Julian Brandt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Julian Brandt.

      "Leverkusens Julian Brandt soll sich mit dem FC Bayern einig sein, das berichtet „BILD“. Der 20-Jährige könnte schon in diesem Sommer zu den Münchnern gehen.
      Dem Bericht zufolge hat Brandt den Bayern eine mündliche Zusage gegeben und dies bereits in seinem Freundeskreis erzählt.

      Wann genau der Wechsel stattfindet, steht noch nicht fest. Brandt hat noch bis 2019 einen Vertrag in Leverkusen. Im Sommer 2018 könnte der Mittelfeldspieler dank einer Ausstiegsklausel für 12,5 Millionen Euro gehen. Sollte der Wechsel bereits in diesem Sommer stattfinden, müsste die Ablösesumme verhandelt werden. Dann sollen mindestens 30 Mio. Euro Ablöse im Gespräch sein, schreibt „BILD“."

      SpoBi

      Brandt ist sicher das derzeit beste deutsche Talent in der Bundesliga aber ich würde ihn erst 2018 holen und zwar zum Schnäppchenpreis. Er kann sich bei Leverkusen weiter entwickeln und kommt dann zu uns wenn Robben geht.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Neger ist nicht gleich Neger.... Die Fußball spielenden Neger sind von den deutschen Vereinen geholt worden, sie verdienen gutes Geld und geben es hier auch wieder aus. Viele von ihnen ziehen dann im laufe ihrer Karriere zu einem anderen Verein im In oder Ausland weiter oder verlassen nach der Karriere wieder unser Land.
      Die Drogen dealenden Neger die als Sozialschmarotzer übers Mittelmeer gekommen sind liegen uns dauerhaft auf der Tasche, die braucht hier kein Mensch.

      Zum eigentlichen Thema: Brandt ist auch ein mehr als begabter Spieler, mehr aber auch nicht. Bis jetzt sehe ich durch Süle, Rudy und ihn keine Verbesserung unseres Kaders ausser Carlo gelingt es sie stark zu verbessern.
      Mir bereiten da Nachfolger von Robbery zu finden immer noch die größten Sorgen.

      Makaay schrieb:

      Neger ist nicht gleich Neger.... Die Fußball spielenden Neger sind von den deutschen Vereinen geholt worden, sie verdienen gutes Geld und geben es hier auch wieder aus.
      In anderen Worten: wenn es Euch Vorteile bringt, sei es in Form von schönem Fußball, Titeln oder wirtschaftlich gesehen, seid Ihr auch für die Vernegerung.

      Merkel, Schäuble, de Maiziere, der ZDJ, Goldman Sachs, Industriebosse, Demokratiebonzen und Charakternutten (*Refugees welccome*) argumentieren genauso.

      Schwanz, Möse, sonstige Lustempfindungen und der Geldbeutel schlagen alle anderen Überlegungen aus dem Feld.
      Brutus, es ist doch keine Vernegerung wenn mal eine Hand voll Fußball Neger beim FC Bayern spielt.
      Das fällt doch gar nicht ins Gewicht.
      Diese Leute liefern gute Leistung ab und das respektiere ich, die kann man doch nicht mit diesen schmarotzenden Untermenschen
      vergleichen, die drauf und dran sind unser Volk zu vernichten.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."