Klimawandel - menschengemacht ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Panther wrote:

      Die Sonnenaktivität in den letzten 150 Jahren war so stark wie seit mindestens 2000 Jahren nicht mehr.
      Die Wärmeenergie der Sonne beeinflußt sofort das Wetter- und Klimageschehen auf der Erde.

      Hier sieht man ganz deutlich, das Sonnenflecken und Welttemperaturen in enger Beziehung stehen.
      Zwischen 1600 und 1740 das Maunder Minimum und das Dalton Minimum von 1790-1830.
      Wir gehen jetzt langsam Richtung Dalton Minimun. Die Strahlungsaktivität der Sonne hat sich seit 1990 halbiert.



      users.telenet.be/j.janssens/Engzonnecyclus.html

      Ich sage nicht, ich glaube nicht, aber ich stelle alles in Frage was online ist. Dies ist nur eine verdammte Graph. Sie könnten uns belügen. Uns erschrecken.
      00002011

      Und weil gerade die konservativsten Alten schon wieder zu alten Mitteln greifen und von den Schülern Gehorsam, Stillhalten und Schulpflichtsitzen verlangen und einige auch ihre politische Macht nutzen, den jungen Menschen mit Gesetz und Strafe zu drohen, hagelt es jetzt Offene Briefe. Erst einmal an alle Direktoren, die das ja irgendwie tolerieren müssen, dass ihre Schüler das Pauken für die nächste Prüfung nicht so wichtig finden wie den Kampf um eine wirklich ehrliche Klimapolitik.
      Und da aus den Strukturen der Alten und Etablierten immer nur winzige Kompromisse kommen, die keins der Probleme lösen, soll der Schülerprotest weitergehen. Das Anliegen hat es verdient. Und warum, das erzählen die Schüler auf ihre Weise ihren Schuldirektoren. Und zwar höchst kompetent. Eine Kompetenz, die man bei vielen Politikern, Lobbyisten und Moderatoren schmerzlich vermisst.
      Der erste Offene Brief prallte bei uns am 10. März auf. Den hatte Laura aus dem Louise-Otto-Peters-Gymnasium erst einmal ganz allein an ihren Schuldirektor geschrieben. Und weil so etwas im Internet nicht geheim bleibt, ploppten dann im Stundentakt auch die Offenen Briefe der Schüler aus anderen Schulen auf, einige gleich mit dem Freistellungsantrag versehen, der den Direktoren erklärt, warum das denkende Kind am Freitag unbedingt demonstrieren muss.

      l-iz.de/politik/engagement/201…er-Schuldirektoren-263484
      Wo kämen wir denn auch hin, wenn die "konservativsten Alten" die Einhaltung der Schulpflicht am Freitag durchsetzen, und die Jungen ihre Weltverbesserungs-Aktivitäten in ihre Freizeit verlegen müssten? Zur Vernunft vielleicht?
      Es gibt jetzt offenbar zwei Sorten von Menschen: die, die meinen, Kinder müssten unsere Erde retten, wir müssen Autos abschaffen, Flugzeuge nur noch für Grüne usw., und die, die das alles für neomarxistischen Käse halten.

      Was mich interessieren würde, sind die Anteile der Bevölkerung an der einen und der anderen Gruppe. Ist das alles eine nur Medienblase mit 5% gläubiger Bevölkerung oder wirklich eine Art Religion mit 95% Gläubigen und 5% Ungläubigen?

      Am ehesten irgendwas dazwischen? Hälfte Hälfte?

      Dresdner wrote:

      Kinder müssten unsere Erde retten, wir müssen Autos abschaffen, Flugzeuge nur noch für Grüne usw.,
      Selbst, wenn die Theorie des vom Menschen verursachten Klimawandels stimmen sollte: Bei einem Anteil Deutschlands an der Weltbevölkerung von ca. 1% retten wir jedenfalls nicht die Welt, wenn wir Autos und Kohlekraftwerke in Deutschland verbieten, aber moralisch sind wir dann wieder gaaanz vorn :00008040: ...als ob das irgendjemand außerhalb Deutschlands interessieren würde.

      Dresdner wrote:

      Was mich interessieren würde, sind die Anteile der Bevölkerung an der einen und der anderen Gruppe. Ist das alles eine nur Medienblase mit 5% gläubiger Bevölkerung oder wirklich eine Art Religion mit 95% Gläubigen und 5% Ungläubigen?
      Dass die vom Menschen verursachten CO2-Emmissionen zu einer globalen Erwärmung führen, ist nur ein Erklärungsansatz von mehreren, jedoch wurde dieser bei uns zu einer Art Religion erklärt. Es ist allerdings peinlich für die Hohepriester der CO2-Propaganda des menschengemachten Klimawandels, wenn ausgerechnet einer der Gründerväter von Greenpeace, Patrick Moore, vom Glauben abfällt und eine etwas differenziertere Meinung vertritt.

      "Statt eine kohärente Energiepolitik zu formulieren, applaudiert man Jugendlichen mit unerfüllbaren Forderungen: Das ist Populismus!"

      Eric Gujer (NZZ) über die Klima-Demos

      nzz.ch/meinung/verbaler-radika…schutzes-nicht-ld.1470774

      Und nicht vergessen: Die CO2- Erderwärmungstheorie ist eine einmalige Chance für neue Steuern und Abgaben. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem "Hitzetod" bewahren, erhalten die Politiker dafür dann auch noch Beifall. Welche Partei kann dieser Versuchung wohl widerstehen?
      Gestern in der Tagesschau ging es auch wieder um das behinderte Mädchen mit dem Quadratschädel, dazu sowas wie ständige Zunahme von Unwettern, Wetterextremen usw. So einen unbewiesenen Mist kann man den Kindern halt eintrichtern. Der Hammer war aber, ich hab kaum meinen Ohren getraut: im letzten Jahr sei der Meeresspiegel besonders stark angestiegen.

      Nicht um einen Millimeter oder Zentimeter, irgendetwas gemessenes, sondern "besonders stark", als würde das Meer uns in 5 Jahren alle verschlingen. :rolleyes:

      Muhackl wrote:

      Herr Stöcker
      Das ist ein militanter Scharfmacher: Der würde am liebsten Dieselfahrer sofort an die Wand stellen und echte Klimaexperten, die
      den "menschengemachten" Klimawandel wissenschaftlich als Unsinn erkennen, in Konzentrationslager einliefern.

      Sollten die linksgrün-versifften Grüninnen mal dran kommen, wird es ungemütlich wie zu Zeiten der französischen Revolution.
      Es wird zehntausende von Toten geben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      In 2-3 Wochen schauen wir mal, wie die FridaysForFuture-Demos in den Osterferien so ablaufen werden. Dann sehen wir, ob es den kundgebenden Jungs, Mädels und Diversen wirklich um die Sache geht.

      Demonstrieren - mit Billigung von höchster Stelle - ist billig (für Schüler während der Schulzeit sogar kostenlos - bei Berufstätigen, welche die Arbeit niederlegen, sieht es etwas anders aus), die Forderungen durchzusetzen wird aber teuer, sehr teuer. Ich frage mich: Sind die, die jetzt demonstrieren, auch willens, die Kosten zu tragen und ihren eigenen Komfort massiv zu reduzieren? Vernünftige Eltern sollten mit ihren kundgebenden Kindern einfach mal "Klimaschutz nach Euren Vorstellungen" praktizieren. Das Eltern-Taxi bleibt künftig in der Garage, und das Urlaubsziel in diesem Sommer heißt Balkonien!
      Ein sich zurück ziehender Gletscher in Grönland wächst wieder

      Unter dem Einfluss dieser Änderung kühlte sich der Atlantik um Grönland von 2013 bis 2016 um etwa 1°C ab. Diese allgemein kälteren Bedingungen waren Anfang 2016 die Grundlage der rapiden Abkühlung der Meeresströmung südwestlich von Grönland. Das kältere Wasser erreichte Jakobshavn in jenem Sommer, zur gleichen Zeit also, zu der sich der Jakobshavn-Gletscher dramatisch verlangsamte.

      eike-klima-energie.eu/2019/03/…groenland-waechst-wieder/

      wobleibtdieglobaleerwaermung.w…anz-als-zuwachs-anomalie/
      Die ist doch gar nicht das Problem, sondern die Art und Weise, wie kritiklos der linksgrünversiffte Mainstream auf sie abfährt und mit großen Schritten genau jener Ersatzreligion hinterherläuft, die derzeit gerade so in Mode ist. Ohne diesen Medienhype wäre die Gretel nur ein weiterer vorlauter aufmüpfiger Teenager, von denen es Unmengen gibt.

      Und eine Partei profitiert besonders davon:

      "Grüne und das überlegene Weltbild"

      KGE: "Diese Welt gehört uns" 00002005
      KGE: "Wenn wir mutig sind und auch mal die Regeln brechen"
      Ja, das war schon immer eine Spezialität der GrünInnen: Selbst Regeln brechen, aber Anderen alles verbieten wollen.

      Alfred wrote:

      Sollten die linksgrün-versifften Grüninnen mal dran kommen, wird es ungemütlich wie zu Zeiten der französischen Revolution.
      Es wird zehntausende von Toten geben.
      Die sind so wie die Inquisitoren der katholischen Kirche im Mittelalter. Um ihre Lehre durchzusetzen, würden die notfalls alle Ungläubigen auf dem Scheiterhaufen verbrennen, selbst wenn das der Umwelt schadet.

      Lesenswert: "Schwört ab, ihr Leugner!"(von Max Erdinger)
      Sieh mal an, 2011 war die Welt dieser Meinung: "Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt."

      welt.de/debatte/kommentare/art…r-geniale-Propaganda.html


      2019 liest sich das so: "Greta ist zu einer Ikone der Klimarettung geworden. Und sie hat damit weltweit Schüler zum politischen Protest motiviert. Das ist gut so. Denn das Versagen der Politik ist eklatant."

      welt.de/debatte/kommentare/art…mehr-Marktwirtschaft.html

      Da hat es wohl in den Redaktionsbüros einen heftigen Klimawandel gegeben.

      New

      Dresdner wrote:

      Da hat es wohl in den Redaktionsbüros einen heftigen Klimawandel gegeben.
      In der Tat! Kritik an der neuen Ersatzreligion traut sich in den Redaktionsstuben des Mainstream doch fast keiner mehr....abgesehen von wenigen Ausnahmen: Mitte Februar schrieb Holger Steltzner einen richtig guten Artikel in der FAZ:

      Klimareligion mit Ablasshandel

      Dass sich die FAZ ein paar Wochen später von Herrn Steltzner "trennte",ist natürlich reiner Zufall ;)

      New

      Dresdner wrote:

      „Mich erinnern die Freitagsdemos ein wenig an die biblische Szene vom Einzug Jesu in Jerusalem“, sagte Koch mit Blick auf die Karwoche
      Die Kirchenverteter überbieten sich gerade mit ihren Lobeshymnen.

      Der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer wrote:

      Die jungen Leute, betonte Wilmer, würden den Älteren zeigen, was es heiße, gesalbt zu sein. Sie würden ihnen deutlich machen, was es heiße, an den dreieinigen Gott zu glauben: „Kreativ wie der Schöpfergott, geistreich wie der Heilige Geist und hellwach wie Jesus Christus.“
      Wenn das Gretchen jetzt auch noch übers Wasser läuft, dann wird es eng für den aktuellen Inhaber des "Stuhles Petri“ 00002005

      New

      Svenja Schulze - das ist eine von den Sumpfkühen, die unsere Regierung spielen - will eine CO2-Steuer einführen. Dann wären wir endgültig in einer Ökodiktatur angekommen und würden wortwörtlich Geld zahlen für die Luft, die wir atmen.

      Aber eigentlich tun wir das ja schon über den Emissionshandel: "Auf den europäischen Handel entfielen etwa 73 Prozent des globalen Zertifikatehandels, der 2008 einen Wert von 92,4 Milliarden Euro umfasste." (Wiki)

      92 Millionen jährlich? Wo soll das Geld herkommen? Von den Konzernen, und die stecken das in die Endprodukte.