Merkel tritt wieder an!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Merkel in Heppenheim: Was für ein Pfeifkonzert!



      Nach der Wahl

      "Angela Merkel hätte, nachdem der Union so viele Wähler davongelaufen sind, Grund genug, ihre Politik zu ändern. Doch die Kanzlerin will das nicht erkennen. "

      Gut, sehr gut erkannt von Berthold Kohler:

      FAZ wrote:

      Für die Massen, die von der Union zur AfD wanderten, war, das kann man an jeder Straßenecke erfahren, eine von Merkels Entscheidungen jedoch von herausragender Bedeutung: die Öffnung der Grenzen im Herbst 2015. Die Aufgabe der Kontrolle darüber, wer ins Land kommt, wirkt bis heute politisch nach, weil damals nicht nur, aber gerade im bürgerlichen Lager das Grundvertrauen vieler Deutscher in ihren Staat und seine Rechtsordnung erschüttert, wenn nicht zerstört wurde. Die behauptete Alternativlosigkeit der Grenzöffnung und die nachfolgenden Versuche, die Masseneinwanderung als großes Glück sowie die Zweifel daran als großes Übel hinzustellen, treiben bis heute Leute auf die Barrikaden, die mit Deutschtümelei nichts am Hut haben.
      Nicht einmal ein Minus von fast 9% ficht Merkel an. Denn sie ist machtbesessen und wird trotz des desaströsen Wahlergebnisses ihre Chaospolitik fortzusetzen. Mit einer Jamaika-Koalition kann man ein ehemals blühendes Land übrigens auch kaputt machen :(

      Makaay wrote:

      Vor allem die Springer Presse haut auf, Schulz, Seehofer und AFD drauf und verschon Merkel komplett obwohl hauptsächlich sie das desaströse Ergebnis der CDU zu verantworten hat.
      Der SPIEGEL zur Abwechslung einmal wieder regierungskritisch. Vor der Wahl gab's solche Kolumnen nicht. Denn da war das Hamburger Blatt Wahlkampfhelfer für die GroKo.

      Die Arroganz der Macht


      Frau Merkel ficht das nicht an, denn Alle machen Alles verkehrt, nur sie nicht. Die Frau fährt mit ihrer verfehlten Zuwanderungspolitik völlig zu Recht das schlechteste Nachkriegsergebnis für die CDU ein und will trotzdem an nichts schuld sein. Vier weitere Merkel-Jahre werden eine Katastrophe für unser Land - ganz gleich, ob eine Jamaika-Koalition zustande kommt oder die Sozis doch noch umfallen und es wieder eine GroKo wird (nicht auszuschließen, wenn aus Jamaika nichts wird und Neuwahlen "drohen", bei denen die AfD noch stärker abschneiden könnte!). Keine schönen Zukunftsaussichten für Deutschland.... :(
      Sachsens Ministerpräsident Tillich fordert Kurswechsel in der Union

      Der sächsische Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) hat die Union angesichts der hohen Stimmverluste zu einem Kurswechsel aufgerufen. Das Ergebnis der Bundestagswahl zeige, dass sich ein Großteil der Bevölkerung nicht verstanden fühle, sagte Tillich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe [...] Tillich machte die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für das starke Abschneiden der AfD mitverantwortlich, die bei der Bundestagswahl drittstärkste Kraft im Parlament wurde. „Mit Sicherheit ist das ein Grund“, sagte er. „Die Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt. Sie wollen keine Parallelgesellschaften und keinen Anstieg der Kriminalität.“ Auch wollten sie nicht, dass religiöse oder politische Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen hierzulande ausgetragen würden. Die Menschen hätten überdies den Eindruck, dass „der Staat nicht in der Lage ist, das Asylrecht konsequent genug umzusetzen“. Bei den Abschiebungen gebe es erhebliche Defizite.
      bild.de/politik/inland/stanisl…chseln-53382526.bild.html
      Herr Tillich hat das Problem erkannt. Allerdings wird seine Erkenntnis (nach dem Verlust von 15 Prozentpunkten der CDU in Sachsen) der Union keinen Nutzen bringen, weil Frau Merkel beratungsresistent weitermachen wird wie bisher. Und eine in Richtung Vernunft strebende Union würde kaum Überschneidungen mit den GrünInnen aufweisen. Dann wird's nichts mit "Jamaika". Der grüne Nachwuchs hat bereits bekanntgegeben, dass er von einem solchen Bündnis nicht viel hält.
      bento.de/politik/jamaika-koali…hwarz-gelb-gruen-1719474/

      Es wäre wohl auch besser, wenn "Jamaika" nicht zustande kommt. Die CDU - so profillos wie sie heute ist - könnte mit beiden, aber beim Versuch, die Grünen mit CSU und FDP unter einen Hut zu bringen, wünsche ich der Kanzlerin schon jetzt viel Spaß... 00002668
      Ein Staatsstreich nach Art. 20 (4) Grundgesetz wäre für dieses Land das beste, die alte klebt doch an ihrem Posten und wird alles hinauszögern um erstmal weiter zu machen.
      Auch eine Minderheiten"regierung" würde sie wohl mittragen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      KiSS wrote:

      Im Grundgesetz steht nix von einem Staatsstreich. GG 20:4 richtet sich sogar dagegen.
      (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

      Da Merkel mehrere GG Verstöße und internationales Recht gebrochen hat, kann dieser Artikel greifen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Da Merkel mehrere GG Verstöße und internationales Recht gebrochen hat, kann dieser Artikel greifen.
      Internationales Recht spielt dabei keine Rolle. Der Artikel greift, wenn eine Regierung verfassungswidrige Gesetze erlässt oder etwa tragende Teile der Verfassung aufhebt, und auch wenn Putschisten versuchen die Macht zu ergreifen. In dem Fall hast du das Recht, deine geliebte BRD auf eigene Faust zu verteidigen.

      Wenn Merkel gegen das GG verstößt, kann sie dafür gerichtlich belangt werden, was umgehend ihren Posten kosten würde, auch wenn sie freigesprochen wird. Kennst du einen konkreten Fall wo Merkel gegen das GG regiert hat? Und warum haben ihre Gegner sie dafür nicht schon vor den Kadi gezerrt?
      Unbeatable, - Invincible, --> NATO <3

      KiSS wrote:

      Und warum haben ihre Gegner sie dafür nicht schon vor den Kadi gezerrt?
      Es sind seit 2015 mehr als 1000 Strafanzeigen gegen Merkel eingegangen.
      Die greifen natürlich in einem korrupten Unrechtregime nicht, dass abhängige Richter hat.
      Das ist ja gerade der Grund dafür dass es nur außerparlamentarisch geht.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      KiSS wrote:

      Wir Deutschen brauchen eine Identifikationsfigur. Jemanden, der unsere Lebensart und unsere Interessen vertritt. Wer kann das besser als unsere Kanzlerin?

      KiSS wrote:

      Ist doch nur Quatsch. Politiker taugen grundsätzlich nicht als Vorbilder, auch wenn sie das selbst glauben.
      Zwischen beiden Aussagen liegen immerhin 17 Minuten

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)