UNO-Migrationspakt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gestern behandelte der "Bericht aus Berlin" das Thema "Migrationspakt". Eigentlich wollte ich mir das anschauen, las dann aber im VT "Dazu spricht Moderator Thomas Baumann mit Bundesaußenminister Heiko Maas, SPD." Und schon blieb die Glotze aus. Das roch nicht nach Diskussion, sondern nach Volksaufklärung und Propaganda. Aber eine offene Diskussion könnte die Zuschauer ja verunsichern. Die will man aber gerade beruhigen: TV-Propaganda als Therapie für besorgte Bürger!

      Oder aber der Migrationspakt wird bei der ARD bereits im vorauseilendem Gehorsam umgesetzt:

      GCM Punkt 30c schrieb:

      unter voller Achtung der Medienfreiheit eine unabhängige, objektive und hochwertige Berichterstattung durch die Medien, einschließlich Informationen im Internet, fördern, unter anderem durch Sensibilisierung und Aufklärung von Medienschaffenden hinsichtlich Migrationsfragen und -begriffen, durch Investitionen in ethische Standards der Berichterstattung und Werbung und durch Einstellung der öffentlichen Finanzierung oder materiellenUnterstützung von Medien, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen der Diskriminierung gegenüber Migranten fördern;
      Was im Umkehrschluss bedeutet, dass nur noch migrationsfreundliche Berichterstattung gefördert wird.

      Ich habe mir dann lieber Martin Sellner auf Youtube angeschaut

      "Launert erklärte gegenüber der Frankenpost, der Migrationspakt sei „eine Einladung, sich auf den Weg nach Europa zu machen“. Der Pakt spreche davon, dass „allen Migranten in allen Phasen ihrer Migration der volle Zugang zur Gesundheitsversorgung, zur Existenzsicherung und zu einer kostenlosen Rechtsberatung mit Blick auf eine legale Migration gewährt werden soll“. Für Launert ist dies „das beste Marketinginstrument für Schlepper“."

      Launert als einzige aus der CSU gegen UN-Migrationspakt
      frankenpost.de/region/oberfran…tionspakt;art2388,6452202


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Ein "Must-See"!

      Ein hochinteressanter und extrem kompetenter Kommentar von Reinhard Merkel (im Gegensatz zu seiner Namenskollegin ein Mann von Ahnung und Weitsicht) zu den Auswirkungen des Migrationspaktes! Selbst mit angezogener Handbremse (sonst hätte es die TS nicht gesendet) ist dieses Interview ein vernichtendes Urteil über den Pakt. Fazit: Die mediale Berichterstattung hat weitestgehend versagt, die Regierung hat getäuscht und gelogen.



      Solche Interviews hätten schon vor Monaten laufen müssen und nicht erst, nachdem Angela Merkel den Vertrag unterschrieben habt. In den deutschen Medien wurde das erst thematisiert, nachdem Österreich aus dem Pakt ausgestiegen war.

      In unseren Medien kommen solche Interviews leider immer erst dann, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Gutes Timing der Tagesschau :00008359: Ebenso, wie die aktuelle PEW-Studie erst veröffentlicht wurde, nachdem der Pakt unterzeichnet war.

      -> Migration erhält weltweit wenig Zuspruch

      Ein Schelm, der Böses dabei denkt..... ;) und ein Nazi, der jetzt wieder "Lügenpresse" schreit 00002005

      All diese Argumente dürften Regierung und Parlament sicher nicht neu gewesen sein.

      Das hier ging schon vor vier Wochen durch den Äther, fand aber leider wenig Beachtung

      Muhackl schrieb:

      Zuhören (ab 10:00)!

      ondemand-mp3.dradio.de/file/dr…0181108_1700_d2bd2aee.mp3

      Warum wurde der Pakt dann in dieser Form unterschrieben? Für diese offensichtlich gewollte Einseitigkeit muss es ja Gründe geben. Warum nur schadet eine Regierung ihrem eigenen Volk?

      Erklärungsversuch: Wenn man aus illegaler Einwanderung legale Einwanderung ("Kein Mensch ist illegal.") macht, kann man die legalisierten Einwanderer umso schneller einbürgern, und dann haben die Altparteien wieder genug Wähler, um ungehindert ihre fatale Politik auf Kosten des eigenen Volkes weiterführen zu können.

      Mit Demokratie hat diese Entscheidung jedoch nichts mehr zu tun - es geht nur noch um Machterhalt und um eine legalisierte Umvolkung, um jede Art von Patriotismus und Wunsch nach Eigenständigkeit zu untergraben und die Pfründe des Establishments zu erhalten.

      Das Umsiedlungsprogramm der EU (von der offiziellen EU-Website)

      europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

      Also nichts wirklich neues - man muss so etwas einfach nur lesen.