FEMINISMUS geht es nicht um Gleichheit

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Swan wrote:

      Sybok wrote:

      Frauenquote erfüllt in Mexico.
      Mit Gewalt geht eben alles !
      Auftragsmörderin wäre mein Traumjob... (nein Spaß... :D hehe )

      Vermutlich habe ich zu oft "Leon" gesehen 88)


      Killerfilme mag ich auch. Gibt nur nicht so viele, das ist eine ganz winzige Nische.

      Außer dem Genannten noch "Ghost Dog", "Blast of Silence", "Assassins", "El Mariachi" und "The Killers". Alles klasse Filme, aber mehr fallen mir auf Anhieb nicht ein, zumindest keine die ich kenne.

      Was Traumberufe angeht: Ich wollte immer Aufseher im Frauengefängnis werden, aber die haben mich nicht genommen.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Hardcore-Pornografie ist komplett unberührt von Debatten oder Sanktionen

      Während sich die Grenzen des sexuell Darstellten in kühnste Höhen erweitern, hat sich das Einstiegsalter für jene schwer verdaulichen Bilderfluten bei mittlerweile neun Jahren eingependelt. Ob man das nun irgendwie noch halbwegs okay findet oder alarmierend - Hardcore-Pornografie ist mitten in unserer schrecklich freien Gesellschaft angekommen. Sie ereignet sich dort so offenkundig wie gleichzeitig unsichtbar und führt - obwohl sie nahezu alle ethisch-moralischen Säulen unseres empfindlichen Werteregimes verletzt und verhöhnt - eine wirtschaftlich höchst erfolgreiche Existenz und dies komplett unberührt von Debatten oder Sanktionen. Jene Art von Pornografie als gegeben zu tolerieren kommt vielmehr dem Tragen einer Art Ehrennadel gleich ...

      heise.de/tp/features/Die-Porno…lobale-Waffe-4239828.html

      Das Frauenbild islamistisch geprägter Männer ergänzt sich auf unselige Weise mit demjenigen der kalifornischen Offenbarungen. Wenn schon halbwegs gut erzogene Kinder der bildungsnahen weißen Schichten die Konfusion ihrer erotischen Verankerung erleben, dann lässt sich von archaisch programmierten Jungmännerhorden nicht erwarten, dass ausgerechnet diese gegenüber der pornographischen Frauenverachtung stabile psychische Dämme errichten.

      Rebecca Sommer, die ehrenamtliche Vorsitzende der AG Flucht&Menschenrechte, sprach Mitte November 2018, bezugnehmend auf das tagelange Martyrium eines 15-jährigen Mädchens durch ein afghanisches Sextett von einer "neuen Form von sexueller Kriegsführung mit religiös-kultureller Konnotation". Sie fuhr fort:

      Wir müssen begreifen, dass es sich hier meist nicht "nur" um eine sexuelle Straftat handelt, sondern dahinter das Motiv der psychologischen Vernichtung der Opfers steht. Für solche Täter ist das Opfer eine Stellvertreterin für unsere westliche demokratische freie Gesellschaftsordnung.

      Rebecca Sommer
      [/quote]

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Vielleicht kann man sich sexistische Bemerkungen über die Referentin ausnahmsweise verkneifen

      und sich bezüglich des Aussehens an die eigene Nase fassen?

      Und dann diese erstaunlichen Fakten zur Kenntnis nehmen...


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      Vielleicht kann man sich sexistische Bemerkungen über die Referentin ausnahmsweise verkneifen
      Wie soll das gehen?

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      Wie soll das gehen?
      Indem man sich häßliche Männer anschaut? Davon gibt es ja nun weidlich genug....und die allerwenigsten

      können das mit der Brieftasche ausgleichen, so wie z.B. Aristoteles Onassis und noch weniger mit der

      innovativen Intelligenz, so wie Vera F Birkenbihl...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Frauen haben nun mal schön zu sein, denn ihre Bestimmung ist es einen Mann zu finden der in ihnen Nachwuchs zeugt. Und das geht nun mal um so leichter je besser die Dame aussieht.

      Männer hingegen haben die Aufgabe ihre Familie zu ernähren und zu beschützen. Dafür braucht man keine Schönheit, sondern Kraft und Intelligenz.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Me262 wrote:

      Frauen haben nun mal schön zu sein, denn ihre Bestimmung ist es einen Mann zu finden der in ihnen Nachwuchs zeugt. Und das geht nun mal um so leichter je besser die Dame aussieht.
      Diese Einstellung lehne ich ab, denn sie ist einzig und allein von den patriarchalen Religionen über 3000 Jahre
      mittels flächendeckender Propaganda induziert.

      Es ist genau die "Lebensphilosophie" des Islam, die Frauen als VIEH ansieht, das einzig zur Züchtung von Nachwuchs dient....

      Eine der widerlichsten Angelegenheiten, die das Patriarchat dringend zu seiner Erhaltung benötigt, ist:

      die KONTROLLE der Frau.

      Das ist das Gesicht der Kinderehe in Afghanistan und anderen islamischen Ländern.
      Einmal für immer: diese Religionen sind ein spiritueller Betrug und eine globale Gefahr.



      Eine Frau ist ein MENSCH - mit sehr ungenutzten geistigen Dimensionen - und heute sieht man das deutlich,
      wo die westliche Frau von den Fesseln des Patriarchats teilweise schon befreit ist.

      Me262 wrote:

      Dafür braucht man keine Schönheit,
      Das glaube ich kaum, man braucht zumindest eine innere Schönheit, die bei Patriarchalisten nicht gegeben ist
      weil es durchweg Arschlöcher sind - was sich zweifellos herumspricht unter Frauen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      The post was edited 1 time, last by Swan ().

      Staatsrechtler gegen Frauenquoten in der Politik

      Der frühere Verfassungsrichter Udo Di Fabio ist gegen eine Frauenquote in der Politik. Er hält ein Paritätsgesetz für mehr Frauen im Parlament sogar für verfassungswidrig. Der Bundestag sei keine Ständeversammlung.
      faz.net/aktuell/politik/inland…der-politik-15964084.html

      Recht hat er. Die Unterrepräsentation von Frauen in der Politik ist nicht das Ergebnis von Diskriminierung, sondern von mangelndem Engagement.

      Frauenanteil in deutschen Parteien

      Muhackl wrote:

      Recht hat er. Die Unterrepräsentation von Frauen in der Politik ist nicht das Ergebnis von Diskriminierung, sondern von mangelndem Engagement.
      Natürlich hat er keineswegs Recht, denn die Unterrepräsentation von Frauen in der Politik ist ein

      Ergebnis der Tatsache, daß Frauen im allgemeinen kein Interesse daran haben, den üblen Patriarchaten

      dieser Welt den Schwanz zu halten.

      Ausnahmen gibt es, aber selten gelingt es ihnen, die Radfahrer-Mentalität der Patriarchate durch

      Netzwerke und echte Kommunikation aufzulösen.

      Viel häufiger kommt es zu Trojaner-Funktionen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Muhackl wrote:

      Recht hat er. Die Unterrepräsentation von Frauen in der Politik ist nicht das Ergebnis von Diskriminierung, sondern von mangelndem Engagement.
      Vielen Frauen fehlt auch einfach die kriminelle Energie die man als brD-Politiker mitbringen muss.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Ich halte Quoten gleich welcher Art jedenfalls für nicht angemessen, da solche Quoten fast immer jemanden diskriminieren. Ich hätte mich an dieser Stelle gerne über fundierte rechtliche Argumente gegen die Bedenken Udo di Fabios gefreut, aber leider wird diese Debatte hauptsächlich von Ideologie statt von Fakten bestimmt. :(

      Swan wrote:

      Hier ist eine, die erklärt, daß man noch merken wird, was ungesund ist...usw.
      Die hat aber hübsche Beißerl...dafür, dass sie raucht und nicht zum Zahnarzt geht. Oder sind dass schon die Dritten?

      Muhackl wrote:

      Ich hätte mich an dieser Stelle gerne über fundierte rechtliche Argumente gegen die Bedenken Udo di Fabios gefreut, aber leider wird diese Debatte hauptsächlich von Ideologie statt von Fakten bestimmt
      Fundierte rechtliche Bedenken kann man in diesem speziellen Fall aus der Geschichte ableiten, das wäre recht einfach. Allerdings ist das Recht auch nichts über allem stehendes, sondern - wie wir alle wissen und sicher schon erfahren haben - in jeder Hinsicht instrumentalisierbar. Hier schwurbelt er sich mit sehr fadenscheinigen Argumenten - vermutlich auch noch aufgrund einer persönlichen Einstellung zu Frauen - etwas zurecht, das
      verhindern soll, daß Frauen aus ihrer Lethargie und 3000 Jahre alten Zurücksetzung gerissen werden können.
      oder das zumindest nicht fördern soll. Ich bin für die Frauenquote, ganz klar, wie immer bei mir für die Frauen im eigenen Land und nicht für fremde Frauen (natürlich) und würde noch ganz andere Maßnahmen starten um Frauen den Startschuß zu verpassen.

      Muhackl wrote:

      Die hat aber hübsche Beißerl...dafür, dass sie raucht und nicht zum Zahnarzt geht. Oder sind dass schon die Dritten?
      Eben deswegen hat sie die ja und was sie zum Rauchen sagt, stimmt ebenfalls.

      Zahnärzte sind so ungefähr die übelsten Finger die man sich vorstellen kann, nicht nur wegen des Fluorids...

      Ich empfehle mal über den "Amalgamkrieg" im Internet nachzulesen und die Brüder Crawcourt, sich in dem

      Zusammenhang über "NICO" schlau zu machen.

      Zahnärzte sind Klempner, die Dir skrupellos jegliche Metallkonstruktion in die Kauleiste basteln und Du denkst

      es wäre okay so....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Warum sollten diese Parteien 50% ihrer Listenplätze mit Frauen besetzen?
      Wer sich politisch einbringt und durchsetzt - ob Mann oder Frau - der soll zur Wahl gestellt werden. Ob die Person dann gewählt wird, entscheiden die Wähler und Wählerinnen. Basta! Letztlich liegt es an den Frauen, sich politisch zu engagieren, wenn sie stärker vertreten sein wollen.

      Swan wrote:

      wie immer bei mir für die Frauen im eigenen Land und nicht für fremde Frauen
      Wer will es denen noch verwehren, wenn man einmal mit einem Quotenunfug angefangen hat? Mit Sicherheit werden verschiedene Ethnien und Religionen dann auch ihren "gerechten Anteil" einfordern.
      Nein Feminismus geht es um die Zerstörung der Sklavenfamilien, genau wie die Förderung von Homosexualität und Transsexualität dieses Ziel verfolgt.

      Und wie gesagt, hier ist niemand gleich. Wärt ihr alle wie ich, hätte der Planet gar keine Probleme, ihr Pfeifen.

      Frauen haben allerdings spezifische und extrem wichtige Funktionen, denen sie zumindest in den Sklavengesellschaften im Westen nicht mehr oder nur unzureichend nachkommen können.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Und wie gesagt, hier ist niemand gleich.
      Und weshalb wollen Sie dann

      - in Berufung auf eine "Biologie" die es so im Tierreich z.B. gar nicht gibt -

      alle Frauen GLEICH machen?

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Frauen haben allerdings spezifische und extrem wichtige Funktionen, denen sie zumindest in den Sklavengesellschaften im Westen nicht mehr oder nur unzureichend nachkommen können
      Das überlassen Sie mal tunlichst den Frauen, sonst kann man auf die Idee kommen, sie wollten sie (wieder)

      entmündigen.....

      Von Frauen haben Sie - nach eigener Aussage - ohnehin keine Ahnung.

      " Frauen haben Funktionen "..... wenn ich den Quatsch schon höre....

      Frauen ( und Männer) sind Menschen mit individuellen Talenten und geistiger Dimension.

      So war es im alten Europa und in den 12 Jahren und so soll es wieder sein in Deutschland!

      Es kommt bei mir der Verdacht auf, daß sie ein *** Hellene*** sind, ein Orientalenfreund allemal...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)