Neue Sexismus-Debatte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Neue Sexismus-Debatte

      So schlecht behandelt die CDU ihre Frauen

      n24.de/n24/Mediathek/videos/d/…d-sogar-den-gruenen-.html

      2015 eingetreten, 2016 gleich einen Listenplatz bekommen, und dann auch noch als "große süße Maus" bezeichnet...tztztz...Sicher Grund genug, sich auf einer Internetplattform auszuweinen und sich damit Öffentlichkeit zu verschaffen. Komisch, dass sie diese Befindlichkeiten gerade jetzt äußern muss, nachdem die Berlin-Wahl verloren ging und Frank Henkel seiner großen süßen Maus keine weitere Karriereförderung mehr verschaffen kann... ;)

      Immerhin: eine nette Ablenkung vom Berliner Wahl-Debakel, wobei sich mittlerweile auch die Bundes-CDU eingeschaltet hat:

      Tauber begrüßt Sexismus-Debatte in der CDU

      Und die Sexismus-Debatte in der CDU lenkt von der Kaninchenjagd-Debatte über Herrn Tauber ab. ^^
      Die #MeToo Debatte wurde durch die Vorwürfe gegen Harvey Weinstein losgetreten.

      Dazu hier aus der Sicht von Alexander Wallasch, der an den goldenen Westen erinnert

      tichyseinblick.de/kolumnen/ale…nner-auf-der-anklagebank/

      Ja, ich bin sicher, wer in meiner Clique Frauen gegenüber übergriffig geworden wäre, hätte den Druck der gesamten Gruppe zu spüren bekommen. Ehrlich, ich erinnere keinen einzigen Vorfall. Aber ich höre heute die Musik meiner Kinder, der Jungs wie des Mädchens, ich höre Textzeilen von Bushido und Co, aus dieser Aggro-Rapper-Szene, die auf eine Weise Frauen gegenüber verbal übergriffig sind, die früher indiziert und im Radio nicht gespielt worden wäre.

      und die Frage aufwirft, ob Köln ein "Weinstein-Grabschen" war...

      In der Tat gibt es viele Arten des Grabschens.

      Schon bei den Blicken fängt es an.
      Sie werden unterbunden, wenn sie die eigene Frau betreffen..

      Ich habe ja meinerseits eine feine Sensorik dafür entwickelt, wer wann meine Frau zu gierig anschaut. Noch dazu wenn ich dabei bin! Ich schaue dann mit einem Blick, den ich über Jahrzehnte perfektioniert habe. Ein Blick, der dem Glotzer gegenüber echten Vernichtungswillen ausstrahlt, alleine deshalb, weil er es gewagt hat, Interesse an meiner Frau in sein Glotzen zu legen.

      Nicht ganz unrecht hat auch der Leser, der schreibt:

      Kampagnen, welche es auch nur gibt, weil von demjenigen, gegen den sie sich richten, ganz bestimmt keine Gefahr mehr ausgeht: vom weißen, alten Mann.

      Es stellt sich die Frage: Ist Weinstein ein solcher?

      Aufgedeckt wurden Weinsteins Übergriffe u.a.ausgerechnet von dem Sohn von Woody Allen

      nzz.ch/gesellschaft/ronan-farr…-von-hollywood-ld.1322960

      Die Namen mutmasslicher Sexualtäter, die nie zur Rechenschaft gezogen wurden, tauchten wieder auf:
      Roman Polanski und Woody Allen. Letzterer verteidigte Weinstein. Er warnte vor einer Hexenjagd.
      Allen hat es nicht zuletzt Weinstein zu verdanken, dass seine Karriere in den 1990ern nicht jäh endete:
      Der Regisseur stand im Verdacht, die eigene Tochter missbraucht zu haben.
      Weinstein förderte die Filme des zeitweilig Geächteten weiterhin.

      Wie heißt es so schön: Nomen est Omen
      Hier sind gleich mehrere Nomen dasselbe Omen....

      Wenn Farrow nach seinem humanitären Interesse gefragt wurde, beschrieb er den Familientisch im Hause Farrow.
      Er glich einer Uno-Versammlung. Sie waren 14 Kinder, zehn waren adoptiert.
      Da sassen ein Bruder aus Korea, einer aus Indien, eine Schwester aus Vietnam.

      Zurück zu den Weinsteins dieser Welt.
      Muß ich jetzt eigentlich recherchieren, wer sein Vater war und woher er kam?

      Köln ist nur die logische Fortsetzung des Eínflusses und der Macht solcher Familien, in denen einzelne immer mal wieder, warum auch immer, aufschreien und in denen Frauen - wie überall - immer nur die Opfer oder Mitläufer sind.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Noch eine Meinung

      • Der Weinstein-Skandal in Hollywood wird auf elendige Weise politisiert. Es braucht schon eine narzisstische bzw. psychopathische Bosheit, um dermaßen Frauen zu behandeln und bei Ablehnung noch deren Karrieren zu sabotieren. Das hat erst einmal mit Politik nichts zu tun. Da Stars eher links sind bzw. sich dem linken Zeitgeist fügen, werden sie von Konservativen gehasst. Der Weinstein-Skandal diente dann als Steilvorlage, um Hollywood zu diskreditieren. Jetzt melden sich immer mehr Frauen aus der Unterhaltungsindustrie und berichten von ähnlichem Missbrauch und schon sind die Konservativen wieder getriggert, weil sexueller Missbrauch ein traditionell feministisches Thema ist und die weiblichen Stars damit nun politisch punkten. Es geht bei dem Mediengeschrei seltenst um die Sache. Ich akzeptiere weder, dass meine Tochter später einmal von einem Migranten bedrängt wird, noch von einem einheimischen Biodeutschen und erst recht nicht von einem Firmenboss.
      recentr.com/2017/10/26/der-kommentierte-newsblitz-2/

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Sexismus Debatte erreicht Arabische Welt

      spiegel.de/politik/ausland/met…ische-welt-a-1179978.html



      Frauen beschmutzen die Ehre des Landes, sie sollen die Klappe halten usw. ... das Übliche...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Was soll DAS denn :?: 00002011

      Das folgende Gedicht soll frauenfeindlich und sexistisch sein und deshalb von der Fassade der Berliner Alice Salomon-Hochschule verbannt werden:

      "Alleen / Alleen und Blumen / Blumen und Frauen / Alleen / Alleen und Frauen / Alleen und Blumen und Frauen und ein Bewunderer."

      rbb24.de/kultur/beitrag/2018/0…ule-contra-kommentar.html

      So etwas an einer Hochschule! Das lässt für die Zukunft nichts Gutes erahnen 00002011
      Früher hat man an den Unis einmal für die Freiheit der Kunst gekämpft...

      Muhackl wrote:

      Das folgende Gedicht soll frauenfeindlich und sexistisch sein
      Die "nicht" sexistische Version lautet:

      "Alleen / Alleen und Blumen / Blumen und Frauen / Alleen / Alleen und Frauen / Alleen und Blumen und Frauen und ein geiler notleidendes Goldstück."

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      The post was edited 1 time, last by Swan ().

      Sexismus ist sexy:


      Prof. Dr. Winfried Stöcker wrote:

      "Und jetzt ein Aufruf an Euch Kollegen, die noch auf der Suche sind: Wir haben so viele nette Jungs und Mädchen in der Firma, geht ran, egal ob Ihr Vorgesetzte seid oder nicht, es kommt nur darauf an, dass Ihr das Mädchen oder den Jungen liebt. Und zeugt viele Kinder, dass wir dem mutwillig herbeigeführten, sinnlosen Ansturm unberechtigter Asylanten etwas entgegensetzen können. Unser Kindergarten steht Euch offen."


      WDR-Korrespondent belästigte Praktikantin sexuell - und es blieb weitgehend folgenlos

      stern.de/politik/deutschland/s…nd-folgenlos-7925616.html

      Hoffentlich hat er wenigstens den Schampus selber bezahlt. Oder werden nicht nur miserabele Berichterstattung fernab jeglicher Realität, sondern auch solche Eskapaden, Porno und Champagner-Saufen vom Zwangsgebührenzahler finanziert :?:
      Und die Praktikantin muss sich schon die Frage gefallen lassen, was sie im Hotelzimmer ihres Vorgesetzten zu suchen hatte. Gehört so etwas zu einer Dienstreise :?:

      Swan wrote:

      Muhackl wrote:

      Das folgende Gedicht soll frauenfeindlich und sexistisch sein
      Die "nicht" sexistische Version lautet:
      "Alleen / Alleen und Blumen / Blumen und Frauen / Alleen / Alleen und Frauen / Alleen und Blumen und Frauen und ein geiler notleidendes Goldstück."
      So - jetzt hat das Gomringer-Gedicht doch noch eine Heimat gefunden: In Rehau im wunderschönen Fichtelgebirge, wo man nicht so borniert ist wie im links-grünen Berlin.

      frankenpost.de/region/rehau/Ei…algedicht;art2452,6152559

      Für die Metropole Berlin sollte es peinlich sein, dass die Freiheit der Kunst in der oberfränkischen Provinz verteidigt wird.

      bogus wrote:

      In DE ist Bordell-business erlaubt. Also: Vater hat eine Tochter. Diese Tochter arbeitet im Bordell. Darf der Vater zu Bordell kommen und ihre Tochter ficken ? Ist das gesetzlich strafbar oder Politiker haben darüber nicht nachgedacht ?
      Fragen, die die Welt bewegen...... :sleeping:

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Wie bereits erwähnt - Der "Tagesspiegel" war besonders lautstark an der Schmutzkampagne gegen Hubertus Knabe beteiligt. Jetzt wurde in der eigenen Redaktion genau das bekannt, für was man H. Knabe damals so angriff (Er hat nicht selbst gegrapscht, aber - angeblich - nicht so genau hingeschaut, als einer seiner Mitarbeiter es getan hat). Nach seinen eigenen Maßstäben müsste der "Tagesspiegel" -Chefredakteur sich jetzt eigentlich selbst entlassen. Aber manche sind halt immer gleicher als andere. Das ist alles eine Frage der Macht - insbesondere der Medien-Macht. Wen sie schützt, der ist fein raus. Wen sie zum Abschuss freigibt, der hat die A****karte :(

      FLEKTARN wrote:

      Warten auf Swan so kann sie missbilligen
      Heutzutage ist es schwierig die wahre Herkunft von Wörtern herauszufinden
      weil sich damit vieles verrät, was man gern unterm Teppich halten würde.....

      Sex - ist auf jeden Fall ein Wort das von unseren orientalischen Eroberern stammt,
      da liegst Du nicht so falsch.

      Es wurde im Sinne von SELEKTION gebraucht..hm... woran erinnert das?
      Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen...

      Es war/ist die Selektion und Abtrennung in Geschlechter gemeint und die haben unsere christlich-orientalischen Viehzüchter-Eroberer vorgenommen, aus rein viehzüchterischen Gründen..pardon...menschen(massen)züchterischen Gründen...
      Arbeitskräfte für die katholische Kirche und deren (geklaute) Ländereien usw.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)