Klimawandel - menschengemacht ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Klimawandel - menschengemacht ?

      Gerade eben wurde im GEZ Lügenmedium der berühmt berüchtigte "Klimawissenschaftler" (neu geschaffener Begriff) Mojib Latif als
      Experte präsentiert.
      Dabei wird die echte Wissenschaft, nämlich die Klimatologie stets ausgeblendet.
      Prof. Dr. Mojib Latif ist einer der bekanntesten Klimaforscher Deutschlands und unermüdlicher Prediger einer Dekarbonisierung, die er auf Grund der von ihm erwarteten kommenden Klimakatastrophe für unbedingt erforderlich hält. Auch deswegen ist er einer der beliebtesten Interview-Partner unserer Medien, wenn es darum geht die Klimapanik am Leben zu erhalten.
      Latifs Thesen sind meiner Meinung nach rein politisch aber seht selbst was ein wirklicher Klimatologe dazu zu sagen hat:



      Mojib Latif - ein inkompetenter kleiner Selbstdarsteller, der sich darin gefällt von den Medien-Huren gebauchpinselt und weitergereicht zu werden. Seine Oberlehrerhaften Auftritte sind nur noch peinlich.

      Was bezweckt unsere linksgrüne Politikerkaste mit dieser Klimapanikmache ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Es gibt wohl eine Korrelation zwischen CO2 und Temperatur, aber die verhält sich andersrum. Wenn die Temperatur steigt, nimmt die Atmosphäre mehr CO2 auf (das meiste davon ist ja im Meer). Der CO2-Anstieg war dem Temperaturanstieg in der Erdgeschichte immer nachgelagert. Das lässt sich wohl in Bohrkernen nachweisen.

      Witzig finde ich, dass wir in einer Eiszeit leben, hört man davon jemals? :rolleyes:

      Wiki:

      Ein Eiszeitalter, auch Eiszeitgenannt, ist ein Abschnitt der Erdgeschichte, in dem mindestens ein Pol der Erde vergletschert ist.[1]Nach einer anderen Definition ist von einem Eiszeitalter erst dann zu reden, wenn es sowohl auf der Nordhalbkugel als auch auf der Südhalbkugel zu ausgedehnten Vergletscherungen kommt.[2]



      "Was bezweckt unsere linksgrüne Politikerkaste mit dieser Klimapanikmache ?"


      Z.Bsp. den Klimapass, der zur Migration ins gelobte Europa berechtigt. Der wird für vom Klimawandel bedrohte Menschen weltweit gefordert; wohlgemerkt soll eine Bedrohung schon ausreichen. Sobald es den gibt, kann man den dann gratis an alle Inselvölker und in der gesamtem Subsahara verteilen.

      Das ist alles so irre.
      Es ist schon interessant, wie sich manche "Experten" ihre Kausalitäten zurechtreimen, wenn sie nur irgendwie in ihr absurdes Weltbild passen. Bei Prof. Lauterbach, einem wahren "Musterexemplar an naturwissenschaftlichen Fachwissen", werden Vulkanausbrüche zu einer Folge von Klimawandel.

      Prof. Karl Lauterbach schrieb:



      Tiefes Mitgefühl für Indonesische Bürger und besonders die betroffenen Familien. Deutschland sollte noch mehr tun um beim Aufbau von Frühwarnsystemen zu helfen. Wir verursachen mit anderen Industrieländern den Klimawandel und sind in besonderer Pflicht.
      achgut.com/artikel/fundstueck_lauterbach_macht_ne_welle
      Der einmal-Medizin-studiert-habende Genosse Karl Lauterbach hat keinen Schimmer von dieser Materie, muss aber immer fröhlich seine inkompetenten Kommentare absondern. Das qualifiziert ihn für die SPD.

      Eigentlich müsste man über so etwas lachen, aber leider wird Herr Laberschwach von unseren Steuern finanziert ;(

      Neu

      Warm anziehen, Leute!

      Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet von Mitte kommender Woche an mit einer Kältewelle, die bis zu vier Wochen dauern könnte. "Ich habe es selten erlebt, dass alle Rechenmodelle so eindeutig auf eine gleiche Entwicklung hinweisen", sagte DWD-Sprecher Andreas Friedrich. Besonders streng dürfte die Kälte demnach dort ausfallen, wo jetzt bereits Schnee liegt. Dort kann es den Prognosen zufolge in den Nächten minus zehn bis minus zwanzig Grad kalt werden. Auch andernorts könnte es vor allem nachts sehr frostig werden: "Tagsüber können die Temperaturen zwischen minus drei und vier Grad plus liegen, nachts zwischen minus elf Grad und Null Grad", so Friedrich. Auch Schnee wird erwartet. Zu Beginn der kommenden Woche ströme Luft aus Sibirien ein, die sehr kalt und trocken sei, sagte Friedrich. Tiefausläufer aus dem Westen könnten dann in der zweiten Wochenhälfte Niederschläge zunächst im Westen bringen. "Am Wochenende kann dann durchaus ein großer Teil Deutschlands auch im Tiefland unter einer Schneedecke liegen", vermutete der DWD-Sprecher.
      stern.de/panorama/weltgeschehe…-kaeltewelle-8537554.html
      Und lasst mich raten: Nur der menschengemachte Klimawandel ist daran schuld ;)