Chemnitz, Köthen und .....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Der Bürgermeister von Köthe sagte wir müßten "lernen mit solchen Todesfällen umzugehen"!

      Was wir brauchen sind Standgerichte die Leute wie diesen Bürgermeister aburteilen!

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 schrieb:

      Der Bürgermeister von Köthe sagte wir müßten "lernen mit solchen Todesfällen umzugehen"!

      Was wir brauchen sind Standgerichte die Leute wie diesen Bürgermeister aburteilen!
      Bruder,

      Deutschland und das deutsche Volk waren schon immer eine große Bedrohung für den Verrottenden Westen. Deutschland nimmt am meisten Schaden; wie immer. Es wird erwartet, dass sie solche Dinge sprechen hören.
      Verbrechen & Betrügerei im Westen
      Meine Webseite: https://flektarn.info

      Alfred schrieb:

      Der Haftbefehl für den Messerstecher wurde offensichtlich kopiert und der PEGIDA zur Verfügung gestellt, anschließend
      wurde er ins Netz gestellt.

      BLÖD Zeitung.

      Das stimmt doch optimistisch, denn es zeigt das auch in den brD Ämtern noch anständige Deutsche sitzen, die bereit sind
      unter Gefährdung ihrer Existenz zu helfen.
      Hier wird der tapfere Mann zusammen mit seinem Anwalt von J. Elsässer interviewt:


      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Neue Bombe:



      Die Zeitschrift LOCUS (oder so ähnlich) benennt Zeugen für angebliche Menschenjagden.
      Diese Zeugen sind jedoch beide Schauspieler in einer Theatergruppe die tlws. von
      der Stadt Chemnitz getragen wird.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die Hetzjagd-Lüge!


      Bis sich die Balken biegen!




      Wenn hier irgendwo eine Hetzjagd stattfindet, dann betrifft diese wohl eher die Kritiker der merkelschen Migrationspolitik. Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendein Bundeskanzler in weiten Teilen der Bevölkerung jemals eine solche Wut und Empörung ausgelöst hat, wie es bei Angela Merkel der Fall ist. Das würde jeden normalen Menschen dazu veranlassen, seine Handlungsweise zu überdenken. Aber unsere Kanzlerin übt sich weiterhin in Ignoranz und Gleichgültigkeit gegenüber dem deutschen Volk, und die Hurenmedien stärken der alten FDJ-Krähe auch noch den Rücken.

      Coldy schrieb:

      etzt wollen die Verbrecher Maaßen absägen, nachdem er den Hetzjagden widersprochen hat.
      Das Verhalten wäre nicht tragbar...

      Eine eindeutige Einschüchterungsgeste gegen alle potentiellen "Störenfriede"!

      Die Art und Weise, wie Politik und Medien mit Hans-Georg Maaßen umspringen, soll anderen hohen, höheren und höchsten Staatsbediensteten signalisieren:

      "Haltet besser euer Maul und schwimmt mit dem Strom, sonst seid ihr euren Job los!"

      Das System Merkel braucht graue Mäuse, Duckmäuser und stromlinienförmige Opportunisten, die alles tun, außer irgendwo anzuecken. So wie sie auch jedes andere Unterdrückungssystem gerne hat.

      Herr Maaßen hat nichts anderes gemacht als "Antifa Zeckenbiss" als glaubwürdige Informationsquelle anzuzweifeln, was sowohl meine Wenigkeit als auch die Mehrheit meiner Freunde und Bekannten tun. Nach Ansicht unserer Medien darf man das als Chef des deutschen Geheimdienstes aber nicht. Komischerweise sind dieselben Medien vollauf begeistert, wenn sich Ex-CIA-Chef John Brennan gegen Donald Trump stellt.

      Nun ja ... wenn zwei das Gleiche tun, ist das eben noch lange nicht dasselbe, gell?

      Lügenmedien!
      Noch ein kleiner Nachschlag:

      So etwas wird uns vom zwangsgebührenfinanzierten Staatsfunk als "Satire" präsentiert



      Hätte Hans-Georg Maaßen eine andere Staatsangehörigkeit oder gar eine andere Hautfarbe, wäre so ein Schädligs-Vergleich für die ÖR-Medien mit Sicherheit mindestens ein "Rückgriff in dunkelste deutsche Zeiten".

      Jetzt muss ich mich wiederholen: Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe!
      Rückendeckung für Hans-Georg Maaßen! Hörenswertes Interview mit dem langjährigen Innenexperten der Union, Wolfgang Bosbach:

      hr-inforadio.de/podcast/das-th…podcast-episode32934.html

      Bosbach: "Es ist nicht verboten, der Kanzlerin zu widersprechen"

      Das gilt aber nur für Politiker im Ruhestand wie Herrn Bosbach, der einst selbst in seinen politischen Ambitionen ausgebremst wurde, als er bei der Euro-Krise der Kanzlerin seine Ja-Stimme verweigerte. Dadurch hatte er nie auch nur den Hauch einer Chance auf einen Ministerposten. Angela Merkel ist es bisher gut gelungen, alle in der CDU, die ihr gefährlich werden könnten, weil sie ihr intellektuell überlegen sind oder waren, systematisch wegzumobben: Wolfgang Bosbach, Friedrich Merz und Norbert Röttgen...u.s.w.

      Die Zahl der hellen Köpfe in den Regierungsparteien kann man inzwischen an einer Hand abzählen. :thumbdown:

      NB: Das Video aus Chemnitz, das die ganze Diskussion ausgelöst hat, ist übrigens immer noch nicht verifiziert. Oder habe ich da etwas verpasst?

      Coldy schrieb:

      Auf der Facebook-Seite vom guten Herrn Steinmeier bricht aktuell ein schöner Shitstorm aus.
      99% der Kommentare sind auf die Bewerbung des fragwürdigen Konzerts bezogen und fordern eine Stellungnahme.
      Diese Kommentare bleiben allerdings von seinen Schreiberlakeien ausnahmslos unbeantwortet

      Der Bundespräsident hält an seiner Empfehlung für das Konzert mit linksextremen Musikern fest:


      welt.de/politik/deutschland/ar…n-rechts-in-Chemnitz.html


      Not my president! 00002605 00002605
      Drei Monate danach - Merkel in Chemnitz

      Drei Monate nach dem Tod eines 35-Jährigen und anschließenden rechten Demos hat Angela Merkel Chemnitz besucht.

      Die Kanzlerin sagte, sie sei gekommen, um sich die "Unzufriedenheit" der Menschen vor Ort anzuhören.

      Dabei verteidigte Merkel auch ihren umstrittenen Satz "Wir schaffen das", mit dem sie ihre Flüchtlingspolitik im Jahr 2015 beschrieben hatte.

      sueddeutsche.de/politik/merkel…h-der-kanzlerin-1.4214550

      Und das sagen die nicht zum ausgewählten Publikum Gehörenden dazu:

      Alfred schrieb:

      Merkel bloß gestellt, Video zeigt keine Hetzjagd:
      Lügen haben kurze Beine!

      Alfred schrieb:

      Wird Maaßen jetzt wieder eingestellt ?
      Nein! Und eine Aufklärung ist auch nicht erwünscht. Man wird sich bemühen, den Fall schnellstmöglich zu den Akten zu legen.


      Alfred schrieb:

      Maaßen zeigt ganz dicke Eier und rechnete am 18. Oktober mit einer Rede vor europäischen Geheimdienstchefs brutal mit dem brD Regime ab:

      "Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien 'Hetzjagden' frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland."

      "Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung."

      "Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren."
      Mit den"linksradikalen Kräften in der SPD" liegt H.G. Maaßen auch nicht falsch - die gibt es:

      Aus dem Parteiblatt "Vorwärts": "Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa"
      vorwaerts.de/artikel/kampf-gegen-rechts-braucht-spd-antifa

      Aus der "PAZ": "Wie die Antifa mit Steuergeldern gefördert wird"
      preussische-allgemeine.de//nac…dern-gefoerdert-wird.html

      Und selbst bei den "Bürgerlichen" gibt es Leute, die immer weniger Berührungsängste zu Linksextremisten haben: "CSU & SPD stecken tief im Antifa-Sumpf"
      deutschland-kurier.org/csu-spd-stecken-tief-im-antifa-sumpf/