Abgrundtiefer Hass

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ein Kommentar von Genosse Burkhardt, der offensichtlich zu feige ist es im Forum zu schreiben und dazu die
      Kommentarfunktion bemühte:

      Spoiler anzeigen
      Hallo Alfred,,- wie schon von Tomas bemerkt Dubezeichnest Dich als Sozialist. Du soltest Dich endlich voll entarnen Du bistein unverbesserlicher Nationalsozialist ! und beschämst jeden wirklichenSozialisten mit Deinen Äußerungen , Der von Dir gelobte Politiker Carlo Schmidder dien Rechtsstaat mit seinem Gewissen und seinen Erfahrungen aus der Taufe gehoben hat. so das es mitseiner Hilfe zu der Entstehung dieses in aller Welt hochgeachteten neuenDeutschlands , der Bundesrepublik Deutschland kam! diesem demokratischen, freien, rechtsstaatlichen aufdem Boden des gemeinsam erarbeiteten Grundgesetzes kommen konnte, der Bundesrepublik Deutschlander,- Calo Schmid hat maßgeblich zur Erstehung dieses demokratischen Teils vonDeutschland und seiner Gesetze , wie das noch immer gültige Grundgesetzbeigetragen, und würde würde sich im Grab umdrehen solches scheinheiliges Lobaus Deinem nationalsozialistischen Mund zu hören Alfred! Entblättere Dich docheinmal oder h ast Du so viele Leichen imKeller, Wo ist Dein Proviel ? Hast Du eventuell soviele leichen im Keller dasAndere es nicht lesen dürfen? Mit Deinen hier geschriebenen unglaublichenrassistischen Äußerungen, wie:"am schlimmsten finde ich Neger mitdeutschem Pass", zeigtst Du auswelcher tiefster Schublade Du kommst, wo bleibt Dein Proviel damit DeineDummheit und Unwissenheit sowie Deinen Rassismus, was auch in vielen anderenBeiträgen von Dir zu Tage kommt. Du bist in diesem Rechtsstatt einfach fehl amPlatz und hast es nicht verdient hier zuleben ,- Es gibt bestimmt für Dich noch viele andere Länder in dem Du Deinenbraunen Dreck verteilen kannst, Ob Du aber dann noch lange Deine jetzige , -Dank unserer Gesetze.- Großschnäuzigkeit und Aroganz ohne in einem Loch zuvermodern beibehälst möchte ich sehr bezweifeln!


      Hier meine Antwort mit Fragen, die unseren Burkhardt offensichtlich etwas überfordern:

      Einige Fragen an Dich Burkhard:
      Was ist ein Proviel ?
      Was für eine Schulbildung hast Du ?
      Was ist schlecht an einer nationalen, sozialistischen Idee ?
      Kennst Du das Carlo Schmid Zitat: "Wir haben keinen neuen Staat zu errichten..." als er von der Gründung der brD sprach ?
      Was ist schlecht an einem Rassebewußtsein ?
      Kennst Du das Grundgesetz ?

      Noch was: Beleidigungen dulden wir hier nicht, auch wenn sie aus der Feder eines Antideutschen mit eklatanter Rechtschreibschwäche stammen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Burkhard schrieb:

      Du schreibst das es ab 1933 mit der deutschen Wirtschaft aufwärts ging,- Aber sagst nicht auf welche Kosten,- Die Kriegswirtschaft war es die den sogenannten Aufschwung Brache mit dem Ausbau des Straßennetzes, der Herstellung von Waffen aller Art. den Bau der Konzentrationslager und der dazugehörigen Öfen
      Blühender Blödsinn. Das Straßennetz, sprich die Autobahnen, hatte mit dem Krieg praktisch nichts zu tun. Der Krieg wurde über das Eisenbahnnetz abgewickelt. Waffen wurden, zumindest vor Kriegsbeginn, noch kaum hergestellt. Deutschland war bei Kriegsausbruch tatsächlich relativ dürftig bewaffnet. Ach ja, die KZ. Wieviele gab es? Der Bau von so einer Handvoll Gebäude soll die Wirtschaft angekurbelt haben?

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Erst 1941 nahm die Geschichte mit den KL richtig Fahrt auf, nämlich nachdem Himmler mehr oder weniger widerwillig die IG Farben mit ins Boot holte, die wiederrum dringend Arbeitskräfte für die Kriegsproduktion suchten. In Deutschland hatte ja niemand mit einem langen Krieg gerechnet.