Präsidentschaftswahl in Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich finde nichts verwerfliches wenn ein ausländischer Politiker auf den Hollozug aufspringt und sich davon Vorteile erhofft.
      Schließlich ist der Politiker nur seinem eigenen Volk verpflichtet und nicht Deutschland.

      Widerlich ist es allerdings wenn Deutsche Politiker Hollo Kotaus begehen und sich selber geißeln.
      Das ist einfach pervers.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Swan schrieb:

      jetzt verteidigt Marine auch noch Holocaust-Leugner... nee oder?

      theintercept.com/2017/04/27/le…osher-butchers-yarmulkes/
      .... und sicher auch kein Widerspruch dazu...

      im Polittheater ist eben alles möglich


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Der Mumienschänder hätte dank der Einheitsfront die er hinter sich hatte auch ohne Wahlbetrug gewonnen. Aber man konnte das eben nicht vorher wissen und wollte auf Nummer Sicher gehen.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Ein "deutsch-französischer Investitionsfonds". Auch von Fat-Siggi befürwortet.

      Soll heißen: Wir finanzieren jetzt auch noch den französischen Staatshaushalt?

      Frankreich ist eines der reichsten Länder auf diesem Planeten.
      Ein Land, in dem das Durchschnittsvermögen der Menschen weitaus höher als in Deutschland genauso wie das Immobilien-Vermögen. Dafür aber die Wochenarbeitszeit nur 35 Stunden beträgt und das gesetzliche Renten-Eintrittsalter bei 60 liegt.

      Und da in Frankreich niemand - weder die Mehrheit der Bevölkerung und schon gar nicht die Gewerkschaften - ein Interesse hat das zu ändern, kann man ja die doofen Nachbarn anpumpen. Die schuften demnächst eh schon bis 67 und nehmen es sicher klaglos hin, auch bis 70 zu schuften und noch einen Extra-Soli zu zahlen, damit die Franzosen weiterhin das Leben genießen können.

      Wie wär's damit: Wir schicken Altkanzler Schröder nach Paris und der kann dann Macron einfach mal erzählen, wie die deutsche Wirtschaft (noch vor 15 Jahren "der kranke Mann Europa's) wieder auf die Füße gekommen ist, also:
      Drastische Kürzung der Renten und Sozialleistungen und Erhöhung des Renten-Eintrittsalters.
      Dazu Lockerung des Kündigungsschutzes etc.
      Nie mehr SPD oder CDU.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Habe heute schon gelesen dass gewisse Medien ihn als "Frankreichs Kennedy" hochjubeln.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Mit der Wahl Macrons hat der Islam einen großen Sieg davongetragen!

      journalistenwatch.com/2017/05/…ossen-sieg-davongetragen/

      Damit ist alles gesagt

      Gestern Abend haben die Franzosen Emmanuel Macron zum mächtigsten Mann des Landes gewählt, er verkörpert nicht nur das Bild des „nützlichen Ungläubigen“, schlimmer – er sieht noch nicht einmal die Bedrohung!

      Für einen Mann wie Macron stellt der Islam keine Bedrohung dar, schon aus dem Grund, weil es für ihn weder eine spezifische französische Nation, Geschichte, Literatur oder Kunst gibt. „Französische Kultur gibt es nicht, es gibt Kultur und die ist vielfältig“, stellte er am 22.Januar in London fest.

      Me262 schrieb:

      Habe heute schon gelesen dass gewisse Medien ihn als "Frankreichs Kennedy" hochjubeln
      Worin besteht denn der Vergleich?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Worin besteht denn der Vergleich?
      Weil er der bis dato jüngste Präsident ist, wie seinerzeit Kennedy, und weil er angeblich gut aussieht.

      Und weil er "jugendlichen Elan" mitbringt, wobei eigentlich bisher keiner sagen kann was Macron wirklich machen will. Außer daß er extrem EU-freundlich ist und Frankreich den Kanaken opfern will.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Swan schrieb:

      (JTA) – Marine Le Pen, the far-right candidate in France’s presidential election, visited a Holocaust memorial in Marseille days after news that her choice for interim party head had denied aspects of the Holocaust

      jta.org/2017/04/30/news-opinio…french-holocaust-memorial


      man spielt das Spiel der "Auserwählten" halt mit
      in Wirklichkeit haben die den "hohlen Klaus" schon längst zu den Akten gelegt !




      ........................................................................................................................................
      ...versuche den Nationalsozialismus zu verstehen... das ist der Schlüssel zur Freiheit aller Völker !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Deutschland ()

      Alfred schrieb:

      Ich finde nichts verwerfliches wenn ein ausländischer Politiker auf den Hollozug aufspringt und sich davon Vorteile erhofft.
      Schließlich ist der Politiker nur seinem eigenen Volk verpflichtet und nicht Deutschland.

      Widerlich ist es allerdings wenn Deutsche Politiker Hollo Kotaus begehen und sich selber geißeln.
      Das ist einfach pervers.
      Es ist schon verwerflich, wenn eine Frau Dr. Petry von der AfD und ihr Mann in Israel vor den Juden auf die Knie fällt und nach deren Rückkehr das Parteiausschlußverfahren gegen Björn Höcke und Richter Jens Maier unterschreibt und sich anschließend wundert, dass die Delegierten ihr in Köln die rote Karte gezeigt haben !

      Nach diesem Eklat in Köln hätte Petry sofort zurücktreten müssen !




      ........................................................................................................................................
      ...versuche den Nationalsozialismus zu verstehen... das ist der Schlüssel zur Freiheit aller Völker !

      Alfred schrieb:

      Swan schrieb:

      Worin besteht denn der Vergleich?
      Vielleicht wird er auch erschossen ?
      na hoffentlich bald !




      ........................................................................................................................................
      ...versuche den Nationalsozialismus zu verstehen... das ist der Schlüssel zur Freiheit aller Völker !

      Me262 schrieb:

      Swan schrieb:

      Worin besteht denn der Vergleich?
      Weil er der bis dato jüngste Präsident ist, wie seinerzeit Kennedy, und weil er angeblich gut aussieht.
      Und weil er "jugendlichen Elan" mitbringt, wobei eigentlich bisher keiner sagen kann was Macron wirklich machen will. Außer daß er extrem EU-freundlich ist und Frankreich den Kanaken opfern will.
      der soll gut aussehen?
      wo denn ?

      hast du dem seine Frau schon mal gesehen?
      die könnte seine Mutter sein !
      00001988




      ........................................................................................................................................
      ...versuche den Nationalsozialismus zu verstehen... das ist der Schlüssel zur Freiheit aller Völker !

      Deutschland schrieb:

      die könnte seine Mutter sein !
      Seine Mutter ist jünger. Im Ernst!

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      "Männliche Merkel von Soros Gnaden"

      Josef Eder schrieb:

      Nur mit Hilfe der französischen Medien, alles Eliteförderer, konnte der Ex-Banker Emmanuel Macron etabliert werden. Die Stützung durch den amerikanischen Multimilliardär George Soros ist bekannt. Macrons Aufstieg zeigt auch, wie leicht PR-Agenturen und die Massenmedien einen Unbekannten an die Spitze eines Landes bringen können, welche Macht die Strippenzieher hinter den Politikermarionetten tatsächlich haben und wie leicht die Menschen zu manipulieren sind.Linken-Politikerin Sarah Wagenknecht hat das gute Abschneiden Macrons bedauert. Wäre der Linkspolitiker Jean-Luc Melenchon - er hatte 19,6 Prozent - in die Stichwahl gekommen, hätte Frankreich eine echte Alternative gehabt. Macron steht genau für die Eliten fördernde, also arbeitnehmerfeindliche Politik wie Sozialabbau und forcierte Privatisierungen, die die Front National Le Pens erst stark gemacht hat und weiter stärken wird. Macron, ein ehemaliger Investmentbanker, war zwei Jahre Berater von Hollande. Bis August 2016 war er erfolgloser Wirtschaftsminister, jetzt Konkurrent von allen Kandidaten. Macron kommen die rund 230 durch Anschläge getöteten Franzosen zugute, wenn er auf mehr Sicherheit setzt. Macron lobte wiederholt die Merkelsche Migrationspolitik, die seit Januar 2015 an die zwei Millionen meist muslimische Migranten nach Deutschland einreisen ließ und durch uferlosen Familiennachzug nach der Wahl fortsetzen wird. Die Kritiker der Merkelschen Politik der offenen Tür betrieben "schändliche Übersimplifizierung", so Macron. "Merkel hat unsere kollektive Würde durch die Annahme, Unterbringung und Schulung von Flüchtlingen gerettet". Er ist ein Populist von oben, die Inkarnation des französischen Establishments. Merkel wünscht sich Macron als nächsten "starken" französischen Präsidenten, sozusagen als Partner. Das deutsche Bestimmungselement mochten die Franzosen noch nie. Sie gaben Macron den Spitznamen: "Männlicher Merkel von Soros Gnaden" Durch ihre Wahlerfolge in Österreich, Niederlande und in Frankreich bestärkt, werden die neoliberalen Machthaber ihre sozial zerstörerische Politik fortsetzen, bis die Europäer chinesische Löhne haben.