Hip Hop = Wegbereiter von Multi-Kulti?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen





      Kultur ist so eine Sache, wenn sie nicht in ein wahres Leben und echte Geschichte eingebunden ist....

      Ein eher kommunistischer Neid-Kommentar bei YT

      20 Mio Affen freuen sich über das Glück der Millonen Euros von Kool Savas und Xavier ....und ihr habt ja alle auch das Glück. Idioten !

      Wer sponsert die Hip-Hopper denn nun? Gibts da Erkenntnisse?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Reingekommen wären sie aber dennoch nicht – weil der Bouncer Paul McCartney nicht erkannt hatte.
      rollingstone.de/video-foo-figh…orbeigekommen-war-974179/


      Die Dumpfbacke erkennt McCartney nicht.
      Beck kennt der auch nicht.
      Wer ist überhaupt der Rapper Tyga?
      Da soll noch einer sagen, Hip Hopper sind doof!
      Taylor Hawkins sollte man aber auch kennen.
      Verdammt ich leben noch!

      Swan schrieb:

      tOm~! schrieb:

      fickt USA
      das richtet sich im Wesentlichen gegen den freien Westen, dessen Errungenschaften werden in den Textenniedergemacht als Vorbereitung für alte Formen des Patriarchats im neuen Gewand
      "Steck dir dein Geld in'n Arsch! Denn wäre ich ein Comic, wäre ich der Feind von Captain America. Ich komme mit Türken, Serben und Kurden, und sie bringen dich um die Ecke, wie Kurven." Farid Bang, Auszug aus 'Samurai'

      Brutus schrieb:

      Verdacht: Könnte es sein, daß durch Hollywood, Pop und Hip Hop Europas Völker weichgekocht wurden, irgendwann eine Negerinvasion wehrlos über sich ergehen zu lassen?

      Gibt es bei den betreffenden Völkern keine historisch-kulturellen Korrektive, die nach 1945 bewußt zerstört wurden, sollte das Weichkochen besonders gut funktionieren.
      Unter Pop kann man sich aber vieles vorstellen, und einen direkten Zusammenhang mit Multi-Kulti lässt sich dort nicht finden. Erst durch den Einfluss von Hip Hop, wozu man ebenfalls als verwandt noch Soul, R&B und Raggae zählen kann, wurde die Musik der Schwarzen im Zuge der Globalisierung zum Zeitgeist. 4 verschiedene Musikrichtungen, die in der Summe die beliebtesten in der Jugend Deutschlands sein dürften und allesamt aber nicht ihre Wurzeln in deutscher oder zumindest europäischer Geschichte haben.
      Na, dann wollen wir doch gleich beim vermutlichen Tiefpunkt ansetzen. Zugegeben: Mit "Affen" liefert dieser gänzlich untalentierte, strunzdumme, hässliche Bengel eine treffende Selbstbeschreibung. Leider nehmen nicht wenige Jugendliche diesen Wichs auch noch ernst.


      youtube.com/watch?v=XpIvxJF0nWg

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Swan schrieb:

      Wer sponsert die Hip-Hopper denn nun? Gibts da Erkenntnisse?

      Dr. Duke hat einige Erkenntnisse gesammelt, was die Szene in den USA angeht. Weiter muss ich das wohl nicht ausführen.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      tOm~! schrieb:

      Ich komme mit Türken, Serben und Kurden
      das glaube ich aufs Wort
      auch wenn die -oder Teile von denen - ach nee, es waren ja (mal wieder) nicht "sie selbst"
      den Hip-Hop verbreiten
      solche Widersprüche sind ja "pillepalle"

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Berliner Kindl schrieb:

      Swan schrieb:

      Wer sponsert die Hip-Hopper denn nun? Gibts da Erkenntnisse?
      Dr. Duke hat einige Erkenntnisse gesammelt, was die Szene in den USA angeht. Weiter muss ich das wohl nicht ausführen.
      Wenn du besseres zu tun hast - dann nicht. Von mir aus aber sehr gern. ;)

      Im allgemeinen finanzieren sich Rapper aber selbst. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, in den USA wurden eben viele berühmt, die vorher als Dealer arbeiteten. Sozusagen die Grundschule des Gangsta-Rap. In Deutschland war das traditionell anders. So zum Beispiel Kool Savas, den Swan auch schon anführte, schaffte damals noch durch den Einstieg mit Tapes, die sich im Untergrund wie warme Semmeln verkauften.

      Rapper die gefördert werden, sind meistens aalglatte Typen für den Mainstream.

      Swan schrieb:

      tOm~! schrieb:

      Ich komme mit Türken, Serben und Kurden
      das glaube ich aufs Wortauch wenn die -oder Teile von denen - ach nee, es waren ja (mal wieder) nicht "sie selbst"
      den Hip-Hop verbreiten
      solche Widersprüche sind ja "pillepalle"
      Das mit den Widersprüchen hat Samy Deluxe bereits vor langer Zeit ausgereizt.

      Man muß halt auch immer sehen, welchen Markt ein Künstler bedient, nicht wahr?

      Ein Mann für die breite Masse ist das SuperIntelligenteDrogenOpfer, kurz SIDO.



      52 Millionen Clicks bei You Tube.

      Interessanter jedoch ist der Werdegang des Mannes, denn er kommt aus der Gosse.

      tOm~! schrieb:

      Im allgemeinen finanzieren sich Rapper aber selbst. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, in den USA wurden eben viele berühmt, die vorher als Dealer arbeiteten. Sozusagen die Grundschule des Gangsta-Rap.

      Mit der Musikindustrie in den USA ist's kaum anders als mit der Filmindustrie. Was damals Marlon Brando bei Larry King auf CNN zu Hollywood sagte, sagt zum Beispiel "Scarface" (ist ja nicht ein irgendjemand, sondern ein namhafter Rapper seit vielen Jahren) über das Geschäft mit Rap-Musik.


      youtube.com/watch?v=_8Lm_-DbycI


      youtube.com/watch?v=_kdo5YHT7gY

      Sicherlich finanzieren sich einige zunächst selbst, wobei die meisten bezüglich ihrer Dealer/"Gangsta"-Karrieren einfach nur Märchenerzähler sind. In den USA wie hier in Deutschland, wo das vor allem von Türken und Arabern, die hier den "Ghetto-Neger" spielen wollen, nachgeahmt wird.

      Ich habe mich mit diesem Thema nicht allzu viel beschäftigt. Man müsste sich fragen, wer sich diesen ganzen Scheiß der Glorifizierung von Gewalt, Drogen und Kleinkriminalität ausgedacht hat. Es hat wohl zweifelsohne einen enorm schädlichen Einfluss - gleichermaßen auf schwarze wie weiße Jugendliche.

      Hier wäre ein ganz interessanter, aber trotzdem mit Vorsicht zu genießender Kanal, der sich u.a. mit diesem Thema beschäftigt. Der Betreiber recherchiert sauber und sehr umfangreich, spricht aber immer von irgendwelchen "Illuminaten"... nun ja. Jedenfalls weist er die Verstrickung "okkulter Mächte" in das Geschäft mit dem Hip-Hop nach.

      youtube.com/user/TrauKeinemPromi/videos

      Ich greife mal willkürlich dieses heraus:


      youtube.com/watch?v=m5EKlR4qx-U

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      tOm~! schrieb:

      Ja, und vom Crossover war es nicht mehr weit bis zu:

      Body Count ist Crossover-Thrash und gehört ins House of Pain.
      Ice-T war mal megacool, heute leider nur ein oberpeinlicher versoffener alter Sack.
      Erst seine Alte, die hat sogar für mich zu viel Busen und Arsch, will was heißen.
      Es gibt aber einen Song, der hat es in sich, Cop Killer, natürlich mit der Geschichte von Rodney King.
      de.wikipedia.org/wiki/Rodney_King
      Verdammt ich leben noch!
      Die "Attitude"-Ära setzte sich in den USA nicht nur im Rap, sondern zum Beispiel auch im Wrestling durch. N.W.A. gelang es außerdem, die Dynamik der bürgerkriegsähnlichen Zustände in sozialen Brennpunkten bis weit in die reicheren Schichten der Gesellschaft bekannt zu machen, so daß auch Weiße es später trendig fanden, eine harte Attitude gegen die Obrigkeit zu mimen.

      Passt hier auch gut zum Thema.

      Apostate schrieb:

      Ähnlich wie sich im deutschen Volk Parallelgesellschaften gebildet haben und jetzt die brutale Umvolkung erfolgt, ist es auch der deutschen Sprache ergangen. Man sieht das überall, kaum ein neues Produkt oder neue Kampagne, die ohne nervige Anglizismen auskommt.

      Ich kann man mich allerdings auch nicht daran erinnern, daß die Herren hierzuland sich wirksam über Weibsbilder wie Verona Feldbusch oder Daniela Katzenberger echauffiert hätten. Mag man sich gar nicht vorstellen, wie Deutschlehrer um die Jahrhundertwende zum 20. reagiert hätten auf Sätze wie: "Da wirst du geholfen!"

      Von dem Kauderwelsch der Migranten ganz zu schweigen und das betrifft viele Völker, weil viele Erwachsene sich schwer tun, eine komplett neue Sprache zu lernen.

      Jedenfalls wenn man selber viele Jahre auf der Hip Hop Welle unterwegs war, noch gerade solange man noch etwas positives und rebellisches darin erkennen konnte und nicht eine komplett ans System angepasste Musikindustrie, kennt man natürlich die Kanak-Sprache.

      Gestern ist mir nach langer Zeit mal wieder eine JUICE in die Hände gefallen, die aktuelle Ausgabe mit "Prinz Pi" um genau zu sein. Die JUICE ist die wohl bekannteste Hip-Hop Zeitschrift in deutschsprachigen Raum und ich war natürlich gespannt, ob man dort auch etwas über die politischen Verwerfungen findet und natürlich wie man zur Flüchtlingskrise steht.

      Gleich im Vorwort wird es interessant, denn die Juice-Crew relativiert dort die Wege eines Deso Dogg, der ja, wie vielleicht der ein oder andere weiß, sein 'Heil' beim IS suchte. Des weiteren verteidigen die HipHop-Journalisten natürlich ihr Genre und sie halten es auch nach 5 Jahren Krieg im Nahen Osten immer noch für völlig legitim, weil Künstlerfreiheit, wenn junge Männer ihr Geld damit verdienen, daß sie vulgäre Reime auf Computerbeats ausspucken und dabei wildfuchtelnd Waffen in die Kamera halten.

      Nachdem ich das halbe Heft überschlagen hatte, wurde ich auf einen kleinen Artikel von Marcus Staiger aufmerksam, ein Deutschrap-Urgestein ( Berlin Royal Bunker ) und der meinte, das die Ereignisse letztes Jahr wohl dazu geführt hätten, daß man sich doch mal wieder mit Politik beschäftigt, falls man denn nicht "total abgestumpft sei".

      Ebenfalls brachte Staiger seine Verwunderung darüber zum Ausdruck, daß man den Leuten von Pegida nicht deutlicher gegenüber getreten sei, das wäre doch immer ein Merkmal des HipHop gewesen, sich gegen Fremdenfeinde zu stellen. Er zählte ein Paar müde Beispiele auf, und natürlich lobte er K.I.Z., die sich in ein paar Reime verpackt erklärten, warum die Menschen fliehen.

      Als ob es auch nicht schon genug Systemmedien geben würde, die nichts anderes machen.

      ( Was Staiger wohl über Naidoo denkt, der ja früher mit Brothers Keepers gegen Nazis aktiv war und heute selbst als Nazi gilt? )

      An der Stelle hätte man das Heft schon in die Ecke feuern können, aber ich blätterte tapfer weiter bis zur letzten Seite, eine Kolumne und wieder Marcus Staiger.

      Und spätestens dort fiel mir auf, wie hängengeblieben solche Menschen sind, geradezu schockierend. In der Kolumne legte er dann nämlich richtig los, und erklärte seiner HipHop-Leserschaft die Welt.

      Das soviele Flüchtlinge kommen, warum und wieso, das deutsche Volk oder die dt. Nation - alles kein Thema! Dafür ein Abfeiern der offenen Grenzen, wie ich es selten gelesen habe und eine tiefe - nicht einmal aufgesetzte - Empörung und Bitternis ob dem drohenden Ende der Willkommenskultur. Die Flüchtlingskrise wäre ja nur für drei Monate im öffentlichen Interesse gewesen und nun schon wieder verdrängt. Die Regierung sei jetzt froh die Grenzen schließen zu dürfen und die Flüchtlinge aufhalten zu können. Und er empfahl seinen "Homies" nicht nur immer selbst Champagner zu schlürfen, in Saus und Braus zu leben, während man doch soviel helfen könnte.
      [Hook]

      Viele MCs biten unsere Flows und spielen später künstlich weit
      Macht so weiter, doch es nützt nichts und ist sinnlos
      Wir sind Tape Untergrund Platin und helfen euch zu begreifen
      Was Rap ist, dreh deinen Walkman noch lauter und pump den Beat

      [Verse 1: Kool Savas]

      Schwule Rapper rufen: Open-Minded! Und ich spritze in Gehirne
      Deine Flows bestehen überwiegend aus Birne
      Maskulin ist Anti-Pseudo-Industrie-Struktur und VIVA
      Battle hier, battle da, doch ich will Bitches und Tequila
      Dein Style ist wie Deutsche DJs, Kontraproduktiv
      Für reale Flows, KKS bedeutet: Steh-Puller an Hoes
      MCs wie du fürchten sich ihr Tape auch zu verkaufen
      Sieh, dein Label programmiert dich um auf weak und will dich taufen
      Major Deals sind Schlaufen, es gibt keinen Weg nach draußen
      WBM ist Untergrund pur und die Steigerung von männlich
      Hoes wie du sind keine Konkurrenz, ich bin kein Horst, Bitch
      Leise, denn ich scheisse auf MC's wie ein Storch
      MCs suchen pausenlos, doch finden nicht das Ziel
      Sieh, die allerbeste Lösung ist doch: bitet meinen Stil
      Dein Flow ist neurotisch und zerstört sich von alleine, ohne Grund
      Step ans Mic und du kriegst Puller in den Mund

      [Hook x2]

      [Verse 2: FU8]
      [Türkisch]

      [Hook x2]

      [Verse 3: Taktloss]

      Wenn du dich MC nennst und nicht den Unterschied zwischen tight und Bite kennst
      Weil dein Kopf sich beim Texten blockiert und die Kraft dann am Blatt Papier passiert
      Verschwende keine weiteren Gedanken an Rap und geh zu Tom's Bar
      Denn da gehörst du hin, selbst auf Sparflamme bin ich unschlagbar
      Du und dein Friseur sind ein Paar, deine Flows brauchen einen Flicken
      Lass uns in die Zukunft blicken, in meinem Drehbuch für den Film
      "Friedhöfe sind idyllisch im Herbst", wird detailliert beschrieben, was ich mit dir nach dem Battle mache
      Der Film beruht auf wahren Begebenheiten, du hörst Maskulin-Demos, um's zu biten
      Im Battle lass ich Punchlines sprechen, dein Mic entwickelt sich zurück zu einem Knochen
      Deine Neandertalerflows sind wie acht Wochen alte Babys die sich nicht vernünftig artikulieren können, (Babygeräusche im Hintergrund)
      In meinem kürzlich veröffentlichtem Buch, "Du bist ein Taschentuch"
      Trauen sich zwei Wesen mich an zwei verschiedenen Orten zum Battle herauszufordern
      Ich hör auf meinem linken Ohr die Stimme von einem Engel
      Ich hör auf mein rechtes Ohr, das mir sagt: "Bleib hardcore"
      Ich zerstör dich wie Ozon, indem ich am Mic Autorität ausstrahle
      Ich seh weit vorraus
      Sogar bis ums Kare, du bist in einer Drehtür gefangen
      Ich strangulier' deine Flows, bis sie erstickt sind, ich ficke dich jetzt und später dein Kind
      Wenn ich AIDS haben sollte, hat es deine Mutter auch
      Auf meinem Penis hab ich von deiner Mutter einen Knutschfleck
      Nigga, du bist wack, denn lyrisch gesehen bist du kein Gegner
      Es geschehen seltsame Dinge, auf deiner Fahne fehlen die olympischen Ringe
      Du gibst auf? Doch zu spät, ich ringe mit Dämonen, und zwinge mich zur Vernunft und töte dich!
      Und töte dich



      "Bleibe Banger, Leichenschänder, ich fick gerne Nicole Smith,
      und bin ich dabei hat mein Freund Enis nie Colts mit,
      Denn an Nikolaus geh ich mit Nicole aus,
      Zwei Gläser Sekt und dann zieht sich Nicole aus.
      Und ficke ich Nicole findet sie es astrein,
      Und fickst du sie, denkt sie man schiebe ihr nen' Ast rein.
      Ich holte meinen Dick raus und die Fotze fing an, zu blasen,
      also musste ich die Fotze fingern.
      Weißt du was Nicole? Ich konnte dir nie widerstehen,
      und du nach der Nacht, nie wieder stehen.
      Ich werde es Cameron Diaz besorgen,
      während Schwarze wie Camaron dir es besorgen.
      Ey und dann treff ich Queensberry und prahl ihnen was vor,
      und Gabriela mach ich mit Pralinen was vor.
      Danach hab ich im Hotel mit ihr ein Abenteuer,
      Kokain und Sekt, für mich wird der Abend teuer.

      (Hook)

      Ey jo Farid ist zurück und im dissen der Champ,
      denn dein bester Freund er kann niemals spitten wie Bang.
      Auf der Street sagen Gee's bitte spitte nochmal,
      Ich ziehe ein Gummi übers Mic und dann fick ich dein Arsch.
      Ey vor zwei Jahren hieß es Farid ist nur ein Witz.
      Sag von wie vielen Rappern hab ich das Business gefickt?
      Aus dem Benz ich bin Champ,
      und ich spitte nochmal.
      Wer von euch sagt ich ticke normal?

      (Part 2)

      In dieses Bizz bringe ich Verbrecher und Geldwäscher rein,
      während du dich geschlossen hälst wie Geldwäscherein.
      Zu der Jeans hab ich die Schuhe von Boss nie an.
      Ich komm mit Serben, Hrvatski's und Bosniern,
      oder ich komm in den Club mit 20 Türken,
      Doch wir zahlen nichts weil uns die Leute an der Tür kenn.
      Komm in deine Hood in den achten Stock,
      Doch irgendwas habe ich vergessen... ach den Stock
      Du willst sein wie ich weil du dich in Kneipen haust,
      doch siehst aus wie jemand der in Kneipen haust.
      Heute werde ich für mein Video deine Mutter casten,
      Denn damals hieß es ich fick deine Mutter, Carsten.
      Ca. 15 Jahre bevor wir Dinger drehten, wurde ich beschnitten,
      und sah mein Ding an Drähten.
      Ich lauf damit mich keiner der Bullen einpackt,
      und was machst du? Du schließt mit den Bullen ein Pakt.

      (Hook)

      Ey jo Farid ist zurück und im dissen der Champ,
      denn dein bester Freund er kann niemals spitten wie Bang.
      Auf der Street sagen Gee's bitte spitte nochmal,
      Ich ziehe ein Gummi übers Mic und dann fick ich dein Arsch.
      Ey vor zwei Jahren hieß es Farid ist nur ein Witz.
      Sag von wie vielen Rappern hab ich das Business gefickt?
      Aus dem Benz ich bin Champ,
      und ich spitte nochmal.
      Wer von euch sagt ich spitte normal?

      (Part 3)

      Der erste Vato in Monaco.
      Ich werd Kokain in Prag ticken,
      und zeige dann LaFee sexuelle Praktiken.
      Ich will Arschficken und trinke an Sabbath Rum,
      Deine Bitch leckt meine Eier doch sie sabbert rum.
      Schon in jungen Jahren hieß es Farid frisst Scheiße.
      Ich fick den Richter weil ich auf seine Frist scheiße.
      Währendessen rappst du über Eiweiß und Ballaststoff,
      Kids sagen: "Farid Bang du ballerst Stoff."
      Weil Gina ihren Mann nie mag,
      Doch sein Money mag, fick ich die Bitch mit Frauenarzt und Manny Marc.
      Und ich besuch mit Godsilla Chile,
      Doch selbst dort sagen alle, dass Godsilla schiele.
      Und ich lande im Rockerschuppen,
      Und bemerk bei den nach Schweiss stinkenden Rockern Schuppen.
      Zur Feier des Tages mach ich im Club palaver,
      Währendessen triffst du schwuler Hund im Club paar Lover.

      (Hook)

      Ey jo Farid ist zurück und im dissen der Champ,
      denn dein bester Freund er kann niemals spitten wie Bang.
      Auf der Street sagen Gee's bitte spitte nochmal,
      Ich ziehe ein Gummi übers Mic und dann fick ich dein Arsch.
      Ey vor zwei Jahren hieß es Farid ist nur ein Witz.
      Sag von wie vielen Rappern hab ich das Business gefickt?
      Aus dem Benz ich bin Champ,
      und ich spitte nochmal.
      Wer von euch sagt ich spitte normal?"

      magistrix.de/lyrics/Farid%20Ba…-Spitte-5000-1115971.html