gleichen Grund bleibt der "kontrollierte" nächtliche Familiennachzug für Asylbewerber über deutsche Flughäfen weitgehend unbemerkt. Es gibt übrigens immer noch keine effektive Kontrolle an unseren Grenzen. Würden die Balkanstaaten ihre Grenzen wieder öffnen, dann hätten wir eine ähnliche Situation wie vor einem Jahr.


      Wenn ich könnte, würde ich die Zeit um viele, viele Jahre zurückspulen
      Wenn die Wähler könnten, würden sie auch die Zeit zurückspulen - auf 2013- und dann anders wählen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Muhackl ()

      Dass die CDU nicht mehr siegt, sondern nur noch siecht, ist nun mal vor allem der Verdienst der Kanzlerin. Wer ständig Politik gegen das eigene Volk macht, darf sich nicht wundern, wenn er abgestraft wird. Guter Rat an Merkel, Kauder und alle anderen "Alternativlosen" in der Union: Erspart uns ein weiteres Jahr Eure Erklärungen für Eure verfehlte Politik! Geht einfach! Macht Platz für Leute, die Euer Desaster aufräumen!
      Tag der Deutschen Einheit: Merkel und Gauck beschimpft und ausgebuht

      t-online.de/nachrichten/deutsc…-stimmung-in-dresden.html

      Ja, werte Regierende: Nicht alle Bürger sind Diplomaten. Da vergreifen sich manche schon mal in der Wortwahl, vor allem wenn sie stinksauer sind. Und wenn die Bürger (auf dem Video sieht man, dass es mehr sind als ein Häufchen Rechts- oder Linksradikaler) auf die Straße gehen und in so einer Form ihren Unmut äußern, dann sollte die Politik schon genau hinsehen. Dieser Protest ist alternativlos. Das muss Frau Merkel nun aushalten oder zurücktreten.
      _______________________________________________________________________________________________________
      Noch eine persönliche Anmerkung zur Einheitsfeier: 03.10. Auf diese rituellen Feiern zum Tag der Einheit kann ich ehrlich gesagt ganz gut verzichten. Wenn man vor 1989 für die Wiedervereinigung eintrat, war man recht einsam, vor allem in den frühen 80ern, als sich die meisten schon mit der Teilung abgefunden hatten. Nach 1989 waren natürlich dann alle dafür.
      Buchtip: Philip Plickert "Merkel - Eine kritische Bilanz"



      In diesem Buch ziehen 22 Professoren und Publizisten eine Bilanz der Ära Merkel: Die Soziologin Necla Kelek, die Publizistin Cora Stephan, der Kommunikationswissenschaftler Norbert Bolz, der Historiker Michael Wolffsohn, der Autor Thilo Sarrazin, der Wirtschaftspublizist Roland Tichy, die Feminismuskritikerin Birgit Kelle, Ökonomie-Professoren wie Justus Haucap sowie Politologen und Journalisten aus England, Amerika und Osteuropa.

      Wer sich immer noch wundert, warum die CDU 2017 das schlechteste Ergebnis seit 1949 bekommen hat, findet hier die Antworten.

      "Angela Merkel Baizuo"

      Man mag von den Chinesen halten, was man will, aber den Instinkt für Gefahren und den Willen zum Selbstschutz haben sie noch nicht verloren.

      Chinesen verspotten Merkel als naiven weißen Gutmenschen ^^

      Dass Vorsicht die Mutter der Porzellankiste ist, war auch einmal ein deutsches Sprichwort. Nach über 70 Jahren Schuldkult und Selbstgeißelung ist uns diese Vorsicht leider abhanden gekommen. Dass die Chinesen uns für irre halten, kann ich gut nachvollziehen.