FEMINISMUS geht es nicht um Gleichheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Swan schrieb:

      " Frauen haben Funktionen "..... wenn ich den Quatsch schon höre....
      Das ist kein Quatsch, denn es haben sich über Jahrhunderte in unserer Zivilisation funktionierende Rollen herausgebildet, Rollen die für eine Familie
      unverzichtbar sind.

      Swan schrieb:

      Frauen ( und Männer) sind Menschen mit individuellen Talenten und geistiger Dimension.
      Das ist zwar so hat aber nichts mit dem in den Dienst stellen für eine funktionierende Familie zu tun.
      Wenn man allerdings das Individuum vor der Familie sieht, kann man das durchziehen, muss dann aber
      Kinderlosigkeit und letztlich das Aussterben der eigenen Rasse in Kauf nehmen.
      Wie das geht sehen wir gerade am Beispiel der brD.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Das ist kein Quatsch, denn es haben sich über Jahrhunderte in unserer Zivilisation funktionierende Rollen herausgebildet, Rollen die für eine Familie
      unverzichtbar sind.
      Da bist Du falsch informiert.

      Diese "Rollen" kamen zwangsweise erst nach dem dunklen Mittelalter, mit der katholischen Zwangsehe,

      den Abtreibungs- und Verhütungsmittelverboten.

      Auch wenn Du es vielleicht nicht gern hörst, aber zuvor - bevor auch die Geburtenzahlen rasant anstiegen,

      was nötig war, weil die Katholische Kirche billige abhängige Arbeitskräfte brauchte (Manufakturen etc) -

      gab es sämtliche Lebensformen, es gab Singles, es gab Monogamie, es gab Gruppen, die frei zusammenlebten

      und nirgends gab es Zwang der ins persönliche Leben reichte.

      Es ist eine Frechheit, Menschen ihr Intimleben und persönliche Lebensform vorschreiben zu wollen.

      Zumeist dient es nur der Kontrolle der Frau, wie im Islam eben und in jedem Patriarchat.

      Alfred schrieb:

      in den Dienst stellen für eine funktionierende Familie
      Du toppst ja sprachlich noch den WMVI (Weltmachtvollidioten)

      Alfred schrieb:

      Wenn man allerdings das Individuum vor der Familie sieht, kann man das durchziehen, muss dann aber
      Kinderlosigkeit und letztlich das Aussterben der eigenen Rasse in Kauf nehmen.
      Dann sag mal, wo jemals eine Rasse "ausgestorben " ist....

      Alfred schrieb:

      Wie das geht sehen wir gerade am Beispiel der brD.
      Wir sehen, daß auf einer Fläche von einem km2 bereits 233 Menschen leben, was viel zu viel ist.

      Wir sehen, daß auf einer Fläche, die EIN DRITTEL von 1942 beträgt, bereits 80 - 110 Millionen

      leben, während auf der dreifachen Fläche 1942 nur 60 Millionen lebten.

      Und wir sehen Demografielügen, die in Deutschland verbreitet werden, um Asylanten hereinzuholen....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Diese "Rollen" kamen zwangsweise erst nach dem dunklen Mittelalter, mit der katholischen Zwangsehe,
      Nein diese Rollen existierten schon viel viel früher, bis zum Mammut jagenden Frühzeitmenschen.

      Swan schrieb:

      den Abtreibungs- und Verhütungsmittelverboten.
      Waren dringend nötig um den Mord an ungeborenen Kindern zu verhindern.

      Swan schrieb:

      was nötig war, weil die Katholische Kirche billige abhängige Arbeitskräfte brauchte (Manufakturen etc)
      Das hört sich bei Dir an wie billige brD Propaganda und Lügen über das Deutsche Reich (hat Soldaten für den Krieg gebraucht etc.).

      Swan schrieb:

      Es ist eine Frechheit, Menschen ihr Intimleben und persönliche Lebensform vorschreiben zu wollen.
      Das tut ja keiner, nur sollte man die Förderung der Familie im Auge haben, wie z.B. im Deutschen Reich (Familiendarlehen, abzubezahlen durch Geburten).
      Wer das nicht will kann ruhig rumschwulen und an AIDS krepieren, jedem das seine.

      Swan schrieb:

      Dann sag mal, wo jemals eine Rasse "ausgestorben " ist....
      Rassen vielleicht nicht aber verschiedene Völker sind ausgestorben.
      Wenn man England, Frankreich und bald die brD sieht, sind die aber auf dem besten Weg.
      Erstgenannte sind bereits hochgradig verniggert.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Nein diese Rollen existierten schon viel viel früher, bis zum Mammut jagenden Frühzeitmenschen.
      An solche Märchen muß man erstmal glauben, dazu gehört, seinen Verstand an der Garderobe abzugeben

      Ist bei mir nicht der Fall.

      Die ganze Evolution ist eine zurechtgebastelte Story von den herrschenden Historikern

      Und da hatten sie gleich noch den Einfall, daß es Frauen waren, die gejagt haben, was ich schon mal

      hier berichtet hatte.

      Diese "Völker" - man spricht da ja immer von "Ethnien" (warum wohl?) mag es gegeben haben,

      es waren aber Abgestiegene der alten Hochkultur, die nach den Kataklysmen,Polsprüngen,

      Meteoriteneinschlägen, der Eiszeit und der großen Flut, überall auf der Welt versprengt wurden.

      Alfred schrieb:

      Waren dringend nötig um den Mord an ungeborenen Kindern zu verhindern.
      Das war nur keineswegs der Grund für die Abtreibungsverbote, wie ich bereits schrieb.

      Und was ist mit den Verhütungsverboten ?

      Die haben ein derartiges Elend über die Bevölkerung gebracht, was im übrigen gut dokumentiert ist.

      Genauso wie unter Ceauscescu die Abtreibungsverbote zu grauenhaftem Elend geführt haben.

      Dazu hatte ich bereits einige Videos hier hinterlassen aus den Kinderheimen des damaligen Rumänien.

      Die bei Dir beliebte katholische Kirche pflegt sich aus rein materialistischen Gründen mehr um

      Zellverbände in fremden Frauenkörpern zu kümmern als um reale Menschen, die Hilfe brauchen.

      Embryonen sind keine Kinder, das sind sie erst, wenn sie das Licht der Welt erblicken,

      Zuvor sind sie Teil des Körpers einer Frau, die entweder Mutter werden will oder nicht.

      So wie Du Dir das vorstellst, diesen gesellschaftspolitischen Versuch hat es in Rumänien gegeben

      mit null Erfolg, außer Elend und Brutalität mit den staatlichen Eingriffen ins Privatleben.

      Zwänge und Verbote nützen nichts, wie man in Rumänien sehen konnte.

      Hör am besten ab sofort auf zu onanieren, da gehen ja tausende von potentiellen "Kindern" ins

      Zewa Wisch und Weg...

      Alfred schrieb:

      Das hört sich bei Dir an wie billige brD Propaganda und Lügen über das Deutsche Reich (hat Soldaten für den Krieg gebraucht etc
      Es sind Fakten.

      Die katholische Kirche hat im Mittelalter die Inquisitionen eingeführt mit dem langfristigen Ziel die gesamte Bevölkerungspolitik zu verändern. Vernichtung des germanischen Erbgutes, der blonden und rothaarigen Frauen (und auch Männer/Ketzer/Häresie/Blasphemie usw,) gleichzeitig Übernahme bzw. Einrichtung der medizinischen Fakultäten (bis auf den heutigen Tag/siehe Semmelweis usw.)

      Das Ziel war die Errichtung einer Gesellschaft mit Massenmenschenproduktion, zwecks Bewirtschaftung von Ländereien und später billige Arbeitskräfte für die Manufakturen.

      Nachlesen kannst Du das bei Heinsohn & Steiger (mit vielen authentischen alten Quellen) und auch Heinrich Himmler hat allein für Deutschland 30000 gesicherte Fälle der Inquisition zusammentragen lassen, heute ist sein Werk in Polen stationiert (damit die dummen Deutschen davon nix mitkriegen) usw. usw.

      Ich kann nichts dafür, daß Du meine Beiträge in diesem Forum wohl selten liest und auch sonst zu dem Thema kein Buch in die Hand nimmst, sondern den Mainstream-Klischees aufsitzt ( die Neandertaler usw.)

      Alfred schrieb:

      nur sollte man die Förderung der Familie im Auge haben, wie z.B. im Deutschen Reich (Familiendarlehen, abzubezahlen durch Geburten)
      Durch eine solche Förderung wurde schon im Dritten Reich nichts bewirkt und auch heute nicht.

      Alles was passiert, ist, daß das Prekariat sich die Gelder nimmt und unerzogene Kinder in die Welt setzt, womöglich noch mit genetischen Defekten wie im Islam.

      Alfred schrieb:

      Rassen vielleicht nicht aber verschiedene Völker sind ausgestorben.
      Wenn man England, Frankreich und bald die brD sieht, sind die aber auf dem besten Weg.
      Erstgenannte sind bereits hochgradig verniggert.
      Welche Völker sind denn ausgestorben?
      In Europa gibt es keineswegs zu wenig Menschen!

      Das Konzept der weißen Rasse, wenig Kinder zu haben, ist eine uralte Überlieferung aus den Zeiten
      als unsere Vorfahren in den Hochkulturen (Atlantis) im Einklang mit der Natur lebten und die Frauen diese Dinge bestimmten und leiteten.

      Wie bekloppt ist es denn, mit irgendwelchen Idioten in einen Geburten-Djihad einzusteigen?

      Kinder kommen von allein, wenn es einem Volk gut geht, es Lebensraum hat und mit der Natur im
      Einklang lebt. Die Frauen wissen, wie sie die Zahl der Kinder daran anpassen müssen und man sollte sie
      dahingehend in Ruhe lassen.

      Alles andere dient nur der Kontrolle der Frau und ist sinnlose Einmischung in Dinge, die den Staat nichts angehen.


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Und da hatten sie gleich noch den Einfall, daß es Frauen waren, die gejagt haben
      Wie soll das gehen, Frauen sind viel zu schwach um einen Speer zu tragen, geschweige denn ihn zu werfen.
      Kaninchen jagen, ist das einzige was sie vielleicht fertig gebracht haben.

      Swan schrieb:

      Die bei Dir beliebte katholische Kirche pflegt sich aus rein materialistischen Gründen mehr um
      Ich hasse die katholische Kirche.

      Swan schrieb:

      Embryonen sind keine Kinder, das sind sie erst, wenn sie das Licht der Welt erblicken,
      D.h. ein Kind unmittelbar vor der Geburt ist kein Kind oder was.

      Swan schrieb:

      Zuvor sind sie Teil des Körpers einer Frau, die entweder Mutter werden will oder nicht.
      Unsinn. Man könnte genau so sagen, die Frau ist die Hülle des Kindes bis zur Geburt.

      Swan schrieb:

      Ich kann nichts dafür, daß Du meine Beiträge in diesem Forum wohl selten liest
      Es sind halt zu viele Tapeten dabei und die Quellen sind sehr fragwürdig.

      Swan schrieb:

      Durch eine solche Förderung wurde schon im Dritten Reich nichts bewirkt und auch heute nicht
      Heute natürlich nicht, das ist klar. Wir haben ja auch kein Deutschland mehr.

      Swan schrieb:

      Alles andere dient nur der Kontrolle der Frau
      Was meistens auch bitter nötig ist, sonst spült es solche Kreaturen wie Merkel, Roth, Göring-Eckart, ....etc. an die Macht.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Wie soll das gehen, Frauen sind viel zu schwach um einen Speer zu tragen, geschweige denn ihn zu werfen.
      Kaninchen jagen, ist das einzige was sie vielleicht fertig gebracht haben.
      Heute sind sie vielleicht zu schwach, damals waren sie es nicht.

      Davon berichtet schon Mathilde Vaerting.

      t-online.de/nachrichten/wissen…n-wahre-muskelwunder.html
      sueddeutsche.de/wissen/gender-…s-der-steinzeit-1.3850957?
      deutschlandfunkkultur.de/gesch…die-steinzeit.976.de.html
      faz.net/aktuell/feuilleton/deb…-fuer-immer-12125657.html
      emma.de/artikel/steinzeit-ich-mann-du-frau-334823

      Alfred schrieb:

      Ich hasse die katholische Kirche.
      Haß ist ein Zeichen von Anhaftung, und tausendjährige katholische Umerziehung hinterläßt Spuren

      Alfred schrieb:

      Es sind halt zu viele Tapeten dabei und die Quellen sind sehr fragwürdig
      Du tust gerade so, als hättest Du die Quellen gelesen. Manche Artikel fassen die Gedanken und Beweise
      aus hunderten Quellen zusammen, z.B. Kammeier, Deschner, Tränkenschuh oder hier
      freie-christen.com/reichtum_der_kirche_ist_blutgeld.html

      Alfred schrieb:

      Heute natürlich nicht, das ist klar. Wir haben ja auch kein Deutschland mehr.
      Die Alimentierung des Kinderkriegens hat auch unter Hitler schon nicht geklappt.
      Dazu sind die Deutschen auch einfach zu sehr naturverbunden und sind kein Ameisenstaat.

      Alfred schrieb:

      D.h. ein Kind unmittelbar vor der Geburt ist kein Kind oder was.
      So wird es rechtlich gesehen.
      Man kann sich fragen, worin der Sinn bestehen soll, Menschen dazu zu zwingen, Eltern zu werden,
      die es nicht wollen oder können.
      Überforderung war durchaus ein Thema im Dritten Reich, die Euthanasie in der Diskussion vorhanden
      in manchen Fällen, wie auch Sterbehilfe,
      Das Beispiel Rumänien zeigt, wieviel ungewollte Kinder in den elenden Heimen landeten.
      Niemand hat es verdient ungeliebt aufzuwachsen. Ob so ein Kind es dann selbst in einem deutschen
      Heim besser hatte....
      Viele Frauen in Rumänien haben sich lieber umgebracht, als für (noch) einen weiteren Menschen lebenslang verantwortlich zu sein, nur weil der Mann es nicht fertigbrachte zu verhüten oder dergleichen.
      Auch die viel gepriesenen "Groß"familien sind eine Illusion, die hat es in der Zahl nie gegeben.

      Alfred schrieb:

      Unsinn. Man könnte genau so sagen, die Frau ist die Hülle des Kindes bis zur Geburt
      So ist es aber nicht. Das Kind ist Teil der Mutter. Es sei denn man erfindet eine künstliche Gebärmutter.
      Wen rettest Du denn bei einem Autounfall, Deine Frau oder den Säugling?
      Man entscheidet heute im Ernstfall immer für die Frau und gegen das Neugeborene, wenn es Komplikationen gibt. Das versteht sich von selbst.
      Alles andere ist massivst frauenfeindlich, wie auch Deine Äußerung, die Frau sei die "Hülle".
      Das hört sich schlimmer an als jeder Moslem seine Frau behandelt, die ist dort auch nur Hülle und Wurfmaschine.
      Es sind Ideen aus dem Katholizismus (und damit aus dem Orient).
      Mit diesen kam die Vorstellung auf, daß ein Embryo- der nicht einmal Schmerzrezeptoren hat - "beseelt" wäre und im übrigen in erster Linie ein Ergebnis des "Samens" sei, während die Frau nur das (geist- gefühl- und wertlose) "Gefäß" darstellt. Eine Umkehrung aller tatsächlichen Verhältnisse.
      Für eine Befruchtung braucht es nur ein Polkörperchen, nicht einmal einen Samenfaden.

      Alfred schrieb:

      Was meistens auch bitter nötig ist, sonst spült es solche Kreaturen wie Merkel, Roth, Göring-Eckart, ....etc. an die Macht.
      Was hackst Du ständig auf den paar Frauen herum?
      Es gibt viel mehr Männer, die an allem schuld sind... das dürfte Dir auch klar sein.
      Es sind ja schließlich noch welche da, und was haben die getan?
      Haben die es vielleicht rausgerissen?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:



      Das Konzept der weißen Rasse, wenig Kinder zu haben, ist eine uralte Überlieferung aus den Zeiten
      als unsere Vorfahren in den Hochkulturen (Atlantis) im Einklang mit der Natur lebten und die Frauen diese Dinge bestimmten und leiteten.

      Wie bekloppt ist es denn, mit irgendwelchen Idioten in einen Geburten-Djihad einzusteigen?

      Kinder kommen von allein, wenn es einem Volk gut geht, es Lebensraum hat und mit der Natur im
      Einklang lebt. Die Frauen wissen, wie sie die Zahl der Kinder daran anpassen müssen und man sollte sie
      dahingehend in Ruhe lassen.
      Ich denke gar nicht mal, dass das ein Konzept der weißen Rasse ist, sondern eher mit dem IQ zusammenhängt. Ab einem bestimmten Durchschnittswert ist abstraktes Denken erst möglich und damit auch ein Denken in die Zukunft. Ein Neger im Niger mit einem IQ von 70 wird also gar kein Konzept der Zukunft entwickeln können, weil diese für ihn schlicht nicht existiert. Es gibt also auch keine Vorsorge und keinen Plan, wie die Kinder in der Zukunft ernährt werden können.

      Der Rückgang der Geburtenrate in jüngster Zeit betraf ja nicht nur die weiße Rasse, sondern auch die Japaner, Singapur etc.

      Gegenbeispiele für hohe Geburtenraten gibt es bei den Weißen auch, z.B. war Benjamin Franklin wohl das 15. von 18 Kindern oder so. Das damalige Amerika war wohl so verheißend, das man sich das leisten konnte.

      Allerdings denke ich auch, dass (intelligente) Populationen instinktiv von den Frauen gesteuert werden. Die Frauen sind ja auch für die Partnerwahl zuständig, nur dann gibt es gute Gene. (Die Araber hebeln diesen Grundsatz durch Zwangsheirat und männliche Partnerwahl aus und produzieren deshalb schlechte Gene.)

      Alfred schrieb:

      nur sollte man die Förderung der Familie im Auge haben
      Ist auch dringend nötig, wenn man der Schrumpfung unserer angestammten Bevölkerung und der damit einhergehenden Selbstabschaffung des deutsche Volkes entgegenwirken will. Sinnvoll wäre neben steuerlichen Entlastungen z.B. eine Absenkung der Sozialbeiträge für Geringverdiener mit Kind(ern) durch höhere Freibeträge, wie es sie auch im Einkommenssteuer-System gibt.

      Swan schrieb:

      Heute sind sie vielleicht zu schwach, damals waren sie es nicht
      Das stimmt wahrscheinlich aber im Verhältnis zu den damaligen Männern waren sie genau so schwach wie die heutigen Frauen.
      Frauen sind nicht nur schwächer sondern auch wesentlich langsamer als Männer, bei der damaligen Jagd ein entscheidender Nachteil,
      was dazu führte, dass der Mann die Familie durch Jagd versorgte.

      Swan schrieb:

      Man kann sich fragen, worin der Sinn bestehen soll, Menschen dazu zu zwingen, Eltern zu werden
      Anreize zu liefern hat nichts mit Zwang zu tun.

      Swan schrieb:

      Wen rettest Du denn bei einem Autounfall, Deine Frau oder den Säugling?
      Am besten beide, wenn das nicht geht den Säugling, denn der hat eine höhere Lebenserwartung und die Frau könnte bleibende Schäden von dem Unfall erlitten haben.
      Es kommt aber auch auf die Schwere der Verletzung an.

      Swan schrieb:

      wie auch Deine Äußerung, die Frau sei die "Hülle".
      Das hast Du mal wieder falsch verstanden. Lies meinen Satz genau.

      Swan schrieb:

      Für eine Befruchtung braucht es nur ein Polkörperchen
      .... und das kommt vom Mann.

      Swan schrieb:

      Was hackst Du ständig auf den paar Frauen herum?
      Weil es augenscheinlich ist, dass fast alle Frauen in der brD-Politik eine deutschfeindliche Einstellung haben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      den Säugling, denn der hat eine höhere Lebenserwartung und die Frau könnte bleibende Schäden von dem Unfall erlitten haben.
      Rechtlich betrachtet ist sowas natürlich ein Unding

      und ethisch betrachtet sogar ganz besonders unmöglich

      Es zeigt einfach Deinen Frauenhaß, mehr nicht.

      Alfred schrieb:

      .... und das kommt vom Mann
      Nein keineswegs, ein Polkörperchen kommt von der Frau und wir reden hier über Parthenogenese

      dazu hatte ich bereits Beiträge hier veröffentlicht.

      Alfred schrieb:

      Weil es augenscheinlich ist, dass fast alle Frauen in der brD-Politik eine deutschfeindliche Einstellung haben.

      Der Irrtum ist in der Tat eklatant und beruht ebenso wie viele andere Irrtümer auf dem Unsinn

      der über die 12 Jahre verbreitet wurde und wird.

      Viele Frauen haben eine patriarchatsfeindliche Einstellung und halten (leider) Deutschland für

      eine der allergrößten *** Frauen- und anderen "Unterlegenen" - feindlichen Nation ***

      zumindest in der Vergangenheit, also vor 33- was auch nicht ganz falsch ist - leider wird dabei der

      Vergleich mit anderen Ländern tunlichst gern übersehen, aber das ist auch nichts Neues.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Alfred schrieb:

      Das stimmt wahrscheinlich aber im Verhältnis zu den damaligen Männern waren sie genau so schwach wie die heutigen Frauen.
      Wohl mal wiedér die Links nicht gelesen....

      Dresdner schrieb:

      Allerdings denke ich auch, dass (intelligente) Populationen instinktiv von den Frauen gesteuert werden. Die Frauen sind ja auch für die Partnerwahl zuständig, nur dann gibt es gute Gene. (Die Araber hebeln diesen Grundsatz durch Zwangsheirat und männliche Partnerwahl aus und produzieren deshalb schlechte Gene.)
      Das hebeln nicht nur die Araber aus, sondern das haben alle Patriarchate so gemacht.

      Auch das europäische Patriarchat hatte Frauen entmündigt und entrechtet, ihnen versucht, die Wahl

      zu nehmen usw.usw. Es hat aber - wie man sieht - nicht geklappt, spätestens seit Hitler ging das in eine

      andere Richtung, das will nur keiner sehen - bei den ganzen Lügen die über die Deutschen erzählt werden.

      Wir profitieren noch immer aus den 12 Jahren von den guten Genen, das wird bald ein Ende haben, wenn

      die orientalischen Patriarchate hier wieder den Ton angeben, was sich viele Deutsche wünschen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Muhackl schrieb:

      Ist auch dringend nötig, wenn man der Schrumpfung unserer angestammten Bevölkerung und der damit einhergehenden Selbstabschaffung des deutsche Volkes entgegenwirken will
      Die Zahlen sind spurlos an Dir vorbeigegangen?

      Swan schrieb:

      Wir sehen, daß auf einer Fläche von einem km2 bereits 233 Menschen leben, was viel zu viel ist.

      Wir sehen, daß auf einer Fläche, die EIN DRITTEL von 1942 beträgt, bereits 80 - 110 Millionen

      leben, während auf der dreifachen Fläche 1942 nur 60 Millionen lebten.

      Und wir sehen Demografielügen, die in Deutschland verbreitet werden, um Asylanten hereinzuholen....

      Muhackl schrieb:

      Sinnvoll wäre neben steuerlichen Entlastungen z.B. eine Absenkung der Sozialbeiträge für Geringverdiener mit Kind(ern) durch höhere Freibeträge, wie es sie auch im Einkommenssteuer-System gibt.
      Die Menschenproduzenten werden schon genug alimentiert, wozu eigentlich, wenn es doch eine so tolle Sache ist, Eltern zu sein und möglichst viele Kinder in die Welt zu setzen, um die man sich gar nicht kümmern KANN. Die steuerlichen Belastungen tragen allein die Kinderlosen, was eine Ungerechtigkeit darstellt, denn sie haben nichts davon. Die Rente wird nämlich auf Arbeitsplätzen erwirtschaftet und nur dort. Wenn für die vielen ins Leben gerufenen Kinder die Arbeitsplätze fehlen, dann gefährdet deren kostspielige lebenslange Alimentierung nach kurzer Zeit die gesamte Volkswirtschaft ( so gesehen bei den 60er Baby-Boomer Generationen). Das Beispiel Rumänien hat gezeigt wohin man mit Abtreibungs-und Verhütungsverboten kommt, das ist nicht empfehlenswert.
      Die Quantität ist kein werterhaltendes Kriterium, im Gegenteil. Wie kommt es eigentlich, daß ein Volk von ca. 7 Millionen de facto vermutlich die Weltmacht hat, zumindest einen großen Teil daran, die ***Hellenen**?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Swan schrieb:

      Nein keineswegs, ein Polkörperchen kommt von der Frau und wir reden hier über Parthenogenese
      Wir reden hier aber nicht von Blattläusen und Wasserflöhen.

      Swan schrieb:

      Viele Frauen haben eine patriarchatsfeindliche Einstellung und halten (leider) Deutschland für

      eins der allergrößten *** Frauen- und anderen "Unterlegenen" - feindlichen Nation ***
      Dann empfehle ich Dir in die Partei der Grüninnen einzutreten, da kannst Du dann Deine deutschfeindliche Einstellung so richtig ausleben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Wir reden hier aber nicht von Blattläusen und Wasserflöhen.
      Eben - das funktioniert auch beim Menschen

      Alfred schrieb:

      Dann empfehle ich Dir in die Partei der Grüninnen einzutreten, da kannst Du dann Deine deutschfeindliche Einstellung so richtig ausleben.
      Ich hatte Dir ja bereits empfohlen zum Islam zu konvertieren, damit Du Deine frauenfeindliche und deutschfeindliche Einstellung einschließlich der Geschichtslügen ausleben kannst.

      Mit den Grünen hab ich nichts am Hut. Wieso auch? Das sind genauso solche Patriarchatsvertreter/ Islamfreunde wie Du.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Eben - das funktioniert auch beim Menschen
      Dann nenn mir mal einen einzigen Nachweis wo das gelungen ist aber bitte nicht die Jungfrau Maria ...

      Swan schrieb:

      Ich hatte Dir ja bereits empfohlen zum Islam zu konvertieren, damit Du Deine frauenfeindliche und deutschfeindliche Einstellung einschließlich der Geschichtslügen ausleben kannst.
      Die Behandlung von Frauen durch den Islam ist genau so zu verurteilen wie die sog. Emanzipation, nur von der anderen Seite.
      Der Islam interessiert mich nicht, ich lebe im Westen und der ist ein Matriarchat geworden, insbesondere die brD, deren Kanzleuse
      Ruanda als Vorbild sieht weil deren "Parlament" aus 65% Frauen besteht.

      Swan schrieb:

      Mit den Grünen hab ich nichts am Hut. Wieso auch?
      Weil sie Feministinnen wie Dich mit Kusshand aufnehmen würden.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Swan schrieb:



      Auch das europäische Patriarchat hatte Frauen entmündigt und entrechtet, ihnen versucht, die Wahl

      zu nehmen usw.usw. Es hat aber - wie man sieht - nicht geklappt, spätestens seit Hitler ging das in eine

      andere Richtung, das will nur keiner sehen - bei den ganzen Lügen die über die Deutschen erzählt werden.
      Versteh ich jetzt nicht - damit gibst Du doch zu, dass bei uns die Frauen Partnerwahl haben.

      Dresdner schrieb:

      Versteh ich jetzt nicht - damit gibst Du doch zu, dass bei uns die Frauen Partnerwahl haben.
      Wieso?

      Daß sie "bei uns" - heutzutage - eine freie Wahl haben, ist klar, auch wenn wir im Hintergrund

      durch ein Patriarchat regiert, gelenkt und gesteuert werden.

      Im Westen funktioniert aufgrund der matriarchalen Geschichte manches nicht so für die Herrschenden

      wie anderswo, deswegen wollen sie es ändern.

      Es wird im Westen nicht mehr lange so sein, einerseits weil Frauen die Gefahr nicht sehen,

      andererseits weil Männer sich wünschen, eine "zugeteilt" zu kriegen, besser als keine oder so...

      Natürlich haben auch vor 1933 Frauen versucht, sich den Mann auszusuchen, selbst dann, wenn sie

      schon verheiratet (worden) waren. Wie das ausging, weiß man ja....nicht nur aus der Literatur.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Alfred schrieb:

      Weil sie Feministinnen wie Dich mit Kusshand aufnehmen würden.
      Das wäre ja mal ein interessanter Versuch..

      Fakt ist, daß sehr viele linke Anti-BRDler bei den Grünen sind bzw. die ALTE BRD von diesen bekanntlich
      destabilisiert wurde...

      Insofern würden sie wohl eher Dich mit Kußhand aufnehmen, was das betrifft...
      wenn man davon ausgeht, daß Du die ALTE BRD als ebenso "schuldig" ansiehst, wie es bei den
      Ex-DDRlern zumeist der Fall ist usw. Ist ja alles zigmal diskutiert.
      Ich sehe Deine politische Position(ierung) nicht unbedingt als stringent an, eher als mit einigen
      falschen Voraussetzungen behaftet (siehe Rolle Rußlands usw. das angebliche "Ende" des Kommunismus usw.)
      Bezüglich der Frauen berufst Du Dich auf den Westen (der ja so frauenfreundlich und kein Patriarchat sein soll) aber sonst lehnst Du den Westen ab, und willst ihn sogar zerstört sehen, ohne zu wissen, was dann käme
      (wobei das ziemlich klar ist, was dann kommt..)

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      wenn es doch eine so tolle Sache ist, Eltern zu sein
      Ja, meine Frau und ich fanden es toll, aber nicht "möglichst viele" - wir sind ja keine Karnickel :-) . Wir beließen es bei zweien. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass dies ausschließlich immer mit Freude verbunden war, aber unter'm Strich bereuen wir es nicht, uns für eine Familiengründung entschieden zu haben.

      Swan schrieb:

      Und wir sehen Demografielügen, die in Deutschland verbreitet werden, um Asylanten hereinzuholen
      ..und wir haben in der Tat ein demographisches Problem mit einer immer schneller alternden Gesellschaft. Und das werden wir mit dem Zuzug aus der Dritten Welt nicht lösen können, auch wenn Manche immer wieder versuchen, uns das weiszumachen. Weil einfach die Wenigsten davon für unseren Arbeitsmarkt tauglich sind!

      Swan schrieb:

      Wir sehen, daß auf einer Fläche von einem km2 bereits 233 Menschen leben, was viel zu viel ist.

      Wir sehen, daß auf einer Fläche, die EIN DRITTEL von 1942 beträgt, bereits 80 - 110 Millionen

      leben
      Angenommen, jede deutsche Frau bekommt zwei Kinder (NEIN, sie MUSS nicht - nur eine Annahme), dann überbevölkern wir uns nicht, sondern wir halten uns lediglich auf einem Level - vorausgesetzt, wir hören endlich einmal auf damit, jeden Dahergelaufenen ins Land zu lassen.

      Swan schrieb:

      Wenn für die vielen ins Leben gerufenen Kinder die Arbeitsplätze fehlen, dann gefährdet deren kostspielige lebenslange Alimentierung nach kurzer Zeit die gesamte Volkswirtschaft ( so gesehen bei den 60er Baby-Boomer Generationen).
      Ich gehöre zu diesem 60er Jahrgang und hatte immer Arbeit, wenn ich wollte. Und heute gibt es viele Firmen - einige kenne ich persönlich - die händeringend Nachwuchs suchen und ihre Ansprüche bezüglich der Qualität ihrer neuen Mitarbeiter bereits deutlich heruntergefahren haben, damit sie den Verlust ihrer älteren Mitarbeiter, die in den Ruhestand gehen werden, überhaupt irgendwie ausgleichen können.

      Swan schrieb:

      Insofern würden sie wohl eher Dich mit Kußhand aufnehmen
      Kann ich mir nicht vorstellen wenn sie lesen würden was ich über sie im Deutschlandforum schreibe.

      Also swan, fast alles was Du schreibst ist höchst undifferenziert, der Rest ellenlange mit STRG+C erstellte Kopiebeiträge, meist themenfremd einfach mal so ins Forum geschissen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche