Religionsfreiheit in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Religionsfreiheit in Deutschland


      Männer mit solchem Niveau wollen tief gläubig sein?


      [Bild gelöscht wegen Widerwärtigkeit.]

      Das Thema soll sich mit der sogenannten Religionsfreiheit insbesondere in dem ursprünglich rein naturreligiösen Deutschland befassen!

      Wann und warum bekam die Religionsfreiheit in Deutschland Verfassungsrang?

      Wieso haben ausgerechnet die Religionsvertreter eine derartige Bedeutung und können sich über das Leben selbst erheben?

      Warum hat bspw. der Tierschutz keinen Verfassungsrang in Deutschland?

      Die Religionsfreiheit ist zu einem Trojanischen Pferd zwecks politischer Unterwanderung geworden!

      Jeder Moslem bzw. Jude darf an jedem Ort und zu jeder Zeit, unter Mißachtung geltender Tierschutzgesetze, Tieren ohne Betäubung den Hals durchschneiden!


      Muslime dürfen in Deutschland Moscheen und Minarette bauen, sogar den Muezzin zum Gebet rufen lassen und vieles mehr.
      All das verherrlicht die Herrschaft Allahs, nicht nur die jenseitige, sondern auch die diesseitige; denn der Islam ist nicht nur Glaube, sondern für den Gläubigen auch Recht.
      Das höchste Gesetz ist die in dem Koran und der koranischen Tradition gründende Scharia, die, von Allah für die ganze Menschheit herabgesandt, von Muslimen nicht mißachtet werden darf. Jede Politik muß mit diesem Gesetz Gottes übereinstimmen.


      Darüber wachen alle Muslime, jeder einzeln und alle zusammen, die Umma, vor allem die theologischen Rechtsgelehrten.
      Das islamische Gemeinwesen ist ein Gottesstaat. Moscheen, Minarette und Muezzin aber auch die Kleidung vieler Musliminnen rufen nach der Islamisierung der Lebensverhältnisse, sind darum bemüht, Deutschland als ein Haus des Vertrages in ein Haus des Islam umzuwandeln.


      Diese Islamisierung wird wegen einer Religionsfreiheit nicht nur von Bund und Ländern hingenommen, sondern von weiten Teilen der Gesellschaft, vor allem von Kirchen, Medien und Parteien, eifrig gefördert; denn Deutschland will als Hort der Menschenrechte der Welt ein Vorbild sein.


      Eine derart weitgehende Religionsfreiheit gibt es aber weder als Menschenrecht noch als Grundrecht.


      Das Grundgesetz kennt kein Grundrecht der Religionsfreiheit, sondern in Art. 4 Abs. 1 und 2 GG drei allgemeine Religionsgrundrechte, die Freiheit des Glaubens, die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses und die Gewährleistung der ungestörten Religionsausübung. Diese Grundrechte faßt das Bundesverfassungsgericht in ständiger Rechtsprechung zu dem Grundrecht der Religionsfreiheit zusammen. Es hat sich damit einen eigenen Grundrechtstext gegeben, freilich verfassungswidrig.


      Das Gericht stellt diesem Grundrecht, das es als vorbehaltlos ansieht, lediglich andere verfassungsrangige Prinzipien oder Grundrechte Dritter entgegen, mit denen ein schonender Ausgleich gesucht wird.


      Damit hat diese Religionsfreiheit höchsten Verfassungsrang.


      Materiell soll das Grundrecht das Recht schützen, zu leben und zu handeln, wie die Religion es gebietet. Dadurch wandelt das Gericht die Grundrechte, welche die religiöse Welt schützen, in ein Grundrecht der politischen Welt.


      Die vermeintliche Religionsfreiheit wird zur stärksten politischen Bastion des Islam.

      kaschachtschneider.de/componen…ebung-in-deutschland.html

      Alle politischen Grundrechte sind durch die freiheitliche demokratische Grundordnung begrenzt.
      Deswegen können sie nach Art. 18 GG verwirkt werden, wenn sie zum Kampf gegen diese Ordnung mißbraucht werden.
      Die Grundrechte des Art. 4 GG können nicht verwirkt werden. Sie geben deshalb nicht etwa einer religiös begründeten Politik besonders starken Grundrechtsschutz, wie es das Bundesverfassungsgericht in einem argumentativen Fehlschluß ausgesprochen hat, sondern überhaupt keinen Grundrechtsschutz für politisches Handeln.
      Religiosität rechtfertigt keine Politik in der Ersten Welt des Staates.


      Viele Staaten, in denen vornehmlich Muslime leben, sind nicht völlig islamisiert, etwa die Türkei nicht, in deren Verfassung der Laizismus festgeschrieben ist.


      Es gibt viele Einflüsse des Westens auf diese Staaten, die aber seit etwa einem halben Jahrhundert mehr und mehr zurückgedrängt werden.


      Wer die islamische Scharia in Deutschland einführen will, unternimmt es, die grundgesetzliche Ordnung zu beseitigen.
      Widerstand gegen Verfassungsfeinde ist sittliche Pflicht jedes Bürgers.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()


      RELIGIONSFREIHEIT HAT ES ERMÖGLICHT!

      Papst Franziskus zur Migration: „Laßt alle kommen“, die kommen wollen –
      Diplomat fordert: Militärintervention in Libyen gegen Schlepperroute


      katholisches.info/2016/06/23/p…yen-gegen-schlepperroute/

      Dabei ist es keine Nebensächlichkeit, daß es sich keineswegs um Männer aus Syrien oder dem Irak handelte, sondern ausnahmslos aus Afrika.
      Aus Afrika soll, laut den jüngsten UNO-Berichten, die nächste große Migrationswelle bevorstehen. 65 Millionen Menschen seien dort „migrationswillig“. Papst Franziskus scheint mit seiner Aufforderung, „niemanden auszuschließen“, „allen einen Platz zu geben“ und – wortwörtlich – „alle kommen zu lassen“, dieser Völkerwanderung bereits den Weg zu bereiten.
      Kein Wort der Differenzierung – Ende der souveränen Staaten
      Aus päpstlichem Mund war kein Wort der Differenzierung zu hören, daß Migrationswilligkeit mitnichten per definitionem etwas Gutes ist, kein Wort, daß Verfolgung und ein „besseres Leben“ haben wollen, zwei ganz grundverschiedene Beweggründe sind. Die von Papst Franziskus explizit geforderte uneingeschränkte Bewegungsfreiheit, bedeutet das Ende souveräner Staaten und damit den Eine-Welt-Staat

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Alfred schrieb:

      Egal welche Bilder es gibt, ob Schächten, deutsche Schlachthäuser oder ganz einfach Tötungsbilder von Tieren.
      Das möchte ich hier nicht sehen.
      Es geht nicht um Tötungsbilder von Tieren.
      Sondern es geht darum, den Umgang mit (Frauen, Kindern und) Tieren im Islam
      auch durch Bilder zu verdeutlichen.
      Diese Bilder habe nicht ich gemacht, sondern die gibt es einfach und die sprechen
      eine deutlichere Sprache als Worte.

      Männer die sadistisch feixend auf einer blutenden sterbenden Kuh sitzen, wirst Du in
      einer europäischen Kultur kaum finden. In der islamischen Kultur ist das aber ÜBLICH
      wie auch andere Schlachtexzesse und Brutalitäten, steinigen, Handabhacken etc.

      Das Bild und der Text machen zudem deutlich, daß diese Männer sich für tief gläubig halten
      d.h. sie nehmen die Religion zum Vorwand für satanischen Sadismus.

      Die Bilder sollte man gerade als Europäer ansehen, vor allem Gutmenschen, die das Gesocks hier reinlassen und ständig nach Religionsfreiheit schreien und das dann noch mit Blick auf deutsche Schlachthäuser rechtfertigen, die ja "auch nicht besser" seien.
      Das erinnert an Argumente von Frauen linker Islamallianzen, die meinen, der "weiße Mann
      würde ja auch vergewaltigen".

      Ich halte grundsätzlich nichts davon, die in der islamischen Kultur und sogar im Koran verankerten
      Grausamkeiten an Frauen, Kindern und Tieren mit irgendwelchen Sonderereignissen in Europa zu
      vergleichen, die hier zudem eindeutig strafwürdig sind oder wären.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Religionsfreiheit sollte die FREIHEIT VON RELIGION sein.

      Warum kann der Westen das nicht durchsetzen?
      Es wäre so einfach!




      „GEHEN SIE MIT DEM HUND WEG, ICH BIN MOSLEM!“

      martinballuch.com/„gehen-sie-m…hund-weg-ich-bin-moslem“/

      und nach meiner Religion haben Hunde immer Vorrang. Was machen wir jetzt?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      RELIGIONSFREIHEIT heißt, alle RELIGIONEN wenden sich nun dem ISLAM zu.....

      "Chrislam"
      Die neue Religion Schwedens

      Foto: Jan Nordén / Svenska Kyrkan
      Antje Jackelén in der Domkirche von Lund

      • Schwedische Priester nehmen an muslimischen Projekten teil
      • Statt die Ausrottung der Christen in Syrien und im Irak durch Muslime anzuprangern, kümmert sich die schwedische Kirche um Klima- und Umweltfragen.
      • Die Stockholmer Bischöfin Eva Brunne schlug vor, das Kreuz aus der Seemannskirche zu entfernen, damit Muslime ungestört beten könnten.
      • Die damals anwärtige, jetzt schwedische Erzbischöfin Antje Jackelén verriet in einer Fragerunde ihren christlichen Glauben, als sie in einem langen Monolog zur Frage, ob Jesus ein wahrhaftigeres Gottesbild vermittelte als Mohammed, nicht mit Jesu unverhandelbarer Botschaft argumentierte:"Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Joh. 14:6), sondern ausführte, dass es viele Wege zu Gott gäbe.
      • Nach ihrer Wahl zur Erzbischöfin wagte sie einen weiteren Schritt in Richtung "Chrislam" und wählte als Motto: "Gott ist größer" (1. Joh. 3:18-19) einen auf den ersten Blick unproblematischen Bibelspruch. Bei näherem Hinsehen erkennt man die Verbeugung vor dem Islam, weil es auf arabisch "Allahu Akbar" heißt.



      monte-veritas.de/quotchrislamq…e-religion-schwedens.html

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Man kann gar nicht oft genug auf den OIC hinweisen und sich mal anschauen, WER alles mit diesem "Verein" zusammenarbeitet.

      Soll die europäische Bevölkerung ausgetauscht, Europa vollkommen islamisiert und die europäische Kultur zerstört werden? Diese Frage stellen sich immer mehr Bürger Europas. Und die Antwort auf diese Frage lautet:

      Ja, natürlich soll das geschehen.

      Das ist der erklärte Wille der Organisation für islamische Zusammenarbeit (Organization of Islamic Cooperation – OIC), einer Organisation die 1969 gegründet wurde.

      Die OIC ist ein Zusammenschluss der 56 islamisch dominierten Staaten dieser Erde, von Afghanistan bis Vereinigte Arabische Emirate, der für sich in Anspruch nimmt, die islamische Welt zu repräsentieren. Die OIC arbeitet seit Anfang der 1970-er Jahre aufs Engste mit der EU (Europäische Union) bzw. ihren Vorgängern der EG (Europäische Gemeinschaft) und der EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) zusammen und die EU setzt nahezu alle Wünsche, Forderungen und Anordnungen der OIC eins zu eins um.

      philosophia-perennis.com/2016/12/28/eurabia-zukunft-europas/

      Die gehen sehr geschickt vor.
      Nutzen die USA Antipathie und Israel-Antipathie für ihre Zwecke.
      Der Begriff "Islamophobie" ist auch von diesem OIC erfunden worden.

      Zu diesen OIC-Wünschen und Forderungen gehören:

      Umgestaltung der Lehrpläne in den Schulen

      Glorifizierung der islamischen Kultur

      Auslassung all der islamischen Genozide und der unfassbar schrecklichen Geschichte der islamischen Sklaverei, die alles übertrifft, was es in der Antike und in Nordamerika bis 1765, was es in der gesamten Weltgeschichte jemals gab.

      TV-Sendungen

      Förderung von Künstlern und Museen

      Filme, die von der OIC mitfinanziert werden, auch und gerade in Hollywood.

      Durch all diese Maßnahmen soll den europäischen und auch der nordamerikanischen Bevölkerungen ein positives, völlig unrealistisches Islambild eingebläut werden, damit sie sich der geplanten Massenmigration von Muslimen nach Europa (und in die USA) nicht widersetzen.

      Worauf soll das Ganze hinauslaufen?

      Endziel dürfte sein: ein gewaltiges weder freiheitlich, noch demokratisch organisiertes Imperium EURABIA.

      Ein gewaltiger Wirtschaftsraum mit Milliarden von zum Teil äußerst billigen Arbeitskräften, mit gewaltigen Rohstoff-Vorkommen, den größten der Welt, mit europäischer Wissenschaft und Technologie, mit unermesslichem Reichtum in der Hand einiger weniger (Ölmilliardäre, Scheichs, Emire, Kalifen), die alles lenken und beherrschen.
      Und zwar ohne Gewaltenteilung!
      Eine europäische Idee der Machtbegrenzung und -kontrolle, die der Islam zutiefst verachtet.

      Im Grunde nichts anderes als die eurasische NWO, es ist nur noch nicht ganz klar, die Gewinne aufgeteilt werden.

      Von außen könnten die Muslime Europa niemals einnehmen.

      Willfährige Helfer sind übrigens auch die Offiziere der christlichen Kirchen.
      Immerhin, so meinen diese Einfaltspinsel, glaube man an den gleichen Gott, was bei genauerer Betrachtung nicht stimmt.

      Deutschland ist längst überbevölkert.
      Unsere Familienförderung ist die beste weltweit und bewirkte zum Glück nicht viel.
      Es kommt nicht darauf an, wer die meisten Menschenmassen hat, sondern auf die Qualität.
      Volkswirtschaftlich betrachtet, sind Menschenmassen der Untergang.
      233 Menschen pro km² sind zu viel, 1942 gab es ungefähr die Hälfte auf zwei Drittel mehr Fläche.
      Was der Artikel zu den Geburtenraten mitteilt, stimmt nicht.
      Wenn tatsächlich die Bevölkerung aufgrund muslimischer Geburten noch mehr anwachsen würde, wäre es bald
      Schluß mit Deutschland und natürlich auch mit der Alimentation muslimischer u.a. Familien.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Es gibt wieder mal Streit ums Kopftuch einer Lehrerin

      berliner-zeitung.de/berlin/neu…-kopftuch-streit-28184880

      ...dass das Berliner Neutralitätsgesetz nach wie vor auf der Höhe der Zeit sei. Es verbiete Lehrerinnen zwar an Grund- und Oberschulen das muslimische Kopftuch wie übrigens auch das Tragen einer katholischen Nonnentracht oder Lehrern das Tragen einer Kippa. Doch sei den Lehrerinnen etwa das Kopftuchtragen an Berufsschulen erlaubt....
      Und auch bei den Grund- und Oberschulen wird der Berliner Senat irgendwann einknicken.

      m Februar hatte das Landesarbeitsgericht Lehrerinnen, die wegen ihres Kopftuches an Grundschulen abgelehnt worden waren, erstmals eine Entschädigung zugesprochen. Seitdem wackelt das Berliner Neutralitätsgesetz, das Lehrern, Polizisten und Justizbediensteten das Tragen religiöser Symbole im Dienst verbietet, zumal das Bundesverfassungsgericht sich zuletzt ebenfalls gegen ein pauschales Kopftuchverbot ausgesprochen hatte. Im neuen Fall fordert die Lehrerin eine Entschädigung und klagt in einem weiteren Verfahren gegen ihre Umsetzung an die Berufsschule.

      Was bin ich froh, dass so etwas zur Schulzeit meiner Kinder noch kein Thema war....

      Gesetze sollten eigentlich für alle – ohne Ansehen der Person – gelten. De facto erlebt man aber, dass Muslime immer wieder erfolgreich Sonderrechte einklagen. Neutralitätsgesetz hin oder her - Kopftuch auf, und wenn's jemandem nicht passt, der wird verklagt.
      Vor einiger Zeit lief dann im Fernsehen ein Bericht, wo man sich bitter darüber beklagte, dass bei der Jobsuche Bewerber und Bewerberinnen mit arabisch, persisch oder türkisch klingenden Namen unbesehen aussortiert werden. Wundert das noch jemanden? Die Integrationswilligen, die keine Kopftuch-Hardliner sind, sind diejenigen, die von diesem Verhalten ihrer frömmelnden Landsleute den Schaden davontragen.
      Tierschutz vor Religionsfreiheit: Niederlande verbieten Schächtung 00001981

      Weder koscher noch halal. Das rituelle Töten nicht betäubter Tiere ist in den Niederlanden zukünftig verboten. Juden und Muslime sind empört.
      taz.de/!5117516/

      Alle Länder um uns herum machen langsam aber sicher Nägel mit Köpfen. Nur in Deutschland wird im Namen der Religionsfreiheit alles geduldet. Selbst die grünen Tierschützer trauen sich dann nicht, das Maul aufzumachen, wenn sich irgendwelche religiösen Minderheiten daran stören könnten. Dabei bringt so ein Verbot nur etwas, wenn es europaweit durchgesetzt wird, ansonsten werden die Schächtungen für die niederländischen Liebhaber von koscher/halal Fleisch eben in Deutschland vorgenommen.
      Diese Koscher/Halal-Scheiße ist inzwischen ein RIESENGESCHÄFT.

      Wie kann sowas möglich sein, aus VÖLLIG IRRATIONALEN GRÜNDEN Tieren das anzutun

      und die mit Adrenalin und anderen Giftstoffen versuchten Kadaver der armen Tiere anschließend zu fressen?

      Das ist so KRANK - da fehlen einem die Worte.....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      KiSS schrieb:

      keine Angst, in dem Film wird kein Tier umgebracht.
      ...aber der Teppichküsser zeigt wie er es machen wird.

      Dieses dreckige rückständige Wüstenvolk und auch die kosher Fraktion gehört genuked und zwar rückstandslos.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche