Alexis Sanchez.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Alexis Sanchez.

      Der Mexicostar soll Wunschkandidat von Carlo Ancelotti sein, außerdem ist er mit Arturo Vidal befreundet.

      SpoBi

      Also ich würde einen Transfer begrüßen.
      Das ist ein sauschneller Tempodribbler mit direktem Zug zum Tor, der rechts links und in der Mitte spielen kann.
      Ein absoluter Weltklassemann.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Wenn wir den kriegen können dann sofort zuschlagen! Er wäre direkter Ersatz für Robbery! Um die beiden zu ersetzen werden wir einiges bezahlen müssen die nächsten 2 Jahre, wir benötigen dieses Jahr einen richtig guten OA und nächstes Jahr ebenfalls. Für unsere Spielweise sind die Flügelstürmer absolute Schlüsselpositionen, da müssen wir für 2 Kaderplätze 4 sehr gute und verlässliche Spieler haben! Aktuell ist das sogar noch etwas zu dünn, man sieht ja jetzt wieder wie "gut" man mit einem Robben planen kann...
      Das Problem ist Arsenal, die wollen den (verständlicherweise) nicht gehen lassen.
      Doch wenn er zu uns will, werden sie ihn nur schwer halten können, Arsenal war für ihn
      ein sportlicher Rückschritt.
      Ich würde bis 60 mio. bieten, dann müsste aber einer von uns verkauft werden, der auch mindestens
      25 mio. bringt.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Dembélé wird von allen Topclubs der Welt gejagt und die Franzosen haben schon ein 35 mio. Angebot abgelehnt.
      Glaube nicht, dass wir ihn kriegen und wer weiß ob er so einschlägt wie Coman.
      Man sollte mit ganzer Kraft den Sanchez Transfer forcieren.
      Wenn Sanchez merkt, dass wir ihn unbedingt wollen, wird er den Transfer befeuern.
      Wir müssen nur wollen und ich möchte ihn jetzt, nicht erst in einem Jahr.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Er hat nicht bei Arsenal verlängert und könnte ein Thema für uns werden, allerdings nur wenn die Transfersumme durch einen Abgang von uns gedeckt würde.
      Anbieten würde sich Douglas Costa der ja angeblich weg will.

      Sanchez kann im Sturm praktisch jede Position spielen und er ist enorm torgefährlich (40 Spiele, 22 Tore, 18 Vorlagen), könnte sogar mal Lewandowski vertreten, der ja nie eine Schonung erhält.
      Der Marktwert liegt zwar noch bei 68 mio. aber bei einer Vertragsdauer von nur noch einem Jahr müsste die Ablöse deutlich darunter liegen, auf jeden Fall nicht
      mehr als der Erlös für Costa.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      tz.de/sport/fc-bayern/transfer…-entschieden-8049884.html

      Wird wohl auf 40 mio. hinaus laufen oder direkter Tausch mit Costa.

      Er soll etwa 18 mio. Jahresgage verlangen, die kann der FC Bayern natürlich aus politischen Gründen, nicht zahlen.
      D.h. er wird 12 mio. kriegen, wie alle Spitzenverdiener und dazu ein Handgeld von 24 mio. (6 mio. für 4 Jahre).
      Dann kommt man auf die Summe der kolportierten 64 oder 65 mio.

      Ein Haufen Kohle, doch für einen FC Bayern durchaus stemmbar, zumal es ja auch noch Geld für Benatia, Badstuber und Costa geben wird.
      Bis jetzt wurden aber auch schon 41 mio. für Süle und Coman ausgegeben.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Für einen älteren Herrn sehr viel Geld auszugeben ist schon ein Risiko.
      Aber wenn es sich um einen Klasse-Angreifer handelt...
      Wir haben die Kohle schließlich und wie die Möglichkeiten aussehen, das Geld gut anzulegen, weiß man ja :(
      Also kann man es auch mal ausgeben, finde ich. Ist doch im richtigen Leben auch so. Und warum soll er nicht noch einige Jahre auf hohem Niveau spielen.
      Wenn wir nur einmal mit bzw wegen ihm die CL gewinnen würden, hätte sich die Investition gelohnt.
      "dum spiro spero" (Cicero) :-)

      (Solange ich atme, hoffe ich)
      Wenger hat gerade bei Arsenal verlängert und er will Sanchez nicht abgeben.

      Warum nimmt man nicht Riyad Mahrez ?

      transfermarkt.de/vergleich/spi…/def/spieler/171424&40433

      Der ist jünger, ähnlich gefährlich und wahrscheinlich auch billiger.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Ist ein Sanchez Transfer noch nicht vom Tisch ?
      Vidal hat sich jetzt noch mal dazu geäußert, beide sind gerade drauf und dran
      zusammen den Confed cup zu gewinnen.
      Für Sanchez würden sich beim FC Bayern eigentlich nur Vorteile ergeben:
      • Er würde CL statt EL spielen.
      • Er würde Titel holen.
      • Er wäre beim besten Verein der Welt beschäftigt.
      • Er hätte seinen Kumpel Vidal und weitere drei spanisch sprechende Kollegen um sich.
      Ich finde der FC Bayern sollte es noch mal versuchen, denn wir sehen gerade, dass Neuzugang
      Gnabry gegen gute Gegenspieler wie die Italiener der U21 keine Chance hat und die Verletzungsanfälligkeit
      von Robben und Ribéry ist ja bekannt.
      Finanziell müsste das doch stemmbar sein, denn bisher wurden erst rund 80 mio. ausgegeben aber auch 60 mio.
      eingenommen, d.h. es sind erst effektiv 20 mio. vom Transferbudget, dass ich mal auf 100 mio. beziffere, verbraucht
      worden.
      Ein Sanchez soll ca. 25 mio. Jahresgage fordern, doch ich glaube er würde sich noch mal runter handeln lassen. Genau
      wie auch Arsenal mit seinen Vorstellungen von 60 mio. Ablöse.
      Wissen die überhaupt, dass Sanchez in einem Jahr ablösefrei ist ?
      Mein Vorschlag:
      Bietet den Engländern 40 bis max. 50 mio. und dem Sanchez eine Gage von 12 bis 14 mio. + ein Handgeld. von 30 mio. für einen 4-Jahres Vertrag.
      Das müsste doch reichen und der FC Bayern wäre zwar an seine Budgetgrenze gestoßen, hätte aber extrem an Durchschlagskraft
      im Angriff gewonnen und könnte kommenden Ausfällen (die kommen garantiert) gelassen entgegen sehen.

      Stand jetzt wird unser Angriff nicht ausreichen um in der CL zu bestehen.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Gelegenheit schrieb:

      40-50 Mio für einen Spieler mit einem Jahr Vertrag Restlaufzeit? Wobei für ihn sicherlich mindestens 60 Mio fällig werden würden.
      Dazu 15 Mio Gehalt und 30 Mio Handgeld?
      Das wären über 4 Jahre 150 Mio Euro - nur für einen Spieler.
      Was hast Du denn da gerechnet ?

      15 mio. Gehalt macht 60 mio. in 4 Jahren, dazu 30 mio. Handgeld ergibt bei mir 90 mio.
      Rechnet man Deine Ablöse von 40-50 mio. als 45, komme ich auf 135 mio. ein absolut realistischer Wert für einen absoluten Weltklassespieler.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      60 Mio Ablöse, deine 30 Mio Handgeld und 60 Mio für einen 4 Jahres Vertrag ergibt 150 Mio. Für mich viel zu teuer gerade weil wir einen Spieler mit einer Vertrag Restlaufzeit von 1 Jahr kaufen würden. Und dann auch noch 30 mio Handgeld. Das Geld sollen sie lieber mal in die Jugend investieren.

      Die Meldung mit Dembele ist natürlich wieder so eine typische erfundene Sommerloch Story...und dann noch 90 Mio. für den? :00008356:
      Wie die mit Lewandowski und wie auch das Märchen dass wir im Poker um Ronaldo eingestiegen wären...