FEMINISMUS geht es nicht um Gleichheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Swan schrieb:

      Bezüglich der Frauen berufst Du Dich auf den Westen (der ja so frauenfreundlich und kein Patriarchat sein soll) aber sonst lehnst Du den Westen ab, und willst ihn sogar zerstört sehen, ohne zu wissen, was dann käme
      Ich lehne den Westen unter anderem auch dadurch ab, dass er ein Matriarchat ist.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Kann ich mir nicht vorstellen wenn sie lesen würden was ich über sie im Deutschlandforum schreibe.
      Es gibt Menschen, die hassen an anderen genau das, was sie bei sich selbst nicht in den Griff kriegen.

      Alfred schrieb:

      Also swan, fast alles was Du schreibst ist höchst undifferenziert, der Rest ellenlange mit STRG+C erstellte Kopiebeiträge, meist themenfremd einfach mal so ins Forum geschissen.
      Deine differenzierten frauenfreundlichen anti-sexistischen Kurzbemerkungen und Abschriften aus russischen Destabilisierungsmedien sind natürlich immer zum Thema passend wertvoll im Forum abgelegt.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Muhackl schrieb:

      Ja, meine Frau und ich fanden es toll, aber nicht "möglichst viele" - wir sind ja keine Karnickel . Wir beließen es bei zweien. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass dies ausschließlich immer mit Freude verbunden war, aber unter'm Strich bereuen wir es nicht, uns für eine Familiengründung entschieden zu haben
      Was hat Eure gemeinsame freiwillige Entscheidung für zwei Kinder und Familie nun mit einer Politik des
      Ausgrenzens Anderslebender oder mit einem indirekten Zwang zum Kinderkriegen oder gar Berufsverbot zu tun? Das sind die Themen, die von einigen Frauenfreunden hier angedacht werden.

      Muhackl schrieb:

      ..und wir haben in der Tat ein demographisches Problem mit einer immer schneller alternden Gesellschaft.
      ich sehe das nicht so, daß wir ein demografisches Problem haben.
      Wir haben höchstens ein eingeredetes Demografieproblem um Asylantenschwemmen zu rechtfertigen.

      Muhackl schrieb:

      Angenommen, jede deutsche Frau bekommt zwei Kinder (NEIN, sie MUSS nicht - nur eine Annahme), dann überbevölkern wir uns nicht, sondern wir halten uns lediglich auf einem Level - vorausgesetzt, wir hören endlich einmal auf damit, jeden Dahergelaufenen ins Land zu lassen
      Sehr richtig ! Falls wir allerdings weniger werden würden, wäre das auch kein Problem, nicht wenn Fremde draußenbleiben oder nur zwecks Vorteil für Deutschland hereingelassen werden.
      Deutschland ist raummäßig überbevölkert.

      Muhackl schrieb:

      Ich gehöre zu diesem 60er Jahrgang und hatte immer Arbeit, wenn ich wollte. Und heute gibt es viele Firmen - einige kenne ich persönlich - die händeringend Nachwuchs suchen und ihre Ansprüche bezüglich der Qualität ihrer neuen Mitarbeiter bereits deutlich heruntergefahren haben, damit sie den Verlust ihrer älteren Mitarbeiter, die in den Ruhestand gehen werden, überhaupt irgendwie ausgleichen können.
      Da hast Du Glück gehabt. Heute ist der Arbeitsmarkt in der Mittelschicht so gut wie tot, weil die Mittelschicht systematisch kaputtgemacht wurde. Die Frage des fehlenden Nachwuchses resultiert aus anderen Dingen, zB. es möchte niemand mehr arbeiten, gerade die Jugend nicht. Denen ist alles zuviel....
      Es geht nur ums Geld und nicht um eine Arbeitsmoral, sogar Ärzte, Tierärzte usw. fühlen null Berufung
      oder Sinn mehr in ihrer Arbeit. Warum das so ist, ist ein weites Feld. Aber wenn ein Land so reich ist, wie
      Deutschland und die Menschen trotzdem gerade so herumkommen, muß man sich nicht wundern.
      Ist ja bekannt, wie wir abgezockt werden...dann die zunehmenden Gesundheitsprobleme dank Chemtrail &Co, die tun ein übriges.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      mit einem indirekten Zwang zum Kinderkriegen
      Man kann durch eine familienfreundliche Politik Anreize setzen. ZWINGEN sollte man natürlich Niemanden. Ich wüsste auch nicht, wie man so einen Zwang durchsetzen sollte.

      Swan schrieb:

      oder gar Berufsverbot
      Berufsverbot für WEN?

      Swan schrieb:

      ich sehe das nicht so, daß wir ein demografisches Problem haben.
      Ein demographisches Problem liegt vor, wenn immer mehr junge Beitragszahler für immer mehr Alte bezahlen müssen, die aus dem Arbeitsprozess ausgeschieden sind.

      Swan schrieb:

      Wir haben höchstens ein eingeredetes Demografieproblem um Asylantenschwemmen zu rechtfertigen.
      Durch den Massenimport von Sozialempfängern löst man dieses Problem nicht, sondern verschärft es.

      Swan schrieb:

      Die Frage des fehlenden Nachwuchses resultiert aus anderen Dingen, zB. es möchte niemand mehr arbeiten, gerade die Jugend nicht. Denen ist alles zuviel
      Das ist neben dem Verfall unseres Bildungswesens der zweite Grund für das Nachwuchsproblem. Am meisten unter Nachwuchsmangel leiden die Branchen, wo die Arbeit körperlich beansprucht, und wo es auch mal schmutzige Finger gibt. Wenn Du dann als Arbeitgeber auch noch unattraktive Arbeitszeiten im Angebot hast (Lebensmittelhandwerk/Gastronomie), dann kannst Du Deine Lehrlinge mit der Lupe suchen.

      Muhackl schrieb:

      Man kann durch eine familienfreundliche Politik Anreize setzen. ZWINGEN sollte man natürlich Niemanden. Ich wüsste auch nicht, wie man so einen Zwang durchsetzen sollte.
      In Rumänien hat man es gemacht.

      Jegliche Verhütung und Abtreibung wurde verboten. guck mal nach Dekret 770

      Muhackl schrieb:

      Berufsverbot für WEN?
      Für Frauen natürlich

      Muhackl schrieb:

      Ein demographisches Problem liegt vor, wenn immer mehr junge Beitragszahler für immer mehr Alte bezahlen müssen, die aus dem Arbeitsprozess ausgeschieden sind
      Das ist die landläufige Meinung dazu. Die Tatsachen sehen anders aus. Der Generationenvertrag hat
      noch nie funktioniert. Weil Renten nur auf Arbeitsplätzen erwirtschaftet werden können.
      Hatte ich ja bereits alles geschrieben.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Neu

      Weltmafiavollidiot schrieb:

      Nein Feminismus geht es um die Zerstörung der Sklavenfamilien, genau wie die Förderung von Homosexualität und Transsexualität dieses Ziel verfolgt.

      Und wie gesagt, hier ist niemand gleich. Wärt ihr alle wie ich, hätte der Planet gar keine Probleme, ihr Pfeifen.

      Frauen haben allerdings spezifische und extrem wichtige Funktionen, denen sie zumindest in den Sklavengesellschaften im Westen nicht mehr oder nur unzureichend nachkommen können.

      “Wärt ihr alle wie ich, hätte der Planet gar keine Probleme, ihr Pfeifen.”

      Und WIE wissen wir dass genau? Erleuchte uns.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FLEKTARN ()

      Neu

      Swan schrieb:

      In Rumänien hat man es gemacht.

      Jegliche Verhütung und Abtreibung wurde verboten. guck mal nach Dekret 770
      ...mit der bekannten Folge, dass die Abtreibungen dort illegal von Kurpfuschern durchgeführt wurden.

      Swan schrieb:

      Der Generationenvertrag hat
      noch nie funktioniert. Weil Renten nur auf Arbeitsplätzen erwirtschaftet werden können.
      Hatte ich ja bereits alles geschrieben.
      Auf Deinem Arbeitsplatz erwirtschaftest Du die Rente der heutigen Rentner. Dafür erwartest Du, dass die nachfolgende Generation wiederum Deine Altersrente finanziert – so lautet das Prinzip. Fakt ist aber: Immer weniger Junge werden künftig die Renten von immer mehr Älteren finanzieren müssen. 1995 kamen auf 100 Beitragszahler gut 40 Rentner, im Jahr 2030 werden es Schätzungen zufolge etwa 70 sein und das bei steigender Lebenserwartung. Irgendwann werden die Grenzen der Finanzierbarkeit erreicht sein.

      Neu

      Muhackl schrieb:

      so lautet das Prinzip. Fakt ist aber: Immer weniger Junge werden künftig die Renten von immer mehr Älteren finanzieren müssen. 1995 kamen auf 100 Beitragszahler gut 40 Rentner, im Jahr 2030 werden es Schätzungen zufolge etwa 70 sein und das bei steigender Lebenserwartung. Irgendwann werden die Grenzen der Finanzierbarkeit erreicht sein.
      Das Prinzip funktioniert allerdings nur, wenn genügend Arbeitsplätze für alle neu Geborenen dauerhaft

      vorhanden sind.... das ist das Problem. Ansonsten müssen die ohne Arbeitsplatz womöglich lebenslang

      versorgt werden, was ein Vielfaches kostet von dem, was eine Person auf einem Arbeitsplatz erwirtschaften

      kann. Deswegen ist der Generationenvertrag schon immer Unsinn gewesen, es wäre viel besser, jeder

      sorgt für sich selbst vor, dann wäre auch das Leistungsprinzip wieder entsprechend gewürdigt.

      Zusätzlich könnte man noch eine kleine Abgabe für einen Fonds einführen.

      Das ganze Rentensystem ist Betrug, zudem hat sich der Staat bereits umfangreich aus dieser Kasse für

      andere Dinge bedient.

      Der pauschale Ruf nach "mehr Kindern" führt weder zu einem größeren Wohlstand in Deutschland

      noch zu mehr Absicherung, das genaue Gegenteil ist der Fall.

      Auch das Aussterben der weißen Rasse basiert nur auf der Zerstörung der Nationalstaaten samt

      Einwanderung, Gesundheitsschädigung (jeder 3. Deutsche hat Krebs) und diversen anderen Methoden

      zur Schwächung.

      Zahlen allein bedeuten nicht viel, wenn der IQ einer Menschen am laufenden Band produzierenden

      Religion- die den Nachwuchs gar nicht unterhalten kann und die auch genetisch geschädigt und ideologisch

      verblödet sind- niedrig ist oder die - wie in Afrika - früh sterben.

      Ich sehe in der Hauptstadt fast ausschließlich junge Leute, die (viele) Kinder haben und haben wollen.

      die G8 Vertreter in Mitte, es ist ein Irrtum, daß Deutsche keine Kinder wollen.

      Es sind natürlich fast ausschließlich Linke mit eklatanter One-World-Ideologie und Befürwortung der

      Einwanderung usw. --- aber Kinder haben sie jede Menge, es herrscht nahezu ein Boom....

      Die deutschen Deutschlandfeinde haben sehr häufig und auch viele Kinder....und leben im Wohlstand

      arbeiten z.B. bei NGOs oder haben geerbt...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Neu

      Swan schrieb:

      Deswegen ist der Generationenvertrag schon immer Unsinn gewesen, es wäre viel besser, jeder

      sorgt für sich selbst vor, dann wäre auch das Leistungsprinzip wieder entsprechend gewürdigt.
      Das Kapitaldeckungsverfahren hatten wir schon einmal, und es wurde unter Konrad Adenauer durch das bis heute gültige Umlageverfahren ersetzt, mit dem Argument: "Kinder kriegen die Leute immer." 1957 traf das ja auch noch zu.

      Neu

      Hallo Muhackl, ich bezweifle zwar, dass Sie ein Deutscher sind bzw. wenn Sie einer sind gehören Sie dennoch der Weltmafia an, aber ich möchte gerne, wenn Sie gestatten, auf zwei ihrer Kommentare eingehen.

      Muhackl schrieb:

      Ist auch dringend nötig, wenn man der Schrumpfung unserer angestammten Bevölkerung und der damit einhergehenden Selbstabschaffung des deutsche Volkes entgegenwirken will. Sinnvoll wäre neben steuerlichen Entlastungen z.B. eine Absenkung der Sozialbeiträge für Geringverdiener mit Kind(ern) durch höhere Freibeträge, wie es sie auch im Einkommenssteuer-System gibt.

      Nun, hätte ich hier das Kommando hätten wir ein vollkommen anderes System. Swan und die anderen hier könnten sich am Lagerfeuer eines Arbeitslagers über meine miese neue Welt unterhalten. Natürlich nach getaner Arbeit, wenn sie dazu Lust verspüren sollten.

      Sie denken in Begriffen eines Systems, das von unseren Sklavenhaltern für uns auserdacht worden sind, um uns daran zu hindern zu leben, weiterzuentwickeln und uns zu kontrollieren.

      Es liegt im Übrigen nicht am Geld, dass die Menschen keine Kinder mehr machen. Es liegt auch nicht daran, dass die Frauen hier die "Wahl" haben, es liegt schlicht und ergreifend daran, dass hier erstens eine Gehirnwäsche gefahren wird und zweitens daran, dass es durchaus immer noch viele Menschen gibt, die gerne eine Familie gründen würden, aber sie finden schlicht und ergreifend keine Partner, weil sie einsam sind und die Gesellschaft so aufgebaut wurde, dass es gerade für die besten Sklaven sehr schwer bis unmöglich wird einen Partner zu finden. Zumal die Hellenen auch direkt in die Gesellschaft eingreifen über ihre zahlreichen Agenten.

      Muhackl schrieb:

      Ja, meine Frau und ich fanden es toll, aber nicht "möglichst viele" - wir sind ja keine Karnickel . Wir beließen es bei zweien. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass dies ausschließlich immer mit Freude verbunden war, aber unter'm Strich bereuen wir es nicht, uns für eine Familiengründung entschieden zu haben.

      Wie gesagt, ich bezweifle, dass Sie Deutscher sind bzw. nicht für die Weltmafia sind, aber ich beglückwünsche jeden Deutschen, der es geschafft hat eine Familie zu gründen, insofern er als Vater bzw. als Mutter einen guten Job gemacht hat.

      Es ist jedoch so, dass, wenn wir davon ausgehen müssen, dass noch nie jeder einen Partner gefunden hat - und das zu allen Zeiten -, dass es immer notwendig war, dass diejenigen welche sich schließlich fortgepflanzt haben, wesentlich mehr Kinder zeugen mussten, als nur 2, um zumindest den Ist-Bestand zu halten. 13 Kinder waren keine Seltenheit - vor der Pille. Im Übrigen eine jüdische Erfindung. Gut, davon ist die Hälfte an irgendwelchen Krankheiten gestorben oder anderen Dingen.

      Die Hellenen wollen uns auch impotent machen, über diverse Umweltgifte oder Gifte in den Nahrungsmitteln, die sie für uns herstellen. Ich persönlich würde erst dann Verhütungsmittel freistellen, wenn eine Familie mindestens vier Kinder gezeugt hat. Oder wenn es medizinisch notwendig ist, weil die Frau beispielsweise ansonsten sterben könnte. Das sollte aber bei gesunden Frauen eher die Ausnahme sein und nicht die Regel wie aktuell. Ich würde wie gesagt auch dafür sorgen, dass eine staatliche Partnervermittlung, die zur Aufgabe hat, die zusammenpassen zusammenzubringen, speziell auch die besten noch verbliebenden Sklavendeutschen, tätig wird. Allerdings müssten diese Maßnahmen jetzt sofort geschehen. Diese Maßnahmen werden aber nicht sofort geschehen, sondern sie werden nie kommen, weil die Hellenen nicht zulassen würden, dass ich die Macht bekäme.

      Die Deutschen werden aussterben. Wir müssen ein paar Dinge bedenken. Erstens, die Deutschen, die jetzt noch leben, sind ERgebnis einer 2000-jährigen Negativzüchtung, die nur kurz durch Friedrich den Großen und seinen Nachfahren für ungefähr 300 Jahre unterbrochen wurde. Möglicherweise waren die Hellenen auch einfach nur zu doof und mussten den Sklaven bestimmte Kenntnisse vermitteln, damit die Wissenschaft vorangeht. Oder aber es wurde nötig, dass die Sklaven besser ausgebildet werden. Weil die Arbeiten, die sie durchführen mussten, komplizierter wurden. Das ist auch möglich.

      Denn auch Friedrich der Große war kein echter Anführer. Er wurde von den Päpsten wie alle anderen auch eingesetzt. Dennoch hat sich Friedrich der Große gegen den Papst als seinen Feind in seinen Schriften geäußert. Na ja, aber seine Nachfahren änderten ihre Ansichten dazu extrem.

      Zweitens um die aktuellen Zustände zu korrigieren und zu reparieren und damit meine ich vollständige Heilung und Entsklavung wäre es notwendig äußerst radikal und mit Gewalt erst mal die von den Hellenen geschaffenen Irrenanstaltzustände zu beheben. Das wäre für viele der sichere Tod und für viele andere ein längerer Aufenthalt in Umerziehungslagern. Um solche Maßnahmen real umzusetzen, würde man die absolute Macht benötigen. Haben die Deutschen aber mit Sicherheit nicht. Wenn hier beispielsweise jemand auf die Idee käme, die ganzen Ausländer zu deportieren und er das auch tun könnte, weil er die Macht in Deutschland dazu hätte, dann würde beispielsweise die türkische Regierung uns sicherlich den Krieg erklären. Unter anderem die. Und das bedeutet nichts Gutes, weil das Militär Deutschlands ist kleiner als das Militär der Schweiz.

      Der Ist-Zustand ist einfach so, dass das Deutsche Volk sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien kann. Das Deutsche Volk wird so wie es aktuell noch in Minderheiten vorhanden ist oder vor 40 Jahren noch in Mehrheiten aufhören zu existieren. Entweder werden die Sklavendeutschen komplett verschwinden oder wir werden hier eine Rassenmischung durchleben und eine sehr viel dunklere, orientalische, schwarzafrikanische, asiatische Version eines Deutschen vorfinden. oder uns ereilt dasselbe Schicksal wie den Kopten in Ägypten, die ursprünglichen Einwohner Ägyptens sind dort nur noch eine kleine Minderheit, die unterdrückt wird.

      Neu

      Weltmafiavollidiot schrieb:

      13 Kinder waren keine Seltenheit - vor der Pille. Im Übrigen eine jüdische Erfindung. Gut, davon ist die Hälfte an irgendwelchen Krankheiten gestorben oder anderen Dingen.
      13 Kinder, von denen die Hälfte gestorben ist, die Frau oft gleich dazu im Kindbett...

      Wenn Sie schon von "jüdischen Erfindungen" reden, das sind DAS welche:

      Viehzüchter aus den Wüsten haben ihre widerwärtigen Viehzuchtmethoden auf die Frauen übertragen

      mit Europa hat das nichts zu tun, denn wir waren nur Opfer der Inquisition und der Zwangschristianisierung.

      Weltmafiavollidiot schrieb:

      Die Deutschen werden aussterben
      Das ist Unsinn.

      Schauen Sie mal die Zahlen an, wie viele Deutsche im Ausland leben.

      Die Deutschen werden auf eine ganz und gar andere Art und Weise fertiggemacht als durch Demografie,

      vergessen Sie die Todeszahlen nicht bei Ihren Fantasierechnungen, den Lebensraum, die Volkswirtschaft.

      Es sind schon wesentlich mehr Völker ausgestorben und Länder verarmt und verelendet durch

      ÜBERPOPULATION - als durch den sogenannten "Volkstod" aus Nachwuchsmangel.

      Ansonsten erklären Sie doch mal - Sie sind ja so schlau - wieso die überbevölkerten Länder dieser Erde,

      die Menschen produzieren wie Vieh, so durch und durch ERFOLGLOS sind ?

      Ich hab den Verdacht, daß sämtliche Publikationen und Meinungen zum Thema Geburtenregelung usw.,

      bei Ihnen - und da sind Sie nicht allein - durch einen gewissen Frauenhass diktiert sind.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)