Pinned WM 2018

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Habe mir gestern Brasilien gegen Mexico angeschaut. Extrem schade für die Mexicaner, denen hat leider der letzte Pass gefehlt.
      Brasilien wird mir aufgrund des Schauspielers Neymar immer unsympathischer, zudem spielen die Arschlöcher Casemiro und Marcelo dort.
      Ich hoffe Belgien schießt die Favelas ordentlich aus dem Stadion und tritt den Schauspieler mal so richtig über die Bande..
      Heute erst mal den Kolumbianern die Daumen drücken wenn es gegen die Angelsachsen geht.
      Hoffentlich kriegen sie James (wenigstens für eine Halbzeit) fit.
      Ansonsten muss Quintero für zwei im Mittelfeld schuften.
      Yerri Mina wünsche ich viel Erfolg und das nötige Glück gegen Kane und Falcao den größtmöglichen Erfolg im Abschluss.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die Schweden mit Dusel weiter.
      Fürchterlicher Antifußball, hoffentlich sind die bald raus.

      Bei Kolumbien fehlt leider James.
      Das wird verdammt schwer gegen die Angelsachsen.
      Sie werden daher nur defensiv auftreten, so wie ich es interpretiere mit Tannenbaum System.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Schweden ist weiter aber die sind mir lieber als diese überheblichen Schweizer. Schön anzusehen wars nicht.

      Schade dass sich Kolumbien am Ende nicht belohnt hat und im Elfmeter Krimi raus ist. Nun kann James auch in den Urlaub und wir haben alle vorzeitig zurück. Oder ist noch ein Spieler von uns bei der WM den ich vergessen habe?

      Neymar so eine Witzfigur, klar wird er getreten das war unsportlich und gelb, aber so ein Schauspiel daraus zu machen ist eine Lachnummer. Eigentlich sollte sowas auch bestraft werden.
      Miguel Layun - Mexico über Neymar:

      Ich habe ihn nicht getreten, sondern nur ein bisschen berührt, weil er mich blockiert hat, als ich den Ball holen wollte. Wenn er nicht Fußball spielen will, soll er sich mit etwas anderem beschäftigen. Er ist mehr besorgt, das ganze Spiel auf dem Boden zu verbringen, als Fußball zu spielen. Wenn er so gerne auf dem Boden liegt, soll er sich doch zu Hause hinlegen.

      Hoffentlich bleibt Neymar beim nächsten mal richtig liegen, solche Spieler kotzen mich an.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Was ich schon länger sage: Der Ballbesitzfußball ist tot.

      bz-berlin.de/sport/fussball/da…wer-den-ball-hat-verliert

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      Was ich schon länger sage: Der Ballbesitzfußball ist tot.
      Das ist doch viel zu pauschal formuliert und als Schlussfolgerung müsste man jeder Mannschaft empfehlen den Ball so oft wie es geht zum Gegner zu spielen - oder was ?

      Das Problem ist einfach, dass viele Topmannschaften nicht konterresistent sind, insbesondere Auswahlmannschaften bei der WM.
      Wie sollen die das auch sein ohne permanentes training ?

      Trotzdem bin ich der festen Überzeugung, dass wieder eine Mannschaft mit Ballbesitzfußball den WM Titel holen wird, ob das nun Brasilien, Frankreich, Belgien oder Kroatien sein werden, ganz einfach: Ohne Ballbesitz kann man keine Tore schießen.

      In Deutschland hat z.B. der FC Bayern 6x hintereinander die Meisterschaft geholt, mit Ballbesitzfußball und mit einer ausreichenden Konterresistenz.
      Das ist aber intensiv von Guardiola und Heynckes trainiert und mit intelligentem Abwehrspiel im Mittelfeld durchgeführt worden.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Das ist doch viel zu pauschal formuliert und als Schlussfolgerung müsste man jeder Mannschaft empfehlen den Ball so oft wie es geht zum Gegner zu spielen - oder was ?
      Nein, die Schlussfolgerung müßte sein den Ball nicht 20 mal hin und her zu passen sondern nach spätestens fünf Pässen steil zu gehen, mit dem Risiko des Ballverlustes.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      nach spätestens fünf Pässen steil zu gehen, mit dem Risiko des Ballverlustes.
      ....der dann zu einem Konter des Gegners führt.

      Nein, Ballbesitz ist schon wichtig, allerdings nur, wenn das Umschaltspiel von offensiv auf defensiv 100% klappt und wenn man
      sehr schnelle Spieler besitzt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Mir ist es vollkommen egal wer Weltmeister wird
      Ich freue mich auf hoffentlich gute und spannende Spiele, am besten mit Elfmeter Krimis.
      Wenn ich einen Tipp abgeben sollte würde ich auf Frankreich tippen. Die sehen zwar aus wie eine Mannschaft aus dem Kongo, aber von der spielerischen Qualität schätze ich sie am höchsten ein.