Merkel tritt wieder an!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Alfred schrieb:

      Merkel in Ludwigshafen müde und verunsichert - gnadenlos wird sie ausgebuht und ausgepfiffen






      Die Hölle für Merkel in Annaberg-Buchholz (Sachsen) - Niedergebrüllt, ausgebuht "Hau ab, hau ab"





      Die Merkel scheint bei ihren Wahlkampftouren doch nur noch mit Ohropax herumzulaufen ! also ich würde mir das nicht antun. Oder so machen wie Erdogan: All meine Gegner schon im Vorfeld entfernen lassen. Zu DDR Zeiten gab es das bei Honi nicht. Gegner hatten Stubenarrest !
      Wer Schreibfehler findet, darf diese als Andenken behalten.
      Kampf der Politik gegen die Bürger

      Frau Merkel ignoriert die Gefahren des Islam. Der Islam ist ihr willkommen.
      Die eigenen Bürger interessieren hier nicht.
      Die Islamverbände fordern die Scharia als Grundlage des Rechts und sind auch in Deutschland nicht bereit, darauf zu verzichten.
      Das verstößt gegen unser Grundgesetz. Frau Merkel bestreitet das, obwohl die Verbände eindeutig die Scharia wollen. Die vier größten Islamverbände (DITIB, VIKZ, YMD und der Islamrat) taten sich zum Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) zusammen und waren sich darin einig, der Koran und die Scharia müssen Grundlage des Glaubens und der Rechtsprechung bleiben. Frau Merkel sollte sich besser informieren und diejenigen abschieben, die in Deutschland islamische Gesetze anstreben.

      Der Islam fordert die Unterwürfigkeit der Frau. Angela Merkel ignoriert das.

      Flüchtlinge werden, auch wenn sie sich ausnahmslos zu den Forderungen des Islam bekennen, samt der schweren koranischen Straftaten, hier aufgenommen.
      Frau Merkel ignoriert das. Sie sollte mal den Koran und die Auslegungen und die Scharia lesen.
      Die meisten Muslime sind friedlich. Andere morden nach islamischem Recht. Frau Merkel fragt nicht nach dem Bekenntnis der Flüchtlinge zum Koran und dem Verhältnis zu Andersgläubigen.

      Christenverfolgung findet selbst in Aufnahmelagern statt. Merkel meint, das sei nicht ihre Sache.

      Deutsche Verhaltensregeln werden von vielen Muslimen nicht anerkannt, nicht gegenüber der Polizei, nicht in Schulen, Ämtern und öffentlichen Einrichtungen, wie Parks, Sportanlagen und Bädern.
      In Krankenhäusern führt die Dominanz von Männern zu schweren Auseinandersetzungen mit dem Personal, einschließlich der Ärzte.

      In deutschen Schulen müssen die Schüler essen, was die muslimischen Mitschüler verlangen.

      In der Öffentlichkeit ist einheimischen Bürgern, außer bei Kostümfesten, eine Vermummung nicht gestattet, Muslimen aber wohl.

      Mehrfach am Tag ertönen in mehreren deutschen Städten die Rufe des Muezzin von den Minaretten. Deutschen ist Wortwerbung über Lautsprecher verboten, selbst den Kirchen. Die dürfen bestenfalls eingeschränkt Glocken läuten.

      Bei Muslimen bestimmt nicht der Staat, was Recht ist, sondern das Familienoberhaupt.
      Wenn Muslime sich dem Familienoberhaupt nicht unterwerfen, müssen sie mit schweren Bestrafungen rechnen, bis hin zur Tötung.

      Ob das Oberhaupt die deutschen Gesetze denen des Islam voranstellt, müsste schon beim Antrag auf Asyl festgestellt werden.

      Für die hier aufwachsenden und volljährigen Muslime herrscht seitens ihrer Familien keine Religionsfreiheit.

      Frauen sind im Islam minderwertig. Wieso unterstützen das besonders diejenigen, die dem Islam die Türen öffnen. Außer von Frau Schwarzer hört man nichts aus der Ecke der Feministinnen.

      Muslimische Frauen können mit einem Mann verheiratet werden, den sie ablehnen oder der bereits verheiratet ist. Mit einer einfachen Formel können Ehepartnerinnen verstoßen werden.

      Vom Freitagsgebet in den Moscheen sind Frauen ausgeschlossen.

      Muslimische Vorschriften betreffen die Kleidung, die Ausbildung, das politische Wahlrecht, den Besuch von Veranstaltungen und besonders den von fremden Gotteshäusern.

      Muslime dürfen nicht essen oder trinken, was sie für legitim halten. In vielen Familien gilt keineswegs deutsches Recht. Deutsche Politiker unterstützen dieses Unrecht. Wer den Islam ablehnt, gilt in Deutschland als Rassist und Ausländerfeind.

      Die Politk bietet den Bürgern unzureichenden Schutz gegen die Gefahr des Islam.

      Der Islam ist keine friedliche Religion

      Jetzt werden viele sagen, das stimmt aber für die meisten hier längst integrierten Muslime nicht. Jawohl, dieser Einwand ist richtig. Die hier neu sind, könnten von ihnen lernen. Dennoch ist es bestürzend, dass sich Tüken, mit doppelter Staatsangehörigkeit und türkischem Wahlrecht, mehrheitlich für die derzeitige Diktatur in der Türkei, also für Erdogan, einsetzen.

      Am 2.Juni 2016 hat der Bundetag mit den Stimmen aller Parteien beschlossen, die Ermordung der Armenier als Völkermord zu bezeichnen. Die Kanzlerin blieb der Abstimmung fern.

      Beim Bundesparteitag der CDU im Dezember 2016 wurde Angela Merkel mit 89,5% der Stimmen als CDU-Vorsitzende wiedergewählt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      ZDF Klartext mit Angela Merkel (14.09.2017): Was tun gegen die gestiegene Migrantengewalt?

      Die Zuschauerin hatte diese Frage vermutlich nicht angemeldet, sonst hätte man sie nicht herein gelassen:



      Gute Frage - dumme Antwort. Da braucht sich Frau Merkel über Schreie und Pfeifkonzerte bei öffentlichen Auftritten (ohne ausgesuchtes Publikum, wie im ZDF-Studio) nicht zu wundern. Die hat sie sich nach dieser und ähnlichen Aussagen redlich verdient. Sie hat wieder einmal klar gemacht, wie egal ihr die Deutschen sind.

      "Das gab's in Deutschland vorher auch schon" - So etwas auch, Frau Merkel?

      Zwei Afghanen vergewaltigen 16-jährige auf offener Straße

      Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben!

      Politbüro schrieb:

      Alles nur Einzelfälle die laut Merkel hart bestraft werden ! faz.net
      Frau Merkels Einstellung ist in etwa: "Die Probleme sind bekannt - dann müssen die Mädels halt ein bisserl besser aufpassen." Nur so direkt sagen wollte sie es nicht. Das mit dem "hart bestrafen" ruft bei jedem, der ab und zu mal Gerichtsreportagen liest, nur noch höhnisches Gelächter hervor. Dass hier bei uns gewaltig etwas schief läuft und die Legitimation des Rechtsstaats in Gefahr ist, ieht man doch am Beispiel Silvester in Köln: - 1.200 Anzeigen und nur 6 Verurteilungen! Natürlich darf jemand nur verurteilt werden, wenn ihm Schuld nachgewiesen werden kann. Dass aber mehr als 1.200 Anzeigen zu kaum einen Schuldspruch führen, zeigt, dass der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert, und das ist ein riesiges Problem.

      Aus Bayern: Zahlen, die verstören
      Was sollen wir von einer Kanzlerin halten, die „ihre“ Bürger wie Leergut behandelt, dass sie, nachdem alles ausgesaugt wurde, in einem Flaschencontainer entsorgt, nur um sich gleich wieder bei einem orientalischen Getränkehändler mit neuen Flaschen einzudecken.
      ....fragt Thomas Böhm - lesenswert!

      journalistenwatch.com/2017/09/…nd-bei-uns-nicht-erlaubt/