Präsidentschaftswahl in Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Präsidentschaftswahl in Frankreich

      Eines vorab: Die Sozialisten haben in den vergangenen fünf Jahren so gut wie nichts Brauchbares zustande gebracht. Präsident Hollande ist unbeliebt wie noch kein Präsident vor ihm, seine Abwahl daher so gut wie sicher.

      Wer macht jetzt das Rennen: Le Pen oder Fillon?

      Mit ein paar Programmpunkten kann Fillon dem FN durchaus Konkurrenz machen: Fillon möchte Moscheen strenger kontrollieren und Menschen, die Kontakt zu Organisationen wie der Terrormiliz IS hatten, verhaften lassen. Zudem soll Ausländern der Zugang zu Sozial- und Gesundheitssystemen erschwert werden. Auch fordert Fillon eine Obergrenze für Migranten.
      Aber Fillon plant auch Steuerentlastungen für Unternehmen, längere Arbeitszeiten für Arbeitnehmer, spätere Rente, flexiblere Arbeitsverträge, 500.000 Beamtenstellen sollen eingespart werden. Mit so einem harten Wirtschaftsliberalismus macht man sich nicht gerade beliebt. Gerade der Versuch, längere Arbeitszeiten einzuführen, hat in Frankreich bislang immer in großen Streiks geendet, und auch die Beamten werden sich schnell einig sein, wenn es um Einschränkungen geht. Fragt sich also, ob er diese Reformen durchsetzen kann, selbst wenn er gewählt wird.
      Im Falle einer Stichwahl werden ihn die Linken aber trotzdem unterstützen, nur um eine Präsidentin Le Pen zu verhindern.
      Macron, ist das nicht der Typ dessen Frau 24 Jahre älter ist als er selbst? Diese Frau war auch noch seine Schullehrerin. Genau das sind die richtigen Präsidenten! Er ist wohl 39 und sie 63 und Perückenträgerin!
      Das ungewöhnliche am Privatleben von Emmanuel Macron (39) ist, er hat
      eine Ehefrau die 24 Jahre ÄLTER ist als er, also 63 Jahre alt, geborene
      Brigitte Marie-Claude Trogneux, die er mit 15 als seine Lehrerin
      kennenlernte und mit der er seit seinem 18 Lebensjahr liiert ist. Seit
      2007 ist er mit ihr verheiratet und lebt mit ihren drei Kinder aus
      erster Ehe zusammen.


      Also die Perücke ist ja "gruslig"

      Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Macron und Le Pen gehen in die Stichwahl alles-schallundrauch.blogspot.…chwahl.html#ixzz4fD5ysuL4
      Mit welchem Recht verlangt der Lügner, ich solle seine Lügen widerlegen? Bin ich sein Hund? Nein, ich sage die Wahrheit. Soll er doch meine Wahrheit widerlegen! Das kann er nämlich nicht.

      Alfred schrieb:

      Dann entspricht er ja dem Idealbild der westlichen "Werte"gemeinschaft.
      Die westliche Wertegemeinschaft ist erst mit ihrer Übernahme zu den Errungenschaften gelangt, die ihre eigentliche Herkunft in Patriarchaten haben.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Da hat sich Marine ja was vorgenommen, wenn schon 90 % (!!!!!) der Schlachthöfe diese Tierquäler-Nummer abziehen...
      aus Gewinngründen vermutlich....

      Falls das nicht nur Gerede zum Wahlkampf ist - würde ich solche Dinge für absolut entscheidend halten, denn das
      geht an die Substanz...

      Le Pen will rituelles Schlachten verbieten

      juedische-allgemeine.de/article/view/id/28417

      Frankreichs Oberrabbiner Haim Korsia warf Le Pen vor, mit ihrer Aussage »Hass und Krieg zwischen der Regierung und den Religionen« sowie interreligiösen Hass zu schüren.

      Vielleicht sollte der Umkehrschluß erlaubt sein, daß dieser Macron als "dekadenter Westler der Wallstreet"
      oder auch "guter Europäer" daherkommt (je nach Beurteilung), in Wahrheit und eigentlicher Mission aber die NWO Agenda unterstützt, der auch die vereinigten Religionen angehören ?

      Oder hat er etwa schon gesagt, er wird die Religionen in Frankreich vom Staat trennen? Hab ich was verpaßt.....?

      Jesus im Himmel -- und jetzt verteidigt Marine auch noch Holocaust-Leugner... nee oder?

      theintercept.com/2017/04/27/le…osher-butchers-yarmulkes/

      Da isser - der Oberrabiner von Paris und fordert La France dazu auf, Monsieur Macron zu wählen
      im Namen der Tiere sozusagen...

      twitter.com/HaimKorsia

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Angeblich und gemäß Mainstream-Presse wollen "Feministinnen mit Marine Le Pen nichts zu tun haben" (Politico)

      Marine Le Pen wurde allerdings überwiegend von Frauen gewählt

      während mehrheitlich Männer ihre Stimme dem Kandidaten Macron gaben

      „Bemerkenswert ist das unterschiedliche Wahlverhalten von Männern und Frauen. Während Männer mehrheitlich Macron (24,8 Prozent) vor Le Pen (20 Prozent) wählten, ist es bei den Frauen umgekehrt. Sie gaben zu 23,9 Prozent Marine Le Pen ihre Stimme, Emmanuel Macron folgt mit 21,3 Prozent der Stimmen auf Platz zwei“, schreibt die „Welt„.

      Alice Schwarzer berichtet in der Zeitschrift "Emma" daß sie in Paris mit den unterschiedlichsten Menschen gesprochen
      hat und alle - selbst Homosexuelle, Feministinnen usw. - sich für Marine entschieden haben.

      Der Mainstream in Deutschland schwingt sich dagegen zu einer wahren Hetzjagd auf, um Marine jeglichen feministischen Anspruch abzusprechen.

      Beispiele = >
      fr.de/politik/gender/feminismu…us-gibt-es-nicht-a-381803
      sueddeutsche.de/politik/frankr…-mit-den-frauen-1.3191607
      tageswoche.ch/de/2017_16/international/747914/

      Der Feminismus wird hierzulande längst instrumentalisiert !

      Was man seit Jahren im Qualitätsjournalismus selber tut, will man Marine in die Schuhe schieben.

      Qualifizierte Analysen zum Feminismus gibt es im Mainstream schon längst nicht mehr.

      Deshalb hier = > Der einzig rechte/richtige Artikel zu Le Pen und Feminismus

      alexandrabader.wordpress.com/2…ne-le-pen-und-die-frauen/

      .... Fragen der Souveränität, welche die gelernte Juristin Le Pen natürlich ausführen kann, sind vielen schon zu komplex, sodass sie die Kandidatin lieber als islamfeindlich betrachten.

      Als „Feminismus“ wird uns verkauft,Vorschriften von Männern zu tolerieren, die erkämpfte Frauenrechte abschaffen. Würde man(n) Beispiele nicht auf Muslime, sondern auf typische Einheimische beziehen, wäre klar, wie absurd dies ist.

      Nach den sexuellen Übergriffen in Köln und anderen Städten zu Silvester 2015 war auch Marine Le Pen empört, doch „Politico“ (ein globalistisches Medium) meinte spöttisch, dass sie „ihre innere Feministin“ entdeckt habe, Feministinnen aber nichts mit ihr zu tun haben wollen:

      „There’s just one problem: Feminists want nothing to do with Le Pen. In an opinion piece published Thursday by French daily l’Opinion, Le Pen called for a French referendum on the country’s migration policy and argued that women’s rights were being compromised by an influx of refugees. Le Pen invoked mass sexual assaults that targeted women on New Year’s Eve in Cologne to blame migrants for a negative impact on women’s liberties in Europe. ‚I am revolted today by the unacceptable silence and therefore tacit consent of the French Left in the face of these fundamental attacks on the rights of women,‘ Le Pen wrote. ‚I am scared that the migrant crisis signals the beginning of the end of women’s rights.'“

      Als „Feministinnen“ werden hier aber Frauen bezeichnet, die Frauenrechte verraten und Täter in Schutz nehmen, dafür jedoch jede Medienöffentlichkeit haben, während echte Feministinnen sich fast nur im Netz artikulieren konnten.

      Mit anderen Worten sind viele Feministinnen keine mehr, während Marine Le Pen keine sein darf, weil sie dem Front National angehört.

      Dabei wirkt sie insofern authentisch, als dass ihre Worte nicht aufgesetzt wirken, sondern sie aus sich selbst heraus argumentiert und dabei natürlich eine große Bandbreite an Themen abdecken muss. Mit anderen engagierten Frauen verbindet sie, dass sie Diskriminierung und Gender nicht in den Mittelpunkt stellt, weil sie nicht das Gefühl hat, mühsam ihren Platz in der Öffentlichkeit erkämpfen oder verteidigen zu müssen. Auch die massiven Angriffe und Untergriffe, denen sie ausgesetzt ist, bezieht sie nicht auf ihr Geschlecht, kann also mit Opferhaltung nichts anfangen. Im Vergleich zu ihr wirken z.B. Politikerinnen, die für Sozialdemokraten und Grüne sprechen, hölzern und unecht. Denn deren Worte sind das eine, ihr Handeln ist aber etwas ganz anderes, da sie sich niemals um einer Sache willen mit jemandem anlegen würden.
      Es ist vielleicht kein Zufall, dass Le Pen ihre Tochter Jehanne nannte, denn dies ist der Name von Jeanne d’Arc, die zwar nicht schreiben und lesen konnte, aber mit Jehanne unterschrieb.
      Denn auch Marine Le Pen will das Land verteidigen, seine Kultur und Zivilisation, während der Soros-Kandidat Emmanuel Macron die eigene Kultur in Vielfalt aufgehen lassen will. Zu Recht sieht sich Le Pen als Kämpferin gegen die Globalisten auch im Interesse anderer europäischer Völker; sie spricht nicht davon, dass alle ihre Positionen teilen müssen, aber dass sie ein Recht auf Freiheit haben.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Angenommen, die Eliten haben inzwischen die komplette Weltmacht und die Welt (wie damals schon)
      antagonistisch mit ihren Marionetten besetzt

      a) um Konflikte/Kriege am Laufen zu halten, daran zu verdienen und trotzdem alles zu steuern
      b) folglich die USA und Rußland/China usw. nur zwei Seiten einer Medaille sind
      c) also fast egal was geschieht, es bleibt alles in einer Hand

      wie ist dann die Rußland-Bindung der Le Pen Fraktion zu verstehen?

      Kann man Marine Le Pen zutrauen, bewußt eine Marionetten-Rolle zu spielen?

      Was hätte sie davon?

      Kann man ihr zutrauen, ein solches Spiel nicht zu durchschauen?

      Wäre das im Rahmen von "Realpoltik" oder "das geringere Übel- Denken" einzuordnen? Wohl kaum.....

      dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=434047

      Warum die CIA wahrscheinlich den Front National kontrolliert



      Benesch liest wenigstens noch Bücher....

      Leserkommentar: " Le Pen hört sich an wie eine Kommunistin mit Nationalbewusstsein und Macron wie ein unglaubwürdiger liberaler EU-Nationalist"

      Genau das sollen wohl unsere Alternativen sein...im Kommunismus gibt es keine Nationalstaaten mehr, das ist sein Wesen.

      Mal ehrlich - WAS soll aus Frankreich schon kommen ......

      die weisen jetzt ihre ganzen Katholischen Islamisten aus oder was?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Alice Schwarzer berichtet in der Zeitschrift "Emma" daß sie in Paris mit den unterschiedlichsten Menschen gesprochen
      hat und alle - selbst Homosexuelle, Feministinnen usw. - sich für Marine entschieden haben.
      Vielleicht, weil gerade sie besonders von der um sich greifenden Islamisierung betroffen sind?

      Auch, weil ihre Rechte mit den Rechten einer "schützenswerten Minderheit" geradezu kollidieren. Es ist bekannt, dass viele Frauen in den Banlieue-Zonen(und nicht nur dort) auf Probleme stoßen, die nur damit zu tun haben, dass sie Frauen sind. Bekannt ist auch, dass es bei den etablierten Parteien Kräfte gibt, die zwar prinzipiell für Frauenrechte sind, aber bei den Zugewanderten ganz fest die Augen verschließen, sonst könnte man ja als Rassist gelten. Und die Homos stehen vor dem Problem, dass sich die tätlichen Angriffe einer gewissen Gruppe auf sie häufen und viele das Gefühl bekommen, dass gerade die Politiker, die sich früher so für sie eingesetzt haben (in der BRD wären das z.B. SPD und Grüne) in dieser Frage völlig versagen, weil für sie die eine Minderheit schützenswerter ist als die andere und sie die großen Probleme einfach ignorieren bzw. negieren.