10. Spieltag 2018/2019: FC Bayern München - FC Freiburg - Sonnabend den 03.11.2018, 15:30h

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Und die Krise geht weiter! 00002001 00002001 00002001

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Die Mannschaft spielt gegen den Trainer.
      Die werden erst wieder laufen und kämpfen und gewinnen wenn der Stümper Kovac weg ist.

      In Dortmund gibts ein 3:0 und dann zieht die Führung hoffentlich die Reißleine.
      Herrmann kann bis zur Winterpause übernehmen und in zwei Monaten müsste doch ein Trainer gefunden werden.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Wie gegen Augsburg bringen wir auch heute wieder eine Führung nicht nach Hause. Das Freiburg mit so einem gegurke auch noch belohnt wird ist einfach zum kotzen.
      Mit dem heutigen Tage ist die Meisterschaft weg, jetzt gehts nur noch darum Platz 2 bis 4 zu sichern.

      Neuer Trainer? so wie es Stuttgart vorgemacht hat? Auch einem anderen Trainer werden 3 Leistungsträger lange fehlen der kann auch nicht zaubern.
      Und Schluß.
      Das Ergebnis ist neutral betrachtet für Freiburg schmeichelhaft, aber wenn wir nur uns bewerten, geschieht uns das ganz recht.

      Das war GAR NICHTS! Unkreativ, die meisten zu faul, sich körperlich anzustrengen, und einige geistig träge. Was Kimmich abgeliefert hat, ist genauso eine bodenlose Frechheit, wie dass er nicht zur HZ ausgewechselt wurde. Dafür wurde der beste Spieler runtergenommen (James) - dazu hätte ich gern eine Stellungnahme von Herrn Kovács!

      Ich weiß gar nicht, wann wir zum letzten mal kein Gegentor bekommen haben. Mit dieser Defensivleistung darf nicht ein einziger Titel rumkommen.
      Beim Schiri hätte mich nur mal interessiert, die Ribéry-Szene nochmal neutral bewertet zu müssen, das war mMn schon ein klares Foul im Strafraum. Aber letztendlich hätten wir den eh versemmelt...

      Die Ergebnisse konnten schon in den letzten Spielen nicht kaschieren, dass unsere Spielweise sehr anfällig ist. Ich kann nicht erkennen, wo uns Herr Kovács nach vorn bringt - im Gegenteil. Das erinnert mich stark an die Phase, bevor vGaal gehen musste. Der BVB wird uns nächste Woche überrollen.
      Was ist die Alternative, Makaay? So weiter machen? Unser Gegurke da auf dem Platz wird eher immer schlimmer als besser. Wir laufen kaum mehr in der Offensive und schaffen so auch keine Räume. Und was das schlimmste ist und damit auch ein Grund gegen Kovac ist: Die Spieler werden reihenweise immer schlechter. Was Robben, Ribéry und Kimmich da heute gespielt haben ist erschreckend. Dazu Süle auch schwach. Es muss was passieren so wird das sogar ein gezitter um die CL Plätze.
      Das Problem der Bayern ist im Moment nicht dass sie schlechte Spieler hätten sondern dass es einfach nicht mehr zusammen passt. EIne Mannschaft sind eben ncht nur 11 Einzelspieler. Schauen wir nach Frankfurt, da steht ein Drei-Mann-Sturm der im Moment perfekt harmoniert (klar kann sich so was jederzeit ändern). Fußball ist ein Mannschaftsspiel. Und wenn dann noch der Trainer anders getaktet ist als die Mannschaft ...

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Kovac ist halt die ärmste Sau, nur wenn gegen Dortmund verloren wird dann muss ja irgendetwas passieren. Und eine Kovac Entlassung wäre zumindest mal ein großer Impuls und ein Zeichen auch an die Mannschaft. Noch besser wäre natürlich die Entlassung der Chefs, die sind schließlich für das alles verantwortlich. Nur das wird halt leider nicht passieren, also bleibt nur der Trainer obwohl der Kader einfach falsch zusammengestellt ist und dafür kann Kovac nix.

      Man bekommt jetzt einfach die Quittung dafür dass man viel zu lange an alten, satten und anfälligen Spielern festgehalten hat. Ich dachte man bekäme dafür schon letzte Saison die Rechnung aber dann kam Jupp und verursachte eine „Übergangseuphorie“. Man dachte mit ihm könne man endlich wieder die CL gewinnen da er ja schließlich auch mit diesem Titel gegangen ist. Als es dann aber gegen Real mal wieder selbst und mit Schiri versaut wurde war diese Euphorie komplett verflogen und es lief wieder „normal“. Und das merkte man auch deutlich in den letzten Jupp Wochen. Es gab auf einmal Unruhen in der Mannschaft (Lewandowski, Hummels, ...), in der Liga spielte man auf einmal nicht mehr gut und dann kam dieses blamable Pokalfinale welches eigentlich nach einem radikalen Umbruch schrie! Mit solch einer Einstellung ein Pokalfinale zu spielen hatte man vorher vom FC Bayern wohl noch nie gesehen. Aber was macht unser Uli? Verlängert mit Robben, verlängert mit Ribéry. Hält an Müller fest. Hält an Boateng fest. Hält an Alaba fest. Hält an Lewandowski fest. Es gibt einfach keine Veränderungen, nein der Kader wird sogar noch ausgedünnt! Und diese Saison gehts halt so weiter wie am Ende der letzten, nur noch schlimmer das Ganze. Boateng, Müller, Robben, Ribéry, Lewandowski, Alaba, alle ein satt und scheinbar über dem Zenit.

      Und Kovac hat dieses Konstrukt halt vor die Nase gesetzt bekommen. Deshalb ist er die ärmste Sau! Man kann ihn eigentlich gar nicht wirklich beurteilen. Nur was bleibt uns anders übrig? Es muss jetzt etwas passieren und da bleibt nur die Trainerstelle. Vielleicht kommt mit einem neuen Trainer wieder so eine Euphoriephase die diese Saison am Ende noch irgendwie einigermaßen erträglich aussehen lässt und man sich irgendwie in den Sommer rettet. Ansonsten macht man halt weiter mit Kovac aber wie sich das derzeit entwickelt wird das dann möglicherweise sogar eng mit Platz 4, ich sehe derzeit Dortmund, Leipzig, Frankfurt, Gladbach und Bremen als sehr große Gefahr für uns.
      Irgend wie bis zur Winterpause durchwurschteln.
      Wenn man gegen Dortmund so spielt wie heute Freiburg gegen uns (10-0-0) System, könnte sogar ein 0:0 rausspringen.
      Reingrätschen, Bälle nach vorn dreschen und keinen Spielfluss aufkommen lassen.
      Ob der FC Bayern das kann ?
      .....doch Kovac wil sicher in Schönheit sterben:
      65% Ballbesitz, 4 Großchancen aber 0:3 Niederlage.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Dass uns die Presse und unsere Gegner jetzt alles um die Ohren haut ist doch klar, die mussten jetzt 6 Jahre die Klappe halten. Aber da ist aktuell auch viel Kindergarten dabei.

      Ich finde unseren Kader immer noch stark genug, wir bringen nur die PS nicht mehr auf die Straße und einige Spieler sind ausser Form, dazu die verletzten Stammspieler.
      Was mich allerdings tierisch ankotzt dass wir nicht mal mehr ein 1:0 ins Ziel bringen können und Schwergewichte wie Augsburg und Freiburg nehmen 4 unverdiente Punkte in letzter Minute mit, auch noch zu Hause.
      Da muss ich von unserer Mannschaft einfach erwarten können den Sieg nicht mehr herzugeben.

      Makaay schrieb:

      Was mich allerdings tierisch ankotzt dass wir nicht mal mehr ein 1:0 ins Ziel bringen können
      Einige wollen das gar nicht.
      Kovac muss bei einigen richtig verhasst sein, James kann ich gut verstehen.
      Ich wünsche mir wieder einen südeuropäischen Trainer, einen der tikitaka kann.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Es ist erschreckend zu sehen, was aus dem FCB geworden ist.
      Die "Mannschaft" wirkt komplett Identitätslos und ist selbst für Mannschaften wie Rödinghausen oder Freiburg keine Bedrohung mehr.

      Seit Wochen spielen die den selben ideenlosen Mist runter, da hat auch die PK vom Vorstand nichts dran geändert.
      Für mich steht nun umso mehr fest, dass Kovac einfach nicht der richtige Trainer ist.
      Man sollte es nun tunlichst vermeiden, den Zeitpunkt zu verpassen, in welchem man noch die Reißleine ziehen kann!

      Für nächsten Samstag sehe ich schwarz. Die Dortmunder brauchen uns doch gar nicht ernst nehmen ;)
      Die Spieler hätten aber kein Alibi mehr, sie spielen ja nur wegen Kovac so schlecht.
      Der Einsatz stimmt doch nicht, die machen Dienst nach Vorschrift.
      Bei Ancelotti haben wir auch reagiert.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Der BVB hat natürlich auch mal wieder das Glück auf seiner Seite.
      Während uns vier mögliche Elfer verwehrt wurden kam es für Wolfsburg auch ganz dicke:
      Erst springt Zagadou der Ball nach einer Ecke an die Hand (54.), später zupft der Franzose im Strafraum am Trikot von Tisserand. Schiedsrichter Siebert lässt beide Male weiterspielen.

      Wären keine parteiische Schiris auf dem Spielfeld gestanden, wären Bayern und BVB jetzt punktgleich.

      Es ist unerträglich, dass in der Bundesliga solche Pfeifen am betrügen sind, wenn dann die Liga schwächelt entscheiden die Schiris.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche