Die Trainersuche des FC Bayern 2017 und 2018.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Die Trainersuche des FC Bayern 2017 und 2018.

      Es scheint sich hinzuziehen, die Suche nach einem Ancelotti Nachfolger, dabei ist Eile angesagt, denn Sagnol ist keine Alternative, der
      passt sich einfach nur der Lobby der Alteingesessenen an und scheint auch Angst zu haben.
      Bei ihm hat Müller vermutlich einen Stammplatz auf Ewigkeit.
      Einen neuen Spielstil und eine Aufbruchstimmung hat man in Berlin nicht gesehen.

      Doch was ist auf dem Trainermarkt los und warum bewirbt sich niemand mit Nachdruck ?
      Haben die trainer Angst, dass sie es nicht schaffen ?
      Sind die Konditionen beim FC Bayern zu schlecht ?

      Nachdem Fotos von Tuchel auf dem Weg nach München auftauchten, hatte ich mit einer Verpflichtung gerechnet aber man hört gar nichts mrehr.
      Hat Hummels da Protest angemeldet ?
      Er hatte ja Riesenprobleme mit Tuchel.

      Sind unsere Großkopferten etwa hinter Klopp her ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Wir haben keine Eile bei der Trainersuche. Einen Sagnol nach einem Spiel zu bewerten finde ich nicht gerecht. Am Ende haben die Spieler gute Tor Chancen versiebt und eine 2:0 Führung aus der Hand gegeben nicht Sagnol. Die nächste Trainer Verpflichtung sollte sitzen, da kann sich unser Vorstand seine Gedanken machen. Habe keine Lust dass wir im Sommer schon wieder den nächsten Trainer suchen müssen.
      Warum soll sich ein Trainer das überlegen? Kalle und Uli sind ausgewiesene Fachleute und das Gehalt bei uns ist fürstlich. Die Trainer bekommen bei uns von der Presse ständig Prügel, das finde ich wesentlich schlimmer als Kalle und Uli. Holt er nur die Meisterschaft wird es mies gemacht, spielt Müller nicht gibts auf die Schnauze, dazu Bayernbonus wenn mal was für uns entschieden wird. Da braucht ein Trainer bei uns ein dickes Fell und Nerven aus Drahtseilen und dazu der Druck alle Spiele gewinnen zu müssen.
      Ich sehe da keinen Vorteil wenn einer der beiden aufhört und wir auf so viel Fußball Wissen verzichten sollen. Weder Uli noch Kalle stehen auf dem Platz. Unterschiedliche Meinungen sind doch kein Fehler, aktuell stürzen sich die Medien halt auf alles, in den vergangenen 5 Jahren gab es nicht viel um uns anzugreifen.
      Man sieht es ja aktuell heute Abend bei Sky90, alle geilen sich auf und es gibt wohl gerade kein anders Thema als Bayern. Hätte mir gewünscht wir wären so gewürdigt worden in den letzten 5 Jahren als wir die Liga beherrscht hatten.
      Enrique kann ich schlecht beurteilen mit dem hatte ich mich nie beschäftigt, dagegen sprechen wohl die Sprachkenntnisse.
      VG ist wohl ein schlechter Scherz, da hätten wir Ancelotti behalten können. Der hatte auch bei Manu komplett versagt. Denke solange Hoeneß da ist brauchen wir uns keine Sorgen machen dass der kommt.
      Solange sich Uli und KHR uneinig sind, werden wir wohl keinen neuen trainer bekommen:

      "Tuchel, der Rummenigge-Mann. Julian Nagelsmann (30) hingegen ist der Wunschtrainer von Uli Hoeneß (65). Es wäre zu einfach, den Richtungsstreit im Verein allein auf diese Namen herunterzubrechen. Wie in der Trainerfrage ist der FC Bayern derzeit auch in vielen anderen Themen gespalten. Gefangen in einem stillen Machtkampf zwischen Vorstandsboss Rummenigge und Aufsichtsratschef sowie Präsident Hoeneß. An der Trainer-Besetzung lässt sich das schwierige Verhältnis der beiden Bosse aber wohl am besten ablesen."

      SpoBi

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Enrique hatte Pep und unsere in der CL rausgeschmissen.
      Van Gaal hat bei uns eine sehr gute Arbeit geleistet und den Grundstock für eine neue Ära gelegt.
      Er wurde nur aus machtpolitischen Gründen entlassen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Sowie uli es gesagt hat, steht der Nachfolger fest und wird in den nächsten Tagen vorgestellt.
      Da die meisten Spieler ohnehin bei ihrer Nationalmannschaft sind, hat es tatsächlich keine große Eile, den Trainer zu präsentieren. Mir persönlich wäre ein Trainer, der Deutsch spricht am liebsten.
      Aber egal wer es wird, auf den neuen FC Bayern Trainer wartet viel Arbeit.

      poldi wrote:

      Merken denn die machtverrückten UH und KHR nicht dass sie massiv den Verein schädigen?
      Die beiden sind Schuld das bald wieder vom FC Hollywood gesprochen wird.
      Es war ein schwarzer Tag für den FC Bayern als UH wieder zurück kam.
      Ohne KHR hätte das geklappt, mit ihm war der Krach vorprogrammiert.

      Einer von beiden sollte jetzt zurück treten.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche