WWE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


      WrestleMania (kurz WM) ist eine Großveranstaltung des Wrestling-Marktführers WWE, die seit 1985 jährlich Ende März oder Anfang April stattfindet. "WrestleMania" gilt allgemein als das wichtigste Wrestling-Ereignis des Jahres.

      Wrestlemania 32 / 03.04.16



      Wer den Undertaker noch einmal in Action sehen will, sollte heute Nacht bei WM einschalten. Wird wohl der letzte Kampf des legendären "Deadman".

      Er trifft auf den Sohn des WWE Präsidenten Vince McMahon.

      Weitere Matches:

      Triple H vs. Roman Reigns

      Brock Lesnar vs. Dean Ambrose

      AJ Styles vs. Chris Jericho

      uvm.

      Heute Nacht live ab 02:00 Uhr MEZ.

      wwe.com/wwenetwork

      Alfred schrieb:

      Das ist doch ein Riesenbeschiss.
      Typisch amerikanischer Dreck.
      Inwiefern handelt es sich beim Wrestling um Beschiss? Man geht doch auch nicht ins Theater und wirft den Schauspielern Betrug vor.

      Das Profi-Wrestling ist eben mehr eine Kunst, denn Sport. Wobei die physischen Anforderungen enorm sind, sowohl im Ring, als auch durch den Tour-Zirkus. Durchaus die Regel, daß ein WWE Kämpfer 3-4 Kämpfe pro Woche, in jeweils anderen Städten, absolvieren muß.

      Wrestling ist typisch amerikanisch, ja. Aber die Show "Beschiss" zu nennen, ist einfach nur typisch deutsch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tOm~! ()

      Die Pre Show bei YouTube:



      Die ersten 40 Minuten sind nur Trailer.

      Ab 1 Std. 18 Min.:



      US Championship Match

      Ryback vs. Kalisto

      Gleich zu Beginn ein extremes Mismatch. Zwischen dem kleinen Flo Kalisto und dem "Big Man" Ryback liegen ganz locker 50 kg Muskelmasse. Gut möglich, daß Kalisto trotzdem über mehr Hirnmasse verfügt.

      Ab 1 Std. 40. Min.:



      Total Diva Match

      The Total Divas (Eva Marie, Alicia Fox, Natalya, Paige, Brie Bella) vs. B.A.D. & Blonde (Lana, Summer Rae, Naomi, Emma, Tamina Snuka)

      Die Sahneschnittchen der WWE in gewohnt knapper Ringkleidung und oberflächlich praller Erotik. Die Ringkunst steht dabei naturgemäß an zweiter Stelle.

      Ab 2 Std. 10 Min.:



      Tag Team Match

      The Usos vs. The Dudley Boyz

      Offenbar ist TNA, eine Konkurrenz-Liga der WWE, mittlerweile Pleite. Schon letztes Jahr hatte man ja den legendären Sting bei Wrestlemania. Und die Dudley Boyz, sowie AJ Styles sind jetzt also auch oder wieder beim Marktführer aktiv. Für die Usos sind die wesentlich namhafteren Dudleyz auf jeden Fall harte Brocken.

      Soweit die Pre-Show, die mit fast 2 Stunden Laufzeit und 3 Matches schon sehr umfangreich ausfällt. Es zeigen sich aber auch gleich wieder die typischen WWE Krankheiten. Die dürften allerdings nur auffallen, wenn man mit der Materie näher vertraut ist.
      Alfred ganz ehrlich, beim Wrestling steht der Sieger vorher eben nicht fest. Da kann alles passieren, jeder jeden besiegen. Zur Not werden Regeln verletzt. Eben nicht wie im Fußball, wo schon ein straffes Reglement für Einheitlichkeit und Berechenbarkeit sorgt.

      Beim Fußball, speziell bei deinem Lieblingsverein, kannst du seit Jahren beruhigt von einem Sieg ausgehen und wirst nicht enttäuscht. Du wirst in der WWE aber kaum Wrestler finden, die auch nur einige Monate ungeschlagen bleiben.

      Natürlich sprechen Wrestler vorher ein Skript ab. Die Aktionen im Ring sind aber trotzdem gefährlich UND - schau dir einfach mal so einen "Beschiss" an und stell dir vor, wie irgendein Fußballer alleine auf so einer Bühne wirken würde. Man muß nämlich als Wrestler auch Charisma und schauspierische Fähigkeiten mitbringen. Schon mal einen Fußballer gesehen, der auch außerhalb des Geschäfts was gerissen hätte? Wrestler sind Multi Talente.

      Und nein - ich "mag" Wrestling nicht mehr sonderlich. Aber einmal im Jahr wird man sich das doch ansehen können, oder? Immerhin schaut ihr jede Woche euren FC Global Bayern.

      Nicht zuletzt ist es auch ein bissl Werbung für's Forum. Die Welt dreht sich eben nicht nur um den FCB.

      Makaay schrieb:

      alles gefakte Kämpfe
      Und nochmal, du gehst auch nicht ins Kino, und bezichtigst die Darsteller nur gespielt zu haben, wenn sie z. B. erschossen werden.

      Wer echtes Blut fließen sehen will, kann jederzeit Boxen oder MMA anschauen.


      Makaay schrieb:

      da stehen die Sieger natürlich vorher fest um am Heldenstatus zu arbeiten.
      Es kommt durchaus vor, daß man kurz vor den Live-Tapings noch Matchausgänge und Abläufe ändert. Man versucht es dem anspruchsvollen Publikum dabei natürlich so gut wie möglich Recht zu machen, um die Erwartungen zu erfüllen, beziehungsweise um das WWE Universum gegen sich aufzubringen. Immer so, wie es für den "Hype" gerade benötigt wird.

      Makaay schrieb:

      Da ist ja sogar Golf spannender als so ein Mist.
      Bist du sicher, daß du Golf kapiert hast? Vom Wrestling hast du ja offensichtlich nicht die geringste Ahnung.
      Es behauptet doch auch niemand, daß Wrestling "echter" Kampfsport ist. Es ist eine Kampfkunst, die Wrestler sprechen sich ab, oder bekommen ein Drehbuch [ das du als Zuschauer eben vorab nicht kennst ] damit sie den Leuten eine Show bieten können, ohne sich verbissen stundenlang auf einer Matte zu wälzen, im Aufgabegriff. Das wäre dann echtes, todlangweiliges "Ringen". Meine Fresse, wie ignorant kann man nur sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tOm~! ()

      tOm~! schrieb:

      Alfred ganz ehrlich, beim Wrestling steht der Sieger vorher eben nicht fest. Da kann alles passieren, jeder jeden besiegen. Zur Not werden Regeln verletzt. Eben nicht wie im Fußball, wo schon ein straffes Reglement für Einheitlichkeit und Berechenbarkeit sorgt.
      Selbstverständlich stehen Sieger vorher schon fest. Wikipedia beschreibt das sehr treffend:
      "... ist eine besonders in Japan, den USA und Mexiko populäre Schaukampf-Sportart. Der Sieger steht schon vor dem Match fest, die Abläufe werden teilweise improvisiert und mit Showelementen und Storylines angereichert. Trotz des Showcharakters kommt es bei den Akteuren immer wieder zu Verletzungen."

      Ich persönlich kann dem Wrestling auch absolut nichts abgewinnen und schaue auch lieber Golf, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden...
      Als gut, daß Bayern nie vorher als Sieger feststeht und man sich im Zweifel auch gegen eine Thekenmannschaft immer darauf berufen kann, daß jedes Spiel erst gespielt werden muß.

      Es wäre eventuell auch einen Gedankengang wert, wieso Wrestlemania weltweit und in 45 verschiedenen Sprachen live übertragen wird, wenn doch die ganze Welt weiß, daß die Sieger schon vorher feststehen. Aber wahrscheinlich sind Wrestling-Fans nicht so schlau wie Fußball-Fans. Was wohl auch erklären würde, warum Donald Trump ein so großer Fan der WWE ist. Ach ja, Golf spielt er auch. Da schließt das eine, das andere wohl nicht automatisch aus, wie bei stringenten Bayern-Fans.