Wer ersetzt Nico Kovac ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sport BILD tippt auf Arsène Wenger und zwar ziemlich kurzfristig.
      Da die Spieler das auch wissen, können wir morgen von einem Grottenspiel gegen Benfica ausgehen, allerdings werden die
      Spieler ähnlich wie im DFB Pokal noch einen knappen Sieg einfahren.
      Am Mittwoch wird Kovac nicht mehr auf der Trainerbank sitzen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Mein Favorit: Ralph Hasenhüttl!
      Er hat in Leipzig mit jungen Spielern eine Top-Mannschaft geformt - mit Blick auf den notwendigen Umbruch und der damit einhergehenden Verjüngung sind das die Fähigkeiten, die wir brauchen. Zidane hatte bestes Spielernaterial - ob er es auch mit B-Ware kann, muss er erst nachweisen. Wenger - zu lange im gleichen Verein, zu letzt erfolglos.

      Lichtmachman schrieb:

      Mein Favorit: Ralph Hasenhüttl!
      Er hat in Leipzig mit jungen Spielern eine Top-Mannschaft geformt
      ...und genau das ist es was der FC Bayern auf keinen Fall braucht.
      Da können wir auch Kovac behalten.
      Hasenhüttl wäre einer für die U21 oder die Regionalligamannschaft, mit den gestandenen Weltklasseprofis kommt nur ein erfahrener Weltklassetrainer aus.
      Die kleinste Schwäche oder Meinungsverschiedenheiten in der Kabine, beim training oder der Taktik bestrafen diese Ego Kicker sofort mit "Dienst nach Vorschrift".
      Den Hasenhüttl hätten sie genau wie Kovac spätestens nach zwei bis drei Monaten "verarbeitet".

      Arsène Wenger ist eine absolute Respektperson, der bestimmt mit den Fußballmillionären klar kommt.
      Er spricht deutsch und bringt nicht wie Ancelotti oder Kovac die halbe Familie mit, die sich in fremder
      Sprache die Bälle zuspielt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Neu

      Kovac hat jetzt mit Erfolg auf das ziemlich antiquiierte 4-2-3-1 System mit einer Doppelsechs umgestellt.
      Mit diesem System wurde der FC Bayern vor 5 Jahren CL Sieger aber heute spielt es kaum noch eine europäische
      Topmannschaft.

      Die bisherigen Spiele Lissabon, Bremen und Nürnberg waren noch kein richtiger Gradmesser und heute wird man in Amsterdam
      erstmals beobachten können wie dieses System funktioniert.
      Mit Kimmich und Goretzka hat man eine ansatzweise starke Doppelsechs auf dem Platz aber man hat das Mittelfeld weiter aufgebläht
      und Kimmich fehlt jetzt als Rechtsverteidiger, d.h. wir kriegen ein Problem wenn sich jemand in der Abwehr verletzt.
      Bin mir nicht sicher aber ich habe große Bedenken, dass dieses alte System erfolgreich sein wird.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche