Griechenland Krise.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      So Griechenland brauch jetzt 7 Milliarden mehr, statt 85 brauchen sie nach 4 Wochen jetzt auf einmal 92 Milliarden Euro.

      Ich glaube am Ende sind wir dann bei 120 - 150 Milliarden um die Griechen weitere 3 Jahre
      im Euro zu halten, um die Mär von Wohlstand durch EU und € aufrecht zu erhalten.

      Wenn nämlich Griechenland denn €uro-Raum verlässt werden mindestens 500 Milliarden €
      hinfällig, inklusive mindestens 1 Billion an Schuldscheinanleihen und Kreditrisiko anhleihen.

      Panther schrieb:

      So Griechenland brauch jetzt 7 Milliarden mehr, statt 85 brauchen sie nach 4 Wochen jetzt auf einmal 92 Milliarden Euro.

      Ich glaube am Ende sind wir dann bei 120 - 150 Milliarden um die Griechen weitere 3 Jahre
      im Euro zu halten, um die Mär von Wohlstand durch EU und € aufrecht zu erhalten.

      Wenn nämlich Griechenland denn €uro-Raum verlässt werden mindestens 500 Milliarden €
      hinfällig, inklusive mindestens 1 Billion an Schuldscheinanleihen und Kreditrisiko anhleihen.
      Diese Summen haben sich bisher schon fast angesammelt. Die Levantiner waren schon immer für ihre Arbeitsunlust bei gleichzeitig "übertriebener" Lebensfreude bekannt. Die Alimentation der Griechen ist ein Faß ohne Boden und bereits jetzt sind sie niemals in der >Lage, die Schulden zurückzuzahlen. Das gibt dieses kleine Volk nicht her.
      "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen!" (Ernst Jünger)
      Sog. Staatsschulden sind ja auch nicht gemacht um zurückgezahlt zu werden.
      Das geht ja auch gar nicht, weil die Geldmenge dazu nicht ausreicht.

      Es geht ausschließlich um Zinszahlungen, die nicht bedient werden können (sollen)
      um in Sachwerte (echte Werte) umgewandelt zu werden.

      Ein Staat kann sich dagegen nur wehren, wenn er dem Finanzjudentum den Krieg erklärt
      und alle Schulden als nichtig erklärt.

      Varoufakis hatte das vorgehabt, konnte es aber leider nicht durchdrücken, da sich der Lügner
      und Volksverräter Tsipras durchgesetzt hat.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Es geht ausschließlich um Zinszahlungen, die nicht bedient werden können (sollen)
      um in Sachwerte (echte Werte) umgewandelt zu werden.

      Ausgezeichnet. Brilliantissimo!

      Ergänzen darf ich, es geht auch darum, Staaten durch Zins-, aber mehr noch Schuldenknechtschaft zu versklaven.

      Das funktioniert aber nur, wenn man als Vollstreckungsinstanz eine Militärmacht hinter sich hat.

      Wir wissen, USA, GB und F dienen mitsamt ihren Armeen seit ewigen Zeiten, spätestens 1800, Juden, Hochfinanz und Bankenwelt.

      Wie genau es die Juden geschafft haben, ganze Staaten und Kontinente zu knechten, d.h. sich deren Oberschicht und Armeeführer dienstbar zu machen, wäre noch zu klären.
      Mit Geld und Zinsen. Aber weit früher. Verläßliche Quellen reichen bis ins 13. Jhdt. zurück.

      Die Quellen vor dieser Zeit bestätigen das zwar, sind aber mit Vorsicht zu genießen. Nicht nur wegen der Kirche.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Paul Felz schrieb:

      Mit Geld und Zinsen. Aber weit früher. Verläßliche Quellen reichen bis ins 13. Jhdt. zurück.

      Ja, die eigentlich geniale Idee war aber, Papier zu bedrucken und zu behaupten, es sei Geld.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Berliner Kindl schrieb:

      Ja, die eigentlich geniale Idee war aber, Papier zu bedrucken und zu behaupten, es sei Geld.
      Das meinte ich ja. Zu Zeiten des Münzgeldes, also Geld mit echtem Gegenwert, waren es die Zinsen. Die haben auch schon einiges angerichtet.

      Hier war doch vor Kurzem noch eine Auflistung von Übergriffen gegen Juden. Diese fanden auch schon vor der "Erfindung" des papiergeldes statt. Eben wegen der Zinsen. Schon im frühen Mittelalter finanzierten juden die kriege und Scharmützel.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger
      Syriza-Rebellen setzen auf Sondierungsmandatund Varoufakis
      Die Gruppierung Volkseinheit der abtrünnigenLinksabgeordneten der Syriza-Partei ist erst einen Tag alt und hat viel vor.Zunächst will sie das Sondierungsmandat zur Bildung einer Regierung inGriechenland nutzen. Außerdem setzt sie darauf, mit Gianis Varoufakis einschlagkräftiges Zugpferd zu gewinnen und damit bei den voraussichtlichenNeuwahlen im September zu punkten.
      t-online.de/nachrichten/auslan…-varoufakis-zurueck-.html
      Tsipras ist für mich eine einzige Enttäuschung.
      Wie sagt man so schön: Die Revolution frisst ihre Kinder auf.
      Jetzt werden die Leute an die Macht kommen die nach Brüssel schleimen und das Land noch tiefer ins Elend stürzen.
      Wetten!
      Verdammt ich leben noch!

      Brutus schrieb:

      Ausgezeichnet. Brilliantissimo!

      Ergänzen darf ich, es geht auch darum, Staaten durch Zins-, aber mehr noch Schuldenknechtschaft zu versklaven.

      Das funktioniert aber nur, wenn man als Vollstreckungsinstanz eine Militärmacht hinter sich hat.

      Wir wissen, USA, GB und F dienen mitsamt ihren Armeen seit ewigen Zeiten, spätestens 1800, Juden, Hochfinanz und Bankenwelt.

      Wie genau es die Juden geschafft haben, ganze Staaten und Kontinente zu knechten, d.h. sich deren Oberschicht und Armeeführer dienstbar zu machen, wäre noch zu klären.
      Das wissen wir ja nun - und zwar schon sehr lange.
      Das sind Binsenweisheiten.
      Wie das Patriarchat es "geschafft" hat, an die Macht zu kommen, ist auch bekannt, dazu gehört ja nicht allzuviel. Und nun?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Berliner Kindl schrieb:

      Paul Felz schrieb:

      Mit Geld und Zinsen. Aber weit früher. Verläßliche Quellen reichen bis ins 13. Jhdt. zurück.
      Ja, die eigentlich geniale Idee war aber, Papier zu bedrucken und zu behaupten, es sei Geld.
      Angefangen hat das "Gelddrucken" bereits um 1500, als die ersten "Wechsel" im Transalpenhandel benutzt wurden, um Räubern und Wegelagerern die Wegnahme von Gold-/Silber-Zahlungsmitteln zu verunmöglichen. (Fugger, Augsburg, fing damit an)
      "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen!" (Ernst Jünger)
      Ja richtig. Da jedoch ohne Zinsen. Hatte also nur den Zweck der Sicherung des Handels. Das Geld vermehrte sich nicht durch sich selbst.

      Die Zinsen gab es schon vorher. Fast ausschließlich Juden verliehen Geld und verdienten so ohne jegliche Produktivität.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Alfred schrieb:

      Das perfide an der Sache ist
      Das wirklich perfide ist, daß die patriarchalen Strippenzieher alle mitgemacht haben
      Das ist nämlich das Prinzip des Patriarchats: teile und herrsche
      gründe auf Macht und nicht auf Idealen
      nimm Angebote an, die Du nicht ablehnen kannst
      lasse Dir den Arsch versohlen von denen die "es besser können"
      Um 1500 war der Siegeszug des Patriarchats auf dem Höhepunkt
      nicht umsonst hatte man Millionen von Frauen umgebracht
      und deren Töchter dabei zusehen lassen
      Frauen sind eine Gefahr fürs Patriarchat

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Zusammenhang
      Der Zusammenhang ist: Zins und Zinseszins ist eine Erfindung des Patriarchats

      Hier dazu von dem Patriarchatskritiker Bernd Senf
      berndsenf.de/pdf/DieProblematikDesZinssystems.pdf

      Herrschaft, Krieg, Merkantilismus, Kapitalismus, Kolonialismus, Aufklärung, Menschenrechte (die Männerrechte waren) Wachstum, Zins und Zinseszins, Menschenmassenproduktion - alles patriarchale Werke - importiert aus den Wüsten des mittleren Osten.

      berndsenf.de/pdf/emotion10SaharasiaThese.pdf

      gerda-weiler-stiftung.de/pdf/c…_patriarchatmutterlos.pdf

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Das perfide an der Sache ist, dass man heute Zinsen als etwas ganz normales ansieht.
      Die Juden haben den Zinsbegriff fest in die Hirne der Gojim und auch der Wirtschaftswissenschaft eingebrannt.


      Darum ging es, nicht um irgendeinen Patriarchats- oder Feministenscheiß.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Eben. Zumal es eben die Weiber eben jener Juden waren, die erst dazu antreiben. Sie wollten versorgt werden. Wie zu allen Zeiten.

      Es gab keine jüdischen Handwerker. Jüdische Frauen durften aber nur Juden heiraten.

      Der Rest ist Logik. Steht schon in der Bibel : die Frau ist die Wurzel allen Übels.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger