Max Meyer.

      Noch ein Schalker ablösefrei zu uns ?

      sportbild.bild.de/bundesliga/v…rtivo-54767348.sport.html

      Sollte man sich von Vidal trennen und/oder wenn Thiago zurück nach Barcelona gehen sollte, dann würde das durchaus einen Sinn ergeben.
      Meyer könnte natürlich auch Linksaußen spielen, nicht so offensiv aber mit Verstärkung des Mittelfelds.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Mit Martinez, Vidal, Goretzka, Rudy, Tolisso, James, Müller und Thiago sind es Stand heute schon 8 Spieler für 3 Positionen.
      Das würde nicht gut gehen.
      Thiago ist keiner für die Bank und Goretzka kommt auch nicht nicht als Ergänzungsspieler.
      Sollten Martinez, James und Müller gesetzt sein, wird es böses Blut geben.
      Es wird jetzt schon problematisch wo Thiago wieder fit ist. Soll Jupp James auf die Bank setzen ?

      Sollte Thiago gehen, wären an die 100 mio. fällig die man in einen Weltklasse Außenspieler investieren könnte, denn da herrscht
      noch Nachholbedarf.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Wenn wir Meyer zusätzlich zu Goretzka auch noch ablösefrei bekommen dann benötigen wir doch gar kein Geld mehr für einen Außenstürmer, das haben wir dann sowieso. Thiago ist das Hirn unseres OM, den können wir kaum ersetzen. Wäre auch untypisch für den FC Bayern einen so wichtigen Stammspieler mit 3 Jahren Restvertrag gegen unseren Willen zu einem großen internationalen Konkurrenten ziehen zulassen. Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
      Warum nicht Rudy als Backup für die AV einsetzen falls einer aus Bernat/Rafinha uns im Sommer verlässt?
      In einem Mittelfeld mit zusätzlich Meyer und Goretzka hätten wir brutale Qualität, auch auf die nächsten Jahre gesehen. Rudy fällt da was die Qualität angeht schon deutlich ab, falls Rafinha und Bernat bleiben dann sehe ich kaum eine Zukunft bei uns. Am Anfang der Saison hat er mir richtig gut gefallen, mittlerweile reicht das aber für kaum mehr als mal eine Einwechslung.

      poldi schrieb:

      Thiago ist das Hirn unseres OM, den können wir kaum ersetzen.
      Er ist absolute Weltklasse aber wir haben ihn jetzt bereits seit fast drei Monaten erfolgreich ersetzt.

      poldi schrieb:

      Warum nicht Rudy als Backup für die AV einsetzen falls einer aus Bernat/Rafinha uns im Sommer verlässt?
      Sehe ich auch so.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Neu

      Vidal hat nicht vor zu gehen und wir werden ihn bestimmt auch nicht vom Hof jagen:

      sportbild.bild.de/bundesliga/v…echte-54782970.sport.html

      Meine Prognose:
      Thiago wird zum FC Barcelona wechseln und Rudy wird Rafinha Nachfolger, dann würde sich das Mittelfeld wie folgt darstellen:

      Vidal - Martinez - James
      Müller - Goretzka - Tolisso

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Neu

      poldi schrieb:

      Verstehe nicht warum du immer von einem Thiago Abgang ausgehst.
      Unterschätze mal nicht den Einfluss des Vaters und vergiss nicht, dass er Barcelona als seine Heimat empfindet.
      Im Sommer ist er wieder wochenlang mit seinen Spaniern bei der WM zusammen, ich gehe davon aus, dass er
      "nach Hause" will und wenn man dann noch realistisch ist und die unglaubliche Konkurrenz bei Bayern sieht,
      wäre ein Abgang nur menschlich.
      Bei Barca hätte er einen uneingeschränkten Stammplatz als Nachfolger von Iniesta.

      Im Gespräch mit dem spanischen Journalisten Francesc Garriga für das Radio-Format „El Club de la Mitjanit“ schwärmte der 26-Jährige jedenfalls von seiner Heimat. „Barcelona wird immer meine Heimat sein“, so Thiago. „Nicht nur weil ich den Klub liebe, sondern auch die Stadt. Ich werde für sie immer Liebe empfinden.“
      Bedeutet das, dass er zum FC Barcelona zurückkehren möchte? Ein Dementi lieferte der Mittelfeldstratege nicht, sagte stattdessen: „Ich bin sehr glücklich bei Bayern, aber im Fußball ändert sich vieles schnell – und alles kann passieren.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."