Die DFB Elf am Ende.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die DFB Elf am Ende.

      Die WM 2014 konnte noch geholt werden, dank Weltklassespieler wie Philipp Lahm und Miro Klose.
      Doch die sind nicht mehr dabei und Ersatz ist weit und breit nicht zu sehen.
      Die DFB Elf hat vor allem Probleme auf den Außenpositionen, es sind weder ein Rechts- oder Linksverteidiger verfügbar
      und vorne gibt es weder einen Rechts- wie Linksaußen.
      Da auch ein Mittelstürmer fehlt, kann man die Klassespieler des DFB an einer Hand abzählen:

      Neuer - Boateng, Hummels, Kroos, Özil, Reus. Vielleicht mit Abstrichen noch Götze.

      Das war es dann aber schon.
      Alle anderen Positionen müssen mit zweitklassigen Spielern aufgefüllt werden, Spielern die z.B. beim FC Bayern keinerlei Thema
      wären.
      Jetzt stehen "Länder"spiele gegen England und Italien an, da kann man sich evtl. noch über die Runden retten aber gegen Spanien
      besteht bereits ein Klassenunterschied und weltweit dürften mindestens zwei Südamerika Auswahlen um Längen besser sein.

      Warum zum Geier bringen wir Deutschen keine Spieler vom Schlage Alaba und Coman hervor?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Man sollte unseren Kritikern die Aufstellung der Nationalmannschaft um die Ohren hauen und fragen wen sie sich da noch bei uns vorstellen könnten der besser ist als die schon bei uns spielen.
      Traurig dass so wenig nachkommt die die Klasse von Alaba, Coman und anderen haben.

      Aber man sieht das Problem in Deutschland wenn ich die Namen der Nationalspieler lese. Mustafi, Gündogan, Sane, Bellarabi, Khedira, Boateng, Tah und Özil, alles echte deutsche Namen.
      Viele junge deutsche leben in Saus und Braus, bekommen alles hinterher getragen und werden belohnt ohne Leistung zu bringen. Die können sich nicht mehr bis an die Grenze quälen oder disziplinieren um es ganz nach oben zu schaffen.
      Wir sind mit der folgenden Mannschaft WM geworden:
      Neuer, Lahm (C), Hummels, Boateng, Höwedes, Schweinsteiger, Kramer, Müller, Kroos, Özil, Klose.
      Bis auf Lahm und Klose, die zurückgetreten sind, sind alle noch dabei.
      Die deutsche Mannschaft hat ihre Stärke schon immer im Team selbst, also in der mannschaftlichen Geschlossenheit gehabt.
      Nichts gegen Höwedes, Schweinsteiger, Özil oder Kramer, aber mit so Leuten kannst Du normal keinen Blumentopf gewinnen. Und trotzdem hat die Mannschaft im Halbfinale Brasilien im eigenen Land 7:1 geschlagen und ist dann verdient WM geworden. Die hoch gelobten Spanier, Italiener oder Engländer allesamt sang und klanglos raus nach der Vorrunde mit teilweise verheerenden Leistungen...

      Von den Namen sind wir sicher nicht so prominent besetzt wie andere Nationen, trotzdem gehören wir ganz klar zu den Favoriten auf den EM Titel. Laut diverser Wettanbieter sind wir sogar der Top Favorit auf den EM Titel. Und Deutschland ist und war schon immer eine Turnier Mannschaft. Daher ist mir ob des Kaders auch nicht bange und da vom "Ende" des DFB Teams zu schreiben entspricht keinesfalls den Tatsachen.
      Die Niederlande, die von den Namen sicherlich stärker besetzt ist wie wir ist bei der EM nicht einmal dabei. Die mussten in der Qualifikation den europäischen "Spitzenteams" aus der Türkei, Island und Tschechien den Vortritt lassen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Gelegenheit ()

      Makaay schrieb:

      Viele junge deutsche leben in Saus und Braus, bekommen alles hinterher getragen und werden belohnt
      Profifussball ist kein Sport, sondern ein Beruf wie viele andere auch. Warum also sollte man sich quälen, wenn man andere berufliche Möglichkeiten hat.
      An der Gesamtzahl gemessen erreichen nur wenige Fussballer die Einkommensspitze. Gute Ausblidung und ein Studium ist weniger qualvoll und sicherer. Zudem ist Leistungssport zeitlich begrenzt. Max. 15 Jahre sind möglich, abzüglich Verletzungen.
      Si vis pacem, para bellum
      Jetzt wird ja auch wieder gespielt, im aktuellen Kader stehen 5 Muselmanen. Eine Nationalmannschaft ist das nicht mehr.

      Wäre schön wenn die die Quali krachend in den Sand setzen, aber dazu wird es nicht kommen. Leider.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Brutus schrieb:

      Das gilt auch für die Mannschaft des FC Bayern.
      Es ist aber ein Riesenunterschied ob es sich um eine Vereinsmannschaft oder eine Länderauswahl handelt.
      Bei Profi Vereinen sind Ausländer ganz normal, dass war schon immer so, anders hat man international auch keine
      Chance, es sei denn die besten Fußballer kommen alle aus Deutschland.

      Eine Nationalmannschaft ist aber was ganz anderes, da sollten eigentlich nur echte Deutsche spielen.
      Da das nicht der Fall ist, bezeichne ich das auch nicht als Nationalmannschaft, sonder als DFB Elf.
      Spieler wie Khedira, Özil und Gündogan sind keine Deutschen, sie fühlen sich auch nicht als Deutsche.
      Ich kann mich mit so einem Gemisch nicht identifizieren.

      P.S.
      Glaubst Du, dass der FC Bayern mit ausschließlich deutschen Fußballern, jemals die Chance hätte die CL zu gewinnen ?
      Ich glaube die würden noch nicht einmal die Gruppenphase überstehen.
      Gibt halt leider viel zu wenig gute deutsche Spieler, wenigstens ist die FC Bayern Abwehr rein deutsch, wenn man mal
      von den Mischlingen Boateng und Alaba absieht und wenigstens sind außer der konvertierte Ribéry auch keine Musels in der Mannschaft.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Bei Profi Vereinen sind Ausländer ganz normal, dass war schon immer so,
      Schon immer? Es gab mal Zeiten da durfte maximal ein Ausländer pro Team auflaufen.

      Alfred schrieb:

      Glaubst Du, dass der FC Bayern mit ausschließlich deutschen Fußballern, jemals die Chance hätte die CL zu gewinnen ?
      Immerhin haben die Bayern im HF 99 noch mit einer rein deutschen Mannschaft gespielt.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 schrieb:

      Es gab mal Zeiten da durfte maximal ein Ausländer pro Team auflaufen.
      Leider nicht in ganz Europa.

      Me262 schrieb:

      Immerhin haben die Bayern im HF 99 noch mit einer rein deutschen Mannschaft gespielt.
      Meine Güte, das ist17 Jahre her und auch da wurden mit Daei (ein Musel) und Salihamidzic zwei Ausländer eingewechselt.

      Also ich hätte nichts gegen eine Ausländerregel einzuwenden, z.B. max. 3 Ausländer in einer Mannschaft, doch
      nur dann wenn das für alle europäischen Mannschaften gilt.
      Mal sehen wie Real Madrid und Barcelona abschneiden, wenn sie mit 8 Spaniern spielen müssen und die englischen
      clubs erst.
      Wäre spannend.
      Der FC Bayern könnte gut damit leben, acht erstklassige deutsche Spieler kriegt man noch zusammen.
      Mit Neuer, Lahm, Hummels, Boateng, Kimmich und Müller hat man eh schon 6 davon an Bord.
      Vielleicht noch Weigl und Kroos geholt und den Rest mit Alaba, Robben und Ribéry aufgefüllt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Also ich hätte nichts gegen eine Ausländerregel einzuwenden, z.B. max. 3 Ausländer in einer Mannschaft, doch
      nur dann wenn das für alle europäischen Mannschaften gilt.
      Mal sehen wie Real Madrid und Barcelona abschneiden, wenn sie mit 8 Spaniern spielen müssen und die englischen
      clubs erst.
      Wäre spannend.
      Der FC Bayern könnte gut damit leben, acht erstklassige deutsche Spieler kriegt man noch zusammen.
      Mit Neuer, Lahm, Hummels, Boateng, Kimmich und Müller hat man eh schon 6 davon an Bord.
      Vielleicht noch Weigl und Kroos geholt und den Rest mit Alaba, Robben und Ribéry aufgefüllt.
      Ganz genau darum geht es! Wegen mir können wir gerne diese "neue Regel" einführen und auf max 3 Ausländer pro Team (und das für alle Teams!) beschränken. Ich bin mir sicher, dass die Chance des FC Bayern, die CL zu gewinnen, damit noch höher wäre.

      Von der Regelung müssten natürlich auch eingebürgerte Spieler ausgeschlossen werden. (Bedeutet bsp. auch wenn ein Türke eingebürgert wurde, gilt er als Türke, also auch bzw. immer noch als Ausländer) Wenn schon, dann machen wir das richtig!