Die Trainersuche des FC Bayern 2017 und 2018.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Heynckes ist auch nicht gerade fehlerlos als Trainer. In Frankfurt hat er seinerzeit eine Topmannschaft willkürlich kaputtgemacht.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Heynckes hat drei Leistungsträger, Yeboah, Okocha und Gaudino, aus der Mannschaft geschmissen weil sie nicht an einem "Waldlauf" teilgenommen haben den er als Strafmaßnahme angesetzt hatte.

      Exakt in diesem Moment hätte ich als Veeinsführung den Mann rausgeschmissen, das ist Kreisliganiveau.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 schrieb:

      Heynckes hat drei Leistungsträger, Yeboah, Okocha und Gaudino, aus der Mannschaft geschmissen weil sie nicht an einem "Waldlauf" teilgenommen haben den er als Strafmaßnahme angesetzt hatte.

      Exakt in diesem Moment hätte ich als Veeinsführung den Mann rausgeschmissen, das ist Kreisliganiveau.
      Ne ne, die drei hatten Arbeitsverweigerung betrieben und hatten den ganzen Verein, inkl. der Mitspieler gegen sich:

      ".......Das Trio, welches das sogenannte Sondertraining als Schikane betrachtete, traf auch auf harten Widerspruch aus der restlichen Mannschaft. "Wenn jeder so reagieren würde, könnten wir den Laden dicht machen", meinte Libero Manfred Blnz. Rudi Bommer, mit 37 Jahren der Nestor in Frankfurt, wurde noch deutlicher: "Wer so etwas macht, braucht einen guten Anwalt."Natürlich Ist im Falle der drei Abtrünnigen sehr viel Geld im Spiel. Zusammen haben die drei einen Marktwert von rund 20 Millionen Mark. Alle drei können sich nun einen neuen Verein suchen........."

      Berliner Zeitung

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Bei Frankfurt war Heynckes auch noch jünger und er hat sicher aus seinen Fehlern gelernt.
      Er muss doch als Trainer mit 72 nicht viel machen auf dem Rasen nur moderieren und kleine Taktikschrauben drehen.

      Unsere Bosse haben sich sicher bei Hummels und anderen über Tuchel informiert, dazu dann das persönliche Gespräch gesucht, danach war wohl schnell klar dass er durch den Rost fällt.

      Sollten wir Heynckes bekommen finde ich es einen genialen Schachzug. Er kennt den Verein und die Mannschaft zum großen Teil, dazu gewinnen wir Zeit bis zum Sommer und können in Ruhe einen Trainer suchen. Der nächste Schuss sollte sitzen damit erst mal wieder 2 oder 3 Jahre Ruhe sind.

      Wir sind hier eine handvoll Schreiber und jeder hat andere Ansichten, das zeigt doch wie schwierig es ist in Verantwortung zu stehen und solche Entscheidungen zu treffen. Von uns denkt auch jeder seine Meinung ist die richtige. In den meisten Fällen zeigt es sich erst hinterher ob eine Trainer Wahl oder Spielerverpflichtung passt oder nicht.
      Offensichtlich ist Tuchel bei einem Vorstellungsgespräch durchgefallen, er ist eben kein ja-Sager und dürfte den FCB Bossen zu unbequem sein.
      Noch hat Jupp nicht zugesagt aber ich glaube das ist nur noch Formsache.

      Doch ich glaube, dass es zur Saison 2018/19 was ganz anderes geben wird:

      Jogi Löw wird Jupp Heynckes Nachfolger!

      Jogi kennt bereits die halbe Mannschaft, lässt eine Art Bayern Stil spielen und wird wahrscheinlich nach der WM (mit Titel?) aufhören um
      eine neue Herausforderung zu suchen.
      Schätze das wäre die allerbeste Lösung.
      Einen Nagelsmann kann man auch noch in fünf Jahren holen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Offensichtlich ist Tuchel bei einem Vorstellungsgespräch durchgefallen, er ist eben kein ja-Sager und dürfte den FCB Bossen zu unbequem sein.
      Noch hat Jupp nicht zugesagt aber ich glaube das ist nur noch Formsache.

      Doch ich glaube, dass es zur Saison 2018/19 was ganz anderes geben wird:

      Jogi Löw wird Jupp Heynckes Nachfolger!

      Jogi kennt bereits die halbe Mannschaft, lässt eine Art Bayern Stil spielen und wird wahrscheinlich nach der WM (mit Titel?) aufhören um
      eine neue Herausforderung zu suchen.
      Schätze das wäre die allerbeste Lösung.
      Einen Nagelsmann kann man auch noch in fünf Jahren holen.
      Naja, noch ist keine Entscheidung gefallen mit Jupp. Das mit Tuchel ist auch noch nicht vom Tisch für kommende Saison. Das mit Nagelsmann sehe ich ganz genauso. Das reicht in 3-5 Jahren immer noch. Nagelsmann macht in Hoffenheim sicherlich einen guten Job, aber kann dort natürlich auch in aller Ruhe schalten und walten und bekommt keinen Druck, selbst wenn er mal einige Spiele in Folge nicht gewinnt. Der FC Bayern ist in allen Belangen 2-3 Nummern größer und aktuell zu groß für Nagelsmann.

      Das mit Löw glaube ich nicht, denn er hat seinen Vertrag unlängst beim DFB verlängert und wird dort auch in Rente gehen.

      Gelegenheit schrieb:

      Naja, noch ist keine Entscheidung gefallen mit Jupp.
      Ich glaube schon, nur wird es noch nicht veröffentlicht, denn Peter Hermann hat bei Fortuna Düsseldorf um
      Aufhebung seines Vertrages gebeten.
      Er will Jupp Heynckes assistieren und Jupp will ihn auch.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Es muss niemand den FC Bayern "retten", denn nach wie vor steht der Club gut da. Ich sehe das lediglich als eine kleine Schwächeperiode, die wir uns nach 5 Meisterschaften in Folge auch mal leisten können.
      Der FC Bayern hatte solche Phasen schon immer und ist danach wie ein Wirbelsturm zurück gekommen und hat dann wieder über Jahre die Liga dominiert und ist auch international immer sehr weit gekommen.
      Jupps Aufgabe besteht wohl darin, aus aktuell vielen Ego's wieder ein Team zu formen. Und es ist nicht mehr und nicht weniger ein Freundschaftsdienst der Ende der Saison definitiv endet.
      Bin mal gespannt was diese Saison möglich ist.
      Ich bleibe der Ansicht dass wir dieses Jahr nichts holen, auch die Meisterschaft nicht...
      Auch der BVB muss dieses Jahr noch Punkte abgeben oder sich ein Tief gönnen, kann mir nicht vorstellen dass die bis zum 34. Spieltag alles gewinnen und wenn doch, dann wäre eh kein Kraut dagegen gewachsen.
      Ich finde die Lösung mit Jupp gut, erst mal Stabilität rein bekommen und die Defensive stärken, was am Ende raus kommt werden wir sehen, entschieden ist diese Saison noch lange nichts.

      Gute Aussage von Heynckes:
      "Ich wäre zu keinem anderen Verein der Welt zurückgekehrt, aber der FC Bayern München ist eine Herzensangelegenheit für mich. Mein Trainerteam und ich werden nun alles daransetzen, dass die Mannschaft den Fans bald wieder erfolgreichen Fußball präsentieren wird. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe."
      Was wird jetzt aus Willy ?
      Er bekommt keinen Platz im Trainerstab von Jupp.

      Entlassen ?
      Er ist ja erst ein paar Monate da.
      Mein Tip:
      Schmeißt den Wöhrle raus und gebt Willy die Mädchenmannschaft, damit die endlich mal die CL holen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche